Bergamasker Hirtenhund im Rasseportrait

2519
0

Bergamasker Hirtenhund

Steckbrief

Hütehunde
Herkunft Italien Lebenserwartung 12 Jahre
FCI-Standard FCI Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde Funktion Hütehunde
Größe Große Hunderassen Häufige Krankheiten keine bekannt
Gewicht 26 - 39 KG Felllänge lange, verfilzte Zotten, teils übertrieben zum Nachteil des Wohls der Hunde
Charakter/Wesen wachsam, selbständig, treu Fellfarbe grau, fawn, schwarz
Besonderheiten

gefährdete Hunderasse

Rassenmerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Bergamasker Hirtenhund aus?

Der Bergamasker Hirtenhund, offiziell Cane da pastore Bergamasco, ist ein mittelgroßer bis großer, imposanter, kräftiger Hund. Auffallend ist sein üppiges Zottenfell. Das ist heute leider zuweilen übertrieben üppig, so dass es eine Last für die Hunde geworden ist. Es soll sehr reichlich und sehr lang sein. Der offizielle Standard beschreibt seine äußere Erscheinung darüber hinaus wie folgt:

Der Bergamasker Hirtenhund ist ein Hund mittlerer Größe, von rustikalem Aussehen, mit reichlich Fell an allen Körperpartien, kräftig gebaut, aber dabei sehr gut proportioniert. Seine Gestalt ist die eines Hundes von mittleren Proportionen, dessen Körper sich mit einem Quadrat umfahren lässt.

Erlaubte Fellfarben sind: Grau; Isabell-Töne oder Fawn-Schattierungen sowie tiefschwarz.

Wie groß ist ein Bergamasker Hirtenhund?

Der Bergamasker Hirtenhund hat eine Widerristhöhe bei Rüden um 60cm und Hündinnen um 56 cm. Das Gewicht wird bei Rüden mit 32-38 Kg, bei Hündinnen mit 26-32 Kg angegeben.

Wie alt wird ein Bergamasker Hirtenhund?

Der Bergamasker Hirtenhund, hat bezogen auf seine Größe, eine hohe Lebenserwartung von 12 Jahren.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Welche Eigenschaften hat ein Bergamasker Hirtenhund?

Der Bergamasker Hirtenhund hat die Wesenszüge eines Hütehundes und eines Herdenschutzhundes zugleich. Er ist dem Menschen viel enger zugewandt als bei Herdenschutzhunden üblich, trägt aber zugleich ein wenig deren territoriale Ambitionen. Der offizielle Standard beschreibt sein Wesen mit:

Die Aufgabe des Bergamasker Hirtenhundes liegt im Führen und Bewachen der Herde, eine Arbeit, für die er sich dank seiner Wachsamkeit, seiner Konzentrationsfähigkeit und seines psychischen Gleichgewichts bestens eignet. Seine Fähigkeit, zu lernen und Entschlüsse zu fassen, vereint mit Gelassenheit und Geduld, machen ihn zum idealen Wach- und Begleithund und befähigen ihn zu den unterschiedlichsten Aufgaben. Mit den Menschen geht er eine enge Bindung ein. Die Rasse darf nie aggressiv oder ängstlich sein, auch wenn eine gewisse natürliche Zurückhaltung den Hirtenhunden als typisch nachgesagt wird.

Der Bergamasker Hirtenhund ist geprägt von der engen Zusammenarbeit mit seinen Menschen unter härtesten Bedingungen. Das formte über Jahrhunderte ein ganz hervorragendes Wesen. So ist er ein spannender Begleiter, inniger Freund und zudem ein wirklich guter Familienhund. Er behütet fürsorglich und liebevoll alle Mitglieder der Familie, andere Vierbeiner eingeschlossen. Nebenbei ist er ein guter Wächter und verlässlicher Beschützer der Familie und des Hauses. Fremden gegenüber begegnet er zunächst misstrauisch. Dieser eindrucksvolle Hund liebt es nicht selten, mit den Mitgliedern seiner menschlichen Familie ausgelassen zu spielen wie ein kleiner Hund. Allerdings ist selbstredend, dass dieser Hund in eine erfahrene Hand gehört.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Bergamasker Hirtenhund ursprünglich her?

Der Bergamasker Hirtenhund ist eine Besonderheit unter den Hirtenhunden. Denn er verkörpert die Qualitäten eines Hüte- und eines Herdenschutzhundes zugleich. Schon seit Urzeiten begleiteten diese Hunde die Schafhirten in den westlichen Alpen was durch etliche Dokumente und Darstellungen bezeugt ist. Sie halfen beim Hüten in dem schwierigen, rauen Gelände. Sie verteidigten Nachts und bei Abwesenheit der Hirten ihre Herde vor Räubern aller Art. So bildeten sich eine hohe Menschenorientierung und eine selbstbewusste Eigenständigkeit in seinem Wesen zugleich heraus. Zwar gilt er als italienische Hunderasse aus den Bergamasker Alpen nördlich der Stadt Bergamo, jedoch gibt es Hinweise darauf, dass seine Population früher nahtlos überging zu den Walliser und Graubündner Hirtenhunden in der Schweiz auf der anderen Seite der Alpen. Schon früh fand dieser imposante, heute leider selten gewordene Hund Eingang in die offizielle Rassezucht. Im Italienischen Zuchtregister fanden die ersten Hunde im Jahr 1891 Erwähnung. Die moderne Rassezucht verpasste diesem urtümlichen Hund ein überlanges, verfilztes Zottenfell, das einzig für den Ausstellungsring der Show-Veranstaltungen taugt, hingegen nicht selten die Hunde in einem artgerechten Leben behindert. Der Cane da pastore Bergamasco wurde 1956 bei der Fédération Cynologique Internationale offiziell anerkannt.

Beliebte Mixe

Mixe mit Bergamasker Hirtenhund extrem selten.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wie viel Pflege braucht ein Bergamasker Hirtenhund?

Das Fell des Bergamasker Hirtenhund bedarf intensiver Pflege.

Gibt es beim Bergamasker Hirtenhund rassetypische Krankheiten?

Der Bergamasker Hirtenhund erfreut sich in der Regel einer robusten Gesundheit.

Welches Futter ist für einen Bergamasker Hirtenhund am besten?

Der Bergamasker Hirtenhund ist problemlos in seiner Ernährung. Er eignet sich selbstverständlich auch zum Barfen.

Bergamasker HirtenhundAktivitäten

Wie viel Bewegung braucht ein Bergamasker Hirtenhund?

Ein Bergamasker Hirtenhund stellt keine besonderen Anforderungen. Er liebt allerdings Herausforderungen, die Problemlösungen und eigenständiges Handeln erfordern. Begleithundeprüfung, Breitensport, Fährtenarbeit und Rettungsdienst sind passende Aktivitäten. Ein Haus mit Garten ist das ideale Umfeld für die ursprüngliche Rasse, die auch als Reitbegleithund neben dem Pferd eine gute Figur macht – so sagen es Kenner dieser Hunderasse bei VDH.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man einen Bergamasker Hirtenhund kaufen?

Die Anschaffung eines Bergamasker Hirtenhund solltest du nur auf Grundlage mehrjähriger Hundeerfahrung und guter Kenntnis dieser Hunderasse und ihrer Bedürfnisse in Erwägung ziehen. Auch solltest du über die Rahmenbedingungen zur Haltung dieses Hundes verfügen. Der betreuende Vereine für ungarische Hirtenhunde im VDH berät dich gerne. Hier solltest du dich lange vor der Anschaffung nach einem Züchter umschauen, denn Würfe sind bei dieser Hunderasse sehr selten.

Erziehung und Haltung

Passt ein Bergamasker Hirtenhund zu mir?

Der Bergamasker Hirtenhund ist in seiner Haltung äußerst anspruchslos – sieht man von der bereits erwähnten Fellpflege einmal ab. Er ist sowohl in seiner Ernährung anspruchslos wie auch in seiner Unterbringung. Allerdings: Ein Bergamasker Hirtenhund gehört nicht in eine Stadtwohnung und ebenso nicht in eine Stadt. Er braucht sein Areal. Dieser aktive, selbstbewusste Hund ist durchaus feinfühlig und legt großen Wert auf eine enge emotionale Bindung an seine menschliche Familie. Kasernenhofstil ist exakt das Gegenteil vom dem, was er in seiner Führung braucht. Er braucht das vertrauensvolle Verhältnis zu Herrchen und Frauchen. Idealerweise arbeitest du mit ihm. Hier bietet er ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Interessen an. Allerdings ist er keiner, der für irgendwelche Spielchen auf Kommando Lust hat. Ein Bergamasker Hirtenhund ruht in sich selbst.

Interessantes, Wissenswertes & Extras

Das Zusammenleben mit dem sehr seltenen Bergamasker Hirtenhund ist ein großartiges Geschenk. Dafür solltest du viel Erfahrung und die nötige Bewegungsfreiheit mitbringen. So wirst du einen selbständigen aber innigen Freund auf Augenhöhe gewinnen, in dem Hirten- und Herdenschutzhund zugleich lebendig sind. Der Cane da pastore Bergamasco gilt leider als gefährdete Hunderasse. Er hätte eine viel größere Beliebtheit verdient.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.