Zwergkaninchen: Wissenswertes über Haltung und Pflege

58199
6

ZwergkaninchenZwergkaninchen sind besonders beliebte Haustiere. Um den Tieren ein besonders glückliches Leben zu bieten, solltest du dich bereits vor dem Kauf genau informieren. Hier erfährst du alles, was du über Zwergkaninchen Haltung und Pflege wissen musst.

Artgerechte Haltung

Zwergkaninchen sind gesellige Tiere und fühlen sich nur in einer Gruppe wohl. Auch wenn du dich viel mit deinem Tier beschäftigen kannst, sollten Zwergkaninchen niemals allein sein. Mindestens paarweise gehalten, fühlen sie sich wohl. Männliche Tiere sollten bei der Gruppenhaltung immer kastriert sein. Auf diese Weise werden neben der Fortpflanzung auch Revierkämpfe und Rangordnungsstreitigkeiten vermieden. Es empfiehlt sich entweder eine kleine Gruppe ausschließlich kastrierter Böcke, oder eine der nachfolgenden Kombinationen.

  • Zwei bis drei Weibchen und ein kastrierter Bock
  • Zwei bis vier Weibchen und zwei kastrierte Böcke

Aufgrund des Aggressionspotenzials weiblicher Zwergkaninchen, sollte keine rein weibliche Gruppe gehalten werden.

Zwergkaninchen Käfig: Ausstattung und Einrichtung

Der Bewegungsdrang von Zwergkaninchen ist besonders ausgeprägt. Die gängigen Käfige, die man im Handel erwerben kann, bieten zumeist nicht ausreichend Platz. Eine artgerechte Zwergkaninchen Haltung im Käfig ist beinahe unmöglich. Auch täglicher Auslauf kann einen zu kleinen Käfig nicht ausgleichen. Bereits das dauerhafte Nächtigen in einem zu kleinen Käfig kann zu Schädigungen der Muskulatur und Verhaltensstörungen führen. Ihren Unmut über den zu kleinen Käfig äußern Kaninchen oftmals mit beißen und nagen am Käfiggitter aus. Die absolute Mindestgröße für Zwergkaninchen Käfig sind 2-3 m2 pro Tier. Wie bei jedem Tierkäfig gilt auch hier: je größer, desto besser.

Kaninchen lieben Höhlen und als Versteck und Schlafgelegenheit ein Häuschen, das ungefähr die Maße 20 x 30 x 20 cm aufweisen sollte. Beachte bitte, dass jedes Tier im Käfig sein eigenes Häuschen braucht. Um beschäftigt zu bleiben, brauchen Kaninchen ein abwechslungsreiches Angebot. Kleine Äste zum Knabbern, Röhren zum Durchlaufen oder Erhöhungen zum Klettern. Ausschau halten sind bei den Langohren sehr beliebt.

Für den Boden des Geheges eignen sich Zeitungen, Rindenmaterial und Heu. Nicht geeignet sind Sägemehl oder Torf. Insbesondere Sägemehl kann zu unangenehmen Augenreizungen führen. Das Gehege ist regelmäßig zu reinigen. Vor allem das Streu um die Toilettenecke muss mindestens einmal wöchentlich erneuert werden. Zwergkaninchen fühlen sich nur in einem sauberen und hygienischen Umfeld wohl.

Der Standort des Kaninchenstalls

Mindestens genauso wichtig wie die Ausstattung ist die Position des Kaninchenstalls. Kaninchen mögen es nicht, wenn ihr Zuhause von allen Seiten einsehbar ist. Der Stall sollte daher nicht frei im Raum, sondern gut geschützt stehen. Ebenfalls ungeeignet ist die Positionierung des Stalls am Fenster und in unmittelbarer Nähe der Heizung. Solltest du noch andere Haustiere wie Hunde oder Katzen haben, musst du dringend darauf achten, dass der Kaninchen Käfig für sie nicht erreichbar ist. Als Raumtemperatur empfiehlt sich ein Richtwert von 18 bis 20 Grad Celsius.

Zwergkaninchen können auch das ganze Jahr über im Garten gehalten werden. Bereits zu Beginn der warmen Jahreszeit solltest du deine tierischen Gefährten in das Außengehege setzen und sie auf diese Weise an die Klimaverhältnisse gewöhnen. Auch in diesem Fall benötigen deine Zwergkaninchen ausreichende Versteckmöglichkeiten. Schattenplätze, überdachte Futterstellen, einen wetterfesten Schlafplatz und Beschäftigungsmöglichkeiten. Damit das Gehege einbruchsicher ist, solltest du es überdachen und fest im Boden verankern.

Täglicher Freilauf

zwergkaninchen

Egal ob du deine Kaninchen drinnen oder draußen hältst, täglicher Auslauf muss sein. Bevor du deine Fellnasen in der Wohnung oder im Garten laufen lässt, sind ein paar Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Elektrogeräte und Kabel sollten für Kaninchen unzugänglich sein. Angenagte Stromkabel können sonst schnell zu einer tödlichen Gefahr werden. Die Sprungkraft eines Kaninchens ermöglicht es, Hindernisse mit einer Höhe von 70 cm, problemlos zu überwinden. Beim Freilauf auf dem Balkon sollte also darauf geachtet werden, dass das Kaninchen nicht über die Brüstung hüpfen kann. Beim Auslauf im Garten muss das Grundstück im besten Fall mit einem Zaun abgegrenzt sein. Übrigens gibt es auch eine tolle Sportart für Kaninchen: Kaninhop – eine Art Agility für Langohren. Probier es doch mal aus!

Zwergkaninchen Fütterung

Kaninchen sind klassische Pflanzenfresser, die sich von frischen und getrockneten Pflanzenteilen ernähren. Die Grundlage bildet Heu, das dem Tier stets zur Verfügung stehen sollte. Dazu kann man Obst und Gemüse verfüttern, wie:

  • Äpfel, Birnen und Karotten,
  • Spinat, Broccoli, Salat und Fenchel

Achte bitte auf jeden Fall darauf, nur ungespritztes Obst und Gemüse zu verfüttern und es vor der Fütterung zu schälen. Nicht in den Futternapf gehören verwelktes Grünfutter und Kohl. Auch im Handel findest du abwechslungsreiches und gesundes Kaninchenfutter. Vergiss nicht, den Tieren stets frisches Trinkwasser zur Verfügung stellen.

Die Anschaffung

Jungtiere sollten bei der Abgabe mindestens neun Wochen alt sein. Jüngere Tiere sind oft noch sehr schreckhaft und können durch die frühe Trennung vom Muttertier enorme psychische Schäden zurück behalten. Die Anschaffung von Zwergkaninchen bedeutet Arbeit und eine Menge Verantwortung. Die Tiere werden durchschnittlich 8 bis 10 Jahre alt und benötigen viel Aufmerksamkeit und Liebe. Bedenke also, dass die kleinen Langohren kein Spielzeug sind, die ein Spaß für nebenher sind. Sie brauchen ausreichend Platz, Freunde zum Kuscheln und Spielen und eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Wenn du ihnen all das bieten kannst, steht der Anschaffung nichts im Wege und deine Zwergkaninchen werden bei dir ein schönes und langes Leben haben.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten
  1. Marina Süßkow sagt:

    Ich habe zwei Kaninchen,die überhaupt keinen Käfig kennen. Sie laufen frei in der gesamten Wohnung herum. An Kabel kommen sie nicht dran und sie sind total sauber und benutzen die Katzentoilette.Die beiden sind jetzt 4 Jahre alt, fühlen sich pudelwohl und sind total zahm und anhänglich.Ich möchte die beiden nicht missen und hoffe das sie so gesund bleiben und uralt werden. Ich lasse sie einmal im Jahr impfen und bei der Gelegenheit auch gleich gründlich untersuchen.

    1. Yvonne Hamczyk sagt:

      Welche Geschlechter sind es?

  2. Mona sagt:

    Ich bekomme morgen mein Kaninchen von meinem Opa.Das Kaninchen hatte einen Stall der nicht einmal einen m2 hatte.Ist das Tierquälerei?
    Dann noch was:Mein Kaninchen wird alleine leben, ist das so schlimm?
    Viele Grüße

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Mona,

      wie in unserem Beitrag beschrieben sollte die Unterkunft für Kaninchen mindestens bei 2m² pro Tier liegen, mehr ist natürlich immer besser. Außerdem sollte täglich viel Auslauf zur Verfügung stehen.
      Außerdem raten wir dir, noch mindestens ein weiteres Kaninchen bei dir aufzunehmen, da Kaninchen sehr soziale Tiere sind und die Nähe zu ihren Artgenossen unbedingt brauchen.

      Viele Grüße,
      dein ZooRoyal Team

  3. Michi sagt:

    Hallo, wir überlegen uns als 4 Köpfige Familie ( 2 Erwachsene, 1xKind 3 jahr, 1x Kind 7 Jahre) 2 Zwergkaninchen zuzulegen.
    Unser Garten ist groß und es soll kein Tier ins Haus.
    Stelle mir vor einen Stall mit zwei Schlafplätzen, darunter ein kleines Freigehege und dann noch einen für den täglichen Auslauf versperrbaren Aussenauslauf auf dem Rasen. In dem Aussengehege stelle ich mir vor, Rohre und Hügel etc zu verarbeiten. Wäre das gut um den Hasen ein glückliches Zuhause zu bieten. Ist das Leben auf dem Rasen ( im Aussengehege ) ok ? Und dürfen die kleinen Freunde im Winter draußen bleiben ?

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Michi,

      deine Vorstellung des Kaninchenstalls ist, soweit anhand des Textes beurteilbar, gut geeignet für die Haltung von Kaninchen! Bezüglich der Haltung auf dem Rasen solltest du berücksichtigen, dass du im Idealfall regelmäßig die Fläche, zu denen deine Kaninchen Zugang haben, wechselst. Ein dauerhaft von den Kaninchen bewohnter Rasenbereich verkommt schnell, da er abgefressen und je nach Reinlichkeit der Kaninchen auch verunreinigt wird. Es könnte also sein, dass du irgendwann eine reine Erdbodenfläche in diesem Bereich hast. Wenn dich das nicht stört, ist die Kaninchenhaltung natürlich auch mit einem Auslauf auf diesem Untergrund vereinbar. Achte aber bitte in jedem Fall darauf, dass das Gehege ausbruchsicher ist! Kaninchen graben und buddeln gerne.
      Die dauerhafte Haltung im Außenbereich ist über das ganze Jahr sehr gut möglich. Da Kaninchen hitzeempfindlich sind, brauchen sie für die warme Jahreszeit unbedingt Schattenflächen und kühle Ecken, in die sie sich zurück ziehen können. Wenn die Kaninchen jetzt zum Frühjahr bei Temperaturen ab mindestens 15°C bei euch einziehen, können sie von Anfang an draußen bleiben. Sie bekommen dann zum Winter hin auch ein flauschiges Fell, dass sie vor kalten Temperaturen schützt. Unbedingt erforderlich ist aber ein vor Wind und Wetter geschützter und am besten isolierter Schlafbereich, der eventuell im Stall noch einmal abgeteilt ist. Denn er darf nicht zu groß sein: So können die Kaninchen in mit ihrer Körpertemperatur gewissermaßen „heizen“. Nur wenn es dann mal ganz extrem kalt werden sollte (noch unter -10°C), kann es erforderlich sein, die Kaninchen für eine kurze Zeit beispielsweise in der Garage oder im Keller unterzubringen – bitte nicht in der Wohnung, das wäre dann zu warm für die an Außentemperaturen gewöhnten Tiere!

      Wir wünschen euch viel Erfolg bei eurem Projekt „Außengehege“ und später dann viel Freude an den neuen Mitbewohnern!
      Viele Grüße
      dein ZooRoyal Team

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.