Fila Brasileiro im Rasseportrait

7024
0

Fila Brasileiro

Fila Brasileiro

Wachhunde
Herkunft Brasilien Lebenserwartung 10-14 Jahre
FCI-Standard FCI Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer - Molosser - Schweizer Sennenhunde Funktion Wachhunde
Größe Große Hunderassen Häufige Krankheiten unbekannt
Gewicht min. 40 kg Felllänge kurz
Charakter/Wesen mutig, ruhig, aufmerksam, kinderlieb, agil, treu Fellfarbe verschieden
Besonderheiten

keine

Herkunft und Rassegeschichte

Der Fila Brasileiro ist ein kräftiger Molosser aus Brasilien. Er ist zugleich ein sportlich-eleganter Hund. Er gilt als der Nationalhund Brasiliens. Der Name Fila soll sich aus dem Portugiesischen „filar“ für zupacken ableiten. Der Fila war früher der Hund der großen Bauern und Großgrundbesitzer Brasiliens, für die er viele Aufgaben erledigte. Er war ein hervorragender Wächter und Aufpasser und wusste seine Menschen samt deren Faciendas zu verteidigen. Der Fila Brasileiro half beim Treiben der riesigen, halbwilden Rinderherden, was eine nicht zu unterschätzende Herausforderung ist. Außerdem machte er sich bei der Jagd auf Pekaris, die schnellen Wildschweine Südamerikas, nützlich. Schließlich musste er helfen, entlaufene Sklaven einzufangen.

Wahrscheinlich stammt der Fila von den Molossern der iberischen Halbinsel ab, den Perros, aus denen heute Hunde wie der Dogo Canario hervorgegangen sind. Zudem hat man vermutlich Bloodhounds eingekreuzt, um seine jagdlichen Fähigkeiten zu verbessern. Das alles ist nicht dokumentiert und wird sicher bald durch Untersuchungen der Gene aufgeklärt werden können. Jedenfalls bildete sich ein äußerst widerstandsfähiger, kraftvoller und zugleich beweglicher Molosser heraus. Der Fila Brasileiro dieser frühen Zeit ist zumindest in Europa Geschichte. Hier spielte dieser interessante Molosser schon immer nur die Rolle eines Begleiters und Familienhundes. Entsprechend ist sein Gemüt voll auf eine harmonische Rolle als Begleiter eingestellt.

Erst seit 1947 wird der Fila gezielt gezüchtet und schon kurz darauf kam er sogar offiziell nach Deutschland. Bereits 1961 wurde der erste Fila-Verein in Deutschland gegründet, konnte sich aber nicht halten. 1986 erfolgte eine Neugründung, der Club der Freunde des Fila Brasileiro, der bis heute die Rasse züchterisch betreut und im VDH vertritt. Darüber hinaus wir der Fila durch den Club für Molosser vertreten. Die Hunderasse hat also schon sehr lange eine solide züchterische Basis in Deutschland. Hier wird seine Eignung als Begleiter und Familienhund immer weiter gepflegt. Das scheint hervorragend gelungen. Schon 1960 kam die offizielle Anerkennung des Fila durch den Weltverband FCI. Zwischen 10 und 50 Welpen fallen derzeit im Jahr unter dem Dach des VDH. 

Beschreibung

Der Fila Brasileiro ist ein eleganter Hund, der athletische Kraft ausstrahlt. Man sieht sofort, dass er zur Gruppe der Molosser gehört, wobei er aber viel beweglicher und sportlicher als die meisten seiner Verwandten erscheint. Sein Kopf wirkt kräftig und schwer. Er hat eine gelassene Ausstrahlung, die aber seine Entschlossenheit, seinen Mut erahnen lässt. Er wirkt sehr selbstbewusst. Der Standard beschreibt seine Erscheinung so:

Typisch molossoide Rasse. Kraftvolle Knochen, rechteckiger Aufbau, kompakt dennoch harmonisch und gut proportioniert. Zu seiner Schwere gesellt sich eine leicht erkennbare Behändigkeit. Hündinnen müssen ausgesprochen feminin sein, was sie auf den ersten Blick von einem Rüden unterscheidet.

Der Fila hat eine Widerristhöhe bei Rüden von 65 bis 75 Zentimetern, bei Hündinnen von 60 bis 70 cm. Das Gewicht soll bei Rüden nicht unter 50, bei Hündinnen nicht unter 40 Kilogramm liegen. Das Haar ist kurz, glatt, dicht und straff am Körper anliegend. Dabei sind alle Farben erlaubt außer weiß, mausgrau, gefleckt oder merlefaktor. Sie können einfarbig oder gestromt auftreten. Die dicke, lose Haut, die den ganzen Körper bedeckt, soll locker sein und am Hals eine Wamme bilden.

Charakter und Wesen

Der Fila Brasileiro ist ein gelassener Hund. Er hat eine enorm hohe Reizschwelle. Man merkt ihm an, dass er ein treuer und verlässlicher Beschützer seiner Familie ist. In erster Linie ist er ein verschmuster Freund der Familie und besonders der Kinder. Die Hunderasse vereint in sich alle so liebenswerten Wesensmerkmale der Molosser. Das Eingebundensein in seine Familie, die Anerkennung durch Herrchen und Frauchen, eine enge emotionale Bindung mit seinen Menschen, sind für ihn das Wichtigste. Zugleich ist er Fremden gegenüber reserviert. Er ist kein Spiel- und Schmusehund für Fremde, gleich ob Zwei- oder Vierbeiner. Andere Haustiere allerdings, die zu seiner Familie zählen, sind überhaupt kein Problem. So reserviert er nach außen ist, so herzlich ist er nach innen.

Der Fila ist ein sehr sportlicher Molosser, der sich gerne bewegt. Selbst als Begleiter beim Jogging, Radfahren, Reiten macht er sich gut, solange man es nicht übertreibt. Der Fila ist ein exzellenter Familien- und zugleich Wach- und Schutzhund. Somit hat er die Vorteile der Molosser, jedoch nicht deren viele, insbesondere körperlichen Einschränkungen. 

Haltung

Die Hunderasse Fila Brasileiro ist anspruchslos hinsichtlich der äußeren Rahmenbedingungen. Sicher: Eine kleine Etagenwohnung in einer Großstadt eignet sich nicht für seine Haltung. Er ist ein bewegungsfreudiger Molosser. Doch ansonsten ist er pflegeleicht. Der Fila braucht die enge Einbindung in seine Familie. Er eignet sich deshalb gut als Familienhund und darf niemals im Zwinger gehalten werden. Einen Fakt muss man leider immer im Auge haben: Der Fila hat besonders unter der problematischen Einstufung als sogenannter Listenhund zu leiden. Denn er gilt in einigen Bundesländern Deutschlands, Österreichs sowie Kantonen der Schweiz als „gefährlicher Hund“ – zumeist fälschlicherweise.

Diese Stigmatisierung von Seiten des Staates hat keine fundierte fachliche Grundlage, gerade auch nicht beim Fila. Solche Pauschalisierungen sind zudem mit dem Umstand verbunden, dass einige Mitbürger sich zu Belehrungen oder gar Beschimpfungen berufen fühlen, obwohl sich der Hund absolut vorbildlich benimmt. Schließlich muss man in manchen Kommunen extrem hohe Steuersätze aufbringen. Das hat der Fila wirklich nicht verdient und es wäre gut, wenn sich Interessenten durch solche Restriktionen nicht abschrecken lassen. Der Fila könnte und sollte aufgrund seiner zahlreichen hervorragenden Qualitäten eine viel größere Verbreitung finden.

Erziehung

Der Fila Brasileiro lässt sich gut erziehen. Wichtig ist, dass er bereits beim Züchter eine gute Sozialisation erfahren konnte. Besonderes Augenmerk sollte man auf Gehorsamstraining legen, um die enorme Kraft dieses Hundes jederzeit unter Kontrolle zu haben. Im Zweifelsfall wäre sein Ende der Leine immer das stärkere. Gehorsamstraining meint aber nicht einfach Unterordnung. Der Fila will als Freund behandelt werden. Daher ist der Kasernenhofstil da völlig kontraproduktiv. Der Fila will etwas gemeinsam mit seinen Menschen erleben, ist aber kein Partner für ständiges Üben und Wiederholen. Fährtenarbeit bereitet den meisten Filas sehr viel Spaß und die Begleithundeprüfung ist auch möglich, so berichten es Fachkundige. Gut erzogen ist der Fila ein anpassungsfähiger, angenehmer Partner des Menschen und problemloser Begleiter im Alltag wie auch auf Reisen und im Urlaub.

Pflege und Gesundheit

Der Fila stellt keine Besonderen Ansprüche an seine Pflege.

Rassetypische Krankheiten

Es sind keine rassetypischen Krankheiten bekannt.

Ernährung

Der Fila Brasileiro stellt keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung. Man sollte allerdings immer auf eine schlanke Linie achten. Besonders in der Wachstumszeit musst du genau auf die Futtermengen und -qualitäten achten. Um Magendrehung zu vermeiden sollte ein höhenverstellbarer Ständer für Futternäpfe eingesetzt werden.

Lebenserwartung

Seriös und ohne Inzucht gezüchtet kann der Fila Brasileiro 10 bis 14 Jahre alt werden.

Fila Brasileiro kaufen

Vor dem Kauf muss du dir bewusst sein, dass die Einstufung des Filas als Listenhund eine Menge Probleme im Alltag und zusätzliche finanzielle Belastungen mit sich bringt. Ansonsten solltest du deinen Welpen vor Ort bei Fila Brasileiro Züchtern auswählen, die einem der beiden Zuchtvereine des Filas im VDH angeschlossen sind. Ein Fila Brasileiro Welpe kostet etwa 1500 Euro.

 


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.