Kroatischer Schäferhund im Rasseportrait

17443
0

Steckbrief

Hütehunde
Herkunft Kroatien Lebenserwartung gut 12 Jahre
FCI-Standard FCI Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde Funktion Hütehunde
Größe Mittelgroße Hunderassen Häufige Krankheiten keine
Gewicht keine Angaben Felllänge wellig bis gelockt
Charakter/Wesen intelligenter, lebendiger Begleiter und Schäferhund Fellfarbe schwarz
Besonderheiten

praktischer Begleiter

Rassenmerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Kroatischer Schäferhund aus?

Der Kroatische Schäferhund ist ein eher kleiner, mittelgroßer, aber typischer Schäferhund. Im Original heißt er „Hrvatski ovcar“. Er erinnert auf den ersten Blick an einen Altdeutschen Schäferhund (zum Beispiel den Harzer Fuchs) in schwarz. Kurzes Haar am Kopf und an den Gliedmaßen ist ein weiteres charakteristisches Rassemerkmal. Ansonsten ist sein Fell üppig, dicht, verhältnismäßig weich und von guter Qualität. Es darf weder wollig sein noch sich rau anfühlen lassen. Es besteht aus Deckhaar und Unterhaar. Das Deckhaar ist wellig bis gelockt mit einer Länge von 6 bis 14 Zentimetern. Es ist ein sich aufrichtendes, elastisches Haar. Zu seiner Erscheinung sagt der offizielle Standard darüber hinaus:

Der Kroatische Schäferhund ist ein Hund von mittlerer Größe und spitzartigem, rustikalem Aussehen und mit einem Kopf mit fuchsartigem Ausdruck und mit charakteristischer Behaarung und Farbe. Er vermittelt den Eindruck eines stolzen, gewandten, kräftigen, kompakten, aber keinesfalls plumpen Hundes.

Die Ohren können entweder aufrecht oder als Kippohr getragen werden.

Wie groß ist ein Kroatischer Schäferhund?

Rüden sollen eine Widerristhöhe von 45 bis 50, Hündinnen von 43 bis 48 Zentimetern zeigen. Das Gewicht wird nicht vorgegeben, sollte in der Praxis aber um die 15 Kilogramm liegen.

Wie alt wird ein Kroatischer Schäferhund?

Zur Lebenserwartung gibt es keine verlässlichen Angaben. Solange keine Inzucht vorliegt, sollte sie aber bei gut 12 Jahren und bester Fitness liegen.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Welche Eigenschaften hat ein Kroatischer Schäferhund?

Der Kroatische Schäferhund hat das klassische Wesen eines Schäferhundes. Durch seine vielfältigen Einsatzbereiche wie das Hüten, Wachen und alle in der bäuerlichen Landwirtschaft seiner Heimatregionen anfallenden Aufgaben hat er eine starke intellektuelle Leistungsfähigkeit entwickelt. Zum Wesen schreibt der offizielle Standard:

Der Kroatische Schäferhund ist von lebhaftem Temperament und ausgeglichenem Wesen, seinem Eigentümer zugetan und ergeben. Er darf weder aggressiv noch scheu sein und muss für alles, was in seiner Umgebung geschieht, Interesse zeigen. Die Rasse hat einen angeborenen Sinn für die Arbeit mit Haustieren. Die Charaktermerkmale der Rasse sind Scharfsinn, Mut, Lebendigkeit, Ausdauer, Geduld und Besonnenheit bei der Arbeit. Die Rasse ist einfach auszubilden.

Die hohe Intelligenz, die enorme Leistungsfähigkeit und der ausgeprägte Arbeitswille fordern geradezu, dass man mit ihm arbeitet. Der Kroatische Schäferhund ist ein guter Partner für Agility und die meisten anderen Hundesportarten. Zudem ist er sehr wachsam. Zugleich macht sich – einigermaßen ausgelastet – gut als Familienhund. Es macht viel Freunde, mit einem gut erzogenen Kroatischen Schäferhund die Natur zu erkunden, da du ihn auch ohne Leine gut kontrollieren kannst. Für Anfängerinnen und Anfänger ist aber nicht unbedingt zu empfehlen.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Kroatische Schäferhund ursprünglich her?

Der Hrvatski ovcar ist ein kroatischer Schäferhund. Er wurde und wird zum Hüten von Schafen und wurde früher auch zum Treiben von Rindern eingesetzt. Diese beiden Aufgaben, selten in einem Hund vereint, machen ihn zu einem besonderen Schäferhund. Der Kynologe Dr. Hans Räber sieht in seiner „Enzyklopädie der Rassehunde“ den heutigen Kroaten als im Grunde eine Rasse mit dem ungarischen Mudi und weiteren, heute getrennt gezüchteten Hütehunden auf dem Gebiet des ehemaligen Österreich-Ungarn. Solche Hirtenhunde waren in diesen Regionen über Jahrhunderte weit verbreitet. Sie sind im Verhalten, Aussehen wie wahrscheinlich auch in ihrer Genetik sehr eng verwandt. Alle haben ein besonderes Paket an Fähigkeiten. Das Treiben von Rindern erfordert Mut und Furchtlosigkeit, etwa wenn dieser vergleichsweise kleine Hund einem Rind sagen soll, wo es lang geht und ihm dann schon mal in die Fesseln zwicken muss. Beim Hüten von Schafen muss er dagegen viel vorsichtiger vorgehen. Die Schafe dürfen nicht verängstigt werden, sonst würden sie in Panik geraten und auseinander laufen. So wurden diese Hunde über viele Jahrhunderte durch die Anforderungen der Arbeit geformt. Die systematische Zucht des Kroatischen Schäferhundes wurde 1935 von Stjepan Romic begonnen. 1949 wurde er dann in Zagreb erstmals offiziell ausgestellt. Der erste Rassestandard wurde 1951 verfasst. Am 30. August 1967 kam es zur offiziellen Anerkennung durch die Fédération Cynologique Internationale. In Deutschland gibt es derzeit keinen Verein oder eingetragenen Züchter im VDH, der den Kroatischen Schäferhund betreut. In aller Regel verlaufen die Jahre, ohne dass auch nur ein Welpe dieser Hunderasse registriert wird.

Kroatischer SchäferhundBeliebte Mixe

Mixe mit Kroatischem Schäferhund werden im Internet immer wieder angeboten. Allerdings erscheinen die Quellen solcher Anzeigen eher unseriös.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wie viel Pflege braucht ein Kroatischer Schäferhund?

Der Kroatische Schäferhund braucht etwas Pflegeaufwand für sein Fell. Es sollte regelmäßig gebürstet werden. Das war’s.

Gibt es beim Kroatischen Schäferhund rassetypische Krankheiten?

Der Kroatische Schäferhund sollte eine robuste Hunderasse sein. Spezielle Krankheiten sind nicht bekannt.

Welches Futter ist für einen Kroatischen Schäferhund am besten?

Der Kroatische Schäferhund stellt keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung. Natürlich ist hochwertiges Futter gut für seine Gesundheit. Wie die meisten Hunde mag er auch mal einen fleischigen Rinderknochen und frisches Fleisch. Der Kroatische Schäferhund eignet sich zum Barfen.

Aktivitäten

Wie viel Bewegung braucht ein Kroatischer Schäferhund?

Ein Kroatischer Schäferhund stellt keine besonderen Anforderungen. Aber er ist durchaus für viele Hundesportarten geeignet. Sein Wesen braucht zudem solche Herausforderungen. Wahrscheinlich kannst du hier sehr viel Freude mit ihm haben und er ebenso. Belastbare Erfahrungsberichte sind aber kaum vorhanden.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man einen Kroatischen Schäferhund kaufen?

Willst Du dein Leben mit einem Kroatischen Schäferhund teilen, solltest Du dich lange vor der Anschaffung nach einem seriösen Züchter umschauen und hier Kontakte knüpfen. Nicht selten gibt es Annoncen im Internet. Auch in der Vermittlung von Nothunden werden der Kroate oder Mixe mit ihm des Öfteren angeboten. Solche Angebote per Internet sind aber sehr oft als unseriös zu bezeichnen. Du solltest deinen Kroatischen Schäferhund nur vor Ort bei einem seriösen Züchter kaufen.

Kroatischer Schäferhund Erziehung und Haltung

Passt ein Kroatische Schäferhund zu mir?

Der Kroatische Schäferhund ist von seinem Wesen her ein bewegungsfreudiger Hund. Er will die Einbindung in die Familie und kann sich in diese auch anstandslos einordnen, fachkundige Erziehung vorausgesetzt. Der Kroatische Schäferhund kann ein liebevolles Mitglied der Familie und toller Partner für Kinder sein. Er will regelmäßige Beschäftigung. Hat er zu viel Langeweile kann er seine Energie am Mobiliar auspowern. Der gut erzogene Kroatische Schäferhund benimmt sich auf Reisen anstandslos. Der Kroatische Schäferhund braucht etwas Fellpflege. Ansonsten stellt er keine besonderen Ansprüche an seine Haltung. Ein Kroatischer Schäferhund ist sehr gut für Hundesport geeignet. Er lässt sich sehr gut erziehen. Er freut sich, zusammen mit seinen Menschen etwas erleben zu können. Er ist offen und ehrlich und arbeitet gerne mit Herrchen und Frauchen. Der kleine, quirlige Hund muss aber vom Welpen an mit liebevoller Konsequenz erzogen werden. Die Kunst liegt darin, das richtige Maß an Konsequenz und Führung zu finden. Die entscheidende Grundlage ist immer eine enge emotionale und vertrauensvolle gegenseitige Bindung. Fühlt er sich ungerecht behandelt, kann er sich schon einmal beleidigt zurückziehen. Lässt man ihm dagegen zu viel Freiraum, so kann er sich schon einmal berufen fühlen, die Kinder der Familie zu behüten und nach seinem Geschmack zu treiben. Die Erziehung und Führung des Kroatischer Schäferhunds ist in der Regel kein Problem, erfordert aber ein aktives Herrchen und Frauchen mit Hundeverstand.

Interessantes, Wissenswertes & Extras

Der seltene Kroatische Schäferhund ist ein agiler, interessanter und zudem praktischer Begleiter. Er ist pflegeleicht und anspruchslos.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.