Paracord Leine selber machen

12944
0

Paracord Leine
Hundeleinen kann man nie genug haben, stimmt’s? Und wenn wir ehrlich sind, brauchen wir auch eine ganze Menge davon: Kurze Führerleinen, ausgedehnte Laufleinen, Schleppleinen, eventuell spezifische Leinen für Jogger oder Mantrailer. Und natürlich darf nicht die eine, stilvolle Leine fehlen, die einfach nur ein optisches Highlight ist - besonders für die Exzentriker unter uns. Diese sollte idealerweise unserem Outfit entsprechen oder eine besondere Farbe aufweisen, die perfekt für das anstehende Fotoshooting ist - ob herbstlich, weihnachtlich oder ganz nach deinen individuellen Vorstellungen. Trotz der schier endlosen Auswahl im Handel kann es vorkommen, dass die Leine, wie du sie dir vorstellst, einfach nicht erhältlich ist. Die Lösung? Eigeninitiative zeigen und selbst Hand anlegen. Das habe ich getan und möchte dich ermutigen, es ebenso zu versuchen. Mit dieser Anleitung kannst du ganz einfach eine Paracord Leine selber machen!

Hier geht es direkt zur Anleitung!

Was ist an der Paracord Leine so besonders?

Viele Wege führen zur handgemachten Leine. So kannst du etwa eine Tauleine herstellen oder eine aus Leder. Bei meiner selbstkreierten Leine standen bestimmte Eigenschaften im Fokus, welche das Paracord-Material vollumfänglich bietet. Diese Leinen sollten:

  • Strapazierfähig und widerstandsfähig sein
  • Aus einer Vielzahl von Farbkombinationen wählbar sein
  • Maschinenwaschbar sein, für einfache Pflege und Hygiene
  • Kosteneffizient in der Herstellung sein
  • Verschiedene Musteroptionen bieten
  • In einem Nachmittag hergestellt werden können, für schnelle Verfügbarkeit
  • Freude und Zufriedenheit im Herstellungsprozess hervorrufen

Was ist Paracord?

Paracord ist die Kurzform für "parachute cord" und bezeichnet ein schmales, federleichtes Kernmantelseil, das ursprünglich in den USA als Fallschirmseil zum Einsatz kam. Du kannst dir also vorstellen, wie belastbar es sein muss. Paracord zeichnet sich durch seine extreme Langlebigkeit aus und findet Verwendung in zahlreichen Anwendungsbereichen, wie beim Klettern oder im Floßbau. Mit einem Paracord-Seil im Gepäck bist du bei Outdoor-Expeditionen hervorragend für alle Eventualitäten gerüstet. Und auch unsere vierbeinigen Freunde profitieren von diesem Material: Eine Leine aus Paracord liegt nicht nur voll im Trend, sondern sorgt auch für optimale Sicherheit, selbst wenn die Leinenführigkeit noch zu Wünschen übrig lässt.

Ist das Flechten einer Paracord Leine kompliziert?

Ich würde nicht behaupten, dass es besonders schwierig ist. Gewisse Knoten, insbesondere jene am Anfang und Ende der Leine, erfordern etwas Übung. Doch einmal verstanden - ich gebe zu, der Diamantknoten hat mich einige Anläufe gekostet, aber den machen wir heute nicht - wird man schnell feststellen, dass es recht easy ist. Was ich zugebe: Das Lesen der Anleitung erfordert eine gewisse Aufmerksamkeit und Konzentration, aber es lohnt sich! Das Flechten gestaltet sich nach den ersten paar Strängen als unkompliziert und du wirst bemerken, dass du schnell deinen eigenen Stil entwickelst, der dich effizienter zum Ziel führt.

Nun, da du weißt, dass es kein Hexenwerk ist, zögere nicht länger und lass’ uns eine Paracord Leine selber machen!

Ich stelle dir eine anfängerfreundliche Methode vor, die sich ideal zum Üben eignet. Sie kann für Welpen oder kleine bis mittelgroße Hunde verwendet werden, da sie auf komplexe Knoten verzichtet, die wir normalerweise bei einer dickeren Leine am Anfang und Ende verwenden würden. Natürlich kannst du auch eine größere Variante ausprobieren, die nach dem gleichen Prinzip funktioniert, ich zeige dir eine am Ende.

Anleitung: Rundgeflochtene Paracord Leine

Was kostet eine selbstgemachte Paracord Leine?

  • Kosten: 8 –12 €, je nachdem, welche Karabiner du verwendest
  • Zeitaufwand: 1 – 2 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: einfach - mittel

Diese Leine eignet sich als Welpenleine (oder für kleine Hunde) mit etwa 1,2m Gesamtlänge:

Paracord Leine

Was braucht man, um eine Paracord Leine zu machen?

  • 2 Stränge “Paracord 550 Typ 3” à 5m (am besten zwei verschiedene Farben)
  • 1 O-Ring oder D-Ring mit 1,5cm Durchmesser
  • 2 Karabiner, etwa 6 cm lang
  • 1 Feuerzeug (zum Versiegeln der Nähte am Schluss)
  • 1 Schere
  • 1 Paracordnadel passend für den Typ 550. Die gibt es für unter 3€ zu kaufen.

Außerdem: eine Möglichkeit, deinen Anfangskarabiner zu befestigen, so dass du die Leine unter Spannung halten kannst. Das kann eine Türklinke sein oder auch die Streben eines Stuhls, wie du es bei mir auf den Fotos sehen wirst.

Beim Arbeiten mit Paracord solltest du beachten, dass es nicht flexibel ist, so wie zum Beispiel ein Gummiband. Damit dein Muster hinterher schön gleichmäßig wird, solltest du immer darauf achten, dass jeder Strang gut fest sitzt. Das geht am besten, wenn du die Schnüre einzeln festziehst. Wenn du ein wenig geübter bist, passiert das fast von alleine. Ich versiegele die Seilenden anfangs immer mit einem Feuerzeug, damit die einzelnen Nylonfäden im Kern nicht ausfransen. Wie das Versiegeln funktioniert, erfährst du im Tutorial. Lies’ dir die Anleitung am besten einmal ganz durch, bevor du startest. Sollte dich etwas verwirren, dann wird es beim zweiten Lesen klarer.

Tipp! Wenn du deine Leine länger haben willst, passe deine Paracordseillänge einfach an. Für dieses Muster brauchst du etwa die vierfache Menge Paracord, gemessen an der gewünschten Endlänge.

Paracord Leine

Lege jede Schnur doppelt und achte darauf, dass du die Mitte findest. Beide Seiten sollen gleich lang sein.

Paracord Leine

Dann fädelst du sie, wie auf dem Foto zu sehen, durch den Karabiner und fixierst sie mithilfe einer Schlaufe.

Paracord Leine

Jetzt ziehst du die Schnüre ein wenig auseinander und nummerierst sie in Gedanken von 1 – 4. Das sind deine Positionen anhand derer ich dir nun zeige, wie du die Schnüre flechtest. Ich nenne die Positionen ab jetzt P1, P2, P3 und P4.

WICHTIG! Die Positionen bleiben immer gleich. Die Stränge ändern den Platz und übernehmen die Bezeichnung der neu eingenommenen Position.

Paracord Leine

Such dir etwas, woran, du deinen Karabiner befestigst. Ich habe einen alten Schnürsenkel an der Stuhllehne befestigt und ihn da eingehängt.

Paracord Leine

Lege als erstes P2 über P3. Im ersten Schritt wird damit deine vorherige P2 zu P3 geworden und P3 ist jetzt P2.

Das war doch einfach, oder? Oder gehörst du zu denen, die jetzt schon sagen: “Da bin ich raus, das ist mir zu kompliziert”. Glaub’ mir, es ist viel einfacher, als es sich zunächst anhört. Bleib’ einfach dabei und lies gegebenenfalls die Anleitung ein zweites Mal.

Paracord Leine

Wir beginnen zu flechten, und zwar mit dem linken Strang. Schiebe Position 1 UNTER Position 2 und 3 durch.

(Du siehst, jetzt haben die Seile wieder Positionen gewechselt. P1 ist jetzt die neue P3. P2 wurde zu P1 und die alte P3 ist jetzt P2.)

Paracord Leine

Lege jetzt P3 direkt zurück ÜBER P2.

Dasselbe machst du mit der anderen Seite.

Paracord Leine

Nimm den Strang, der ganz rechts ist, also P4, schiebe ihn unter P3 und P2 durch und direkt wieder in die andere Richtung ÜBER P3. Ziehe deine Cords ein wenig fest. Du erkennst nun schon den Anfang deines Flechtmusters. Wechsle auf diese Weise jetzt nacheinander die Seiten.

Paracord Leine

Gerade am Anfang, wenn man noch unroutiniert ist, passiert es schonmal dass man vergisst, welche Seite dran ist. Das kannst du aber ganz leicht an zwei Merkmalen erkennen.

Paracord Leine

  1. Der Strang mit dem du flechtest hängt frei und ein wenig weiter oben
  2. Schau dir die beiden mittleren Positionen an. Der Strang, der von den beiden oberhalb des anderen liegt, gibt vor, welche Seite dran ist. Kommt er von links, ist die linke Seite dran, kreuzt er von rechts, ist die rechte Seite dran. Im letzten Foto ginge es mit links weiter.

Jetzt flechtest du deine Leine auf diese Weise solange weiter, bis du etwa 25 – 30 cm geschafft hast. Es ist Zeit, deinen O-Ring (oder D-Ring) einzufädeln. Dazu schiebst du den Ring einfach auf die beiden mittleren Schnüre und flechtest wie bisher einfach weiter. Am Ende kommt noch ein einfacher Abschlussknoten, den viele auch als den typischen Paracordknoten bezeichnen. Wenn noch etwa 25 – 30 cm Schnüre übrig sind, ist es soweit.

Paracord Leine

Fädele alle 4 Endschnüre durch deinen zweiten Karabiner.

Paracord Leine

Klappe sie um und fixiere sie mit einem Gummi.

Paracord Leine

Lege die beiden äußeren Schnüre seitlich weg. Die beiden mittleren, die zwei unterschiedliche Farben haben sollten, liegen in Linie mit der geflochtenen Leine. Diese beiden mittleren Schnüre plus deine Leine werden jetzt von den beiden äußeren Schnüren “eingewickelt”.

Paracord Leine

Die Technik dieses Abschlussknotens ist sehr einfach und lässt sich gut anhand der Fotos nachmachen.

Dann fädelst du einen Strang in deine Paracordnadel ein. Dazu hältst du das Ende vorher ebenfalls unter die Flamme, bis es schmilzt und wischst es an einem Blatt Papier so ab, dass eine Spitze entsteht, die du dann gut in die Nadel bringen kannst. Jetzt schiebst das Endstück mithilfe der Nadel durch den Knoten, schneidest es knapp ab und versiegelst es mit einem Feuerzeug für etwa 4 Sekunden. Wiederhole das mit allen Strängen.

Paracord Leine

Deine Paracord Leine ist fertig!

Paracord Leine

Du kannst die gleiche Leine doppelt so dick flechten, indem du jedes Seil doppelt nimmst. Du flechtest dann sozusagen mit 4 Strängen statt zwei, wobei du sie jeweils doppelt nimmst. Hierbei empfiehlt es sich jedoch, stärkere Knoten zu machen. Es gibt eine ganze Reihe dekorativer Techniken, die dafür in Frage kommen. Wenn ich dich fürs Paracordflechten begeistern konnte, wirst du sicherlich noch mehr darüber lernen wollen. Gutes Gelingen!


Melanie RoloffMelanie Roloff ist dreifache Mutter, Ehefrau und Tierbesitzerin. Als leidenschaftliche Yogalehrerin und Hobbyautorin inspiriert sie Menschen mit ihren Geschichten. Gemeinsam mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden Phaléne Lilly und Chihuahua Sammy, lebt sie in Bayern.


 

Verheddert in komplizierten Anleitungen? Keine Sorge, wir haben die Lösung! Schnapp dir eine Leine aus unserem Shop und spar dir das Knüpfen. Dein Hund wird dich lieben - und du kannst deine Knotenkünste für andere Projekte aufsparen!

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.