Adventskalender für Kind und Hund

1152
0

 

Adventskalender für Hund und Kind 76ßx570

Glaubst du, es interessiert deine Hunde, ob sie einen Adventskalender bekommen? Oder ob ihre Leckereien die Form von Sternen, Hundeknochen oder Christbäumen haben? Ich glaube nicht, aber deine Kinder auf jeden Fall. Und Haustiere sind nun mal auch Teil der Familie. Indem wir sie einbeziehen, bringen wir das zum Ausdruck, wenn auch nur für uns selbst. Ich plane für dieses Jahr einen Adventskalender für Kind und Hund, für die ganze Familie, bei dem unsere Hunde eine wichtige Rolle spielen. Spaßige Aktivitäten statt Schokolade. Qualitative gemeinsame Zeit als Alternative zu Haarspangen, Flummis und Co.

Kinder werden eifrig bei der Sache sein, und eure Hunde? Die dürfen ganz viel Neues an der Seite ihres „Rudels“ erschnüffeln.

Ich werde den Kalender schlicht gestalten, einzelne Umschläge an einen urigen Ast gehängt, fertig. Deiner Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Natürlich kann es eine große – vielleicht zu große – Herausforderung sein, an jedem Tag einen der Vorschläge umzusetzen. Das ist kein Problem. Beschränkt euch auf die Sonntage oder legt fest, wie oft pro Woche ihr eine der Ideen umsetzen könnt. An den restlichen Tagen steckt dann ein Leckerli und ein Stück Schokolade im Umschlag. Bestimmt findet ihr den ein oder anderen brauchbaren Vorschlag in der folgenden Liste. Oder sie inspiriert euch zu neuen Ideen, die besser zu euch passen.

Die meisten Vorschläge beziehen eure Hunde direkt mit ein. Andere drehen sich zumindest um das Zusammenleben von euch mit euren Lieblingen. Ein tiersicher Adventskalender sozusagen.

Viel Spaß beim Nachmachen und eine schöne Vorweihnachtszeit!

 

  1. Weihnachtskartenshooting

Sinnvollerweise steht dieses Event am Anfang, damit die Karten auch pünktlich zum Fest verschickt werden können. Sucht euch eine außergewöhnliche Location in der Natur aus, zum Beispiel vor der Riesenwurzel eines umgefallenen Baumes, vor einer Ruine oder hintereinander auf einem Stamm. Auch ein Laubhaufen ist eine attraktive Kulisse. Bestimmt gibt es auch bei dir einen Ort, an dem außergewöhnliche Familienfotos entstehen können.

  1. Schnitzeljagd

Einfache Schnitzeljagden mit einer kleinen Überraschung am Ende kommen nie aus der Mode. Hunde laufen gerne überall hin mit. Kinder brauchen Bewegung an der frischen Luft. Eine Win-Win Situation, würde ich sagen. Vielleicht macht ihr das mit Freunden zusammen.

  1. Versteckspielen mit Hund

Hunde lieben das Suchen, Kinder verstecken sich gern. Was will man mehr?

  1. Hunde-/Kinderhütte aus Zweigen bauen

Kinder lieben Unterschlüpfe und Höhlen. Zweige suchen und mit dem Bau starten. Eine heiße Tasse Kakao oder ein kleines Winterpicknick inkl. Hundeleckerlis im selbst gebauten Häuschen runden das Ganze ab.

  1. Übernachten mit Zelt im Garten

Wintercamping ist nicht jedermanns Sache. Mit der richtigen Ausrüstung (warmer Schlafsack, wasserfester Untergrund, Taschenlampe, Hund, Stofftier und ein schönes Buch …) kann das jedoch ein einmaliges Event werden, das euer Kind nicht so schnell vergisst. Euer Hund macht die Erfahrung, dass er zwar aus seinem vertrauten Umfeld genommen wird,  es aber überall toll ist, wo seine Menschen sind.

  1. Nachtwanderung mit Taschenlampe oder Fackeln

Spaßig und außergewöhnlich: Wann geht man denn schon mal mitten in der Nacht Gassi? Nachts ist alles anders: Die Geräusche, die Gerüche. Das spürt auch euer Vierbeiner. Und Kinder dürfen sich von ihrem Hund beschützt fühlen.

  1. Material sammeln für natürliche Adventsdekoration

Das Fest rückt näher, und ihr wollt euer Haus mit Naturmaterialien dekorieren? Während ihr Tannenzweige, Zapfen und Co. sucht, flitzen die Fellnasen gerne mit durch den Wald.

  1. Einen Tierfilm anschauen

Einkuscheln in der dunkeln Jahreszeit und Fernsehen zu etwas Besonderem machen. Mit der Auswahl eines schönen und pädagogisch wertvollen Tierfilms kann das klappen.

  1. Ein Hundebett oder eine Kuschelecke zusammen bauen

Es gibts so viele Möglichkeiten, aus vorhandenen Gegenständen einen Chillplatz für deinen Hund zu erschaffen. Je nach Größe des Hundes aus alten Schubladen, umgedrehten Beistelltischen, Kommoden oder Paletten. Oder man näht eine Hundedecke aus alten Kleidungsstücken.

  1. Geschenke für den Hund herstellen

Hundespielzeug können schon Kinder mit etwas Hilfe nähen. Oder eine Hundegarderobe für die Leinen zusammenschrauben aus einem alten Brett und Kleiderhaken. Bunt bemalen und fertig. Eine Leckerlibox aus alten Kaffeedosen. Einfach bekleben oder bemalen. Kinder basteln gern und für den Hund ist dann das Weihnachtsgeschenk schon fertig. Mit einem Leckerli unterm Baum suchen lassen.

  1. Einen Hundeparcours bauen (Indoor oder outdoor)

Tolle Idee für Tage, an denen das Wetter nicht mitspielt oder man einfach mal zuhause bleiben möchte. Mögliche Materialien: alte Bretter, alte Autoreifen, Spieltunnel, Stühle, Bänke, Pappe. Untendrunter durch, obendrüber, balancieren, Sitz oder Platz auf einem Stück Pappe … all das kann man mit dem Hund üben. Und euer Kind wird stolz sein, was es ihm alles beigebracht hat.

Adventskalender 760x570

  1. Winterliche Wanderung

Gemeinsame Wanderung ohne Navigationssystem.

Die besondere Herausforderung: Bringt eurem Kind bei, eine richtige Karte zu lesen. Markiert darauf das Ziel und findet den Weg gemeinsam. Am Ende wartet eine Überraschung (ein heißes Getränk, ein Stück Wurst für den Hund).

  1. Leckerlis und Menschenkekse – Backtag

Es gibt jede Menge tolle Leckerlirezepte für Hunde. Kombiniert mit Plätzchenbacken für Menschen, verdoppelt sich der Spaß.

  1. Fotoalbum basteln mit Hundefotos

Für regnerische Tage. Sammelt die schönsten Fotos mit euren Liebsten in einem Album, welches euer Kind bunt gestalten kann.

  1. Lichterspaziergang

Erkunde mit Kind und Haustier die Nachbarschaft: Wer hat die schönste Weihnachtsbeleuchtung?

  1. Tiermemory spielen

Ein Klassiker.

  1. Besuch einer Huskyfarm…

einer Alpakafarm oder eines Bauernhofes.

  1. Zusammen ein Tierpuzzle machen
  2. Weihnachtsbaum schlagen

Viele Baumfarmen haben kein Problem damit, wenn Hunde dabei sind, natürlich angeleint.

  1. Stofftiere in Szene setzen

Die Lieblingsstofftiere in Szene setzen, fotografieren und einrahmen. Das ist eine tolle Erinnerung. Besonders witzig, wenn euer Haustier auch mit drauf ist. Ältere Kinder finden schwarz-weiß Fotografien stylish und haben so eine schöne Erinnerung an die Kindheit, falls das Stofftier auf dem Dachboden verschwindet.

  1. Zusammen ein Tierbuch lesen
  2. Tierweltkarte zusammen anschauen

Kennst du diese tollen Weltkarten, wo Tiere mit eingezeichnet sind? Das wäre was fürs letzte Türchen als vorweihnachtliches Geschenk.

  1. Lagerfeuerholz sammeln

Ein Feuer im Winter machen und leckeres Stockbrot oder Marshmallows grillen. Oder einfach nur in die Flammen schauen. Unsere Hunde lieben es, dabei zu liegen. Eure vielleicht auch?

  1. Ausflug zu einer Waldweihnacht

Manche Orte bieten anstelle eines Weihnachtsmarktes eine Waldweihnacht an. Hier stehen geselliges Beisammensein am Feuer, essen und trinken im Vordergrund. Auch für Hunde kann es eine wertvolle Erfahrung sein. Damit es für euch nicht zu stressig wird, sollte euer Vierbeiner Events unter Menschen gewohnt sein.

  1. Besuch eines Lebenshofes

Alte Tiere dürfen hier ihren Lebensabend verbringen. Das kann ein sehr interessanter Ausflug werden.

  1. Besuch eines Wildparks

Schaust im Internet nach besonderen Angeboten, z. B. Wolfsfütterung, Führungen für Kinder etc.

  1. Kunststücke präsentieren

Kann euer Hund bereits einige Kunststücke? Dann schneidet doch einen kleinen Film darüber zusammen oder macht eine Diashow daraus, mit Musik hinterlegt. Da sind eure Kinder, je nach Alter, bestimmt mit Begeisterung dabei.


Melanie RoloffMelanie Roloff ist dreifache Mutter, Ehefrau und Tierbesitzerin. Als leidenschaftliche Yogalehrerin und Hobbyautorin inspiriert sie Menschen mit ihren Geschichten. Gemeinsam mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden Phaléne Lilly und Chihuahua Sammy, lebt sie in Bayern.


 

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.