Hat deine Katze Mundgeruch? – Ursachen & Tipps

11163
0

Katze Mundgeruch

Mundgeruch bei der Katze ist ein Thema, welches viele Katzenbesitzer und Katzenbesitzerinnen beschäftigt. Doch nicht immer stecken hinter Mundgeruch Zahnprobleme, wenn auch leider viel zu oft.

Es ist grundsätzlich normal, dass eine Katze unmittelbar nach dem Fressen aus dem Maul riecht. Dieser Geruch verflüchtigt sich aber nach einiger Zeit. Wenn dem nicht so ist und die eigene Katze über einen längeren Zeitraum aus dem Maul riecht, sollte man dieser Sache auf den Grund gehen. In der Regel sollte man zunächst einen Tierarzt aufsuchen, denn meist stecken Zahnprobleme oder Zahnfleischentzündungen hinter Mundgeruch. Doch auch Stoffwechsel- oder Organerkrankungen können Auslöser für Mundgeruch bei Katzen sein.

Wie entsteht Mundgeruch bei Katzen?

Wir möchten dir im Folgenden zeigen, welche Erkrankungen der Grund für Mundgeruch bei Katzen sein können.

  • Diabetes: Wenn die eigene Katze einen süßlichen Mundgeruch hat (dieser erinnert ein wenig an Obstessig), dann kann das auf Diabetes hindeuten. Auch häufigeres Trinken oder vermehrter Harndrang sind ein Anzeichen für Diabetes.
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts: Wenn Katzen Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt haben, dann riechen sie oft fischig aus dem Mund. Dies gilt auch für Erkrankungen der Leber.
  • Nierenerkrankungen: Wenn eine Katze aus dem Mund nach Urin riecht, dann steckt dahinter sehr oft eine Nierenkrankheit. Vor allem ältere Katzen leiden oft an Nierenerkrankungen, aber auch jüngere Katzen können bereits Nierenprobleme zeigen.

Mögliche Ursachen für Mundgeruch?

Wie bereits erwähnt, kann es viele Gründe für Nierenerkrankungen geben. Direkt nach dem Fressen ist Mundgeruch in jedem Fall normal. Doch auch Würmer können für Mundgeruch sorgen. Aber vor allem die Zähne oder auch das Zahnfleisch sollte man bei Mundgeruch immer im Hinterkopf behalten. Denn Zahnstein ist einer der häufigsten Gründe für Mundgeruch bei Katzen.

Zahnstein kann man schwer vermeiden. Dieser entsteht durch die Kombination von Futterresten, Speichel sowie Bakterien. Zunächst ist der Zahnbelag aber noch weich. Doch durch Mineralien im Speichel der Katze härtet dieser nach. Zahnstein kann letztendlich nicht nur zu Mundgeruch führen, sondern auch zu schmerzhaften Zahnfleischentzündungen.

Doch auch gebrochene Zähne, Löcher oder vereiterte Zahnwurzeln können bei der Katze für Mundgeruch sorgen. Ein weiterer Grund für Mundgeruch kann FORL sein. Dabei werden die Zähne jedoch von innen heraus angegriffen, sodass die Krankheit leider sehr oft lange unentdeckt bleibt.

Was kann ich tun, wenn meine Katze Mundgeruch hat?

Um Mundgeruch zu reduzieren oder gar zu vermeiden, kannst Du einige Dinge beachten.

  • Die Wahl der Fütterung: Je nach Fütterung bildet sich mehr / weniger Zahnstein. Vor allem sehr zuckerhaltige Fütterungsarten schaden Deiner Katze natürlich. Du solltest aber auch daran denken: Wenn in Deinem Katzenfutter Fisch ist, ist es normal, dass Deine Katze aus dem Mund nach Fisch riecht.
  • Kauartikel: Auch Katzen dürfen und können Kauartikel bekommen. Viele füttern zum Beispiel 1-Tags-Küken oder auch rohe Knochen. Hier sollte man sich aber mit einer Ernährungsberatung zusammensetzen, um herauszufinden, was man füttern darf und was nicht.
  • Zähne putzen: Katzen kann man an das Zähneputzen gewöhnen. Doch Achtung, für Katzen gibt es eigene Zahnpasten. Bitte nutze niemals eine Zahnpasta für Menschen, denn diese ist hochgiftig für Katzen.
  • Katzengras: Auch Katzengras kann zur Reduzierung von Mundgeruch beitragen. Denn das enthaltene Chlorophyll hemmt das bakterielle Wachstum.

Welche Hausmittel helfen gegen Mundgeruch bei Katzen?

Grundsätzlich sollte Mundgeruch bei Katzen immer zunächst medizinisch abgeklärt werden. Allerdings können zum Beispiel Katzenminzesticks gegen Mundgeruch helfen. Achte bitte außerdem darauf, dass Deine Katze ausreichend trinkt.

Ist Mundgeruch bei Katze gefährlich?

Auch wenn Mundgeruch bei Katzen oft als Lappalie abgetan wird, sollte man übel riechenden Atem eigentlich immer als Alarmzeichen einstufen. Zumindest dann, wenn Deine Katze nicht gerade unmittelbar davor gefressen hat. Der Weg zum Tierarzt ist in so einem Fall also fast immer notwendig. Wenn Zahnprobleme, Diabetes und Co. ausgeschlossen wurden, kannst Du unbesorgt mit Hausmittel gegen den Mundgeruch Deiner Katze vorgehen.

 


Laura GentileLaura Gentile ist Coach für Mensch&Tier und unterstützt als geprüfte Katzenverhaltensberaterin und Hundetrainerin Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Ursprünglich hat die Halbitalienerin Medien und Kommunikationswissenschaften studiert. Durch ihre eigenen Haustiere kam sie dann zu ihrer Berufung. Katze Kiwi und Hündin Lychee unterstützen Laura auch in ihrem beruflichen Alltag. Pfötchentraining ist spezialisiert auf Problemfälle und unterstützt seit Jahren Menschen dabei, mit ihrem Haustier endlich einen entspannten Alltag zu führen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.