Katze ist rollig – Anzeichen erkennen & unterstützend handeln

742429
12

Katze rollig

Vielleicht hast du es bei einer jungen, weiblichen Katze schon einmal erlebt: sie rollt sich hingebungsvoll auf dem Rücken hin und her, schmiegt sich an nahezu alles, was ihr in die Quere kommt und streckt dabei ihren Popo weit in die Höhe. Gleichzeitig maunzt, gurrt und jammert sie nahezu rund um die Uhr – ein nervenzehrendes Unterfangen für alle Anwesenden – allen voran für die Katze selbst. Ganz klar: die Katze ist rollig! Aber was genau bedeutet es, dass die Katze rollig ist, und was kannst du tun, um sie zu unterstützen?

Zum Sortiment für Katzenspielzeug mit Baldrian, Katzenminze und Co.

Warum ist eine Katze rollig?

Die Rolligkeit der Katze ist Teil ihres Fortpflanzungsprozesses und entsteht durch das Ansteigen des weiblichen Sexualhormons Östrogen. Anders als bei Hunden sind äußere Veränderungen der Geschlechtsorgane in dieser Zeit bei den Samtpfoten nicht sichtbar.

Was bei der Katze als „Rolligkeit“ bezeichnet wird, findet sich bei anderen Lebewesen unter dem Begriff „Östrus“ oder auch „Brunst“. Während dieser Zyklusphase zeigt die Katze vermehrt ihre Paarungsbereitschaft und versucht, potenzielle Sexualpartner – also Kater – anzulocken.

Interessanterweise gibt es jedoch auch einzelne Tiere, dessen Rolligkeit du zumindest zu Beginn nicht wahrnimmst – was die Gefahr, dass die Katze unbemerkt gedeckt wird, unkalkulierbar macht und nicht selten zur ungewollten Trächtigkeit führt.

Wie lange ist die Katze rollig, wie oft und wann?

Die Rolligkeit tritt bei Hauskatzen erstmalig in der Regel zwischen dem vierten und sechsten Lebensmonat auf und variiert nicht nur von Tier zu Tier, sondern ist auch zwischen einzelnen Rassen unterschiedlich. So sind Abessinier beispielsweise als eher frühreife Rasse bekannt, während sich Maine Coon und andere große Rassen etwas mehr Zeit in der Entwicklung lassen.

Das Auftreten der Rolligkeit bei Katzen ist unter anderem abhängig von der Tageslänge und Lichtintensität. Natürlicherweise wird das Tier im zeitigen Frühjahr (etwa im Februar) und im Spätsommer (etwa September) rollig. Katzen in reiner Wohnungshaltung mit entsprechend künstlichem Licht können mitunter ganzjährig rollig werden. Wird die Katze nicht gedeckt, dauert der Östrus bis zu zehn Tage und wiederholt sich nach ca. drei Wochen, manchmal kommt es sogar zur Dauerrolligkeit – ein Extremzustand, der tierärztliche Unterstützung benötigt.

Erst der Deckakt selbst löst bei der weiblichen Katze den Eisprung aus. Das Tier wird innerhalb eines Zyklus meist mehrfach gedeckt, mitunter von mehreren Katern. So können in einem Wurf Kitten von verschiedenen Katern geboren werden.

Wie erkennt man, dass die Katze rollig ist?

Nicht bei allen Katzen erkennst du sofort, dass sie rollig sind. In vielen Fällen werden die Tiere zunächst etwas anhänglicher und gesprächiger, ohne dass du dir etwas dabei denkst. Schreitet der Östrus fort, kommen meist deutliche Symptome hinzu wie:

  • Jämmerliches Geschrei und lautes Maunzen
  • Vermehrtes Reiben von Kopf und Flanken an Gegenständen
  • Andrücken an der menschlichen Hand, extremes Anschmiegen
  • Präsentieren des Hinterteils bei abgesenktem Vorderkörper
  • Plötzliches Harnmarkieren mit einem häufig besonders markanten „Duft“

Was kann ich tun, um die rollige Katze zu beruhigen?

  1. Möchtest du mit deiner Katze nicht züchten und sprechen keine medizinischen Gründe gegen eine Kastration, ist das beste Mittel der Wahl, deine Katze noch vor Auftreten der ersten Rolligkeit kastrieren zu lassen. Du trägst damit nicht nur deinen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des leider stark verbreiteten Katzenelends bei, sondern hilfst auch deiner Katze, ein entspanntes und gesundes Leben in deiner Obhut zu führen. Aus gesundheitlicher Sicht ist die Meinung, eine Katze müsse mindestens ein Mal rollig werden oder gar Kitten gebären mittlerweile überholt.
  2. Solltest du den Zeitpunkt verpasst haben oder dein Tier (noch) nicht kastrieren, kannst du versuchen, sie mit verschiedenen Hausmitteln zu unterstützen. Wohlfühldüfte wie Pheromon-Diffuser oder Kissen mit Katzenminze, Baldrian & Co können entspannend und ablenkend wirken, während zusätzliche Wärmequellen den Wohlfühlfaktor der gestressten Mieze zusätzlich erhöhen.
  3. Kater solltest du nicht nur in Hinblick auf einen ungewollten Paarungsakt von deiner rolligen Katze fernhalten, sondern auch ihr Duft und Anblick sorgen für zusätzlichen Stress deiner Katzendame. Halte daher möglichst Türen und Fenster geschlossen und achte darauf, dass der nächste Kater möglichst weit weg von deiner leidenden Mieze ist.
  4. Eine extra Portion Beschäftigung und Entspannungsrituale können zusätzlich helfen, ein wenig abzulenken. Bitte behalte deine Katze in dieser Zeit besonders gut im Auge und achte darauf, ob sie weiterhin regelmäßig frisst und ausreichende Ruhephasen hat. Bist du dir unsicher, frage deine Tierärztin bzw. deinen Tierarzt nach Unterstützung. Gemeinsam könnt ihr bei Bedarf medikamentös gegen die Symptome der Rolligkeit angehen.
  5. Im Netz geistern zudem verschiedene Hausmittel gegen die Symptome der Rolligkeit herum. Es wird unter anderem empfohlen, das Genital der Katze vorsichtig mit einem Wattestäbchen zu berühren bzw. dieses sogar einzuführen. Der Hintergedanke bei dieser Methode ist das Auslösen des Eisprungs und damit Beenden des Östrus. Von diesen Methoden ist jedoch dringend abzuraten, da sie nicht nur in ihrer Wirkung fragwürdig, sondern vor allem gefährlich für das Tier sind. Von dieser Methode solltest du daher unbedingt Abstand nehmen!

Was passiert, wenn eine rollige Katze nicht gedeckt wird?

Nicht nur für dich, sondern vor allem für die Katze selbst bedeutet die Rolligkeit puren Stress. Durch die hormonelle Umstellung ist sie in ihrem natürlichen Verhalten auf Hochspannung programmiert und befindet sich sozusagen im Ausnahmezustand. Sie ist nur noch auf Paarung und Fortpflanzung konzentriert, was zu verschiedenen Verhaltensveränderungen führen kann. Ein mehr oder weniger ausgeprägter Gewichtsverlust und ein ungepflegtes Fell sind nur zwei der möglichen Begleiterscheinung einer rolligen, ungedeckten Katze.

Bitte beachte abschließend, dass diese Informationen keinen Besuch beim Tierarzt ersetzen. Bitte lass alle Symptome immer tierärztlich abklären, um auf der sicheren Seite zu sein und besprich deine Fragen persönlich mit einem versierten Experten bzw. einer ausgebildeten Expertin.


Carmen Schell, Inhaberin von Cattalk®, ist als ausgebildete Tierpsychologin (ATN) mit dem Fachgebiet Katze im Rhein-Main-Gebiet, überwiegend rund um Darmstadt und Frankfurt sowie im Online-Coaching tätig. Sie bietet professionelle Unterstützung bei allen Fragen zu der Haltung und Problemverhalten von Samtpfoten. Neben der persönlichen Beratung gibt sie regelmäßig Vorträge und bundesweite Seminare für interessierte Laien und Profis. Ihr Herz hat die Autorin besonders an Katzen aus dem Tierschutz verloren und engagiert sich ehrenamtlich im regionalen Tierschutz.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten
  1. Silke landmann sagt:

    Ja das war sehr gut formuliert und hilfreich. Danke!¿

  2. Beck Monika sagt:

    Danke für diesen Kommentar, , jetzt weiß ich sicher, daß das Bäuchlein vom Fressen kommt

  3. Susann sagt:

    Ès waŕ sehr aufschlussreich. Aales Gesagte trifft auf meine Hauskatze zu. Nur sie rollt sich nicht am Boden.

  4. Jasmin sagt:

    Hey ist es auch normal das sie nicht nur in ihr Katzenklo pinkelt?

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Jasmin,

      Unsauberkeit bei Katzen kann viele Ursachen haben. Schau doch gerne einmal bei unserem Beitrag dazu vorbei: https://www.zooroyal.de/magazin/katzen/training-erziehung-katzen/unsauberkeit-bei-katzen/
      Auf jeden Fall solltest du deine Samtpofte einmal von deinem Tierarzt durchchecken lassen, um eine gesundheitliche Ursache ausschließen zu können.

      Viele Grüße,
      dein ZooRoyal Team

  5. Susanne Türk sagt:

    Ich habe ein 6monatiges Pärchen und nur eine kleine Wohnung.. Habe also keine Möglichkeit beide zu separieren, außer sie im Candle einzusperren, was ja nicht gerade toll ist. Nun ist meine Kätzin das 1. Mal rollig. Morgen ist der Kastrtionstermin für hoffentlich beide. Wie kann ich bis dahin verhindern, dass das Schlimmste passiert?

  6. Essen Katzen wieder mehr in der rolligen Phase,und
    Kann es sein dass sie öfter auf Toilette gehen!

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Birgit,
      Ja, es ist möglich, dass Katzen in ihrer rolligen Phase eine erhöhte Futteraufnahme zeigen. Während der Rolligkeit können hormonelle Veränderungen auftreten, die den Appetit der Katze beeinflussen können. Zusätzlich zur erhöhten Futteraufnahme kann es auch sein, dass rollige Katzen vermehrt auf die Toilette gehen, um zu markieren oder sich zu paaren. Die Rolligkeit ist die Zeit, in der eine weibliche Katze empfängnisbereit ist und potenzielle Partner anzieht. Wenn du Fragen oder Bedenken zu dem Verhalten deiner Katze hast, insbesondere während der Rolligkeit, ist es ratsam, einen Tierarzt zu konsultieren, um die beste Lösung für deine Katze zu finden.
      Wir wünschen dir alles Gute!
      Dein ZooRoyal-Team

  7. Renate Peterson sagt:

    Habe die Katze in Pflege von meiner Tochter,kenne mich nicht so aus mit Katzen kann 2 Tage die Nacht nicht schlafen sie miaut die ganze Nacht. Was kann ich machen? Sie ist auch taub

  8. Hühne sagt:

    Unsere Katze war vor 4 Wochen rolling und jetzt wieder .Ist das normal ? Ich lese überall sie wird nur 2x im Jahr rolling.Unsere 2 Katze ist die erst geborene ,sie war bisher noch nicht rolling, ist das auch normal ,sie ist dreifarbig.? LG

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Hühne,
      um Erkrankungen auszuschließen, empfehlen wir dir sicherheitshalber den Rat eines Tierarztes einzuholen.
      Wir wünschen dir und deinen Katzen alles Gute!
      Viele Grüße
      dein ZooRoyal-Team

  9. Ute Carlson sagt:

    unsere Ragdollkatze ,knapp 2 Jahre alt,ist trächtig.Wir haben auch einen Kater vor Ort. .Die typischen Anzeichen einer Rolligkeit hat sie nie gezeigt.Lediglich das Interesse des Katers war ein Zeichen .Ist wohl manchmal sehr unterschiedlich ,evtl Rassebedingt?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.