Schildkröte

2511
0

Schildkröte

Schildkröte

Name
Schildkröte
Wissenschaftlicher Name
Testudinata
Klasse
Reptilien
Ordnung
Schildkröten
Lebenserwartung
Bis zu 175 Jahre
Größe/Länge
8cm bis 2,5 Meter
Gewicht
90g bis 800kg
Herkunft/Lebensraum
Weltweit, außer Nord- und Südpol
Merkmale
Panzer
Körperbau
Kräftig
Kopfform
Rund, oval oder spitz
Augen
Schwarz
Geschlechtsreife
5-40 Jahre
Tragzeit
legt Eier
Wurfgröße
2 bis 200
Gesundheit
Robust
Ernährung
Allesfresser
Besonderheiten
Land- und Wasserschildkröten, keine Zähne

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht eine Schildkröte aus?

Das bekannteste Merkmal aller Schildkröten ist, wie der Name schon verrät, das Schild oder besser gesagt der Panzer. Der Panzer sitzt fest am Körper. Die meisten Schildkröten können Beine und Kopf einziehen und sich so im Panzer verstecken. Meeresschildkröten können aufgrund der veränderten Körperform den Kopf und die Beine fast nicht mehr einziehen. Unterschieden wird hier zwischen Halsberger und Halswender, der Halswender kann den Kopf nur seitlich unter den Panzer legen. Der Panzer ist je nach Art und Lebensbedingung verschieden geformt, die meisten Landschildkröten haben einen stark gewölbten Panzer mit verschiedenen Hornplatten. Die Wasserschildkröten haben dagegen eher einen glatten und flachen Panzer, das erleichtert das Schwimmen.
Der Kopf ist rund, oval bis spitz zusammenlaufend, mit einem großen Maul. Im Maul sind keine Zähne. Mit ihrem starken Kiefer samt einer Kauleiste reißen sie das Futter ab, um dies direkt herunterschlucken. Sie besitzen Ohren, hören aber sehr schlecht. Erschütterungen spüren sie von weitem über ihre Beine. Die im Vergleich kleinen Augen, bei Wasserschildkröten hingegen sehr großen Augen, sind perfekt ausgebildet und sie haben einen sehr scharfen Sehsinn. Zwischen den Augen sind die Nasenlöcher. Die Nase ist sehr gut ausgeprägt, so können sie nicht nur Futter von weitem riechen, sondern auch ihr Zuhause. An den stämmigen Beinen sitzen kleine, scharfe Krallen. Meeresschildkröten hingegen haben paddelförmige Beine mit 1-2 Krallen. Bei Landschildkröten ist die Galapagos-Riesenschildkröte mit 1 Meter und 300kg die größte Art und die gesägte Flachschildkröte mit 8cm und 90 Gramm die kleinste Art. Die größte Wasserschildkröte ist die im Meer lebende Lederschildkröte. Sie wird bis zu 2,5 Meter lang und bis zu 800kg schwer. Die Grundfarbe ist sehr unterschiedlich, von braun, schwarz bis grün, ebenso die Musterung, von einfarbig bis gepunktet. Sie können sehr verschieden aussehen.

Alle Schildkröten legen Eier und das ganz schön viele, 2 bis 200 Stück. Die Eier werden in ein gebuddeltes Loch im Sand oder in der Erde abgelegt. Sie werden verbuddelt und müssen sich nach dem Schlüpfen selber ins Freie buddeln. In 50- 250 Tagen schlüpfen sie und sind direkt ab dem Schlupf selbstständig. Die Geschlechtsreife erreichen sie je nach Art ab dem 5. Lebensjahr, die Grüne Wasserschildkröte erst mit dem 40sten Lebensjahr. Meeresschildkröten kommen meinst an den eigenen Geburtsort zurück und legen die Eier dort ab, wo sie selber das Licht der Welt erblickten.

Welche Eigenschaften haben Schildkröten?

Es gibt ruhige und freundliche Arten aber auch sehr aktive und aggressive Arten. Die meisten Landschildkröten sind friedlich gestimmt und ziehen sich bei Gefahr ein. Wasserschildkröten sind je nach Art genau so friedlich, einige können aber auch anders. Die aggressivsten Arten sind die Schnappschildkröte, die Geierschildkröte und die Alligatorschildkröte. Sie können blitzschnell zubeißen und großen Schaden anrichten. Auch Meeresschildkröten sind als beißfreudig bekannt, sobald sie sich bedroht oder belästigt fühlen, beißen sie zu.
Es gibt Arten von Einzelgängern aber auch Arten, die sich in einer Gruppe wohl fühlen.

Herkunft und Geschichte

Wo kommen Schildkröte ursprünglich her?

Schildkröten sind auf der ganzen Welt, außer dem Nord- und Südpol, heimisch. Sie bevorzugen warme Gebiete, in denen es nicht an Sonne mangelt.
Landschildkröten leben in Steppen, Wüsten und Savannen in Afrika, Asien, Amerika und Südeuropa.
Wasserschildkröten bevorzugen Seen, Teiche, Flüsse und Sümpfe, sie sind weltweit verbreitet.
Meeresschildkröten leben ausschließlich im Meer. Zum Sonnen und Eier ablegen kommen sie an Land.
In den Kälte-, Hitze- und Trockenzeiten verfallen viele Schildkrötenarten in eine Sommer- oder Winterstarre.

Welche Schildkröten-Arten gibt es?

Es gibt rund 350 Schildkrötenarten auf der Erde. Die meisten davon sind Wasserschildkröten. Zu den bekanntesten zählen die Moschus-, Europäische Sumpf-, Dosen-, Scharnier-, Rotwangen Schmuck- und die Chinesische Dreikielschildkröte.
7 Arten davon leben im Meer, die Leder-, Australische Suppen-, Echte und Unechte Karett-, Grüne Meeres-, Oliv- und Atlantik Bastard-Schildkröte.
Aber nur etwa 50 Arten sind Landschildkröten, am bekanntesten ist die Griechische-, Maurische-, Breitrand- und Sporn- Landschildkröte. Die größte bekannteste Art, die oft in Zoos zu finden ist, ist die Galapagos-Riesenschildkröte.

Ernährung, Haltung und Pflege

Was fressen Schildkröten?

Das kommt ganz auf die Art an, allgemein sind sie Allesfresser.
Landschildkröten fressen Gräser, Kräuter, Insekten aber auch Würmer und Schnecken. Wasserschildkröten ernähren sich von Insekten, Algen und kleinen Fischen. Am Speiseplan von Meeresschildkröten stehen zusätzlich Quallen, Krebse, Seeigel, Seegras, Muscheln und Korallen. Schildkröten fressen den ganzen Tag über immer wieder und davon auch große Mengen.

Stehen Schildkröten unter Artenschutz?

Tatsächlich ja, leider sind etwa 230 der 350 Arten vom Aussterben bedroht, egal ob Land- oder Wasserschildkröten. Zum einen schrumpft ihr Lebensraum und ihre Nahrungsquellen, zum anderen werden sie gejagt, unter anderem auch für die Terrarien-Haltung. Meeresschildkröten sind alle vom Aussterben bedroht, sie versterben wegen Umweltverschmutzung und Fischerei. Außerdem werden sie wegen ihrem Fleisch und dem Panzer gejagt, auch werden ihre Eier eingesammelt.
Natürliche Feinde haben sie recht wenige, wie zum Beispiel Haie, Alligatoren und Krokodile. Der größte Feind ist aber der Mensch.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wissenswertes über die Schildkröte

Seit über 250 Millionen Jahren existieren Schildkröten, es sind die ältesten Tiere der Welt.
Schildkröten erreichen ein extremes Alter. Die älteste Schildkröte ist eine Galapagos-Riesenschildkröte mit einem Alter von 175 Jahren.
Die Kemps Bastardschildkröte ist die kleinste Meeresschildkrötenart.
Nur 1 von 1000 Schildkröten erreicht das Erwachsenenalter.
Der Panzer ist mit Hornplatten bestückt, diese Hornplatten sind gefühllos.


Shaka Animal StudioShaka Animal Studio, Jacky und Tobi. Jacky hat die Faszination Reptilien schon vor langer Zeit gepackt. Seit über 15 Jahren hält sie Reptilien aller Art. Sie ist gelernte Tierpflegerin und Tiertherapeutin. Sie hat Berufserfahrung sowohl in Zoos als auch bei Tierärzten. Tobi ist Fotograf und von klein auf begeistert von der Tierwelt. Die Unterwasserwelten sind sein Herzstück, die er schon seit vielen Jahren betreibt. Im Laufe der Zeit entstand zu Hause ein privater Zoo, den sie täglich voller Liebe gemeinsam versorgen und den sie regelmäßig auf ihrem. Youtube Kanal präsentieren.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.