Schwimmweste für Hunde

10666
0

Schwimmweste für Hunde

Ob am oder im Wasser: Manche Hunde liebe das kühle Nass und können nie genug bekommen. Schwimmen, reinspringen oder wälzen …, aber auch ein Ausflug im Kanu kann Freude bereiten. Die gemeinsame Zeit im Element Wasser bringt einfach gute Laune und verspricht Spaß und Abenteuer. Doch je nach Gewässer und körperlicher Verfassung des Hundes kann der Ausflug mitunter gefährlich werden. Warum also nicht über eine Schwimmweste für Hunde nachdenken? Wir möchten dir hier ein paar Tipps rund um das Thema Hundeschwimmweste geben.

Die Schwimmweste als Lebensretter

Eine Hundeschwimmweste kann der optimale Begleiter für deinen Hund sein – gerade wenn ihr gemeinsam Wassersport (wie zum Beispiel Kanufahren oder Stand up-Paddling) betreibt, euren Urlaub vorzugsweise am Meer verbringt oder einfach gerne zusammen schwimmen geht. Bei Hunden erfüllt sie ihren Zweck und hilft, deinen Vierbeiner im Wasser zu unterstützen, doch vor allem, ihn über Wasser zu halten.

Verbringst du mit deinem Hund den ganzen Tag am Wasser und ihr schwimmt weit hinaus, kann auch der größten Wasserratte sprichwörtlich die Puste ausgehen. Selbst wenn dein Hund eine gute Kondition hat, kann ihn das Schwimmen körperlich sehr anstrengen. Mit Hilfe einer Schwimmweste ist es deinem Hund möglich, sich wesentlich länger im Wasser aufzuhalten, ohne dass er permanent in Bewegung sein muss. Die Weste gibt ihm Sicherheit und hält ihn über Wasser. Aber Vorsicht! Gönne deinem Hund regelmäßige Pausen und überfordere ihn nicht. Baue in kleinen Schritten seine Kondition auf, bevor ihr längere und weitere Strecken meistert.

Ebenso für ältere oder gehandicapte Hunde ist eine Schwimmweste eine nützliche Investition. Gerade die Bewegung im Wasser entlastet den Bewegungsapparat und lässt ein schonendes Training zu. Auch hier sollte, wenn es kein Hundeschwimmen unter professioneller Anleitung ist, die Fitness schrittweise aufgebaut werden, das heißt konkret: kürzere Phasen im Wasser und ausgiebige Pausen, eingedeckt in Bademantel oder Decke. Gehe niemals mit einem Hund schwimmen, der gesundheitliche Probleme hat.

Wie finde ich die richtige Schwimmweste für Hunde?

Beim Kauf einer Schwimmweste für Hunde gibt es einige wichtige Faktoren zu berücksichtigen:

  • Größe: Die Schwimmweste muss gut passen und an ihm sitzen, um sicherzustellen, dass sie nicht verrutscht oder es für den Hund unbequem macht. Miss den Brustumfang und die Länge deines Hundes und vergleiche die mit den Größenangaben des Herstellers, um die richtige Größe zu wählen.
  • Auftrieb: Eine gute Schwimmweste für Hunde sollte ausreichend Auftrieb bieten, um den Hund an der Wasseroberfläche zu halten und ihm zu helfen, zu schwimmen.
  • Sichtbarkeit: Eine helle und gut sichtbare Farbe der Schwimmweste für Deinen Liebling hilft dabei, dass dein Hund im Wasser gut sichtbar ist. Reflektierende Streifen auf der Weste helfen auch, den Hund bei schlechten Lichtverhältnissen besser zu sehen.
  • Passform: Eine gute Passform ist wichtig, um sicherzustellen, dass die Schwimmweste für Hunde bequem ist und gut sitzt. Die Weste sollte nicht zu eng oder zu locker sein, und sie sollte so konstruiert sein, dass sie dem Hund uneingeschränkte Bewegungsfreiheit ermöglicht.
  • Material: Die Schwimmweste für Hunde sollte aus strapazierfähigem Material hergestellt sein, das Wasser abweist und schnell trocknet. Es sollte auch einfach zu reinigen sein, um Schmutz und Gerüche zu entfernen. Das Material der Weste ist meist aus Neopren oder einem anderen robusten und wasserfesten Stoff. Die Größen variieren zwischen XS und XL und können sehr unterschiedlich ausfallen.
  • Griff: Ein Griff an der Schwimmweste erleichtert das Anheben des Hundes aus dem Wasser und kann in Notfällen nützlich sein. Auch das solltest Du unabhängig trainieren, dass dein Hund gewöhnt ist, dass du mal an den Griff greifst.
  • Befestigung: Eine gute Schwimmweste für Hunde sollte leicht anzuziehen und zu befestigen sein, ohne den Hund zu belasten. Achte darauf, dass die Befestigungsgurte verstellbar und sicher sind und deinen Hund beim Anziehen, Tragen und Ausziehen nicht verletzen.

So gewöhnst du deinen Hund an die Schwimmweste

Um deinen Hund an eine Schwimmweste zu gewöhnen, ist es wichtig, ihm Zeit als auch Geduld zu geben. Er sollte die Weste freiwillig anziehen und mögen.

  • Lass deinen Hund die Schwimmweste zunächst beschnuppern und erkunden. Nimm die Weste nicht sofort in die Hand, sondern lasse sie zunächst auf dem Boden liegen.
  • Wenn dein Hund die Weste beschnuppert, gib ihm ein Leckerli und zeige ihm die Weste wieder. Wiederhole dies mehrere Male, um deinem Hund zu signalisieren, dass die Schwimmweste etwas Gutes bedeutet.
  • Wenn dein Hund positiv auf die Weste reagiert, hebe die Weste an und probiere, ihm die Weste anzuziehen. Achte auf Kleinschrittigkeit und am Anfang solltest du die Weste nur kurz anlassen.
  • Bestätige Deinen Hund, wenn er ruhig bleibt und gerne an der Weste schnuppern.

Schrittweise kannst du die Tragezeit der Weste verlängern. Da die meisten Schwimmwesten vorne an der Brust sowie am Bauch zu verschließen sind, brauchst du die Weste deinem Hund nicht direkt über den Kopf ziehen. So könnt ihr erst einmal üben, die Weste auf den Rücken zu legen, ohne sie zu verschließen. Bleibt dein Hund ruhig und entspannt dabei, bestätige ihn dafür.

Lasse deinen Hund mit der Schwimmweste zuerst im Trockenen herumlaufen, um ihm zu zeigen, dass er sich damit genauso bewegen kann wie ohne Weste. Gleichzeitig siehst Du, wie es ihm gefällt und ob die Weste gut sitzt. Du lobst ihn wieder, wenn er sich entspannt und ruhig verhält.

Wenn dein Hund sich an die Weste gewöhnt hat, ist es Zeit, ihm das Tragen der Weste im Wasser beizubringen. Beginne am besten in einem flachen Gewässer, damit dein Hund sich langsam an das Gefühl der Weste im Wasser gewöhnen kann. Möchte er sich aus dem Wasser zurückziehen, so lass das zu. Er bestimmt das Trainigstempo.
Unterstütze deinen Hund beim Schwimmen mit der Schwimmweste, aber lass ihn auch seine eigenen Erfahrungen machen. Lobe ihn, wenn er gut schwimmt und gib ihm Pausen, wenn er müde wird.

Wiederhole das Training regelmäßig, damit dein Hund sich an die Schwimmweste gewöhnt und sich sicher im Wasser fühlt.

Mit ein wenig Geduld und positiver Verstärkung kann dein Hund lernen, eine Schwimmweste zu tragen und sich sicher damit im Wasser zu bewegen. Wenn du jedoch Schwierigkeiten hast, deinen Hund an die Schwimmweste zu gewöhnen, solltest du einen professionellen Hundetrainer konsultieren.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.