Katzenminze: Besonders beliebt bei Katzen

8300
1

Katzenminze: So wirkt Catnip auf KatzenKatzen lieben Katzenminze, soviel ist klar. Sicher hast du deiner Mieze schon mal Spielzeug mit Katzenminze gegeben und beobachtet, wie sie das drolligste Verhalten an den Tag legt. Aber woher kommt eigentlich die berauschende Wirkung der Pflanze? Und kann die „Droge“ auch schädlich sein? Wir beantworten dir hier die wichtigsten Fragen zum Thema Katzenminze.

Was ist Katzenminze?

Bei der Katzenminze handelt es sich um eine Stauden-Gattung, zu der etwa 250 verschiedene Arten gehören. Wenn wir von der Katzenminze sprechen, meinen wir zumeist die Art „Nepeta cataria“, die auch „Echte Katzenminze“, „Katzenmelisse“ oder englisch „Catnip“ genannt wird. Diese Pflanze gehört zur Familie der Lippenblütler und ist eine der wenigen Katzenminze-Arten, die auch in den heimischen Gärten anzutreffen ist. Die Nepeta cataria hat zudem die stärkste Wirkung auf unsere Samtpfoten. Ihren Namen erhielt die Katzenminze von ihrer besonderen Anziehungskraft auf Katzen. Dabei sind nicht nur Stubentiger wild nach der Pflanze – auch Löwen, Luchse und andere Wildkatzen berauschen sich am Geruch der Minze. Die meisten Unterarten der Gattung wachsen in trockenen Gegenden in Europa, Asien und Nordafrika. Einige Arten kommen jedoch auch in Wäldern oder Gebirgen vor.

Was ist die Wirkung auf Katzen?

Wenn wir unseren Fellnasen Spielzeug mit getrockneter Katzenminze anbieten, reiben sie sich daran oder wälzen sich darin. Oft lecken sie das Spielzeug auch Minutenlang ab und schnurren dabei genüsslich. Die Duftstoffe der Katzenminze regen die gemütlichsten Stubentiger zum Spielen an. Lässt sich deine Katze also für gewöhnlich selten aus der Reserve locken, kannst du mit Katzenminze Spielzeug nachhelfen. Bei nervösen und gestressten Katzen hingegen wirkt die Pflanze beruhigend. Auch im Garten können die Miezen nicht von der Pflanze lassen. Sie wälzen sich in der Staude oder kauen auf den Blättern und Blüten herum. Manchmal sind Katzen nach dem Genuss der Minze besonders aktiv und spielfreudig, da die Pflanze auf sie eine euphorisierende Wirkung hat. Einige Katzen lassen sich von dem Kraut regelrecht berauschen und zeigen ein ungewöhnliches Verhalten.

Was macht sie so besonders?

Die Pflanze Nepeta enthält die Wirkstoffe Nepetalacton und Actinidin. Nepetalacton ist ein Pheromon, das der Pflanze als Schutz vor Insekten dient. Actinidin ist auch in anderen Pflanzen wie Baldrian enthalten, welcher auf Katzen eine ähnlich anregende Wirkung wie Catnip hat. Es wird vermutet, dass Actinidin zur Abschreckung von Vögeln und Gliedertieren dient. Die Minze ist daher als Gartenpflanze sehr beliebt, denn sie schützt die Pflanzen in ihrer Umgebung vor Insektenbefall. Wie genau diese Stoffe auf Katzen wirken, ist bisher nicht bekannt. Nepeta wirkt nicht bei Kitten und auch nicht bei älteren Katzen. Ansonsten ist die Wirkung aber unabhängig von Geschlecht und Rasse des Tieres. Kastrierte Katzen reagieren ebenso wie nicht kastrierte Tiere auf die Pflanzen. Manche Miezen reagieren stark auf die Pflanze, andere gar nicht. Es wird daher vermutet, dass die Vorliebe für das Kraut vererbt wird.

Ist Catnip gefährlich für Katzen?

Weil Katzenminze einen Rausch-ähnlichen Zustand hervorruft, befürchten einige Katzenhalter, dass die Pflanze Nepeta abhängig machen kann. Allgemein ist Katzenminze jedoch vollkommen ungefährlich für Katzen. Entzugserscheinungen sind ebenfalls nicht bekannt. Wenn deine Katze allerdings zu viel Catnip verschluckt, kann es sein, dass sie Magen-Darm-Probleme bekommt. Wir empfehlen dir, Schmusekissen oder anderes Spielzeug nur ab und zu anzubieten, damit deine Katze länger Interesse daran hat. Eine Pflanze in der Wohnung kann zudem deine Katze überfordern, da sie dann ständig dem ausgeprägten Sinnesreiz der Minze ausgesetzt wäre.

Spielzeug mit Katzenminze

Katzenminze hat eine betörende Wirkung auf unsere Miezen. In Katzenspielzeug regt sie zum Spielen an und verleiht deiner Katze ein Hochgefühl. Katzenminze Schmusekissen sind besonders beliebt. Sie werden selbst von den ruhigsten Stubentigern bekuschelt und bespielt. Bälle und Mäuse mit Catnip regen den Jagdtrieb deiner Katze an. Oft können unsere Fellnasen dem Spielzeug stundenlang hinterherjagen. Alternativ zu fertigem Catnip Spielzeug kannst du Katzenminze Spray kaufen und das Spielzeug deiner Katze damit einsprühen. Catnip Spielzeug kannst du auch einfach selber basteln, indem du beispielsweise eine alte Socke mit getrockneter Katzenminze füllst und anschließend zu einem Kissen vernähst oder mit einer Kordel an einer Katzenangel befestigst.

Wofür kann sie noch verwendet werden?

Nepeta cataria löst bei vielen Katzen Wohlbefinden aus. Du kannst die Blüten und Blätter in getrockneter Form verwenden, um deine Katze gezielt an bestimmte Orte in deiner Wohnung zu gewöhnen. Möchtest du, dass deine Mieze häufiger in ihrem neuen Katzenkörbchen schläft statt in deinem Bett? Dann verteile ein wenig Katzenminze in ihrem Körbchen und sie wird den Platz automatisch als ihren eigenen beanspruchen. Auch für den Transport oder bei einem Umzug kannst du den Geruch der Pflanze nutzen, damit deine Katze sich wohler fühlt. Praktisch ist auch Katzenminze-Spray, das du beispielsweise bei der Vergesellschaftung von zwei Katzen in der Wohnung versprühen kannst, damit die beiden Miezen entspannter sind.

Katzenminze selbst anpflanzen

Nicht nur deine Katze kann von der Pflanze Nepeta profitieren. Auch im eigenen Garten bringt sie viele Vorteile mit sich. Katzenminze schützt vor ungewollten Insekten wie Stechmücken und Schädlingen. Zudem sind die Stauden mit den meist weißen oder blauen Blüten sehr pflegeleicht und robust. Wenn du Katzenminze selbst anpflanzen willst, solltest du einen sonnigen Standort wählen. Bei der Pflege der Pflanze musst du nicht viel beachten. Nach der Hauptblüte kannst du die Nepeta zurückschneiden, damit sie im Herbst noch einmal blüht. Im Sommer kann die Staude durch Teilung vermehrt werden.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten
  1. Silvia Habel sagt:

    Ich bin begeistert, mein Katerchen ist oft bei der Nachbarin im Garten. Heut haben wir uns unterhalten, sie erzählte mir, sie hätte Katzenminze gepflanzt. Mein Kater hat ihren Garten schon einige Male besucht und sich in der Minze gewälzt. Sein Verhalten danach sehr aktiv und sowas von niedlich, was er an Aktivität gezeigt hat kann man fast wie den blanken Wahnsinn bezeichnen. Ich werde mir auch sowas in den Garten holen!!!!!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.