Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Lagotto Romagnolo im Rasseportrait

998
0

Lagotto RomagnoloHerkunft und Rassegeschichte

Der Lagotto Romagnolo ist ein kleiner bis mittelgroßer Hund mit dichtem und gelocktem Haar von wolliger Struktur. Er ist als der Trüffelhund Italiens bekannt geworden. Der Lagotto Romagnolo erinnert auf den ersten Blick an einen Standard Pudel. Tatsächlich haben diese Hunde eine gemeinsame Vergangenheit als Wasserhunde. Lagotti und Pudel arbeiteten früher als Jagdhelfer bei der Wasserjagd und halfen zuweilen den Fischern bei Auslegen und Einholen der Netze. Darüber hinaus musste der Lagotto den Fang und die anderen Habseligkeiten seines Herren bewachen. Historisch belegt ist der Einsatz des Lagottos in den Lagunen der Adria südlich von Venedig. Nach und nach ging die handwerkliche Fischerei zurück oder wurde mit Techniken betrieben, die keinen Funktion mehr für den alten, vierbeinigen Helfer hatte.

Nun geriet einen andere Funktion des Lagotto Romagnolo ins Blickfeld, eine Funktion, die er wahrscheinlich auch schon seit langem beherrschte: Die Trüffelsuche. Diese für die gehobene Küche sehr begehrten und wertvollen Pilze sind nur schwer zu finden. Sie wachsen unter der Erde, für einen Menschen nicht erkennbar. Einzig der Geruch verrät ihre Anwesenheit. Und hierauf ist der heutige Lagotto Romagnolo spezialisiert. Zusammen mit einem Sammler durchstreift er die Wälder und Landstriche im Norden Italiens auf der Suche nach diesem Pilz. Dabei zeichnen diesen Hund mehrere Besonderheiten aus, die ihn für diese Aufgabe so wertvoll machen. Er hat eine hervorragende Nase – wie die meisten Hunde – und zugleich eine hohe Konzentrationsfähigkeit.

Er lässt sich so nicht von anderen interessanten Gerüchen im Wald, etwa einem Kaninchen, das gerade vorbeigelaufen ist, ablenken. Zugleich schafft er es, die anstrengende Nasenarbeit über Stunden durchzuhalten. Er ist diszipliniert genug, den begehrten Pilz zu erriechen und anzuzeigen, aber nicht selbst auszugraben oder gar zu fressen. So ist heute die Arbeit dieses Hundes ein ernst zu nehmender Wirtschaftsfaktor auf dem die Existenz ganzer Familien baut. In seiner Heimat wurde und wird er Lagotto Romagnolo von den Trüffelsuchern ausschließlich nach seiner Leistung bei der Arbeit bewertet und danach gezüchtet. Es ist noch nicht lange her, dass sich die moderne Rassehundezucht dieses Hundes angenommen hat.

1995 wurde der Lagotto Romagnolo von der Fédération Cynologique Internationale provisorisch, zehn Jahre später endgültig anerkannt. Der offizielle FCI Name auf Deutsch heißt nicht Trüffelhund vielmehr „Wasserhund der Romagna“. Das Wissen um seine Vergangenheit als Wasserhund erleichtert das Verständnis seines Wesens. In Deutschland war der Lagotto Romagnolo ausgesprochen selten. Seit ein paar Jahren sind die Welpenzahlen im VDH allerdings in die Höhe geschnellt. Um die 200 Welpen werden jedes Jahr registriert. Es lohnt sich einen Blick auf diesen seltenen aber höchst interessanten wie umgänglichen Hund zu werfen.

Beschreibung

Der Lagotto Romagnolo ist ein kleiner bis mittelgroßer Hund von rustikaler Erscheinung mit mittellangem, dichtem und gelocktem Haar von wolliger Textur. Er soll einen kompakten und kräftigen Körperbau vorweisen. Der ganze Körper samt Kopf und Beinen ist gleichmäßig behaart. Die Unterwolle ist wasserdicht. Da das Fell immer weiter wächst, schreibt sogar der Standard vor, dass es mindestens einmal im Jahr komplett geschoren werden muss.

Eine ganze Reihe von Fellfarben, die seinen rustikale Erscheinung untermalen, sind erlaubt: Einfarbig unrein weiß, mit braunen oder orangen Flecken, braunschimmel (bianco marrone), einfarbig braun (in verschiedenen Tönungen) oder einfarbig orange. Eine braune bis dunkelbraune Maske ist zulässig. Der Lagotto Romagnolo hat eine Widerristhöhe zwischen 43 und 48 Zentimetern bei Rüden und 41 bis 46 bei Hündinnen. Das Gewicht soll zwischen 11 und 16 Kilogramm bei Rüden und 11 bis 14 bei Hündinnen liegen.

Charakter und Wesen

Der Lagotto Romagnolo ist ein intelligenter, hellwacher, freundlicher Hund. Er ist arbeitseifrig und braucht Bewegung. Der Standard beschreibt sein Wesen folgendermaßen:

Seine natürliche Begabung zum Revieren und sein ausgezeichneter Geruchsinn haben seinen Wandel zu einem vorzüglichen Trüffelhund begünstigt. Sein Jagdinstinkt ist erloschen, womit er durch den Wildgeruch von seiner Arbeit nicht abgelenkt wird. Der Lagotto ist gehorsam, genügsam und leicht auszubilden. Er ist zudem ein ausgezeichneter Begleit- und Wachhund.

Der Lagotto Romagnolo ist ein freundlicher Familienhund und guter Partner der Kinder. Er verträgt sich auch sehr gut mit anderen vierbeinigen Hausgenossen.

Haltung

Der Lagotto Romagnolo ist problemlos in seiner Haltung. Lediglich die Fellpflege erfordert regelmäßige Aufmerksamkeit. Lagotti brauchen aber Beschäftigung. Sie sind sehr orientiert an Herrchen und Frauchen, verstehen uns Menschen ausgesprochen gut und lassen sich so problemlos führen. Sie sind für alle Hundesportarten geeignet, vom Schutzdienst einmal ausgenommen. Lagotti gehen gerne ins Wasser, ein Erbe ihrer Historie. Der Lagotto Romagnolo stellt keine besonderen Ansprüche an die Größe der Wohnung. Er will aber täglich und ausgiebig draußen in der Natur Gassi gehen. Dabei ist er ein freundlicher, umgänglicher Familienhund und hervorragender Partner für die Kinder und ist sehr wachsam.

Der fehlende Fellwechsel und der damit verbundene Vorteil, dass er kaum haart, sind ein nicht zu unterschätzender Komfort. Hundehalter wissen, wie nervend es sein kann, aus Polstermöbeln, Auto, dem gerade frisch angezogenen Kleid die Hundehaare herauszupoolen. Diesen Ärger macht ein Lagotto Romagnolo nicht. Dafür muss er mehrfach die Woche sorgfältig gebürstet und zudem regelmäßig, mindesten jedoch jährlich, vollständig geschoren werden. Verfilztes Deckhaar und verfilzte Unterwolle muss regelmäßig entfernt werden.

Erziehung

Ein Lagotto Romagnolo lässt sich sehr gut erziehen und darüber hinaus ausbilden. Er hat ein offenes Wesen und lässt sich gut führen. Er will auch von Herrchen und Frauchen geführt werden, ist ihnen treu ergeben und so ein dankbarer Partner in der Erziehung. Der Lagotto Romagnolo verzeiht notfalls auch die Fehler eines Anfängers.

Pflege und Gesundheit

Der Lagotto Romagnolo muss mehrmals die Woche gebürstet, verfilztes Deckhaar und verfilzte Unterwolle dabei entfernt werden. Zudem muss das Fell regelmäßig geschoren werden.

Rassetypische Krankheiten

Ein Lagotto Romagnolo hat in der Regel eine robuste Gesundheit. Vor dem Hintergrund der geringen Erfahrungen mit dieser seltenen und in Deutschland sehr jungen Hunderasse, gibt es noch keine belastbaren Daten.

Ernährung/Futter

Der Lagotto Romagnolo stellt keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung.

Lebenserwartung

Der Lagotto Romagnolo sollte eine eher hohe Lebenserwartung von etwa 14 Jahren haben. Belastbare Erfahrungen gibt es noch nicht.

Lagotto Romagnolo kaufen

Willst du einen Lagotto Romagnolo Welpen kaufen, so solltest du dich vor Ort bei einem Züchter umschauen, der dem VDH angeschlossen ist. Seriöse Züchter werden dir gerne umfassend Auskunft geben und den Wurf, die Eltern und alle anderen wichtigen Dinge gut nachvollziehbar dokumentiert zeigen. Für einen Welpen zahlst du ca. 1.200 Euro bei seriöser Zucht.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.