Épagneul Picard

2630
0

Épagneul Picard

Épagneul Picard Steckbrief

Name
Épagneul Picard Steckbrief
Herkunft
Frankreich
Lebenserwartung
12 Jahre
FCI-Standard
Funktion
Größe
Felllänge
mittellang
Fellfarbe
Grau getüpfelt mit braunen Platten

Rassenmerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Épagneul Picard aus?

Der Épagneul Picard - auch Picardie Spaniel genannt - ist ein Vorstehhund. Er ist ein gut mittelgroßer, schöner, kräftiger Hund mit einem leicht gewellten Haarkleid. Von seinem Aussehen her erinnert er an einen Großen Münsterländer oder Gordon Setter, weniger an einen Spaniel, so wie er in unseren Breiten meist durch den Cocker Spaniel vorgestellt wird. Der Épagneul Picard ist ein vielseitiger Jagdhund. Er gehört zu den kontinentalen Vorstehhunden vom Typ des Spaniels.

Der offizielle Standard notiert:

Stämmiger Hund, mit kräftigen und nervigen Gliedmaßen. Sanfter und expressiver Ausdruck. Der Kopf wird fröhlich und stolz getragen. Sehr gut entwickelte Vorderhand.

Wie alle französischen Vorstehhunde wirkt auch der Epagneul Francais sehr attraktiv und elegant. Der Epagneul Picard ist von seiner Figur her der kräftigste unter den französischen Langhaarrassen - ein „Arbeitspferd" salopp gesagt. Der Picard hat eine Widerristhöhe von 55 bis 60 cm. Das Gewicht ist nicht vorgegeben. Sein Haarkleid ist grob und nicht sehr seidig; fein am Kopf; am Körper leicht gewellt. Markant ist seine Farbe: Grau getüpfelt mit braunen Platten. Hinzu kommen seine auffallenden Ohren: Hängend mit schön gewelltem Seidenhaar.

Wie alt wird ein Épagneul Picard?

Seine Lebenserwartung sollte bei 12 und mehr Jahren liegen. Offizielle Zahlen liegen aber nicht vor.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Welche Eigenschaften hat ein Épagneul Picard?

Der Épagneul Picard ist ein vielseitiger Vorstehhund. Bei der Jagd ist er ein ausdauernder Arbeiter mit ausgezeichneter Nase. Er apportiert gerne. Der Épagneul Picard strahlt ruhige, freundliche Erhabenheit aus. Er verfügt über ein sehr ausgeglichenes Wesen, dem Nervosität fremd ist. Zugleich ist er ein passionierter Jäger, dessen Leidenschaft du nicht unterschätzen darfst.

Er deckt in idealer Weise die Anforderungen ab, die heute an einen so genannten Vollgebrauchshund zu stellen sind. Sehr gute Nasenleistung, sicheres Finden, Vor-, und Durchstehen bei der Suche und Buschieren sind selbstverständlich. Der Apportiertrieb ist ihm angeboren. Seine Zuverlässigkeit auf Schweiß bei der Nachsuche, seine enorme Wasserpassion und seine sprichwörtliche Führigkeit und die sehr feine Nase haben ihn sehr schnell zum gefragten Allrounder gemacht - so berichten es seine Liebhaber.

Zugleich ist er ausgesprochen menschenfreundlich. Jagdlich ausgelastet ist ein charmanter Begleiter und Familienhund. Für Kinder ist er ein guter Partner. Das macht ihn überaus sympathisch. Gute Erziehung und regelmäßige Forderung und Förderung in der Natur braucht er als Grundlage seine arttypische Auslastung bei der Jagd oder ersatzweise bei verschiedenen Hundesportarten. Er ist kein Anfängerhund.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Épagneul Picard her?

Der Épagneul Picard ist ein stämmiger und zugleich eleganter mittelgroßer Vorstehhund mit einer uralten Geschichte. Noch heute liegt der Schwerpunkt seiner Zucht und Verbreitung in der Picardie. Das ist eine frühere Provinz im Norden Frankreichs mit der Hauptstadt Amiens. Sein markantes Fell samt Farbe könnte durch die Einkreuzung von Gordon Settern entstanden sein.

Aber es gibt keinen handfesten Beleg hierfür. Tatsache ist, dass sich der französische König Ludwig XII. in einem Schreiben von 1512 für den Erhalt von zwei Bleus de Picardie bedankte. Und das ist nicht der einzige sehr alte Beleg. Der Bleu ist der etwas kleinere Bruder des Picards. 1908 wurden beide bei der Société Centrale Canine als eigenständige Rasse angemeldet. 1938 erfolgte die offizielle Anerkennung durch die Fédération Cynologique Internationale.

In Deutschland wird er vom Verein für Französische Vorstehhunde e.V. im VDH züchterisch betreut. Dieser interessante, besondere Hund ist eine sehr seltene Hunderasse in Deutschland. Nur um die 10 Épagneul Picard-Welpen fallen pro Jahr unter dem Dach des VDHs. Dieser wunderschöne Hund mit einem großartigen Charakter hätte viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

Beliebte Mixe

Mixe mit Épagneul Picard sind extrem selten.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wie viel Pflege braucht der Épagneul Picard?

Die Pflege eines Épagneul Picards ist anspruchslos. Zuweilen das Fell bürsten reicht. Ein Épagneul Picard aus der Zucht des Clubs für Französische Vorstehhunde verfügt in aller Regel über eine robuste Gesundheit. Seine Ohren bedürfen etwas Aufmerksamkeit.

Wissenswertes über die Ernährung

Welches Futter ist für den Épagneul Picard am besten?

Der Épagneul Picard stellt keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung. Natürlich ist hochwertiges Futter gut für seine Gesundheit und er schmeckt es auch. Wie die meisten Hunde mag er einen fleischigen Rinderknochen und frisches Fleisch. Der Épagneul Picard eignet sich gut zum Barfen - fachkundig ausgeführt.

Aktivitäten mit dem Épagneul Picard

Ein Épagneul Picard ist ein Vollblut-Jagdhund. Entsprechend sollte er jagdlich ausgebildet und geführt werden. Solltest du ihn nicht jagdlich halten wollen, bedarf es entsprechender Herausforderungen im Hundesport, zum Beispiel Mantrailing, um ihm ein artgerechtes Leben zu ermöglichen. Wenn das gelingt, steht einer innigen Freundschaft zwischen Hund und Mensch nichts mehr im Wege.

Überlegungen vor der Anschaffung

Vor der Überlegung an die Anschaffung eines Épagneul Picards sollte bei dir die gewissenhafte Beantwortung der Frage stehen, ob du den Anforderungen an eine wesensgerechte Haltung dieses Jagdhundes gerecht werden kannst und willst. Und das über 10 und mehr Jahre. In jedem Fall solltest du dich beim Club für Französische Vorstehhunde erkundigen.

Erziehung und Haltung

Passt ein Épagneul Picard zu mir?

Der Französische Spaniel ist recht anspruchslos in seiner Haltung. Idealerweise wohnt er in einem Haus auf dem Land mit Garten. Dieser Jagdspaniel ist - gut erzogen - ein aufmerksamer Begleiter auf Spaziergängen und Wanderungen durch die Natur. Er kann dir ganz neue Sichten auf die Natur erschließen. Du solltest dabei seinen Jagdtrieb im Auge haben und die Körpersprache und das Denken deines Hundes genau kennen. So kannst du ihn rechtzeitig abrufen und idealerweise sogar ohne Leine problemlos laufen lassen.

Der Épagneul Picard will und kann bei jedem Wetter heraus. Seine Intelligenz und Gelehrigkeit, seine Beweglichkeit und Robustheit machen ihn zu einem Partner im Hundesport wie Mantrailing oder Fährtensuche. Der Épagneul Picard macht sich im Alltagsleben unproblematisch und kann überallhin gut mitgenommen werden - im Auto idealerweise in einer professionellen Box.

Der Épagneul Picard ist ein freundlicher und lernwilliger Partner, der es dem Menschen leicht macht, ihn zu erziehen und mit ihm zu arbeiten. Hierfür sollten Regeln aufgestellt werden, die dann eingehalten werden müssen - auch von den Zweibeinern. A und O der Erziehung ist Konsequenz auf Basis einer engen emotionalen Vertrauensbeziehung. So gelingt seine Erziehung sehr gut und ist auch für den engagierten Anfänger mit viel Hundeverstand machbar.

Interessantes, Wissenswertes & Extras

Ein Épagneul Picard ist ein sehr attraktiver Jagdhund mit besonderer Ausstrahlung. Dieser Hund hat alle Qualitäten als Begleiter - aktive Herrchen und Frauchen vorausgesetzt. Er hätte eine viel größere Aufmerksamkeit verdient.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.