Urlaub mit Pferd

390
0

Urlaub mit Pferd

Urlaubszeit ist Reisezeit. Ob im Winter oder im Sommer, in Deutschland oder doch lieber ins Ausland. Für die meisten Menschen ist diese Zeit die schönste im ganzen Jahr. Zeit mit der Familie verbringen und gemeinsam mit dem eigenen Tier verreisen. Warum also nicht auch mit dem Pferd in den Urlaub fahren? Soll dieser Wunsch Wirklichkeit werden, sind jedoch einige Dinge vorab zu bedenken und zu planen. Hier ein paar nützliche Infos und Tipps für einen gelungenen Urlaub mit Pferd.

Ein genaues Reiseziel festlegen

Steht für dich fest, dass du mit deinem Pferd in den Urlaub fahren möchtest, solltest du dir erst einmal überlegen, wo die Reise hingehen soll und welche Gegenden ihr erkunden wollt. Möchtest du entspannte Ausritte am Strand machen oder eher Wanderritte durch Wald und Flur oder soll es in die Berge gehen? Auch bedeuten Weiterbildungsmöglichkeiten mit Trainingsstunden für den ein oder anderen Reiter Urlaub. Das Angebot ist sehr vielfältig. Egal, welche Wünsche du also für euren gemeinsamen Urlaub hast, je genauer du diese bestimmen kannst, umso einfacher ist die Planung.

Hast du dich bereits entschieden wo es hingehen soll, solltest du dich mit den Gegebenheiten vor Ort sehr gründlich beschäftigen. Beispielsweise sind klimatische Besonderheiten zu berücksichtigen. In den Bergen herrscht ein anderes Wetter als am Wasser, vor allem jahreszeitabhängig.

Verreist ihr in den Wintermonaten, benötigst du und dein Pferd ein anderes Equipment als im Sommer. Auch wenn du ins Ausland möchtest, solltest du dich mit dem Wetter beschäftigen. In Skandinavien ist im Winter mehr Schnee und Kälte, als in Spanien. Im Sommer hingegen kann es auch im Norden sehr heiß werden.

Möchtest du einen Wanderreiturlaub machen, solltest du prüfen, ob es dort auch genügend Wanderreitwege gibt, diese vorher festlegen, Übernachtungsmöglichkeiten ausfindig machen und diese frühzeitig buchen.

Möchtest du ans Meer, solltest du vorab klären, ob du mit deinem Pferd überhaupt an den Strand darfst. An Deutschlands Küsten ist es im Sommer zum Beispiel meist sehr voll und ein Strandritt nicht erlaubt. Es gibt nur wenige Orte, wo dies möglich ist. Ein beliebtes Urlaubsziel sind die ostfriesischen Inseln. Diese sind für ihre Weiden bekannt, wo Ekzemer oder Pferde mit Atemwegserkrankungen Dauergäste sind.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Konstitution deines Pferdes. Wie fit ist es? Je länger die Fahrt in den Urlaub dauert, umso anstrengender ist es. Auch dauert die Eingewöhnungszeit je nach Pferd und Reiseziel unterschiedlich lang. Deshalb kann bei längeren Fahrten auch ein längerer Urlaubsaufenthalt Sinn machen.

Ist dein Pferd ausreichend geimpft? Welche Vorschriften und Regelungen bei Grenzüberschreitung sind zu beachten? Wie sind generell die allgemeinen Gepflogenheiten im jeweiligen ausländischen Reiseziel?

Fahrtüchtigkeit prüfen

Das Ziel steht fest, die Unterkünfte sind gebucht. Nun stehen die nächsten Schritte an. Überprüfe die Sicherheit deines Fahrzeugs und Anhängers. Hast du einen Transporter, kontrolliere diesen ebenso vor Reiseantritt. Vor allem TÜV, Bremsen, Licht und auch Reifen sowie nützliches Werkzeug sollten auf deiner Liste stehen.

Hat dein Pferd beim Verladen Schwierigkeiten, starte frühzeitig mit dem Training. In kleinen Schritten kannst du das Ein- und Ausladen üben. Klappt es nicht so gut, suche dir Rat und Hilfe bei einem Pferdetrainer.

Route festlegen

Zu den Vorbereitungen zählt ebenso, die Fahrroute festzulegen. Plane bei längerer Anfahrt ausreichend Pausen ein. Bei höheren Temperaturen benötigen dein Pferd und du ausreichend und mehrere Pausen. Überlege dir genau, wo du lang fahren möchtest und ob es dort genügend Rastmöglichkeiten gibt. Bewährt hat es sich, bereits früh morgens oder in den späteren Abendstunden loszufahren. Kommt ein zweites Pferd mit, sollte die Kombination beider Tiere passen. Schließlich wäre eine Auseinandersetzung im Anhänger unter den Pferden verheerend. Dies kann nicht nur zu Verletzungen führen, sondern den Anhänger zum Schlingern bringen.

Urlaub mit Pferd – die Checkliste

Damit du gut vorbereitet in deinen Urlaub mit Pferd starten kannst, hier eine Checkliste. So behältst du den Überblick und denkst an das Wichtigste!

  • Impfpass und Equidenpass
  • ausreichend Wasser für die Fahrt. Hilfreich sind Wasserkanister und ein Eimer zum Tränken.
  • Futter und Zusätze. Bekommt dein Pferd ein bestimmtes Futter oder spezielle Zusätze, solltest du eine ausreichende Menge davon einpacken. Schließlich hast du keine Sicherheit, es bei Bedarf in deinem Urlaubsort nachzukaufen. Denke auch daran, den Futtertrog mitzunehmen.
  • Insektenschutzmittel, Fliegendecke, Fliegenmaske. Ist dein Pferd ein Ekzemer, benötigst du ebenso das dafür entsprechende Zubehör.
  • Halfter und natürlich ein Strick und ein Wanderhalfter. Da wir Pferdemenschen auch immer mehr als nur ein Halfter oder Strick besitzen, ist es nützlich, auf jeden Fall Ersatz mit einzupacken.
  • Abschwitzdecke, Regendecke und je nach Jahreszeit und Pferd auch eine Winterdecke.
  • Sattel mit Schabracke, Trense, Sattelgurt, Steigbügel. Auch bietet es sich an, bei Sattelgurt oder Steigbügel und Steigbügelriemen möglichen Ersatz mitzunehmen.
  • deine Putzkiste
  • Gamaschen, Bandagen oder auch Hufglocken. Je nach dem, was dein Pferd bei Ausritten oder für den Weidegang benötigt.
  • Sonnenschutz. Verreist ihr in den Sommermonaten, denk an den Sonnenschutz. Da bei Ausritten nicht immer und überall Schatten ist, solltest du die Nase deines Pferdes mit Sunblocker für Pferde oder Sonnencreme einreiben. Sonnencreme für Kinder eignet sich hierfür gut, denn diese ist in der Regel frei von Konservierungs- und Duftstoffen und mit einem hohen Lichtschutzfaktor erhältlich.
  • ein Erste Hilfe-Set. Ebenso kann eine kleine Reiseapotheke nützlich sein. Ob homöopathische Notfallmittel, Bachblüten oder hilfreiche Hausmittel. Je nach Situation können solche Mittel deinem Pferd weiterhelfen. Außerdem solltest du auch an Medikamente denken. Muss dein Pferd aus irgendwelchen Gründen solche einnehmen, solltest du sie mit in deine Reiseapotheke packen.
  • Notfallnummern. Suche vor Reiseantritt die wichtigen Telefonnummern und Adressen von Tierärzten und Kliniken in der Nähe eures Reiseziels raus. Sollte ein Ernstfall eintreten, kannst du solche kontaktieren, ohne panisch danach suchen zu müssen.

Einen tollen Urlaub mit ganz viel Spaß und Erholung!


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften. Als Dozentin ist Kristina Ziemer-Falke sehr gefragt und deutschlandweit auf Seminaren und Vorträgen zu Themen rund um den Hund anzutreffen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.