Achatschnecke

27220
0

Achatschnecke

Achatschnecke Steckbrief

Name
Achatschnecke Steckbrief
Wissenschaftlicher Name
Achatina
Klasse
Schnecken
Ordnung
Lungenschnecke
Familie
Afrikanische Riesenschnecke
Lebenserwartung
10 Jahre
Charakter
Ruhig
Größe/Länge
Bis zu 30cm
Gewicht
Bis zu 600 Gramm
Herkunft/Lebensraum
Afrika
Merkmale
Groß
Körperbau
Großes Haus und langer Körper
Kopfform
Fortlaufend mit Fühler
Augen
Auf den Fühlern
Pflege
Mittel, auf für Anfänger geeignet
Geschlechtsreife
6-20 Monate
Tragzeit
2-4 Wochen
Wurfgröße
Bis zu 600 Eier oder lebend
Gesundheit
Robust
Ernährung
Allesfresser
Besonderheiten
Dämmerungs- und nachtaktiv, Winterruhe

Wie sieht eine Achatschnecke aus?

Achatschnecken sind die größten Landschnecken der Welt und erreichen eine Körperlänge von bis zu 30cm. Das Haus selbst kann dann 25cm lang und 10cm breit sein. Das rot, braune bis gelbe Gehäuse ist spiralförmig und läuft hinten spitz zusammen. Ihr Haus ist meist gestreift, kann aber je nach Art auch einfarbig oder gepunktet sein. Der Kopf ist fortlaufend mit dem Körper, vorne sitzt der Mund und die 2 Paar Fühler. Das untere Paar dient dem Tasten und auf dem oberen langen Paar sitzen die Augen. Im Mund befindet sich die Radula, das ist eine Zunge mit kleinen Zähnen besetzt. Damit kann sie perfekt knabbern und sehr schnell essen. Als großen Fuß bezeichnet man ihren großen braunen oder cremefarbenen Körper, dessen Organe sicher im Haus untergebracht sind. Der Schwanz läuft wie ein “V“ spitz zusammen.

Wie alt werden Achatschnecken?

Sie können bis zu 10 Jahre alt werden.

kann man Achatschnecken züchten?

Eine Zucht ist problemlos möglich. Achatschnecken sind Zwitter, das heißt, sie haben beide Geschlechtsorgane. Geschlechtsreif sind sie je nach Art mit 6-20 Monaten. Die Paarung kann mehrere Stunden dauern. 2-4 Wochen danach legen sie bis zu 600 Eier im Boden ab. Einige Arten, wie die A. Iredalei, gebären lebend. Bereits nach ca. 3 Wochen schlüpfen die Baby- Schnecken. Diese sind sofort auf sich allein gestellt.

Welche Eigenschaften hat eine Achatschnecke?

Achatschnecken verstecken sind untertags und werden erst in der Dämmerung aktiv. Auch dann erst wird gefüttert. Hören die Schnecken, dass du das Futter bringst, kommen sie heraus und geben Gas, ja sie geben Gas, jetzt siehst du erst wie schnell Schnecken wirklich sein können. Jeden Tag aufs Neue kannst du dieses Spektakel beobachten. Auch der Umgang untereinander ist sehenswert, eine Haltung einer Gruppe von mindestens 4 Stück ist nötig. Sie sind allgemein sehr ruhig und gut zu händeln.

Wo kommt die Achatschnecke ursprünglich her?

Herkunftsland ist Afrika. Dort bewohnen sie tropische Regionen, meist am Boden aber auch auf Bäumen sind sie zu finden. Mittlerweile sind sie durch Einschleppen und Aussetzen weit verbreitet und teilweise auch zur Plage geworden. Heutige Verbreitungsgebiete sind Afrika, Asien, Nord- und Südamerika, Karibik und Europa. In Europa sind sie sowohl in Spanien, auf Mallorca und den Kanareninseln, als auch in Griechenland und der Türkei zu finden.

Gibt es noch andere Achatschnecken-Arten?

Insgesamt gibt es 13 Gattungen, die sich in Form des Hauses, Farbe und Größe des Hauses und Körpers unterscheiden.
Zu den beliebtesten zählen die:

  • Acahtina, auch Tigerachtaschnecke genannt, gelbbraun mit dunklen Streifen
  • Fulica, dunkles Haus
  • Reticulata, gelb mit dunklen Flecken
  • Immaculata, gelb mit feinen Streifen

Gibt es bei Achatschnecken rassetypische Krankheiten?

Das Thema Krankheiten bei Achatschnecken ist noch recht wenig erforscht, generell gelten sie aber als sehr robust und wenig anfällig. Häufigstes Problem ist Kalkmangel, dass erkennst du an einem dünnen und brüchigen Haus. Auch auf mangelnde Hygiene und Pflege zurückzuführen sind Dehydrierung, Fress-Unlust, Einziehen ins Gehäuse oder Wachstumsstopp. Ebenfalls möglich sind Infektionskrankheiten.

Welches Futter braucht eine Achatschnecke?

Auf dem Allesfresser-Speiseplan soll eine Mischung aus 4 Futterarten stehen:

  • Gemüse – Salate, Karotten, Gurken, Tomaten, Paprika, Zucchini, u. v. m.
  • Obst – Banane, Erdbeeren, Pfirsich, Mango, Apfel, Avocado, Kirsche, u.v.m.
  • Fleisch – aufgeweichtes Katzen- oder Schildkrötenfutter, Gammarus
  • Kalk – als Pulver, Sepiaschale oder abgekochte Eierschalen

Kalk ist für ein gesundes Haus extrem wichtig und darf nicht vernachlässigt werden.  Auch frisches Laub oder Löwenzahn werden gerne verspeist. Gefüttert werden müssen sie täglich. Sie fressen eine relativ große Menge.

Wo kann man Achatschnecken kaufen?

In vielen Fachgeschäften, privat oder bei Züchtern hast du immer die Möglichkeit, welche zu bekommen. In Online Fachgeschäften und in Reptilienauffangstationen hast du auch fast immer Glück, welche zu finden. Die Auswahl an verschiedenen Arten und Farbgebungen ist groß.

Was brauche ich für die Haltung einer Achatschnecke?

Ein Terrarium mit den Maßen 100x50x50cm ist ausreichend für 4 Achatschnecken, für mehr Tiere muss die Größe angepasst werden. Größer ist jedoch immer besser. Als Bodengrund eignet sich am besten 15cm hoher Humus, der muss auf-gekalkt und immer nass gehalten werden. Als optische Bepflanzung eignen sich Zimmerbambus, Farne, Bromelien und verschiedene Gräser, die den Schnecken nicht schmecken. Viele andere Pflanzen werden als Futter enden. Ungiftige Hölzer oder Wurzeln werden gerne angeknabbert und dienen als Versteck. Ein dicker Ast wird auch gerne zum Klettern verwendet. Achatschnecken baden gerne, deshalb darf eine Wasserschale mit niedrigem Wasserstand nicht fehlen. Als tropisches Tier brauchen sie es warm, 24-26°C Temperatur am Tag und eine Nachtabsenkung auf 22°C Zimmertemperatur sind perfekt. Die ideale Luftfeuchtigkeit liegt immer über 80%, nachts sollte sie am höchsten sein. Dazu kannst du 2x täglich mit der Hand einsprühen oder dir eine Regenanlage besorgen.

In der Natur machen sie eine Winterruhe oder besser gesagt eine Trockenruhe, wie der Name schon sagt, in der Zeit, in der es wenige Niederschläge gibt. In dieser Zeit verschließen sie den Deckel des Hauses mit einer Kalkschicht. Diese dauert je nach Art bis zu 5 Monate. Manche Arten halten keine Ruhe, sind aber eine Zeitlang nur wenig aktiv.

Wissenswertes

  • Möchtest du keine Nachzuchten, solltest du die Eier nach der Ablage zerstören, sie können sonst trotzdem schlüpfen und bei uns heimisch werden.
  • Achatschnecken sind in der Lage, das Sperma zu speichern, um erst später oder erneut zu befruchten.
  • In vielen Ländern sind Achatschnecken eine große Plage, weil sie sich rasant vermehren und nur wenige Feinde haben.
  • Natürliche Feinde sind Kröten, Warane und Vögel.
  • Das Halten von Achatschnecken ist in den USA strengstens verboten.
  • Schnecken gelten in manchen Ländern als Delikatesse, die Achatschnecke wird in Afrika und Asien sehr gerne vom Menschen verspeist.

Shaka Animal StudioShaka Animal Studio, Jacky und Tobi. Jacky hat die Faszination Reptilien schon vor langer Zeit gepackt. Seit über 15 Jahren hält sie Reptilien aller Art. Sie ist gelernte Tierpflegerin und Tiertherapeutin. Sie hat Berufserfahrung sowohl in Zoos als auch bei Tierärzten. Tobi ist Fotograf und von klein auf begeistert von der Tierwelt. Die Unterwasserwelten sind sein Herzstück, die er schon seit vielen Jahren betreibt. Im Laufe der Zeit entstand zu Hause ein privater Zoo, den sie täglich voller Liebe gemeinsam versorgen und den sie regelmäßig auf ihrem. Youtube Kanal präsentieren.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.