Manx Katze im Rasseportrait

60026
0

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht die Manx Katze aus?

Die Manx Katze erkennt man sofort an ihrer Schwanzlosigkeit. Diese entsteht aufgrund einer Mutation. Diese kann sich unterschiedlich stark auswirken. Es gibt Exemplare dieser Rasse mit einem kleinen Schwanz oder eben einen ganz kurzen Schwanz.
Sie ist kräftig und kompakt mit einer breiten Brust. Alle Farben sind bei dieser Katzenrasse erlaubt, ebenso bei den Augenfarben. Das Fell dieser Rasse ist kurz. Diese Rasse bringt bis zu 5 Kilogramm auf die Waage und erreicht eine Schulterhöhe von bis zu 35 cm.

Welche Eigenschaften hat die Manx Katze?

Sie sind extrem sanft und ausgeglichen. Außerdem sind sie sehr anhänglich. Sie ist äußerst liebenswert und eignet sich auch sehr gut als Wohnungskatze.

Gibt es noch andere Arten der Manx Katze?

Nein gibt es nicht, man muss aber bei der Verpaarung dennoch auf einiges achten. Es ist wichtig, nie zwei Katzen zu verwenden, die völlig schwanzlos sind. Man sollte immer eine Rumpf mit einer Stumpy oder einer Longy paaren.

Welche Manx-Arten gibt es?

Rumpy: Diese hat weder einen Schwanz- noch Kreuzwirbel. Daher fehlt der Schwanz völlig und man spürt sogar eine Vertiefung an der Stelle, an denen sich normalerweise der Schwanz befindet.
Riser: Diese haben ein bis drei Kreuzbeinwirbel. Das führt dazu, dass man einen leichten „Bump“ aus Knorpel an einer Stelle spüren kann, wo sich normalerweise der Schwanz befinden würde.
Stumpy: Hier gibt es ein bis drei Schwanzwirbel und die Katze hat dann einen kurzen Stummelschwanz.
Longy: Diese Manx Katzen haben einen langen und manchmal völlig normal ausgebildeten Schwanz.

Herkunft und Geschichte

Wo kommt die Manx Katze ursprünglich her?

Die Manx Katze kommt von der Isle of Man, eine kleine Insel zwischen Irland und England. Bereits vor circa 200 Jahren kam es zu dieser Mutation, welche zur Schwunglosigkeit führte. Diese wurde eben schnell weiter gegeben, ohne dass sie direkt gezüchtet wurde. Es ist also eine sehr natürliche Rasse.
Züchter wollten diese Rasse später dann vor allem erhalten, aber auch die Nebenwirkungen der Genmutation begrenzen. In Europa ist diese Katzenrasse bis heute selten.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Gibt es bei der Manx Katze rassetypische Krankheiten?

Jenes Gen, welches auch zu der Schwanzlosigkeit führt, kann zu schwerwiegenden Anomalien an der Wirbelsäule und im Rückenmark führen. Auch kann es dadurch zu Fehlbildungen an der Blase, am Darm sowie an den Hinterbeinen kommen. Bei diesen Katzen ist auch die Lebenserwartung stark verkürzt.
Auch Megakolon kommt bei der Manx Katze immer wieder vor. Diese Erkrankung geht auf das Nervensystem und führt dazu, dass der Dickdarm sich nicht mehr zusammenzieht.
Auch die Hornhautdystrophie kommt immer wieder vor. Dabei kommt es zu einer Fehlbildung am Auge.

Welches Futter braucht eine Manx Katze?

Sie erfreut sich wie auch alle anderen Katzenrassen einer fleischhaltigen Ernährung. Dafür eignet sich hochwertiges Nassfutter mit einem großen Fleischgehalt oder überhaupt frisches Fleisch. Man sollte die Rationen jedenfalls im Blick behalten um Übergewicht zu vermeiden.

Wie pflegt man das Fell der Manx Katze?

Die Katzenrasse hat zwar dichtes Fell, dennoch verliert sie davon relativ wenig. Eigentlich reicht regelmäßiges Bürsten aus, im Fellwechsel sollte man etwas öfter bürsten.

Erziehung und Haltung

Wie viel Bewegung benötigt die Manx Katze?

Sie ist sehr verspielt und hat einen dementsprechend hohen Bewegungsdrang. Sie liebt Jagdspiele und wenn man ausreichend spielt, kann man auch das Übergewicht vermeiden.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man eine Manx Katze kaufen?

Eine reinrassige Manx Katze gibt es ausschließlich beim Züchter. Dort werden die Tiere gut sozialisiert und kommen gechipt und geimpft in das neue Zuhause. Hier kann man mit einem Preis von 450 € bis 1.050 € rechnen. Aus Tierschutzgründen ist die Zucht dieser Katzenrasse in Deutschland allerdings verboten. Die Haltung ist allerdings durchaus erlaubt.

Was brauche ich für die Haltung einer Manx Katze?

Die Katzenrasse ist ruhig und kann dementsprechend sehr gut als reine Wohnungskatze gehalten werden. Sie benötigt ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Intelligenzspielzeuge. Auch robuste Kratzbäume, welche standfest sind, sollten ausreichend vorhanden sein.
Wenn man viel unterwegs ist, sollte man in jeden Fall über einen Artgenossen nachdenken.

Gibt es Besonderheiten bei der Manx Katze?

Nicht nur die Schwanzlosigkeit ist eine Besonderheit dieser Katzenrasse, sondern auch der Fakt, dass sie bis zu einem Alter von 5 Jahren wächst.


Laura GentileLaura Gentile ist Coach für Mensch&Tier und unterstützt als geprüfte Katzenverhaltensberaterin und Hundetrainerin Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Ursprünglich hat die Halbitalienerin Medien und Kommunikationswissenschaften studiert. Durch ihre eigenen Haustiere kam sie dann zu ihrer Berufung. Katze Kiwi und Hündin Lychee unterstützen Laura auch in ihrem beruflichen Alltag. Pfötchentraining ist spezialisiert auf Problemfälle und unterstützt seit Jahren Menschen dabei, mit ihrem Haustier endlich einen entspannten Alltag zu führen.


 

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.