Strumpfbandnatter

21111
0

Strumpfbandnatter

Strumpfbandnatter Steckbrief

Name
Strumpfbandnatter Steckbrief
Wissenschaftlicher Name
Thamnophis
Klasse
Reptilien
Ordnung
Schlangen
Familie
Nattern
Lebenserwartung
10 Jahre
Charakter
Eher gemütlich
Größe/Länge
120 cm
Gewicht
5 kg
Herkunft/Lebensraum
Kanada und Amerika
Merkmale
Heller Streifen auf dem Rücken
Körperbau
Muskulös, lang, schlank
Kopfform
Deutlich abgesetzt und breit
Augen
Dunkel, braun, groß
Pflege
Leicht, für Anfänger geeignet
Geschlechtsreife
2-3 Jahre
Tragzeit
ca. 3 Monate
Wurfgröße
10-20
Gesundheit
Robust
Ernährung
Kleine Nagetiere, Fische, Vögel
Besonderheiten
Tagaktiv

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht eine Strumpfbandnatter aus?

Strumpfbandnattern zählen zu den mittelgroßen Schlangen und sind je nach Art 50-160cm lang. Die größte Art ist die Riesen-Strumpfbandnatter, eine der kleinen ist die Präriestrumpfbandnatter. Die anderen Arten sind im Durchschnitt bis zu 120cm lang. Namensgeber ist der helle Streifen am Rücken, ähnlich wie die Naht eines Strumpfs hinten am Bein. Die Körperfärbung ist je nach Art unterschiedlich, die Grundfarbe ist meist eher dunkel, von schwarz bis grau, braun oder olivgrün. Der Bauch ist hell, grau bis beige. Der Körper ist kräftig und muskulös, aber schlank und lang.

Die Kalifornische Rotseitige ist wie der Name schon sagt kräftig rot, die Quebec ist hingegen eher schwarz, braun und grau. Ebenso gibt es blaue oder orangene Arten oder Albinos. Die Vielfalt von Streifen über Flecken und den verschiedenen Farben ist sehr groß.

Das Geschlecht ist schwer zu unterscheiden, ausgewachsene Weibchen sind größer wie Männchen. Männchen sind an der verdickten Schwanzwurzel und dem längeren Schwanz zu erkennen.
Eine Zucht ist möglich, geschlechtsreif sind sie mit 2-3 Jahren. Ca. 3 Monate nach der Paarung gebärt das Weibchen 10-20 Junge lebend. Auch von bis zu 50 Jungen wurde schon berichtet.

Welche Eigenschaften hat eine Strumpfbandnatter?

Die Nattern sind ungiftig, aber nicht immer friedlich. Es gibt Arten, die sehr schnell nervös werden und gerne zubeißen, aber auch Arten die sehr ruhig und gelassen sind. Bei guter Pflege und einer Eingewöhnungsphase werden sie schnell ruhig und Arbeiten im Terrarium sind problemlos möglich.

Untereinander sind Strumpfbandnattern eher verträglich und können daher auch als Paar gehalten werden. Für Anfänger empfiehlt sich eine Einzelhaltung. Die tagaktive Strumpfbandnatter ist wunderschön zu beobachten, sie badet, klettert, hängt an Ästen herum und versteckt sich nur selten, wenn sie sich im Terrarium wohl fühlt.

Herkunft und Geschichte

Wo kommt die Strumpfbandnatter ursprünglich her?

Der natürliche Lebensraum erstreckt sich von Kanada bis nach Amerika und teilweise bis nach Mittelamerika. Sie gehören zur Unterfamilie Wassernattern, weshalb sie meist in der Nähe von Gewässern leben.

Gibt es noch andere Arten Strumpfbandnattern?

Es gibt 12 Unterarten der Strumpfbandnatter:

  1. Östliche Strumpfbandnatter
  2. Florida-Strumpfbandnatter
  3. Kalifornische-Strumpfbandnatter
  4. Kalifornische Rotseitige-Strumpfbandnatter
  5. Texas-Strumpfbandnatter
  6. New Mexiko-Strumpfbandnatter
  7. Rotfleckige-Strumpfbandnatter
  8. Quebec-Strumpfbandnatter
  9. Chicago-Strumpfbandnatter
  10. Rotseitige-Strumpfbandnatter
  11. Pickering-Strumpfbandnatter
  12. San Francisco- Strumpfbandnatter

Ernährung, Haltung und Pflege

Gibt es bei Strumpfbandnatter rassetypische Krankheiten?

Stumpfbandnattern sind nicht anfällig für Krankheiten und sehr robust. Was am häufigsten vorkommt, sind Probleme bei der Häutung, meist auf wenig Luftfeuchte zurückzuführen, Vitaminmangel bei Viel-Fütterung mit (Frost-) Fisch, hier einfach das Futter regelmäßig mit Vitaminen aufpeppen. Milbenbefall und die Bläschenkrankheit sind ebenfalls bekannt.

Welches Futter braucht eine Strumpfbandnatter?

In der Natur ernährt sich die Strumpfbandnatter von Würmern, Schnecken, kleinen Nagern, Fischen, Vögeln und Amphibien. Im Terrarium wird sie mit Lebend- oder (Frost-) Fisch – der ist besonders beliebt und darf gerne öfters gefüttert werden – und Regenwürmern (aus dem Angelbedarf) gefüttert. Wird viel (Frost-) Fisch gefüttert, solltest du das Frostfutter mit Vitaminen aufpeppen. Gefrorener Fisch ist eher arm an Vitaminen. Zwischendurch darf es auch Mäuse, kleine Ratten und Küken geben. Jungtiere werden alle 2 Tage und ausgewachsene Strumpfbandnattern 1x pro Woche gefüttert.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man eine Strumpfbandnatter kaufen?

Die beliebte Strumpfbandnatter gibt es in vielen Fachgeschäften, bei Züchtern oder in Online-Fachgeschäften mit Express-Tierversand ist sie auch zu erwerben. Alternativ kannst du auch ein Privat-Abgabetier zu dir holen oder in den Reptilienauffangstationen anfragen.

Was brauche ich für die Haltung einer Strumpfbandnatter?

Für eine Strumpfbandnatter benötigst du ein Terrarium mit den Mindestmaßen von 120x60x80cm. Am Boden muss eine große Badeschale von mindestens dem halben Terrarium vorhanden sein. Als Bodengrund eignet sich Kokos oder Erde. Viele Äste zum Klettern dürfen nicht fehlen. Pflanzen sind ein optisches Highlight und bieten Versteckmöglichkeiten. Höhlen oder Tunnel aus Rinde als Versteck sind ebenso wichtig und sollten mit feuchtem Moos ausgelegt werden. Das lieben sie und dies ist sehr hilfreich während der Häutung. Eine raue Rückwand, am idealsten mit Liegeflächen daran, wird sehr gerne genutzt.

Die perfekte Temperatur in Zonen liegt bei 22-28°C und am Sonnenplatz bis zu 35°C, eine Nachtabsenkung auf Zimmertemperatur von um die 20°C ist problemlos möglich. Die ideale Luftfeuchtigkeit von 60% wird durch 2x tägliches Einsprühen oder eine Regenanlage erreicht.

Manche Arten halten im Winter eine Winterruhe ein, welche du für die Gesundheit deiner Schlange ermöglichen solltest. In der Winterruhe wird die Lichtdauer und die Temperatur langsam verringert und nach 6-8 Wochen wieder erhöht. In dieser Zeit wird das Füttern eingestellt. Wasser muss immer vorhanden sein, ebenso wie die erhöhte Luftfeuchtigkeit.

Wissenswertes

  • Strumpfbandnattern gehören zu den häufigsten Schlangen Amerikas, dennoch sind einige ihrer Arten vom Aussterben bedroht.
  • Nur wenige Schlangen gebären lebend, die Strumpfbandnatter zählt hier zu den Wenigen dazu.

Shaka Animal StudioShaka Animal Studio, Jacky und Tobi. Jacky hat die Faszination Reptilien schon vor langer Zeit gepackt. Seit über 15 Jahren hält sie Reptilien aller Art. Sie ist gelernte Tierpflegerin und Tiertherapeutin. Sie hat Berufserfahrung sowohl in Zoos als auch bei Tierärzten. Tobi ist Fotograf und von klein auf begeistert von der Tierwelt. Die Unterwasserwelten sind sein Herzstück, die er schon seit vielen Jahren betreibt. Im Laufe der Zeit entstand zu Hause ein privater Zoo, den sie täglich voller Liebe gemeinsam versorgen und den sie regelmäßig auf ihrem. Youtube Kanal präsentieren.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.