Das Riff im Meerwasseraquarium

14859
0

Riff im Meerwasseraquarium

Das A und O für Leben im Meerwasseraquarium ist das Riff. Was aber ist ein Riff im Meerwasseraquarium, warum ist es so wichtig und wie baue ich ein ideales Riff in meinem Aquarium auf?

Was ist ein Riff und wie entsteht es?

Ein Riff ist eine Erhebung, die vom Boden zur Wasseroberfläche ragt. In der Natur wird dabei unterscheiden zwischen:
Felsriff: besteht aus Felsen verschiedenen Ursprungs
Sandriff: besteht aus zusammengespültem Sand
Kalkskelettriff: besteht aus Korallenskeletten
Zudem gibt es vier verschiedene Rifftypen, das Saumriff, das Barriereriff, das Plattformriff und die Atolle.

Welche Riffzonen gibt es?

In den unterschiedlichen Riffzonen herrschen verschiedene Bedingungen und somit leben dort verschiedene Tiere.

Strandzone

Wird durch Ebbe trockengelegt, deshalb leben hier nur Krabben, Schnecken, Einsiedler, Muscheln und Algen.

Riffdach

Beginnend am küstennahen Saumriff leben häufig Seeigel, Seesterne, Grundeln, Schleimfische und Weichkorallen. In der mittleren Zone ist es sehr artenreich, hier leben viele Korallenarten und große Kolonien Steinkorallen. Außen, Richtung Meer dominieren Weich- und Steinkorallen, die mehr Wasserbewegung bevorzugen. Hier leben auch Fische wie Riffbarsche, Doktorfische, Lippfische und viele mehr.

Außenriffkante

In der starken Strömung leben nicht nur Steinkorallen und Anemonen, sondern auch viele Fischarten, wie auch Schwarmfische. Die mit Höhlen bestückte Riffkante bietet beste Bedingungen für Tubastraeas und Soldatenfische.

Vorriff

Ist der Übergang vom Hang ins offene Meer. Dort leben verschieden Korallenarten, die mit zunehmender Tiefe immer weniger werden. Hier haben ihr Revier unter anderem Muränen, Raubfische und Kaiserfische.

Tiefwasserriff

Liegen bei bis zu 600 Meter Tiefe und werden nur von wenigen Korallen, wie der Lophelia, besiedelt.

Welches Gestein für einen Riffaufbau?

Nun aber zum Meerwasseraquarium, es gibt verschiede Arten mit dem du deinen Riffaufbau machen kannst.

Lebend Gestein

Ist ein aus dem natürlichen Lebensraum stammendes Gestein. Da diese immer im Wasser sind, bringen sie eine Vielzahl an Kleinstlebewesen mit. Darin befinden sich auch Algen, Schwämme, Muscheln, Seesterne, Bakterien, Krebstiere und vieles mehr. Somit ist es perfekt für die biologische Entwicklung und das Ökosystem im Aquarium. Aber Achtung, sie können auch Parasiten einschleppen.

Riffkeramik

Ist die Alternative zur Naturentnahme und durch die individuellen Formen ideal zu gestalten. Riffkeramik ist sehr rau und bietet somit eine perfekte Grundlage für die Ansiedlung von Tieren. Da es kein Leben gibt, ist eine Aktivierung mit Bakterien erforderlich.

Real Reef Rocks

Ist ein Gestein, das von einem natürlich trockengelegten Riff stammt. In den Steinen erkennt man Skelette und Muscheln. Da es kein Leben gibt ist eine Aktivierung mit Bakterien erforderlich.

Natürlich kannst du auch dein Riff mixen und verschiedene Gesteine, lebend und künstlich, verwenden.

Wie wird ein Riff im Meerwasseraquarium gestaltet?

Hast du dich für ein Gestein oder einen Mix entschieden, musst du dein Riff planen. Wie lang, wie breit und wie hoch soll es werden? Hier kannst du dich kreativ austoben.
Hier aber ein paar Tipps:

  • Halte genug Abstand zu den Scheiben, sonst fällt dir die Reinigung sehr schwer.
  • Möchtest du Fische einsetzten, musst du genug Schwimmfläche frei lassen.
  • Verschiede Ebenen schaffen, um jeder Koralle den idealen Standort bieten zu können.
  • Baue luftig, also mit vielen Löchern. Das ist wichtig für eine gute Durchströmung, zum Platzieren für Korallen und zum Verstecken für Fische.
  • Hast du eine große Fläche zur Verfügung, solltest du zwei oder mehrere Riffe bauen, somit können Fische verschiedene Reviere finden und du hast ein friedliches Aquarium.
  • Baue nicht zu hoch, 2/3 der Aquariumhöhe reicht aus und lässt oben genug Platz zum Wachsen deiner Korallen.
  • Achte auf die Platzierung deiner Strömungspumpen und baue diese nicht zu.
  • Lass genug Fläche am Boden für Korallen und andere Bodenbewohner.
  • Tote Ecken vermeiden, denn hier können Gammelstellen entstehen.
  • Alles sollte gut zugänglich sein.

Nun ist die Frage wieviel Gestein brauche ich für meinen Aufbau? Viele behaupten grob 1 kg pro 10 Liter Wasser. Das ist natürlich ganz davon abhängig, was du genau an Riff bauen möchtest. Lass sich beim Kauf beraten und halte deine Beckengröße und ein Beispielbild oder Skizze deines Wunschaufbaus bereit.

Wie baue ich ein Riff im Meerwasseraquarium?

Du hast dich für einen Aufbau entschieden, dann geht’s los mit dem Einkauf. Dann kannst du mit dem Aufbau starten. Kaufst du Lebendgestein musst du darauf achten, dass es nicht austrocknet. Bei den anderen Gesteinen kannst du in Ruhe arbeiten und musst dir keinen Stress machen, da du dieses ja mit Bakterien aktivierst.
Die ersten Steine am Boden müssen nicht zwingend verklebt werden. Wenn du es rutschfest möchtest, gibt es spezielle Matten zum Unterlegen. Der restliche Aufbau muss nun stabilisiert werden, damit nichts einstürzt oder ein Stein abrutscht. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Meist wird aber auf Riffmörtel oder verschiedene Arten von Aquarienkleber zurückgegriffen. Am besten lässt du dich beim Kauf beraten, was für dein Gestein am geeignetsten ist.

Tipp: Wir selbst haben den Aufbau erst probegelegt und dann Stein für Stein verklebt. Am Ende haben wir mit dem Mörtel nochmal alle Verbindungen angepunktet.

Lässt du dir ein Riff aus Keramik anfertigen, kannst du dieses im Ganzen hineinstellen ohne Befestigung. Ist es aber eine Säule, würde ich sie am Boden verkleben.
Hast du totes Gestein verwendet, musst du es jetzt mit Bakterien aktivieren. Nun Wasser marsch. Der Bodengrund wird erst nach dem Riffbau eingesetzt.

Der Riffaufbau ist eine Herausforderung, bei der du dich kreativ austoben kannst. Am Ende ist es ein Traum, jeden Tag ins Aquarium zu blicken und es zu genießen.


Shaka Animal StudioShaka Animal Studio, Jacky und Tobi. Jacky hat die Faszination Reptilien schon vor langer Zeit gepackt. Seit über 15 Jahren hält sie Reptilien aller Art. Sie ist gelernte Tierpflegerin und Tiertherapeutin. Sie hat Berufserfahrung sowohl in Zoos als auch bei Tierärzten. Tobi ist Fotograf und von klein auf begeistert von der Tierwelt. Die Unterwasserwelten sind sein Herzstück, die er schon seit vielen Jahren betreibt. Im Laufe der Zeit entstand zu Hause ein privater Zoo, den sie täglich voller Liebe gemeinsam versorgen und den sie regelmäßig auf ihrem. Youtube Kanal präsentieren.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.