Wellensittiche sind ursprünglich in Australien beheimatet und gelangten erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts nach Europa. Seitdem gehören die redseligen Vögel mit dem farbenfrohen Gefieder zu den beliebtesten Haustieren. Wenn du darüber nachdenkst, dir Wellensittiche anzuschaffen, oder du schon überzeugter Welli-Halter bist, findest du hier Tipps rund um die Anschaffung und die Haltung von Wellensittichen.

Wellensittich: Kauf und Anschaffung

Als zukünftiger Halter von Wellensittichen kannst du dich in unserem Ratgeber über die wichtigsten Merkmale zum Kauf und zur Haltung von Wellensittichen informieren. Wellis sind – ähnlich wie Kanarienvögel – sehr soziale Tiere und lieben die Gesellschaft ihrer Artgenossen. Schaffe dir deshalb am besten gleich zwei oder mehrere Wellensittiche an. Die munteren Vögel kannst du im Zoohandel, beim Züchter oder im Tierheim kaufen. Wir verraten dir, worauf du beim Wellensittich Kauf achten musst.

Die artgerechte Haltung von Wellensittichen

Wellensittiche sind relativ pflegeleichte Haustiere. Wenn du ein paar wichtige Punkte beachtest, können deine Vögel ein langes, glückliches Leben haben. In unserem Ratgeber findest du hilfreiche Beiträge zu den Themen Ernährung und Pflege von Sittichen. Die agilen Tiere brauchen viel Platz und Bewegung, deshalb sind ein großer Käfig und der regelmäßige Freiflug ein Muss. Hier erfährst du, wie du deine Wohnung absicherst, damit deine Wellis sicher fliegen können. Wenn du deine Wellensittiche in einer größeren Voliere halten möchtest, kannst du sie auch mit anderen Sittichen wie beispielsweise Nymphensittichen vergesellschaften. Mit Papageien verstehen sich die gefiederten Tiere zwar manchmal, doch ist die Zusammenführung allein schon aufgrund des Größenunterschieds problematisch.