Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Clumber Spaniel im Rasseportrait

650
0

Clumber SpanielHerkunft und Rassegeschichte

Der Clumber Spaniel ist ein mittelgroßer, sehr kompakter, schwerer Hund mit einer besonderen Ausstrahlung. Im fehlt jegliche Nervosität, allein seine Ausstrahlung ist Entschleunigung pur. Es ist eine sehr alte Jagdhunderasse, die seit dem 18. Jahrhundert genau dokumentiert wurde. Da schenkte der Herzog von Nouailles in Frankreich dem englischen Herzog von Newcastle einige Hunde, die die Vorläufer des heutigen Clumber Spaniels werden sollten. Der Herzog von Newcastle züchtete diese Hunde dann an seinem Wohnsitz Clumber Park. Daher der Name dieses später den Spaniels zugeordneten Hundes.

Die Hunde blieben lange Zeit dem Hochadel vorbehalten und waren hier geschätzte Helfer bei den Jagden. Clumber Spaniels sind Stöberhunde und zeichnen sich durch eine besondere Genauigkeit und Ausdauer aus. Noch in jüngerer Zeit begleitete er die britischen Könige. King George V. (1865-1936) war ein Verehrer dieser Hund und jagte mit ihnen noch im hohen Alter. Daher und wegen der Bedächtigkeit des Clumber Spaniels kam dieser als Hund des lahmen, alten Jägers in Verruf. Allerdings wäre es gerade in unserer heutigen schnelllebigen und oft hektischen Zeit spannend, mit diesem Hund, der das genaue Gegenteil von Hektik im wahrsten Sinne des Wortes verkörpert, zu arbeiten.

Der Clumber Spaniel ist eine der ältesten Hunderassen der modernen Rassehundezucht. Bereits 1859 wurde er auf einer der ersten Hundeausstellungen der Neuzeit gezeigt. 1872 wurde sein Standard entworfen und die Rasse vom Kennel Club anerkannt. 1954 erfolgte die Anerkennung durch die Fédération Cynologique Internationale. In Deutschland wird er von zwei Vereinen im VDH züchterisch betreut. Dieser interessante, ganz besondere Hund ist leider eine extrem seltene Hunderasse in unseren Breiten geworden. Es gibt Jahre, in denen nicht ein einziger Clumber-Welpe unter dem Dach des VDHs registriert wird.

Beschreibung

Der Clumber Spaniel ist ein mittelgroßer Hund mit etwa 40 bis 45 Zentimetern Widerristhöhe und dem – bezogen auf die Größe – stattlichen Gewicht von 25 bis 34 Kilogramm. Es ist eine seltene Ausnahme, wenn im offiziellen Standard zwar das Gewicht vorgeschrieben wird, Angaben zur Größe aber fehlen. Hier wurden die Angaben zur Widerristhöhe von dem Schweizer Kynologen Hans Räber übernommen. Überhaupt ist diese alte Spanielrasse etwas Besonderes. Er ist relativ kurzbeinig und hat einen großen, an einen Bernhardiner erinnernden Kopf. Trotz seiner Masse ist der Clumber aber zu erstaunlicher Beweglichkeit fähig. Er strahlt Gelassenheit und Nachdenklichkeit, aber auch solide Kraft, aus und so ist sein Wesen auch. Der Standard beschreibt seine Erscheinung mit:

Gut ausgewogen, guter Knochenbau, lebhaft, mit einem nachdenklichen Ausdruck. Seine gesamte Erscheinung drückt Kraft aus. Der Clumber soll fest, gesund und fähig sein, einen ganzen Tag auf dem Feld zu arbeiten.

Wobei unter Feld hier das ganze Areal eines Jagdgebietes zu verstehen ist. Sein Haarkleid soll reichlich, dicht, seidig und glatt sein. Läufe und Brust sollen gut befedert sein. Als Fellfarben sind erwünscht: Bevorzugt einfarbig weißer Rumpf mit zitronenfarbenen Abzeichen; orangefarbene Abzeichen sind zulässig. Geringfügige Abzeichen am Kopf und gesprenkelter Fang sind ebenfalls zulässig.

Charakter und Wesen

Der Clumber Spaniel wirkt unerschütterlich in seinem nachdenklich erscheinenden Wesen. Zugleich strahlt es souveräne Kraft aus. Bei der Jagd ist er ein stummer, extrem ausdauernder Arbeiter mit ausgezeichneter Nase. Der Standard beschreibt sein Wesen mit:

Unerschütterlich, großmütig, hochintelligent, mit einer entschlossenen Körperhaltung, die seine natürliche Anlage betont. Ein stummer Arbeiter mit einer ausgezeichneten Nase. Beharrlich, zuverlässig  freundlich, würdevoll, zurückhaltender als andere Spaniels, keine Neigung zur Aggressivität zeigend.

Der Clumber ist ein hoch leistungsfähiger Jagdhund nach dem Motto „in der Ruhe liegt die Kraft“. Dieses Wesen macht ihn auch zu einem guten Begleiter und Familienhund. Gute Erziehung und regelmäßige Forderung und Förderung in der Natur, idealerweise aber nicht unbedingt als Jagdhund, lassen den Clumber zu einem ausgesprochen angenehmen Partner und Mitglied der Familie werden. Sein stoisches, gelassenes Gemüt ist für uns Menschen Quell der Entspannung und Entschleunigung. Es macht ihn für Kinder zu einem unermüdlichen Spielpartner.

Haltung

Der Clumber ist recht anspruchslos in seiner Haltung. Idealerweise wohnt er in einem Haus auf dem Land mit Garten. Aber es geht auch in der Stadt, wenn man mit ihm genug in die Natur geht. Er ist ein ausgesprochen angenehmer Begleiter auf Spaziergängen und Wanderungen durch die Natur. Man muss nur seinen Jagdtrieb im Auge haben und die Körpersprache und das Denken seine Spezies genau kennen. So kann man ihn rechtzeitig abrufen und umgekehrt sogar ohne Leine problemlos laufen. Der Clumber will und kann bei jedem Wetter heraus. Bedacht werden sollte, dass sein Fell möglichst täglich gepflegt sein will und zudem einiges an Dreck mit ins Auto oder in die Wohnung kommen kann, wenn man bei Wind und Wetter mit ihm durch die Natur gezogen ist.

Erziehung

Der Clumber Spaniel ist ein zutiefst freundlicher und lernwilliger Bursche, der es dem Menschen leicht macht, ihn zu erziehen und mit ihm zu arbeiten – er will und braucht diese Führung. Er ist aber kein Hund, der nur auf Befehle von Herrchen oder Frauchen wartet und führt immer ein gewisses Eigenleben. Hierfür sollten Regeln aufgestellt werden, die dann eingehalten werden müssen – auch von den Zweibeinern. A und O der Erziehung ist liebevolle Konsequenz. Er lernt solche Regeln schnell, ist aber auch intelligent genug, jede Inkonsequenz zu erkennen und bei Bedarf auszunutzen.

Die Führung muss auf der Basis inniger Bindung zwischen Hund und Halter erfolgen. Seinen Eigensinn darf man keineswegs brechen wollen, man muss ihn respektieren und im Stillen seine Freude daran haben, wenn er mit stoischer Miene sein Ding macht. So gelingt seine Erziehung sehr gut und ist auch für den engagierten Anfänger mit Hundeverstand machbar. Eine kleine Herausforderung ist der Jäger im Herzen des Clumbers. Will man ihn auch mal von der Leine lassen können, so muss man ihn vom Welpen an darauf trainieren, dass man ihn jederzeit abrufen kann.

Pflege und Gesundheit

Fellpflege

Der Clumber Spaniel ist pflegeleicht. Hier und da bürsten reicht.

Rassetypische Krankheiten

Die großen, herunterhängenden Ohren können zuweilen Probleme verursachen. Wir sehen Entzündungen des äußeren Gehörgangs, Ohrenzwang, fernen Lefzen-Ekzem. Da der Clumber eine sehr seltene Hunderasse darstellt, sollte man Inzucht im Auge behalten.

Ernährung/Futter

Da dieser Rasse gerne viel und schnell frisst und somit zu Übergewicht neigt, sollte man Futterrationen und Leckerligaben streng im Auge behalten. Zu denken ist auch an kalorienreduziertes Spezialfutter.

Lebenserwartung

Der Clumber Spaniel ist robust und sollte eine Lebenserwartung von etwa 12 Jahren haben.

Clumber Spaniel kaufen

Sucht man einen Clumber-Welpen sollte man sich sehr lange vor der geplanten Anschaffung vor Ort mit einem Züchter in Verbindung setzen, der einem der zwei VDH-Vereinen für Spaniels angeschlossen ist. Der Clumber ist ausgesprochen selten. Ein Hund dieser Rasse kostet um 2000 Euro.

 


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.