Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Rex Kaninchen im Rasseportrait

840
0

Herkunft und Rassegeschichte

Das Rex Kaninchen ist ein Kurzhaarkaninchen und hat seinen Ursprung in Frankreich. Dort wurden im Jahr 1919 per Zufall in zwei verschieden Würfen normalhaariger Kaninchen zwei kurzhaarige Kaninchen geboren. Die andersartigen Kaninchen mit dem samtigen Fell fielen dem Halter sofort ins Auge und so gab er sie dem örtlichen Dorfpfarrer für die Zucht. Dieser kreuzte normalhaarige Tiere ein, um einen Gendefekt bei den neu entdeckten Kaninchen zu beseitigen. 1924 stellte er dann die ersten Rex Kaninchen, damals Castor-Rex genannt, auf einer Ausstellung in Paris vor. Der Name Castor-Rex bedeutet übersetzt „Biber-König“, da die Farbe der ersten Rex dem Biberfell ähnelte. Auch heute noch ist diese Farbvariante unter den Rex verbreitet. Dazu gibt es aber viele weitere Züchtungen in unterschiedlichen Farben.

Die Castor-Rex waren auf der Kaninchenausstellung in Paris jedenfalls eine Sensation, weshalb sie bereits wenige Jahre später ins Ausland verkauft wurden, darunter auch nach Deutschland. Die Preise für die edlen Kaninchen waren dabei horrend. Mit der Zeit wurden weitere Rex-Kaninchen gezüchtet, wobei die verschiedenen Farbschläge als eigene Rassen zählen. Die Zwergrexe oder Rexzwerge werden seit 1967 gezüchtet. Seit 1980 sind die Klein Rexe in allen auch bei den großen Rexen vertretenen Farbschlägen zugelassen. Zwerg-Rexe mit ihrem putzigen Aussehen und dem samtweichen Fell erfreuen sich großer Beliebtheit.

Beschreibung

Besonders für die Rexkaninchen ist das Fell, welches mit einer Länge von 17-20 mm wesentlich kürzer ist als das von Normalhaar-Kaninchen. Das Grannenhaar steht senkrecht vom Körper ab, ist dabei aber nicht länger als das Unterfell, wodurch der Effekt des sehr weichen und samtigen Fells entsteht. Das seidige Fell der Rexkaninchen erinnert etwa an Maulwurfsfell. Leider sind die kuscheligen Kaninchen deshalb auch für die Pelzindustrie von Interesse. Rexkaninchen gibt es unter anderem in folgenden Farbschlägen:

  • Castor-Rex
  • Chin-Rex
  • Dalmatiner-Rex
  • Russen-Rex
  • Loh-Rex
  • Lux-Rex
  • Schwaz-Rex
  • Japaner-Rex
  • Marder-Rex

Auch die Schnurrhaare, Wimpern und Spürhaare sind beim Rex verkürzt. Durch das kurze Rexfell wirken die Kaninchen schlanker als andere Rassen. Der Kopf ist recht lang mit breiter Stirn. Die Ohren stehen eng zusammen und sind verhältnismäßig groß. Das Gewicht von Rexkaninchen liegt bei etwa 3,5 kg, während größere Rexkaninchen auf bis zu 4,5 kg kommen. Zwerg-Rex Kaninchen wiegen hingegen nur etwa 1,2-1,5 kg.

Haltung

Wie alle Kaninchen ist das Rexkaninchen ein sehr geselliges Tier und muss mindestens zu zweit, besser aber in einer größeren Gruppe gehalten werden. Der Käfig oder Stall muss bei zwei Tieren mindestens 150 x 60 x 50 cm groß sein. Für jedes Tier musst du eine Schlafhöhle mit zwei Ausgängen zur Verfügung stellen, da es unter Kaninchen auch mal zu Rangkämpfen kommen kann. Eine Besonderheit gibt es bei der Haltung von Rex-Kaninchen zu beachten. Wegen des kurzen Fells sind die Tiere nicht so gegen Kälte und Nässe geschützt wie andere Kaninchen Rassen. Deshalb solltest du von einer ganzjährigen Außenhaltung absehen. Im Frühjahr und Sommer kannst du die Tiere aber problemlos im Außenstall lassen, sofern du ihnen Schutz vor den Witterungsbedingungen bietest.

Pflege und Gesundheit

Rex Kaninchen brauchen täglich Auslauf in der Wohnung. Der Auslauf sollte jedoch immer unter Aufsicht stattfinden, damit deine Kaninchen nicht beispielsweise gefährliche Stromkabel annagen. Außerdem solltest du deine Wohnung für den Freilauf kaninchensicher machen. Im Sommer kannst du die Fellzwerge auch in einem Gehege auf der Wiese lassen. Achte aber darauf, dass sie vor Raubtieren und giftigen Pflanzen geschützt sind.

Ansonsten musst du natürlich den Kaninchenkäfig regelmäßig reinigen. Zudem musst du die Tiere gegen Kaninchenkrankheiten wie RHD 1 und Kaninchenschnupfen impfen lassen. Auch wenn du deine Tiere im Außenstall hältst, solltest du dich täglich mit ihnen beschäftigen. So bauen sie leichter eine Bindung zu dir auf. Das ist außerdem wichtig, damit du schnell erkennst,wenn dein Kaninchen erkrankt. Dabei solltest du vor allem die Zähne und Ohren der Nager im Blick haben.

Kaninchen werden etwa 6-11 Jahre alt. Die Jungtiere sind mit etwa 4-5 Monaten geschlechtsreif.

Ernährung

Kaninchen haben einen sehr empfindlichen Verdauungstrakt, weshalb du der Ernährung deiner Rexe besonders viel Aufmerksamkeit schenken solltest. Die Tiere sollten immer frisches Heu und Wasser zur Verfügung haben. Zusätzlich solltest du Futterpellets aus dem Handel füttern, wobei du darauf achten musst, dass diese nicht zu viel Kalzium enthalten. Ergänzt werden diese Grundlagen mit Grünfutter. Aber aufgepasst! Deine Rexkaninchen vertragen nicht jedes Gemüse. Von Kohlblättern beispielsweise solltest du die Finger lassen.

Rex Kaninchen kaufen

Bevor du Rexkaninchen beim Züchter kaufst, lohnt sich immer der Besuch im Tierheim. Oft warten hier viele Nager auf ein neues Zuhause. Auch Rexkaninchen kannst du hier manchmal finden. Möchtest du dein Rex doch lieber beim Rasse-Kaninchenzüchter kaufen, achte darauf, dass es sich um einen seriösen Züchter handelt. Schau dir im Vorfeld genau die Haltungsbedingungen in der Zucht an. Zudem solltest du prüfen, ob es in dem Wurf durch Inzucht bedingte Krankheiten gibt.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.