Sokoke

13592
0

Sokoke

Sokoke Steckbrief

Name
Sokoke Steckbrief
Funktion
Hauskatze
Lebenserwartung
12-15 Jahre
Charakter/Wesen
Verspielt, neugierig, intelligent
Größe
Mittelgroß
Gewicht
Bis 4kg (Katze), bis 6kg (Kater)
Herkunft
Kenia
Körperbau
Schlank und muskulös
Fellfarbe
Alle Schattierungen von schwarz tabby
Felllänge und Fellstruktur
Kurz und ohne Unterwolle
Kopfform
Keilförmig
Augen
Groß, leicht mandelförmig
Pflege
Pflegeleicht
Klassifikation
Kurzhaarkatze
Geschlechtsreife
8 bis 10 Monate
Ernährung
Nassfutter mit hohem Fleischanteil oder frisches Fleisch
Besonderheiten

Hat einen hohen Energiebedarf

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht die Sokoke aus?

Bei der Sokoke handelt es sich um eine mittelgroße Katze mit langen Beinen und einem robusten Knochenbau. Die seltene und noch junge Katzenrasse kann bis zu 15 Jahre alt werden und 6 Kilogramm auf die Waage bringen. Ihre Hinterläufe sind länger als die Vorderläufe, damit sie sich gut abstoßen kann. Der Körper der Sokoke ist außerdem sehr muskulös. Im Profil sieht die Schädeldecke der Sokoke fast flach aus. Bei den Farben sind alle Schattierungen von schwarz tabby erlaubt und die Augen sind normalerweise bernsteinfarben bis hellgrün. Das Fell ist außerdem kurz und sie hat kaum Unterwolle.

Welche Eigenschaften hat die Sokoke?

Sokoken fordern viel Aufmerksamkeit und sind sehr verspielt. Obwohl sie auch sehr anhänglich sind, eignen sie sich aufgrund ihres hohen Energiebedarfs keinesfalls für die reine Wohnungshaltung. Sokoken sind außerdem sehr intelligent und neugierig, weshalb man ihnen durchaus den ein oder anderen Trick beibringen kann.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Gibt es noch andere Arten der Sokoke?

Nein. Bei der Zucht darf eine Sokoke auch ausschließlich mit der selben Rasse verpaart werden.

Herkunft und Geschichte

Wo kommt die Sokoke ursprünglich her?

Die Sokoke stammt aus Kenia, genau genommen dem Sokoke-Arabuke-Regenwald, woher sie auch ihren Namen hat. 1978 tauchte diese Katzenrasse auf einer Kokospalmen-Plantage auf. 1984 wurden zwei Exemplare der Kitten nach Dänemark gebracht und dann 1993 von der FIFe anerkannt. Seit 2003 gehört sie zur Kategorie „neue Rasse“ der TICA.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Gibt es bei der Sokoke rassetypische Krankheiten?

Die Sokoke ist eine ziemlich robuste Katzenrasse, welche aber aufgrund der fast fehlenden Unterwolle etwas kälteempfindlich ist. Krankheiten, welche vermehrt bei dieser Rasse auftreten, sind nicht bekannt, vermutlich auch, weil sie noch eine sehr junge Katzenrasse ist. Natürlich können alle Krankheiten auftreten, welche auch bei Hauskatzen geläufig sind.
Sie hat einen relativ hohen Energiebedarf. Deshalb hat sie auch einen guten Appetit. Man sollte also unbedingt darauf achten, dass sie ausreichend Bewegung bekommt, damit sie nicht übergewichtig wird.

Welches Futter braucht eine Sokoke?

Diese Katzenrasse erfreut sich wie auch alle anderen Katzenrassen einer fleischhaltigen Ernährung. Dafür eignet sich hochwertiges Nassfutter mit einem großen Fleischgehalt oder überhaupt frisches Fleisch. Die Ernährung sollte ihrem hohen Energiebedarf angepasst sein.

Wie viel Bewegung benötigt die Sokoke?

Die Sokoke-Katze benötigt in jedem Fall Freilauf. Wenn dies nicht möglich ist, sollte man sie zumindest nicht in einer kleinen Stadtwohnung halten, sondern in einer großen Wohnung mit gesichertem Balkon oder mit Garten. Ansonsten wird sie nicht sonderlich zufrieden sein und auch Verhaltensprobleme können auftreten.

Wie pflegt man das Fell der Sokoke?

Diese Rasse verliert kaum Fell, wenn man sie wöchentlich bürstet. Außerdem empfiehlt es sich, sie regelmäßig mit einem Fellpflege-Handschuh zu bürsten.

Erziehung und Haltung

Was brauche ich für die Haltung einer Sokoke?

Neben ausreichend Platz sowie Kletter- und Kratzmöglichkeiten ist es wichtig, dass sie genügend Beschäftigung bekommt. Für Senioren eignet sich diese aktive Katzenrasse in den meisten Fällen also nicht. Mit Kindern und Hunden hingegen kommt sie gut zurecht, wahrscheinlich auch aufgrund ihrer verspielten Art.
Man sollte ihr immer wieder neue Beschäftigungsmöglichkeiten anbieten und natürlich kann man auch Clickertraining mit dieser intelligenten Katzenrasse ausprobieren.

Wie wäre es, wenn du eine Kletterwand für deine Katze selber baust? Hier findest Tipps und eine Anleitung!

Überlegungen vor der Anschaffung

Gibt es Besonderheiten bei der Sokoke?

Die Sokoke ist in Europa gar nicht so einfach zu finden. Das sollte man bei dem Wunsch nach dieser Rasse bedenken. Dementsprechend hoch kann der Kaufpreis sein. Die sportliche Katzenrasse ist außerdem ungern alleine, wobei eine gute Zusammenführung mit anderen Haustieren - auch Katzen - durchaus eine Weile dauern kann. Am besten ist es, wenn man Wurfgeschwister hält, da die beiden so auch ein ähnliches Energielevel haben. Wichtig ist außerdem, dass diese Katzenrasse nicht zu viel alleine ist. Sie benötigt die Nähe zu ihrem Menschen, wenn sie erst einmal Vertrauen gefasst hat.

Wo kann man eine Sokoke kaufen?

Eine reinrassige Sokoke gibt es ausschließlich beim Züchter. Dort werden die Tiere gut sozialisiert und kommen gechipt und geimpft in das neue Zuhause. Hier kann man mit einem Preis von 1.500 € bis 1.800 € rechnen.


Laura GentileLaura Gentile ist Coach für Mensch&Tier und unterstützt als geprüfte Katzenverhaltensberaterin und Hundetrainerin Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Ursprünglich hat die Halbitalienerin Medien und Kommunikationswissenschaften studiert. Durch ihre eigenen Haustiere kam sie dann zu ihrer Berufung. Katze Kiwi und Hündin Lychee unterstützen Laura auch in ihrem beruflichen Alltag. Pfötchentraining ist spezialisiert auf Problemfälle und unterstützt seit Jahren Menschen dabei, mit ihrem Haustier endlich einen entspannten Alltag zu führen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren
Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.