Segugio Maremmano

699
0

Segugio Maremmano

Segugio Maremmano Steckbrief

Name
Segugio Maremmano Steckbrief
Herkunft
Italien
Lebenserwartung
12 Jahre
FCI-Standard
Funktion
Größe
Gewicht
16-23 kg
Felllänge
kurz
Fellfarbe
Falb

Rassenmerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Segugio Maremmano aus?

Die Segugio Maremmano ist ein mittelgroßer, ausgesprochen eleganter Jagdhund. Er ist unverwechselbar. Aber man sieht ihn in Deutschland nur sehr selten sieht. Segugios haben eine Widerristhöhe von 48 bis 54 Zentimetern bei Rüden und bei Hündinnen 46 bis 52 Zentimetern. Das Gewicht liegt bei Rüden zwischen 16 und 23 kg und Hündinnen zwischen 13 und 20 kg.

Der offizielle Standard beschreibt seine Erscheinung so:

Eine Rasse ohne Übertreibungen, lebhaft, von rustikaler Erscheinung, mit schnellen Bewegungen, im Rechteck stehend; Kopf mit einem recht großen Schädel; hoch angesetzte Ohren, ausdrucksstarke und aufmerksame Augen.

Aus Sicht des Autors dieses Porträts kann man eher weniger von einer rustikalen Erscheinung sprechen. Der Segugio zählt vielmehr zu den elegantesten Erscheinungen der Hundewelt. Man sieht ihm deutlich an, dass diese uralte Hunderasse neben den Bracken und Laufhunden auch Windhunde zu ihren Vorfahren zählt.

Der Segugio Maremmano kann in Kurzhaar oder, seltener, in Rauhaar auftreten. Das Kurzhaar hat eine raue Struktur und ist dicht. Häufig trägt es Unterwolle. Als Farben sind Falb von hell bis dunklem Loh, Schwarz und Loh sowie in gestromt zugelassen. Seine Augen zweigen einen lebhaften, aufmerksamen Ausdruck. Die recht großen Ohren werden hängend getragen. Zuweilen wird seine Rute in Italien kupiert. Mit seiner natürlichen, langen Rute ist er jedoch viel schöner - mal ganz abgesehen von dem Tierschutzaspekt.

Wie alt wird ein Segugio Maremmano?

Der Segugio Maremmano sollte eine Lebenserwartung von etwa 12 Jahren haben.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Welche Eigenschaften hat ein Segugio Maremmano?

Die Segugio Maremmano ist ein Vollblut-Jagdhund mit hellwachen Sinnen, aufgeweckt aber ohne Nervosität. Er ist ein Laufhund, der meist laut auf der Fährte arbeitet. In seiner Heimat, der südlichen Tosakana, wird er noch heute gerne zur Wildschweinjagd eingesetzt.

Der offizielle Standard beschreibt sein Wesen so:

Der Fährtenhund ist auf die Wildschweinjagd spezialisiert. Charakteristische Merkmale sind der starke Jagdtrieb und ein lebhaftes Temperament, eine angenehme Stimme, die sich während der einzelnen Jagdphasengut unterscheidet; nähert sich dem Wild sicher und zügig an, verbellt die gestellte Beute in angemessener Distanz absolut zuverlässig und verfolgt sie hartnäckig. Ein hervorragender Jäger, sowohl alleine als auch in der Meute.

Als passionierter, ausdauernder Fährtenhund ist er für die Arbeit vor und nach dem Schuss geeignet. Segugios haben einen großen Bewegungsdrang; sie wollen laufen und jagen. Deshalb gehören sie in die Hand von Jägerinnen und Jägern, die ihnen genügend Bewegung und entsprechende Jagdmöglichkeiten bieten können. Der Segugio Maremmano ist ein leistungsfähiger Arbeitshund, der seinen Aufgaben gewissenhaft und mit größtem Engagement nachkommt.

Zusammen mit ihm die Natur zu erkunden, ist ein ganz besonderes Erlebnis und Glück. Ein fachkundig geführter Segugio Maremmano ist zudem ein sehr guter Familienhund mit einem sanftmütigen Wesen. Dieser Hund gehört jedoch in eine erfahrene Hand.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Segugio Maremmano her?

Die Segugio Maremmano ist ein mittelgroßer Jagdhund aus Italien. Dort ist er schon seit Urzeiten weit verbreitet. Der Schwerpunkt liegt jedoch in der südlichen Toskana, speziell einem breiten, sumpfigen Küstenstreifen an der Riviera, der Maremma genannt wird. Die Fachleute vermuten, dass diese Rasse bereits von den alten Römern gezüchtet wurde. Diese waren Bewunderer der Jagd mit Hundemeuten, wie sie bei Kelten und Germanen üblich war. So wurden deren Bracken oder Laufhunde nach Italien importiert.

Für die Kelten war das ein so wichtiges Geschäft, das es römische Schriftsteller unter den zehn wichtigsten Handelsgütern dokumentiert haben. Auf der italienischen Halbinsel haben sich die importierten Bracken wahrscheinlich mit den dortigen Podenco, etwa dem hier beschriebenen Cirneco dell Etna vermischt oder sie wurden gezielt mit Windhunden verpaart. So entstand dieser wunderschöne, leistungsfähige und mit hoher sozialer Kompetenz ausgestattete Jagdhund.

In der Renaissance hatte der Segugio seinen Höhepunkt. Heute ist er eher selten geworden. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts drohte er sogar auszusterben. Liebhabern dieser Hunde gelang es dann, die offizielle Anerkennung durchzusetzen. Vornedran Dr. Bosio, Veterinär und Präsident des Vereins für Fährtenhunde in Italien konnte für den Segugio Maremmano-Rasse einen Standard entwickeln. Aber erst 2018 erfolgte die offizielle Anerkennung durch den Weltverband FCI. In Deutschland wird der Segugio direkt vom VDH betreut. Zuchtstätten sind derzeit allerdings nicht registriert. Sehr schade. Denn diese Hunderasse hätte eine große Liebhabergemeinde auch in Deutschland und Österreich verdient.

Beliebte Mixe

Mixe mit dem Segugio gibt es praktisch nicht.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wie viel Pflege braucht der Segugio Maremmano?

Der Segugio Maremmano ist pflegeleicht. Hie und da bürsten reicht. Rassetypische Krankheiten sind nicht bekannt.

Wissenswertes über die Ernährung

Welches Futter ist für den Segugio Maremmano am besten?

Der Segugio Maremmano stellt keine besonderen Ansprüche an die Ernährung.

Aktivitäten mit dem Segugio Maremmano

Der Segugio Maremmano ist ein Jagdhund. Er kann aber auch sehr gut als Ausgleich in entsprechenden Hundesportarten, etwa dem Mantrailing, geführt werden.

Überlegungen vor der Anschaffung

Suchst du einen Segugio Maremmano solltest du dich lange vor der geplanten Anschaffung vor Ort in Italien umschauen und hier Kontakte knüpfen. Bedenke von vorherein, dass es sich um einen Vollblut-Jagdhund handelt. Du solltest deinem Segugio daher die nötigen Lebensbedingungen für ein artgerechtes Leben geben können und wollen.

Erziehung und Haltung

Passt ein Segugio Maremmano zu mir?

Der Segugio Maremmano ist kein Begleithund für die Stadt oder kurze Spaziergänge, selbst wenn diese täglich erfolgen. Er ist kein Wohnungshund, vielmehr eine professioneller Jagdhelfer. Daher wird er in der Regel an Jäger abgegeben. Ansonsten ist er anspruchslos in seiner Haltung. Idealerweise wohnt er mit seiner jagdlichen Führungsperson und deren Familie, und gerne auch anderen Hunden, in einem Haus am Waldrand oder auf dem Land mit Garten.

Die Segugio Maremmano will und kann bei jedem Wetter heraus. Sie ist ein menschenbezogener Arbeitspartner. Er darf nicht im Zwinger gehalten werden und braucht den Anschluss an seine menschliche Familie. Im Alltag ist er wachsam, dennoch ausgesprochen kinderlieb und führerbezogen mit ausgeglichenem Wesen.

Diese italienische Bracke ist ein zutiefst freundlicher und lernwilliger Vierbeiner. Sie ist aber ein hundertprozentiger Jagdhund, der es seinem Hundeführer leicht macht, ihn zu erziehen und mit ihm zu arbeiten. Du darfst ihn nicht im Kommandoton abrichten wohl aber kannst du ihn auf Basis einer vertrauensvollen Beziehung hervorragend ausbilden.

Er kooperiert mit seiner Führungsperson. Er braucht die jagdliche Arbeit in der er sich wohl fühlt. Sein Element ist die Fährtenarbeit, die er auch ausleben will. Du kannst allerdings sehr gut Ausgleich durch Herausforderung im Hundesport, etwa Mantrailing schaffen. Das solltest du beachten, wenn du mit dem Gedanken spielst, als Nicht-Jäger dein Leben mit diesem wunderschönen Hund teilen zu wollen.

Interessantes, Wissenswertes & Extras

Die Segugio Maremmano ist ein Jagdhund. Der äußerst attraktive Italiener ist in Deutschland leider extrem selten. Ein Geheimtipp.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.