Hund pinkelt absichtlich ins Körbchen

32644
0

Hund pinkelt absichtlich ins Körbchen

Hunde sind treue Begleiter und geliebte Familienmitglieder, die uns mit ihrer Zuneigung und ihrem Charme verzaubern. Doch manchmal kann selbst der beste Freund des Menschen uns vor eine große Herausforderung stellen: der Hund pinkelt absichtlich ins Körbchen und das kann für Frust und Unverständnis sorgen. Aber bevor du deinem Hund böse bist, ist es wichtig zu verstehen, warum er das tut, und wie du ihm dabei helfen kannst, dieses Verhalten abzulegen.

Mein Hund pinkelt absichtlich ins Körbchen: mögliche Gründe

Bevor wir uns mit Lösungen beschäftigen, sollten wir verstehen, warum Hunde manchmal ihr Geschäft im Körbchen oder im Haus erledigen. Es gibt verschiedene Gründe, warum dein Hund diese unliebsame Angewohnheit entwickelt haben könnte:

Gesundheitsprobleme

Oft stecken gesundheitliche Probleme hinter plötzlichem Unsauberkeitsverhalten. Blasenentzündungen, Harnwegsinfektionen oder andere Erkrankungen können dazu führen, dass der Hund den Drang verspürt, häufiger zu urinieren, es nicht rechtzeitig nach draußen schafft und dann ins Körbchen pinkelt.

Stress und Angst

Hunde sind sensibel und reagieren auf Veränderungen in ihrem Umfeld oder ihrem täglichen Ablauf. Stress oder Angstzustände können dazu führen, dass der Hund in das Körbchen oder ins Haus pinkelt.

Mangelndes Stubenreinheitstraining

Ein Hund kann Unsauberkeit entwickeln, wenn er nie gelernt hat, draußen sein Geschäft zu erledigen. Das ist häufig bei Welpen der Fall, die noch nicht stubenrein sind. Hunde müssen verschiedene Untergründe kennenlernen, auf denen sie sich lösen dürfen. Verpassen wir als Hundehalter dieses Training, so pinkelt der Hund auf die Stellen, die ihm beigebracht wurden und nicht auf andere. Kennt er es also nicht auf eine Wiese zu pinkeln, so wird er dies zukünftig auch nicht freiwillig tun wollen.

Territoriales Verhalten

Einige Hunde markieren, wenn es Veränderungen im Haushalt gibt, wie den Einzug eines neuen Haustiers.

Alter

Ältere Hunde können an Inkontinenz leiden, was dazu führt, dass sie das Urinieren nicht mehr kontrollieren können.

Was kann ich tun, wenn mein Hund absichtlich ins Körbchen pinkelt?

Jetzt, da wir die möglichen Gründe für das unerwünschte Verhalten deines Hundes kennen, ist es an der Zeit, Lösungsansätze zu besprechen, um dieses Problem anzugehen. Beachte jedoch immer, dass diese Tipps keine tierärztliche Untersuchung ersetzen, insbesondere wenn du vermutest, dass gesundheitliche Probleme die Ursache sein könnten. Dieses sollte auch zu allererst abgeklärt werden.

Tierärztliche Untersuchung

Pinkelt dein Hund plötzlich ins Körbchen oder ins Haus oder das Verhalten zeigt sich ungewöhnlich häufig, solltest du zuerst einen Tierarzt aufsuchen. Gesundheitsprobleme müssen ausgeschlossen werden, bevor du das Verhalten deines Hundes korrigieren kannst.

Routine und Struktur

Hunde lieben Routine und Struktur. Versuche, einen regelmäßigen Tagesablauf für deinen Hund zu schaffen, einschließlich fester Zeiten für Mahlzeiten und Spaziergänge. Das kann dazu beitragen, Stress und Angst zu reduzieren.

Training

Falls dein Hund nie richtig darauf trainiert wurde, draußen sein Geschäft zu erledigen, ist es nie zu spät, damit zu beginnen. Belohne ihn ausgiebig, wenn er draußen pieselt und zeige Verständnis, wenn es mal drinnen passiert, indem du deinen Hund einfach nach draußen an die gewünschte Stelle setzt. Schimpfen oder Bestrafungen sind in dieser Situation kontraproduktiv.

Reinigung

Wenn dein Hund im Haus pinkelt, ist es wichtig, den Bereich gründlich zu reinigen, um den Geruch zu beseitigen. Essigwasser hilft sehr gut.

Positive Verstärkung

Belohne deinen Hund, wenn er draußen sein Geschäft erledigt, um positives Verhalten zu verstärken. Verwende Soziales Lob, Leckerlis und/oder Streicheleinheiten, je nachdem, was dein Hund mag, damit er versteht, dass das Urinieren im Freien eine gute Sache ist.

Training und Geduld

Sei geduldig und konsequent im Training. Es kann einige Zeit dauern, bis dein Hund sein Verhalten ändert. Bleibe ruhig und vermeide es, deinen Hund zu bestrafen, wenn er im Haus pinkelt, da das Unsicherheit und Unklarheit seitens des Hundes schüren kann.

Inkontinenzmanagement

Bei älteren Hunden mit Inkontinenzproblemen kann der Tierarzt spezielle Medikamente oder Therapien empfehlen, um das Problem zu behandeln oder zu lindern.

Insgesamt ist es wichtig zu verstehen, dass die Lösung für das Problem „Mein Hund pinkelt absichtlich ins Körbchen" Geduld und Verständnis erfordert. Jeder Hund ist ein Individuum und reagiert unterschiedlich auf verschiedene Ansätze. Wenn du unsicher bist oder das Problem nicht selbst lösen kannst, zögere nicht, professionelle Hilfe von einem Hundetrainer oder Verhaltensberater in Anspruch zu nehmen.

Die beste Methode, um dieses Verhalten zu korrigieren, ist durch positive Verstärkung und liebevolles Training. Denke immer daran, dass dein Hund auf deine Unterstützung und Liebe angewiesen ist, um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.