Tiergespräche: häufige Fragen

vor 1 Jahr
5242
0

Tiergespräche

Wie laufen Tiergespräche ab?

Bei einem Tiergespräch verbindet sich der Tierkommunikator telepathisch, also gedanklich, mit dem Tier. Das funktioniert sowohl vor Ort in Anwesenheit des Tieres, als auch über Distanz. In der Praxis finden die meisten Gespräche aufgrund der einfacheren Machbarkeit nicht im Beisein des Tieres statt. Je nach Vorliebe des auftraggebenden Besitzers, kann das Tiergespräch dann entweder am Telefon stattfinden, oder der Besitzer bekommt im Anschluss an das Gespräch ein schriftliches Protokoll per Mail.

Bei einem Tiergespräch am Telefon bringt der Besitzer die Fragen direkt zum Telefonat mit. Außerdem schickt er dem Tierkommunikator im Vorfeld ein Foto des Tieres sowie ein paar Eckdaten (Name, Alter und seit wann das Tier beim Besitzer lebt). Da der Besitzer bei einer Tierkommunikation am Telefon „live“ dabei ist, hat er die Möglichkeit, das Gespräch zu lenken. So kann er zum Beispiel Rückfragen zu den Antworten des Tieres stellen oder je nach Gesprächsverlauf bestimmte Themen genauer hinterfragen.

Tiergespräche per Mail werden nicht im Beisein des Besitzers durchgeführt. In diesem Fall schickt der Besitzer die Fragen an den Tierkommunikator und dieser fasst die Antworten des Tieres in einem Protokoll zusammen, was er dem Besitzer nach dem Tiergespräch zukommen lässt.

Häufig gestellte Fragen in Tiergesprächen

Fragen nach Wünschen und Vorlieben

Eine der wichtigsten Fragen ist die nach den Wünschen unserer Haustiere. Pferdebesitzer wollen zum Beispiel oft wissen, welche Reitweisen bevorzugt werden, also ob das Pferd Springreiten, Dressur oder doch lieber gemütliche Ausritte bevorzugt. Häufig wird auch gefragt, ob ein Pferd überhaupt geritten werden will, oder ob es gerne spazieren geht, Bodenarbeit macht oder spielt. Zum Thema Reiten werden auch oft noch viele weitere Fragen gestellt, etwa ob der Sattel drückt, ob das Pferd lieber mit oder ohne Gebiss geritten wird, ob am Sitz des Reiters etwas verändert werden soll, oder ob ein Reitpad angenehmer ist, als ein Sattel.

Hunde und Katzenbesitzer stellen gerne Fragen hinsichtlich der Wohnsituation ihrer Lieblinge, zum Beispiel, ob das Körbchen am richtigen Platz steht, ob es zu warm oder zu kalt ist oder ganz offen, ob etwas optimiert werden kann. Auch Fragen hinsichtlich der Spielzeuge werden oft gestellt, etwa, welches das Lieblingsspielzeug ist oder ob noch etwas anderes gewünscht wird.

Eine weitere häufige Frage ist, ob das Tier gerne mit einem (weiteren) Artgenossen, also zum Beispiel einem zweiten Hund oder einer zweiten Katze zusammen leben möchte, oder, ob das Tier seinen Besitzer lieber „alleine haben möchte“.

Fragen nach Hintergründen für auffälliges Verhalten

Viele Tierbesitzer suchen einen Tierkommunikator auf, wenn sich das Verhalten ihres Lieblings plötzlich ändert oder wenn sich schlechte Angewohnheiten wie Beißen, Treten, ständiges Bellen oder Miauen einfach nicht abstellen oder erklären lassen. Oft liefert ein Tiergespräch dann Erklärungen, die helfen können, das „Problem“ abzustellen beziehungsweise das Zusammenleben von Tier und Besitzer zu harmonisieren.

Hundebesitzer wollen zum Beispiel oft wissen, warum ihr Hund aus heiterem Himmel auf andere Hunde oder Menschen losgeht und ob es dafür einen bestimmten Grund gibt.

Bei Katzen ist Unreinheit oft ein Problem für die Besitzer, und es stellt sich die Frage, ob man diese zum Beispiel durch anderes Katzenstreu, einen anderen Standort der Katzentoilette oder vielleicht sogar durch ein anderes Verhalten des Besitzers abstellen kann.

Pferdebesitzer kontaktieren oftmals einen Tierkommunikator, weil es mit dem Reiten einfach nicht so klappen will, wie der Mensch das möchte. Da wird dann beispielsweise oft gefragt, warum das Pferd „bockt“, steigt oder ständig durchgeht.
Idealerweise erfährt der Besitzer im Tiergespräch dann nicht nur die Gründe für das auffällige, aus menschlicher Sicht störende Verhalten, sondern auch, was er tun bzw. ändern kann, damit das Tier dieses unterlässt.

Fragen nach Gesundheit und Wohlbefinden

Ganz oben auf der Liste der am häufigsten gestellten Fragen stehen sämtliche Fragen nach Gesundheit und Wohlergehen unserer Vierbeiner.
Die meisten Besitzer wollen wissen, ob das Futter ausreichend und gut ist und ob sich das Tier ggf. etwas anderes wünscht. Auch nach dem Lieblingsessen wird oft gefragt. Pferde wünschen sich zum Beispiel oft mehr Hafer oder bestimmte Früchte wie Äpfel oder Mangos. Katzen erzählen beispielsweise gerne, dass ihnen eine bestimmte Art von Fleisch wie Kaninchen oder Truthahn besonders gut schmeckt.

Viele Klienten fragen sich außerdem, ob ihr Tier Schmerzen hat und was man tun kann, damit es dem Tier besser geht. Natürlich steht außer Frage, dass bei Krankheit oder Schmerzen immer medizinisch qualifiziertes Personal zuerst kontaktiert werden sollte, dennoch kann man in einem Tiergespräch fragen, was unterstützend zur verschriebenen Behandlung noch getan werden kann. So kann das Tier zum Beispiel sagen, ob ihm bei einer Verspannung Wärme guttut, ob es sich an der frischen Luft besser fühlt oder ähnliches.

Vorbereiten auf (neue) Situationen

Ein Tiergespräch kann auch sehr hilfreich sein, wenn es darum geht, ein Tier auf eine bestimmte Situation vorzubereiten. Das kann beim Pferd zum Beispiel ein Stallwechsel sein, der mit einer stressigen Hängerfahrt verbunden ist, oder etwa der Besuch des Pferdezahnarztes. Im Tiergespräch kann man dem Tier dann erklären, was es erwartet und damit im Vorfeld bereits dazu beitragen, Ängste zu lindern.

Hunde, Katzen oder auch Kleintiere wie Hamster oder Meerschweinchen kann man mittels eines Tiergesprächs zum Beispiel gut auf bevorstehende Urlaube der Besitzer vorbereiten und erklären, dass sie für eine bestimmte Zeit von jemand anderem versorgt werden. Das kann Verlustängste bereits im Vorfeld minimieren und dem Tier helfen, die bevorstehende Zeit gut zu meistern.


Anne BrömserAnne Brömser, Inhaberin von SoulTalk, ist als ausgebildete Tierkommunikatorin im Raum Frankfurt am Main tätig. Mit SoulTalk hat sie ihre Leidenschaft und Faszination für die Kommunikation mit Tieren zum Beruf gemacht. Sie bietet – sowohl telefonisch, als auch vor Ort – professionelle Unterstützung bei allen Fragen zur Kommunikation mit Tieren und darüber hinaus Tier-Heil-Sessions und Krafttierreisen an.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.