Schluchtensteig im Naturpark Südschwarzwald

6077
0

Schluchtensteig im Naturpark Südschwarzwald

Lage

Der Schluchtensteig im Naturpark Südschwarzwald erstreckt sich über 119 km quer durch den Südschwarzwald, liegt also im Süd-Westen Deutschlands, nahe der Grenze zur Schweiz und Frankreich. Hier erwartet dich eine Fülle an Grün und weiten Wandergebieten mit spektakulären Ausblicken. Zudem findest du hier einige Wasserfälle, die die Stille durchbrechen und ein idyllisches Bild malen.

Wanderwege

Der Schluchtensteig im Naturpark Südschwarzwald bietet viele unterschiedliche Etappen, die je nach Kondition und allgemeiner Fitness individuell ausgewählt werden können. Wer die vollen 119 km entdecken möchte, kann dies über die klassische Aufteilung in sechs Tagesetappen machen und die Gesamtkilometer so auf durchschnittlich 20 km pro Tag reduzieren.

Erste Etappe

von Stühlingen nach Blumberg
(19 km, ca. 5,5 Stunden)

Zweite Etappe

von Blumberg nach Schattenmühle
(20 km, 6 Stunden)

Dritte Etappe

von Schattenmühle nach Fischbach
(18 km, 6 Stunden)

Vierte Etappe

von Schluchsee-Fischbach nach St. Blasien
(20 km, 5,5 Stunden)

Fünfte Etappe

von St. Blasien nach Todtmoos
(20 km, 6 Stunden)

Sechste und letzte Etappe

von Todtmoos nach Wehr (22 km, 7,5 Stunden).

Ist der Schluchtensteig im Naturpark Südschwarzwald hundegeeignet?

Die Strecke bietet durch das teils dichte Grün auch für die sportlichen Vierbeiner eine angenehme Atmosphäre. Die Bäume spenden bei Sonne Schatten und die vielen Bäche und Flüsse dienen der Abkühlung und Erfrischung für zwischendurch. Auch wenn Wasser den Weg kreuzen wird, solltest du immer eine Flasche Wasser und einen Napf für deinen Hund mitnehmen, falls er zwischendurch Durst bekommt, die Wasserqualität des Bachs ungeeignet ist oder das kühle Nass einfach schlecht zu erreichen ist. Für den Fall der Fälle bist du so auf der sicheren Seite.

Bei der zweiten Etappe wird der Hinweis gegeben, dass der Leiterabstieg über 8 m in der Schleifenbachschlucht bei Blumberg mit sehr großen Hunden schwierig werden könnte. Von Vorteil ist immer ein gut sitzendes Geschirr, welches dir und deinem Hund mehr Sicherheit gibt und an dem du besseren Halt findest, solltest du deinen Vierbeiner an komplizierten Abschnitten kurz tragen müssen.

Die Wandertour lässt sich auf eigene Faust planen und in die Tat umsetzen oder auch bei einem Veranstalter als Wanderpaket fertig organisiert buchen, auch speziell mit Hund. Bedenken solltest du nämlich, sofern du die gesamte Strecke wandern möchtest, dass dein Gepäck inkl. des Hundefutters mit muss. Nimmst du die Dienste eines Veranstalters in Anspruch, sollte auch der Gepäcktransport übernommen werden.

Definitiv lohnt sich aber auch das Wandern der Rundwege um den Schluchtensteig herum, welches die Planung der Touren vereinfacht.

Highlights

Die Natur entlang des Schluchtensteigs ist bereits an sich ein Highlight und lässt einen abseits des stressigen Alltags wunderbar aufatmen und die generell herrschenden Sorgen erst einmal vergessen.

Besonders schön ist die Abwechslung, die die Etappen bieten, denn der Weg verändert sich ständig. Ruhige Forstwege folgen aufregenden tiefen Schluchten und beeindruckenden Tiefblicken. Aber auch Hochweiden, Blumenwiesen und Hochmoore wirst du auf diesem Fernwanderweg begegnen.

Je nach Etappe erwarten dich bestimmte Highlights und Panoramaausblicke. Besonders beeindruckend sind der große Schluchsee, der spektakuläre Dom zu St. Blasien, die Wutachschlucht, Wutachflühen, die Schleifenbachfälle, die Haslachschlucht, der Windbergwasserfall und die Hohwehra- und Wehraschlucht. Der Schluchtensteig hat also eine ganze Menge zu bieten, ist dabei durchgängig ausgeschildert und für Wanderer gut begehbar.

Auch du als Hundehalter kannst dich auf die Strecke im Südschwarzwald freuen, denn Vierbeiner sind hier durchaus willkommen und werden keine Probleme mit den vielen komplizierten Auf- oder Abstiegen haben. Selbstverständlich sollte auf den „Eindruck“ wert gelegt werden und Kot immer bis zum nächsten Mülleimer mitgenommen werden. Auf der gesamten Strecke besteht für Hunde eine Anleinpflicht, der du auf jeden Fall nachkommen solltest. So sind Hundehalter auch weiterhin gern gesehene Wandergäste. Schließlich sind doch gerade wir Hundefreunde begeistert in der Natur unterwegs und schätzen die ruhigen, wunderschönen Gebiete, in denen man abschalten und die Gedanken schweifen lassen kann.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.