Türkisch Angora

276582
0

Türkisch Angora

Türkisch Angora Steckbrief

Name
Türkisch Angora Steckbrief
Funktion
Hauskatze
Lebenserwartung
15 bis 18 Jahre
Charakter/Wesen
Lebhaft und neugierig, verspielt und dem Menschen sehr zugetan
Größe
Katzen sind mittelgroß und die Kater etwas größer, bis zu 33cm Schulterhöhe
Gewicht
Bis 5kg (Weibchen), bis 5kg (Männchen)
Herkunft
Türkei
Körperbau
Muskulös aber mit feinem Knochenbau, Brustkorb nicht stark ausgeprägt
Fellfarbe
Alle Farben sind erlaubt, inklusive aller Varietäten mit Weiß
Felllänge und Fellstruktur
Einfach, mittellang am Körper; lang an der Halskrause und am Schwanz. Sehr fein und seidig, keine Unterwolle
Kopfform
Klein bis mittelgroß, keilförmig, breit an der Oberseite des Kopfes, leicht spitz zulaufend zum Kinn
Augen
Groß, mandelförmig
Pflege
Hin und wieder kämmen
Klassifikation
Mittellanghaarkatze
Geschlechtsreife
8 - 12 Monaten
Tragzeit
56 - 71 Tage
Wurfgröße
3 - 5 Kitten
Ernährung
Nassfutter mit hohem Fleischanteil oder frisches Fleisch
Besonderheiten

Wenn zwei weiße Türkisch Angora Katzen verpaart werden, kommen die Kitten taub zur Welt.

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht die Türkisch Angora aus?

Die Türkisch Angora gibt es in allen Farben und ihr Körper ist mittelgroß und lang gestreckt. Der Rumpf ist schlank, anmutig und geschmeidig. Hinten etwas höher als vorne, die Schultern ebenso breit wie die Hüften. Der Kopf ist klein und leicht kleinförmig, breit an der Oberseite des Kopfes, leicht spitz zulaufend zum Kinn. Sie hat kein ausgeprägtes Schnurrhaarkissen oder Pinch an der Schnauze. Das Profil besteht aus zwei Flächen (Nasenlinie und flache Schädeldecke), die sich in einem sanften Winkel oberhalb der Augen treffen. Die Ohren sind mittelgroß und die Nase ist ohne Stop. Bei den Augenfarben sind ebenso alle Farben erlaubt, meist kommen jedoch bernsteinfarbene oder blaugrüne Augen vor. Nicht selten sind auch die verschiedenfarbigen Augen bei der Türkisch Angora.
Die Türkisch Angora kann bis zu 18 Jahre alt werden und bringt bis zu 5 kg auf die Waage.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Welche Eigenschaften hat die Türkisch Angora?

Bei der Türkisch Angora handelt es sich um eine Katze, welche lebhaft und neugierig sowie verspielt ist. Ihrem Menschen gegenüber ist sie sehr zugetan.
Außerdem liebt die Türkisch Angora Gesellschaft, weshalb sie weder mit einem Hund noch einer anderen Katze ein Problem hat. Alleine sein möchte die Katze in keinem Fall und für die Einzelhaltung ist sie im Normalfall nicht geeignet.

Herkunft und Geschichte

Wo kommt die Türkisch Angora ursprünglich her?

Diese Katzenrasse kommt aus der Türkei aus Angora, dem antiken Ankara. Im 17. Jahrhundert kamen die ersten Angorakatzen aus der Türkei nach Großbritannien und Frankreich. Leider wurde die Türkische Angora dann immer wieder mit anderen Langhaarkatzen gekreuzt, weshalb die Rasse Mitte des 20. Jahrhunderts fast ausgestorben war. Doch Zuchtprogramme in der Türkei und in den USA konnten diese schöne Katzenrasse retten.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Gibt es bei der Türkisch Angora rassetypische Krankheiten?

Bei der Türkisch Angora handelt es sich um eine sehr robuste Katzenrasse, welche keine Tendenz zu einer bestimmten Krankheit aufweist. Einmal jährlich sollte man natürlich dennoch einen Gesundheitscheck vornehmen lassen beim Tierarzt.

Auch zu Übergewicht neigt die Türkisch Angora nicht, was vor allem daran liegt, dass sie sehr bewegungsfreudig ist. Allerdings sollte man die Wohnung auch so gestalten, dass die Türkisch Angora ihren Bewegungsdrang ausleben kann.
türkisch angora

Welches Futter braucht eine Türkisch-Angora?

Die Türkisch Angora ist bei der Fütterung unempfindlich und kann hochwertiges Nassfutter gut verdauen. Die Ernährung der Türkisch Angora sollte ballaststoffreich sein, damit man Verdauungsproblemen vorbeugen kann.

Wie viel Pflege benötigt die Türkisch Angora?

Obwohl die Türkisch Angora eine Mittellanghaarkatze ist, benötigt sie keine übermäßige Pflege, denn sie hat keine Unterwolle. Einmal wöchentlich bürsten reicht also völlig aus.
Im Sommer während des Fellwechsels muss man allerdings häufiger Bürsten. Regelmäßiges Bürsten ermöglicht es generell, die Schönheit des Fells zu erhalten.

Erziehung und Haltung

Wie viel Bewegung benötigt die Türkisch Angora?

Die Türkisch Angora ist sehr bewegungsfreudig und schnell. Dies merkt man vor allem, wenn man Jagdspiele mit dieser Katzenrasse macht. Die Umgebung sollte stimulierend sein, damit sie ihren Bewegungsdrang ausleben kann. Auch sollte man darauf achten, dass die Fenster und Co. gesichert werden, denn sie ist durchaus ein kleiner Ausreißer.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man eine Türkisch Angora kaufen?

Eine reinrassige Türkisch Angora kann man beim Züchter kaufen. Dort gibt es auch Papiere dazu und die Kitten wurden gut sozialisiert, gechipt und besitzen einen Impfpass. Der Preis liegt meist zwischen 800 € und 1.200 €.

Was brauche ich für die Haltung der Türkisch Angora?

Klettern ist eine große Leidenschaft der Türkisch Angora. Kletterwände und hohe Kratzbäume sind tatsächlich ein Muss bei der Haltung einer Türkisch Angora. Da sie auch intelligent und neugierig ist sowie die Nähe zu ihrem Menschen sucht, kann man ihr gut Tricks beibringen. Besonders eignet sich dafür das Clickertraining. Man sollte in jedem Fall darauf gefasst sein, dass einen die Türkisch Angora im Alltag gerne verfolgt. Außerdem eignet sich die Türkisch Angora fast überhaupt nicht für die Einzelhaltung, da sie sehr gesellig ist.

Gibt es Besonderheiten bei der Türkisch Angora?

Die Türkisch Angora hat eine Besonderheit, welche weiße Katzen aber im Allgemeinen betrifft. Wenn man zwei weiße Türkisch Angora verpaart, kommen die Kitten taub zur Welt. Das wissen die wenigsten, ist aber wichtig zu wissen.


Laura GentileLaura Gentile ist Coach für Mensch&Tier und unterstützt als geprüfte Katzenverhaltensberaterin und Hundetrainerin Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Ursprünglich hat die Halbitalienerin Medien und Kommunikationswissenschaften studiert. Durch ihre eigenen Haustiere kam sie dann zu ihrer Berufung. Katze Kiwi und Hündin Lychee unterstützen Laura auch in ihrem beruflichen Alltag. Pfötchentraining ist spezialisiert auf Problemfälle und unterstützt seit Jahren Menschen dabei, mit ihrem Haustier endlich einen entspannten Alltag zu führen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.