Nistkasten selber bauen

4400
0

Nistkasten selber bauen

Nisthilfen bieten Vögeln einen alternativen, geschützten Ort zum Brüten und können helfen, den Bestand bestimmter Vogelarten in Gebieten zu stabilisieren oder sogar zu erhöhen, in denen natürliche Nistplätze knapp geworden sind. Einen Nistkasten selber bauen ist einfacher, als du vielleicht denkst. Wenn du alle Informationen gesammelt und ein wenig Zeit in die Vorbereitung gesteckt hast, kann dein Nistkasten in ein- bis zwei Stunden fertig sein. Ich habe das schöne Wetter des letzten Sommerwochenendes genutzt und mich an das Projekt herangewagt. Mit nur wenig Material und ein bisschen Zeit, kannst du einen Nistkasten selber bauen - hier erfährst du wie es geht!

Hier geht's direkt zur Nistkasten DIY-Anleitung!

Warum ist ein Nistkasten für Vögel sinnvoll?

Geeignete Brutstätten für heimische Vögel werden immer knapper. Dafür gibt es eine Vielzahl von Gründen, von denen ich dir die wichtigsten gerne nenne:

  • Verlust von Lebensräumen: Durch die Urbanisierung, Landwirtschaft und Infrastrukturentwicklung werden natürliche Lebensräume zerstört. Wälder werden abgeholzt, Wiesen in Bauland umgewandelt, und landwirtschaftliche Flächen bieten oft nicht die Vielfalt, die Vögel benötigen.
  • Mangel an Nistplätzen: In modernen, gut isolierten Gebäuden gibt es weniger Spalten und Löcher, die Vögeln als Nistplatz dienen könnten. Alte Bäume, die Höhlen und Spalten für Vögel bieten, werden oft aus Sicherheitsgründen gefällt.
  • Pestizide und Insektizide: Der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft und in Privatgärten hat das Nahrungsangebot für Vögel, insbesondere für Insektenfresser, reduziert. Dies kann sich negativ auf die Brutzeit auswirken.
  • Konkurrenz durch invasive Arten: Einige nicht-heimische Tierarten können heimischen Vögeln Nistplätze streitig machen.
  • Klima: Veränderte Wetterbedingungen und ein verschobener Jahresrhythmus können den Brutzyklus der Vögel beeinflussen und sie desorientieren.

Ich schaue immer, ob ich vorhandene Materialien benutzen kann. Oft sind es Reste von anderen Projekten. Nach unserer Haussanierung hatten wir unglaublich viel Holz übrig. Daraus habe ich bereits eine Hundehütte, ein Insektenhotel, ein Vogelhaus und vieles mehr gebaut. Die letzte übriggebliebene Diele unserer Holzterrasse sollte nun also zu einer Nisthilfe werden. Ich habe mich dazu entschieden, verschiedene Meisenarten anzulocken.

Was muss ich beachten, wenn ich einen Nistkasten selber bauen möchte?

Wenn du ein paar Dinge beachtest, ziehen bei dir bestimmt auch bald die ersten Vögel ein. Bevor du loslegst, hier einige Infos zu Material und Standort.

Das Material

Verwende bitte unbehandeltes und witterungsbeständiges Holz, das eine Dicke von mindestens 18-20mm aufweist. Lärche oder Eichenholz sind super geeignet und sehr robust. Alternativ funktionieren aber auch Tanne oder Fichte. Das Holz sollte sägerau sein, dann haben die Vögel besseren Halt. Verzichte bitte auf Lack oder Holzschutzmittel, wenn du einen Nistkasten selber bauen möchtest. Dein Nistkasten sollte so natürlich wie möglich bleiben, um die Vögel anzulocken. Je nachdem, für welche Holzart du dich entscheidest, kannst du Dachpappe zum zusätzlichen Schutz vor Feuchtigkeit anbringen. Das empfiehlt sich beispielsweise bei der Verwendung von Tannen- oder Fichtenholz.

Zum Zusammenbau verwende bitte Schrauben anstelle von Nägeln, damit du nicht zusätzlich leimen musst.

Die Maße

Die Innenmaße des Nistkastens sollten mindestens 12 x 12 cm betragen, die Innenhöhe an der höchsten Stelle etwa 28 cm und an der niedrigsten (durch die Dachabschrägung) etwa 24 cm.

Die Anbringung

Idealerweise zeigt die Vorderseite deines Nistkastens nach Osten oder Südosten. So bekommt er ein wenig Wärme ab, steht aber nicht den ganzen Tag in der prallen Sonne. Auch sollte er nicht nach Westen ausgerichtet sein, weil das die Wetterseite ist.

Am besten hängst du die Nisthilfe zwei bis drei Meter über dem Boden an einem Baum oder an der Hauswand, an einem Terrassenpfosten oder Ähnlichem auf.

Die Vögel freuen sich, wenn du sie bereits im Herbst aufhängst. So können sie (und Insekten) den Kasten bereits im Winter als Unterschlupf nutzen, bevor im neuen Jahr die Paarungszeit beginnt.

Nistkasten selber bauen - Schritt für Schritt Anleitung

Materialliste

  • Bretter in verschiedenen Größen (alle Bretter und Leisten sollten eine Stärke von 2cm haben):
    - Boden: 17 x 25cm
    - 2x Voderleiste: 3 x 17cm
    - Vorderleiste: 4 x 17cm
    - Dach: 21 x 21cm
    - Rückwand: 17 x 24cm
    - 2x Seitenwände: 28 x 24 x 15cm
    - Vorderfront/Tür: 12,8 x 20,8cm
  • Säge (Stichsäge, Kappsäge oder Handkreissäge)
  • Zollstock und Bleistift
  • Akkuschrauber
  • Holzschrauben outdoorgeeignet
  • Schleifpapier (120er)
  • dünner Holzbohrer zum Vorbohren
  • Forstnerbohrer oder Lochbohrer (26-28mm)
  • optional: Holzdübel, Aststück

Nistkasten Materialliste

Säge alle Teile, den Boden, die Seitenwände, die Rückwand, die Vorderfront, das Dach und die Querleisten nach den oben genannten Maßen zurecht. Schleife die Kanten alle schön sauber.

Nistkasten selber bauen Schritt 1

Beginne damit, die Seitenwände an den Boden zu schrauben. Als Innenmaß habe ich 13 cm in der Breite veranschlagt.

Nistkasten selber bauen Schritt 2

Außerdem haben wir Holzdübel eingesetzt, zusätzlich zu den Schrauben, für bessere Stabilität. Dieser Schritt ist aber optional.

Nistkasten selber bauen Schritt 3

So sieht dein Nistkasten jetzt aus. Den Grund des Überstandes an der Seite erkläre ich später. Lies am besten die Anleitung komplett durch, eventuell möchtest du auf den Überstand verzichten.

Nistkasten selber bauen Schritt 4

Als nächstes verschraubst du die Rückwand mit dem Boden und den Seitenwänden. Je nach verwendeter Holzart solltest du die Schraublöcher vorbohren.

Nistkasten Dach anschrägen

Beachte, dass du die Oberkante der Rückwand anschrägen musst, damit das Dach später eben aufliegen kann.

Nistkasten selber bauen Schritt 5

Jetzt nimmt dein Nistkasten schon richtig Gestalt an. Zeit für die Vorderfront. Ihre Breite sollte 2-3 mm weniger sein als die Innenbreite zwischen den Seitenwänden, damit sich die Tür leicht rein- und rausschieben lässt (zum Reinigen). Außerdem sollte die Unterkante deines Einflugloches mindestens 14 cm vom Innenboden entfernt sein, um es möglichen Prädatoren schwierig bis unmöglich zu machen, das Nest zu räubern.

Lochgröße für Nisthilfe

Die Größe deines Einflugloches, das du mit dem Forstner- oder Lochbohrer hinbekommst, hängt von der Vogelart ab, für die deine Nisthilfe sein soll. In der Tabelle gebe ich dir ein paar Beispiele.

Nistkasten selber bauen Schritt 6

Einige Zentimeter unterhalb des Einflugloches bringst du eine der schmäleren Leisten an. Sie dient als Griff zum Bewegen der Tür. Es ist wichtig, dass du die Tür öffnen oder herausnehmen kannst, um den Nistkasten nach der Brutzeit, einmal jährlich zu reinigen.

Nistkasten selber bauen Schritt 7

Die zweite schmälere Leiste wird quer am untere Ende des Nistkastens mit der Vorderfront der Seitenwände verschraubt und schließt bündig mit den Seitenwänden ab, die breitere kommt ganz ans obere Ende. Wenn du deine Tür schräg einführst und nach oben schiebst (hinter die oberste Leiste), kannst du sie anschließend nach unten schieben und dein Nistkasten ist verschlossen. Der “Griff” verhindert, dass sie nach innen kippt.

Luftlöcher im Nistkasten

Zum Schluss bohren wir noch ein paar Luftlöcher in den Boden. Außerdem haben wir noch ein Aststück mit ein paar Verzweigungen von unten an den seitlichen Überstand geschraubt. Es ist immer gut, wenn Jungvögel einen Baum oder einen Busch in der Nähe haben, damit sie bei ihren ersten Flugversuchen eine sichere Anlauffläche haben und sich schnell festhalten können. Hast du beides nicht in der Nähe, kannst du ihnen sozusagen einen kleinen “künstlichen” Baum zur Verfügung stellen.

WICHTIG! Ein Marderschutz ist bei dieser Bauart mit dem überstehenden Seitenteil unerlässlich. Ich habe für ausreichend Abstand zwischen dem Boden und der Unterkante des Einflugloches gesorgt. Alternativ gibt es aber auch spezielle Mardergitter zu kaufen, die man einfach vor das Loch schrauben kann.

Fertiger Nistkasten

Dein Nistkasten ist fertig. Jetzt kannst Du sie an einen geeigneten Platz hängen und wirst hoffentlich bald Besuch von ihren neuen Bewohnern bekommen.

Wie stelle ich sicher, dass Vögel in den Nistkasten einziehen?

Um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die Vögel deinen Nistkasten annehmen, solltest du die direkte Umgebung naturnah und vogelgerecht gestalten. Wenn die Vögel bei dir Nahrung finden, werden sie sich auch bei dir aufhalten. Indem du ein Vogelhaus aufstellst oder Meisenknödel anbietest, kannst du das sicherstellen. Auch Trinkwasser ist im Winter für sie wichtig.

Eine Nisthilfe wird im Winter nicht nur von Vögeln besucht. Auch Eichhörnchen oder Insekten machen es sich mitunter darin gemütlich und für manche kann es lebensrettend sein, wenn die Nächte gar zu kalt werden.

Toll wäre es, mehrere Nistkästen aufzuhängen. Dabei ist lediglich darauf zu achten, dass sie im Abstand von etwa zehn Metern zueinander angebracht werden, sofern sie dieselbe Vogelart ansprechen, wenn es sich um unterschiedliche Bauarten handelt, genügen drei Meter.

Viel Erfolg beim Bau deines Nistkastens!


Melanie RoloffMelanie Roloff ist dreifache Mutter, Ehefrau und Tierbesitzerin. Als leidenschaftliche Yogalehrerin und Hobbyautorin inspiriert sie Menschen mit ihren Geschichten. Gemeinsam mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden Phaléne Lilly und Chihuahua Sammy, lebt sie in Bayern.


Einen Nistkasten selber bauen ist dir doch zu aufwändig? Dann findest du fertige Nisthilfen im Shop!

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.