Boesemans Regenbogenfisch im Portrait

1567
0

RegenbogenfischAls die ersten Exemplare von Boesemans Regenbogenfisch 1983 in den Handel kamen, waren sie eine Sensation. Fische aus Neuguinea waren bis damals kaum importiert worden und dann gleich solche Farbwunder. Heute schwimmt Boesemans Regenbogenfisch in vielen Aquarien und hat noch nichts von seiner Attraktivität verloren.

Steckbrief
Name: Boesemans Regenbogenfisch, Melanotaenia boesemani
Systematik: Regenbogenfische
Größe: 10-12 cm
Herkunft: Vogelkopf-Halbinsel, West Papua, Neuguinea
Haltung: einfach
Aquariengröße: ab 160 Liter (100 cm)
pH-Wert: 7-8
Wassertemperatur: 22-25°C

Wissenswertes über Boesemans Regenbogenfisch

Wissenschaftliche Bezeichnung

Melanotaenia boesemani

Andere Bezeichnungen

Boesemani

Systematik

Klasse: Actinopterygii (Strahlenflosser)
Ordnung: Atheriniformes (Ährenfischartige)
Familie: Melanotaeniidae (Regenbogenfische)
Gattung: Melanotaenia
Art: Melanotaenia boesemani (Boesemans Regenbogenfisch)

Größe

Diese Regenbogenfische erreichen im Aquarium eine Länge von etwa 10 cm. In großen Aquarien ab 400 l können es allerdings auch 12 cm oder sogar mehr werden.

Farbe

Die Männchen sind in Normalfärbung vorne metallisch hellbläulich, durch die Mitte zieht sich ein schwacher, vertikaler, dunkler Streifen und der Hinterkörper ist orange. Die Weibchen sehen wie ein blasseres Abbild der Männchen aus. Bei der Balz (morgens und abends, besonders prachtvoll in der Morgensonne) verändern sich die Farben des Männchens aber. Der Vorderkörper wird stahlblau bis fast schwarz, der Mittelstreifen schwarz und der Hinterkörper kräftig orangefarben. Bei einigen Farbvarianten kann der Hinterkörper bei der Balz auch gelb oder kräftig rot sein.

Herkunft

Boesemans Regenbogenfisch stammt aus den Ajamaruseen im Zentrum der Vogelkopf-Halbinsel im Westen Neuguineas (West Papua) sowie einigen angrenzenden Flüssen und Seen.

Geschlechtsunterschiede

Die Geschlechter sind zum einen an der kräftigeren Färbung der Männchen, die schon bei einer Länge von 3 cm erscheint, zu erkennen. Sie haben auch längere, spitzer auslaufende Rücken- und Afterflossen, die bis über den Schwanzflossenansatz reichen. Bei den Weibchen enden sie deutlich davor. Während der Balz erscheint auf dem Rücken der Männchen (Schnauze bis Rückenflossenansatz) ein goldgelb bis bläulich leuchtender Balzstreifen, den es im Bruchteil von Sekunden an- und ausschalten kann.

Fortpflanzung

Regenbogenfische – auch diese Art – sind Dauerlaicher. Das heißt, dass die Weibchen jeden Tag einige sehr kleine Eier legen, die dann direkt vom Männchen befruchtet werden. Sie sind stark klebend und hängen an den Pflanzen oder an einem extra eingebrachten Ablaichmopp in einem separaten Ablaichaquarium. Sie sind sehr hart und können auch abgelesen und in einem separaten kleinen Aquarium untergebracht werden. Nach etwa einer Woche schlüpfen die sehr kleinen Jungen, die sofort Futter wie kleine Infusorien oder Mikroalgen (Chlorella, Spirulina) brauchen, dann aber leicht aufzuziehen sind.

Lebenserwartung

Boesemans Regenbogenfisch kann über 10 Jahre alt werden.

Wissenswertes zur Haltung

Ernährung

Diese Regenbogenfische sind Allesfresser und nehmen jedes nicht zu große Futter an. Da sie auch immer im Aquarium Futter finden (Algen, gerne auch Wasserlinsen), sollte man ihnen ein bis zwei Fastentage pro Woche einräumen. Jungfische müssen allerdings häufiger gefüttert werden (anfangs mehrfach, bis etwa 5 cm Länge zweimal täglich).

Gruppengröße

Regenbogenfische wie Boesemans Regenbogenfisch fühlen sich erst in der Gruppe richtig wohl. Da die Männchen recht stark treiben können, sollten immer ein bis drei Weibchen mehr vorhanden sein als Männchen. Allerdings ist auch eine Haltung eines Trupps möglich, der nur aus Männchen besteht, da die Auseinandersetzungen immer friedlich verlaufen.

Aquariengröße

Für eine kleine Gruppe bis zehn Tiere reicht ein Aquarium von 160 l (entsprechend einem Meter Kantenlänge. Je größer das Aquarium ist, desto größer können auch Boesemans Regenbogenfische werden und in sehr großen Aquarien (ab 600 l) wurden auch schon 15 cm erreicht.

Beckeneinrichtung

Ein Teil des Aquariums sollte dicht bepflanzt werden, damit die Weibchen sich dorthin zurückziehen können, wenn ihnen die Männchen zu stark nachstellen. Steine und Holz sind nicht notwendig, Steine stören aber nicht. Holz dagegen könnte gegebenenfalls durch enthaltene Gerbstoffe den pH-Wert senken, was für die Haltung dieses Fisches meist ungünstig wäre. Der Bodengrund kann beliebig sein, da Boesemans Regenbogenfisch nie den Boden aufsucht.

Boesemans Regenbogenfisch vergesellschaften

Eine ausreichende Beckengröße vorausgesetzt, kann Boesemans Regenbogenfisch mit allen anderen friedlichen Fischen vergesellschaftet werden. Sie sollten allerdings nicht größer als er sein, sonst könnte er scheu werden, sich zurückziehen und nicht die schönsten Farben zeigen. Da er die mittleren Wasserschichten bewohnt, sind Fische für den Bodengrund und solche, die oberflächennah leben, besonders geeignet.

Erforderliche Wasserwerte

Die Temperatur sollte zwischen 22 und 25 °C, der pH-Wert bei 7,0 bis 8,0 liegen.


Harro Hieronimus ist seit früher Jugend Aquarianer. Er ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Lebendgebärende Zahnkarpfen e. V. und der Internationalen Gesellschaft für Regenbogenfische e. V.. Außerdem unterstützt er durch seine Mitgliedschaft in der Gesellschaft für Ichthyologie e. V. und dem Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e. V. die wissenschaftliche Beschäftigung mit Fischen sowie den Biotop- und Artenschutz. Ein gutes Dutzend Bücher und zahllose Artikel im Bereich der Süßwasseraquaristik wurden bereits von ihm veröffentlicht.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.