Black and Tan Coonhound im Rasseportrait

1475
0

Black and Tan Coonhound

Steckbrief

Jagdhunde
Herkunft USA Lebenserwartung 10-12 Jahre
FCI-Standard FCI Gruppe 6: Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen Funktion Jagdhunde
Größe Mittelgroße Hunderassen Häufige Krankheiten keine
Gewicht keine Vorgabe Felllänge Kurz, aber dicht
Charakter/Wesen Meutehund, Schweißhund Fellfarbe lohfarben mit schwarz
Besonderheiten

Jagdhund

Rassenmerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Black and Tan Coonhound aus?

Der Black and Tan Coonhound ist ein eleganter, mittelgroßer bis großer Jagdhund mit einer langen, hochgetragenen Rute. Auf den ersten Blick erinnert er an einen Bloodhound oder St.Hubertushund oder ganz allgemein an eine große Bracke. Gegenüber dem Bloodhound ist er jedoch schlanker. In Deutschland ist der Coonhound heute noch extrem selten. In den Südstaaten der USA ist er ein beliebter Schweißhund. Die Ähnlichkeit zum seltenen aber doch bekannteren Bloodhound ist kein Zufall, denn dieser ist einer der wichtigsten Ahnen des Coonhounds. Auch von der Arbeit ähneln sich beide. Beides sind Meutehunde mit einem extrem guten Geruchssinn. Die Jagd auf den Waschbär ist die traditionelle Spezialität des Coonhounds. Daher kommt auch sein Name von Racoon = Waschbär. Auf Deutsch heißt er offiziell „Schwarz-Lohfarbener Waschbärenhund“. Allerdings taugt er zu viel mehr als nur zur Jagd auf den Waschbär, wie du unten lesen kannst. Sein Fell soll kurz, aber dicht sein, um rauen Bedingungen standzuhalten. Wie sein Name schon sagt ist die Farbe schwarz mit intensiven lohfarbenen Abzeichen. Die langen Ohren sind weit hinten angesetzt und hängend. Der Black and Tan Coonhound zeigt große, sanfte Augen mit einer freundlich-milden Ausstrahlung.

Wie groß ist ein Black and Tan Coonhound?

Die Höhe eines Rüden soll zwischen 63 und 68 cm liegen; Hündinnen sind etwas kleiner. Ein Gewicht wird nicht vorgegeben.

Wie alt wird ein Black and Tan Coonhound?

Die Lebenserwartung eines Black and Tan Coonhounds wird vom American Kennel Club mit 10 bis 12 Jahren angegeben.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Welche Eigenschaften hat ein Black and Tan Coonhound?

Der Black and Tan Coonhound ist ein reinrassiger Jagdhund ohne Wenn und Aber. Er arbeitet mit großem Eifer an der Fährte. Er verfügt über einen stimmgewaltigen Sichtlaut (wenn er seine Beute oder sein Ziel gefunden und gestellt hat), auf der Fährte arbeitet er jedoch still. Dabei wird er keineswegs nur zur Jagd auf Waschbären eingesetzt. Er bewährt sich bei der Jagd auf Wildschweine und sogar den Puma. Er gilt als stur und dickköpfig. Das verwundert kaum. Über Jahrhunderte zählte diese Eigenschaft zu seinen Trümpfen bei der Arbeit. Ein guter Coonhound sollte eben mit Sturheit und Beharrlichkeit der Spur des Wildes folgen. Allerdings sollte man einen solchen Dickkopf nicht mit mangelnder Lernfähigkeit verwechseln. Der Black and Tan Coonhound ist aufgeweckt und sehr intelligent. Er braucht eine klare Ansage und eine konsequente aber einfühlsame, sehr gefühlvolle Hand von Herrchen und Frauchen. Du solltest im Bewusstsein haben, dass er von Hause aus ein Jagd- und Meutehund ist, der jagdlich arbeiten will. In Verbindung mit artgerechter Auslastung, zum Beispiel beim Mantrailing, ist die Erziehung kein Problem. Ein frustrierter, einsamer Black and Tan Coonhound, der sich langweilt, kann allerdings zu einem Problem im Haus werden. Wir er nicht-jagdlich gehalten, braucht er täglich, mit Herrchen und Frauchen ausgiebig durch die Natur zu ziehen. Das allerdings verspricht herrliche Erlebnisse, die Leib und Seele gut tun. Denn er eröffnet uns mit seinen extrem feinen, uns haushoch überlegenen Sinnen, einen tieferen Zugang zur Natur. Verbunden mit seinem freundlichen Wesen, seiner hohen Stresstoleranz und weitgehend fehlenden Aggressivität sorgt er zuverlässig für Entschleunigung im oft hektischen Leben unserer Zeit. Beim Spazierengehen solltest du allerdings im Bewusstsein haben, dass der Black and Tan Coonhound ein Jagdhund ist. Nimmt seine feine Nase die Spur eines Hasen oder gar Waschbären auf, wird er plötzlich unruhig. Da ist schnelles Abrufen angesagt sonst sagt uns der Hund für die nächsten Stunden erst einmal Tschüss.

Black and Tan CoonhoundHerkunft & Geschichte

Wo kommt der Black and Tan Coonhound ursprünglich her?

Der Black and Tan Coonhound ist Abkömmling einer der ältesten Hunderassen überhaupt. Der Black and Tan Coonhound ist im Kern ein Jagdhund-Klassiker. Er wurde aus französischen und britischen Schweißhunden vor etwa 200 Jahren in den Südstaaten der USA entwickelt. Der Coonhound ist etwas leichter und schneller als sein Pendant und Ahne, der Bloodhound. Er zählt zum Grundtyp der Bracken. Diese wiederum zählen zu den Urtypen des Hundes. Sie werden schon in den steinzeitlichen Höhlenmalereien abgebildet. Auch die ältesten Schriften über Hunde, wie etwa die 2.400 Jahre alte Kynegetikos des Xenophon, beschreiben die Jagd mit Hunden wie dem Coonhound. Der Leibarzt der Königin von England, John Caius, beschreibt diese Hunde 1576 in einem eigenen Kapitel seines Buches „Of English Dogges“. Waschbären waren in den USA früher eine begehrte Beute wegen ihres Fells und ihres Fleisches. Die schlauen und nachaktiven Kleinbären sind aber keine leichte Beute. So wurde der Coonhound aus den in der französischen Kolonie Louisiana beliebten Französischen Laufhunden wie dem Bloodhound mit der Zeit herausgezüchtet. Noch heute sind diesbezügliche Wettkämpfe ein beliebtes Spektakel in den klassischen Südstaaten. Ein Waschbär wird hoch in einem Baum angekettet und von einem Startpunkt aus einige Coonhounds auf die Spur gesetzt. Wer ihn als erstes gefunden und verbellt, hat gewonnen. Der Black and Tan Coonhound ist von der Fédération Cynologique Internationale, der Weltorganisation der Kynologie, bereits seit 1945 offiziell anerkannt, wird in Europa leider nur sehr vereinzelt gezüchtet.

Beliebte Mixe

Mixe mit Black and Tan Coonhound sind in Deutschland extrem selten.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wie viel Pflege braucht ein Black and Tan Coonhound?

Der Black and Tan Coonhound ist sehr pflegeleicht.

Gibt es beim Black and Tan Coonhound rassetypische Krankheiten?

Seine Gesundheit gilt als robust.

Welches Futter ist für einen Black and Tan Coonhound ab besten?

Der Black and Tan Coonhound stellt er keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung. Der Black and Tan Coonhound eignet sich gut zum Barfen. Du musst natürlich auf seine Figur achten und gegebenenfalls zu Diätfutter greifen.

Aktivitäten

Wie viel Bewegung braucht ein Black and Tan Coonhound?

Der Black and Tan Coonhound ist ein Jagdhund. Entsprechend braucht er viel artgerechte Herausforderungen in der Natur. Sein extrem hohes Riechvermögen, eine Beharrlichkeit, einer Fährte zu folgen, empfiehlt ihn ganz weit vorne für die Arbeit als Rettungshund oder beim Mantrailing.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man einen Black and Tan Coonhound kaufen?

Interessierst du dich für die Anschaffung eines Black and Tan Coonhounds, solltest du die entsprechenden Voraussetzungen mitbringen, die hier für seine Haltung beschrieben sind. Zudem musst du dich rechtzeitig nach Züchtern umschauen, die in Europa sehr selten sind. Allerdings gibt es inzwischen einige Zuchtstätten Deutschland, die dem VDH angeschlossen sind. Hier sollte dein erster Anlaufpunkt liegen.

Erziehung und Haltung

Passt ein Black and Tan Coonhound zu mir?

Der Black and Tan Coonhound ist ein typischer Meutehund. Das macht ihn sehr umgänglich. Allerdings fühlt er sich in der Meute mit Seinesgleichen am wohlsten. Und wenn du ihn bei der Jagd beobachten kannst, weißt du mit welcher Passion er an dieser Arbeit hängt. Der Black and Tan Coonhound ist er unabhängig, hoch sozial gegenüber Artgenossen und zielorientiert. Als Familienhund eignet er sich nur wenn er auch seine Arbeit hat. Dann gibt er gerne in seiner Freizeit den anschmiegsamen Couch-Potatoe. Er ist ein extrem liebevoller Partner. Er ist aber kein Hund für Anfänger. Knackpunkt: Du musst auf jeden Fall mit ihm artgerecht sprich fachkundig arbeiten – in der Regel täglich. So lässt er sich gut erziehen und führen. Im Auto transportierst du ihn am besten in einer ausreichend dimensionierten transportbox. Auf einer solchen Grundlage kannst du mit ihm alles unternehmen und überall hin problemlos gehen.

Interessantes, Wissenswertes & Extras

Der Black and Tan Coonhound ist in Europa extrem selten. Noch – denn er ist ein ausgesprochen faszinierender, leistungsfähiger, sanftmütiger Partner. Zusammen mit ihm kannst du ein inniges Team bei der Jagd oder der Arbeit beim Mantrailing oder als Rettungshund bilden. Ein besonderer Tipp.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.