Gewinnspiel: gesucht und gefunden

29098
312

Gewinnspiel Gesucht und gefunden

Gesucht und gefunden – so könnte das Motto an Ostern lauten, wenn überall Ostereier und Schokolade versteckt und gesucht werden. Doch ganz sicher trifft dieses Motto auch auf dich und dein Haustier zu, oder? Ihr seid ein Herz und eine Seele und habt euch einfach gesucht und gefunden!

Gewinne ein Tierportrait von Melanie Januszok

Tierportrais zeichnenTierportraits zeichnen Schritt 2Tierportraits zeichnen Schritt 3

Melanie Januszok verwandelt das Foto deines Haustiers mit Pinseln und Stiften in atemberaubende Tierportraits. Ihre Bilder sind verblüffend detailgetreu und realistisch und ein absoluter Hingucker an deiner Wand. Wir verlosen exklusiv für euch

1 Tierportrait im Format 30x40cm im Wert von 350€.

So kannst du gewinnen

Erzähle uns bis einschließlich 16.04.2023 in den Kommentaren wie du und dein tierischer Liebling euch gefunden habt. Mit deinem Kommentar landest du automatisch im Lostopf und gehörst dann möglicherweise zu den glücklichen Gewinnern von einem Tierportrait. Die Gewinner werden nach Ende des Gewinnspiels per E-Mail benachrichtigt. Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen. ZooRoyal drückt die Pfoten!

UPDATE: Leider ist das Gewinnspiel bereits beendet. Die Gewinner werden in Kürze benachrichtigt – Herzlichen Glückwunsch!

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten
  1. H. Kuhlmann sagt:

    Der Kater ist zu uns gekommen. Er ist 1/2 Jahr täglich zur gleichen Zeit zur Terassentür gekommen und hat den hingestellten Futtertopf leergefressen. Wollten wir uns nur der Terassentür nähern ist er weggelaufen. Uns war sofort aufgefallen, dass er nicht gesund war. Aber wie an ihn herankommen? Mein Mann setzte sich auf die Terasse und machte nichts. Es hat schon gelohnt, irgendwann kam er ins Haus und ist geblieben. Wir hatten uns schon vorher gründlich überlegt: wenn er will darf er bleiben, aber der erste Weg führte zum Tierarzt. Der Dicke war weder gechipt, tätowiert noch kastriert. Entweder ist er ausgebüxt oder ausgesetzt worden. Vielleicht wollte jemand mit ihm züchten, er war aber zu krank dafür. Einen Besitzer konnten wir nicht finden, Suchbilder wurden einfach abgenommen. Er ist insgesamt 3x operiert worden (Kastration, eingerollte Unterlider und eine Fehlbildung zwischen Zunge und Gaumen, Ausschluß eines Lymphom Nase). Er istjetzt seit 3 Jahren bei uns und wir können uns ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen

  2. Sara Schmidt sagt:

    Damals im Jahre 2017, fühlte ich mich sehr alleine zu Hause, mein Freund arbeitete mehr wie ich und da sich mein sozial leben veränderte, wollte ich gerne Katzen haben. In unserer Gegend kam es auch im privaten zur Besichtigung, da sich die Besitzerin aber anders entschieden hatte, sind wir zum Tierheim Zossen gefahren, dort wurden uns zuvor am Telefon schon eine Empfehlung ausgesprochen, durften uns aber auch noch andere anschauen. Mein Freund und ich verliebten uns in diese zwei, Tinka und Buffy, die beiden kannten sich von ihreren Vorbesitzern und sind aus bestimmten Gründen dort abgegeben worden. Nach einer Zeit durften wir sie auch endlich einziehen lassen und das Leben mit den Katzen ließ mich aufblühen. Leider wurde ein Jahr später bei unserem Kater HCM diagnostiziert und vor vier Tagen ist er von uns gegangen. Ich bin extrem traurig, weil ich den Tag der Begegnung und die Zeit bevor er starb in Erinnerungen habe und jedesmal wenn ich schlafen gehe diese glücklichen Momente sehe. Ich wünschte ich könnte die Zeit zurückdrehen ich würde mich immer wieder für diese beiden Schätze entscheiden. Auch wünschte ich mir mehr Zeit mit meinen Kater zu haben, aber Gott hat wohl andere Pläne mit ihm.

    Danke für das durchlesen, ich wünsche einen schönen Abend und viel Glück für alle Losteilnehmer.

  3. Larissa sagt:

    Mein Pony und ich haben uns vor 25 Jahren kennenlernen dürfen. Es war Liebe auf den 1. Blick. Eigentlich war ein anderes Pony für mich vorgesehen, aber für mich gab es nur die eine – die eine oder keine 🙂

  4. Elisabeth Susdorf sagt:

    Möchte mich denn niemand haben? Bei dieser Anzeige blieb mein Herz für einen kurzen Moment stehen und ich sah ihn und wusste nicht wieso aber ich brauche dich und du mich. Mein Seelen Hund Caspar der mir so viel Liebe und Vertrauen geschenkt hat. Er hat mir eine ganz andere neue Welt gezeigt und wir sind jeden Tag das perfekte Team und werden es bis zum letzten Atemzug bleiben

  5. Anita sagt:

    Unseren weißen Kater Maxl haben wir kennengelernt, als er sich vor langer Zeit einfach auf unserer Terrasse eingefunden hat und von da an täglich erschien, um seine Mahlzeiten einzufordern. Alles war nur in gehöriger Distanz möglich, denn aus unbekannten Gründen vertraute er den Menschen nicht (mehr). Weder Meldungen beim Tierschutzverein bei Tierärzten etc. waren erfolgreich, um evtl. Besitzer ausfindig zu machen.

    So ging das ein ganzes Jahr lang, bis er eines Tages mit einem völlig zerstörten, fast heraushängendem Auge vor unserer Terrassentür stand. Ein erster Einfangversuch schlug fehl, und er ließ sich trotz dieser furchtbaren Verwundung nicht mehr blicken.
    Wir befürchteten bereits das Schlimmste, besorgten uns dennoch beim Tierarzt eine Lebendfalle, und siehe da: Wir konnten ihn nach einem weiteren Tag in Ungewissheit doch noch einfangen und zum Tierarzt bringen. Dort wurde das zerstörte Auge komplett entfernt, der Kater auch gleich medizinisch gecheckt und kastriert.

    Da mit uns noch weitere Katzen lebten und leben, entschieden wir uns, für Maxls Genesungszeit unsere Gartenhütte zu leeren und katzengerecht einzurichten, damit er dort ungestört genesen kann. Täglich verbrachte ich sehr viel Zeit mit ihm in der Gartenhütte, alles aber immer noch auf Abstand. Maxl vertraute mir nicht, und auch ich wollte eine Bisswunde nicht riskieren. Nach vielen Stunden des gemeinsam Verweilens in der Gartenhütte machte Maxl den Anfang und suchte Körperkontakt zu mir. Von da an war der Bann gebrochen und Maxl mutierte zum Oberschmuser.

    Nachdem seine Wunden verheilt waren, durfte er die Gartenhütte verlassen. Inzwischen war auch eine Katzenklappe eingebaut, damit er auch zukünftig ein geschütztes Plätzchen hat. Allerdings brauchte er dieses Plätzchen gar nicht mehr, denn ab sofort bestand er darauf, mit uns, unseren Katzen und unserer Hündin im Haus zu leben, weiterhin allerdings mit Freigang.

    Nach einigen Jahren stellten wir eine Trübung in seinem verbliebenen Auge fest, und erhielten in der Tierklinik die Diagnose grauer Star, und leider auch grüner Star. Maxl wurde noch für eineinhalb Jahre medikamentös behandelt, aber als die Behandlung immer schwieriger und die Sehkraft immer weniger bis nahezu Null wurde und dazu noch schlimme Kopfschmerzen auftraten, musste ihm leider auch das zweite Auge entfernt werden.

    Wer jetzt denkt, der arme Kater: Weit gefehlt, denn nun blühte Maxl wieder richtig auf, ohne täglich zigfache Augentropfen- und Medikamentengabe. Er durfte mit in den kontrollierten Freigang, erklomm weiterhin sämtliche Kratzbäume und lebte noch einige Jahre ein nahezu normales Leben. Leider mussten wir unseren mutigen und tapferen Kampfschmuser am 25. Mai 2020 wegen einer fortgeschrittenen Krebserkrankung über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Er fehlt hier sehr .

  6. Burais Carole sagt:

    3,5 Jahre ein Herz und eine Seele
    Als Welpe kam aus dem Rudel gerannt und hatte an der Hose gerissen
    Zuhause blja bisschen viel Energie jedoch auch Schmusenacke und auf dem Hundeplatz kennt der nur arbeiten
    Genialer Hund würde mich so auf ein Portrait freuen

  7. Carolin Kreuzhuber sagt:

    Ich habe meine beiden Fellnasen aus dem Tierschutz. Mein Kater wurde mir vorgestellt und während die Betreuerin überlegte, welche Katze zu ihm passen könnte, hüpfte ein kleines Kätzchen auf den Tisch und tat, als ob beide schon immer fest befreundet gewesen wären. Somit war die Entscheidung gefallen. Das ganze ist bereits fast 14 Jahre her.

  8. Hagel sagt:

    Unsere Katze Pauline ist uns zugelaufen. Haben sie erst nicht aufgenommen da wir dachten sie gehört jemand anderen. Im Herbst wo es dann kalt war, saß sie vor unserer Haustür und Miaute fürchterlich. Hab sie dann rein gelassen. Ab da war es unsere Katze.
    Ihr haben wir zu verdanken das wir unsere kleine Tochter noch bekamen. Ich versuchte Jahre Schwanger zu werden ohne Erfolg. Erst wo Pauline da war 4 Monate später war ich Schwanger. Pauline lag auch immer auf meinem Schwangerschaftsbauch. Jetzt läuft sie immer mit mir und meiner Tochter zum Kindergarten.

  9. Juvena sagt:

    Bekannte haben eine Katze auf der Straße gefunden. Nachdem niemand auf die Fundmeldung reagiert hat, landete sie schließlich bei uns 😉

  10. Jasmin Habekost sagt:

    Meine Hündin Bella ist ein Glückshund bzw ich bin ein Glücksfrauchen.
    Ich habe meine süsse Labradormixhündin vor 10,5 Jahren am Strand in Sizilien gefunden.
    Mein damaliger Freund war Sizilianer und wir haben in seinem Heimatland 2 Wochen Urlaub gemacht.
    Als wir mit unserem Auto zu einem einsamen Strand gefahren sind, öffnete ich die Beifahrertür – und da saß dieser kleine beige ca 6-7 Wochen alte kleine Knopf. Mutterseelen allein.
    Wird haben sie mit in unsere Finca genommen, vom Tierarzt vor Ort durchchecken lassen und mit nach Deutschland genommen.
    Deshalb heisst sie auch Bella, die Schöne (bella italia)
    Bella ist das Schönste uns Beste was ich habe und das Einzige was mir von meinem Fteund noch geblieben ist, da meine Liebe schmerzlicherweise 2 Jahre danach verstorben ist. 🙁
    Bella ist mein Engel. Ich liebe sie

  11. Lanea L. sagt:

    Eine ältereDame musste unsere Süße leider abgeben, da sie sich nicht mehr um ihre vielen Katzen kümmern konnte. Jetzt lebt sie bei uns 🙂

  12. Stefanie H. sagt:

    Der Hund meiner besten Freundin…. Gerettet von der Straße. Ein Beschützer durch und durch. Ich würde gerne beiden das Portrait schenken.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.