Hundehalsband selber machen aus Tau

25668
0

Hundehalsband selber machen

Ein doppelt gelegtes Hundehalsband aus Tau kannst du ganz einfach selbst basteln, denn die Takel-Technik lernst du ruck-zuck. Das Schöne beim Hundehalsband selber machen: Du entscheidest selbst über Farben und Muster. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Gerade wenn du keine Nähmaschine zuhause hast oder vielleicht auch nicht allzu begabt im Nähen bist, dann ist ein Hundehalsband aus Tau oder Seil die ideale Lösung für dich. Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl an Farben und Materialien. Zudem sind solche Hundeleinen und Halsbänder angenehm leicht, liegen gut in der Hand und das Material ist günstig. Daher lohnt sich das Selbermachen.

Für ein Halsband aus Tau benötigst du Seil, Takelmaterial, einen Scheren- oder Bolzenkarabiner, einen O-Ring sowie Nadel & Garn. Und wenn du schon mal dabei bist: Du kannst dir, passend zum Halsband, noch eine Hundeleine aus Tau selber machen. So hast du direkt ein schönes Set. Damit dich der nötige Materialkauf beim ersten Mal aber nicht überfordert, haben wir dir bereits einen kleinen Überblick in der Bastelanleitung zur Hundeleine zusammengestellt. Dort erfährst du alles Wichtige rund um das richtige Material, die passenden Größen, die nötigen Werkzeuge und auch die Takel-Technik.

Ein Hundehalsband selber machen: Material und Werkzeuge

Du möchtest ein Hundehalsband selber machen? Eine tolle Idee! Das Halsband aus Tau geht wirklich fix, ist erstaunlich günstig und die Takel-Technik überraschend simpel. Ruck-zuck hast du den Dreh raus. Dann kannst du tolle neue Halsbänder für deinen Hund oder auch als Geschenk für andere ganz einfach selber machen.

Material:

  • 1,00 m Seil (Länge und Durchmesser: nach Bedarf*)
  • 8,00 m Micro Paracord (Durchmesser: 1,4 mm)
  • 1 Ring (25 x 4 mm)
  • 1 Scherenkarabiner (Länge: 63 mm, Durchmesser: 16 mm)
  • Sattlergarn

* Wähle die passende Seil-Stärke zur Größe deines Hundes: Durchmesser von 6 mm eignen sich für kleine Hunde und 8 mm oder 10 mm für mittlere bis große Hunde. Die benötigte Länge ist abhängig vom Halsumfang deines Hundes.

Hilfsmittel & Werkzeuge:

  • Feuerzeug
  • Schere
  • Zange
  • Nähnadel

Das Hundehalsband zuschneiden

Hundehalsband selber machen Schritt 1

Schneide die passende Länge für dein Seil zu: Miss den Halsumfang deines Hundes und rechne für das doppelt gelegte Hundehalsband diese Länge mal zwei. Bedenke, dass sowohl der Scherenkarabiner als auch der Ring an den Enden des Halsbandes hinzukommen und du dadurch etwas weniger Seil benötigst. Überprüfe daher vor dem Zuschnitt die passende Länge direkt an deinem Hund. Rechne zusätzlich 1-2 cm hinzu. Diese benötigst du für das Verschweißen des Hundehalsbandes. Schneide dein Seil zu. Fädele nun den Scherenkarabiner sowie den Ring auf das Seil.

Hundehalsband selber machen Schritt 2
Verschweiße das Hundehalsband: Erhitze dazu beide Enden deines Seils mit einem Feuerzeug. Wenn das Material an beiden Seiten flüssig ist, drücke die geschmolzenen Enden zügig und möglichst fest zusammen, so dass sie miteinander verschmelzen. Mit einer Zange kannst du dabei zusätzlich die Verbindung vorsichtig ein bisschen zusammendrücken. Arbeite mit dem Feuerzeug nach, wenn die Enden noch nicht gut miteinander verschweißt sind.

Schneide überstehende Kanten mit einer scharfen Schere ab. Arbeite nun mit dem Feuerzeug, der Zange und der Schere so lange an dem Verbindungsstück, bis du einen möglichst glatten Übergang hast.

Das Hundehalsband vernähen

Hundehalsband selber machen Schritt 3

Schiebe den O-Ring neben die verschweißte Stelle. Diese soll von der Takelung verdeckt werden, daher achte auf einen angemessenen Abstand zum O-Ring. Vernähe die Seilstücke mit Sattlergarn gut miteinander. Damit die Naht später nicht sichtbar ist, vernähe nur dort, wo deine Takelung später liegt.

Tipp: Achte darauf, dass die Garnknoten am Beginn und Ende deiner Naht innen zwischen den zwei Seilstücken liegen. Sonst bekommt deine Takelung durch diese Unebenheiten außen kleine Hubbel.

Schiebe den Scherenkarabiner auf der gegenüberliegenden Seite des Halsbandes in die Schlaufe. Nähe die Seilstücke auf die gleiche Weise wie beim O-Ring zusammen.

Die Takelung am Hundehalsband

Schritt 4

Wenn du mehrfarbig takeln möchtest, schau dir unsere Bastelanleitung Hundeleine selber machen aus Tau an. Dort erklären wir dir Schritt für Schritt, wie das geht.
Beginne auf einer Seite des Hundehalsbandes mit dem Takeln. Schneide das Micro Paracord auf die benötigte Länge zu und verschmelze auch hier die Enden (ich habe 2 x 4,00 m Takelmaterial zugeschnitten, da die Takelung auf beiden Seiten 5,5 cm lang werden sollte). Lege dein Takelmaterial mit einer Schlaufe auf das vernähte Seilstück.
Beginne unten mit deiner ersten Wicklung und ziehe das Micro Paracord fest um das Seil. Arbeite beim Takeln gleichmäßig und achte darauf, dass das Micro Paracord immer straff gewickelt wird – sowohl auf Vorder- als auch Rückseite. Umwickle das Hundehalsband, bis du die gewünschte Länge der Takelung erreichst.

Schritt 5

Schiebe die Enden des Micro Paracords durch die Schlaufe, die du zu Beginn gelegt hast, und halte sie auf Spannung. Ziehe am unteren Ende, bis die Schlaufe hinter deine Takelung rutscht. Achte darauf, dass du sie nicht bis unten durchziehst. Denn dann löst sich die Takelung auf und du musst bei Schritt 7 erneut starten.

Schritt 6

Kürze die Enden des Micro Paracords und verschmelze sie. Achte darauf, dass du dabei nicht das Seil ansengst. Schiebe abschließend die verschmolzenen Enden mithilfe deiner Schere hinter die Takelung und verstecke sie dort.

Stelle die andere Seite des Hundehalsbandes auf die gleiche Weise fertig.

Fertig

Wir wünschen dir viel Spaß beim Basteln deines eigenen Hundehalsbandes aus Tau!


Tanja Reeber ist ein kreativer Kopf mit unzähligen DIY-Ideen. Die gelernte Mediengestalterin ist seit Jahren auf die Content-Produktion von Kreativ-Inhalten spezialisiert. Denn von klein auf liebt sie das Selbermachen und tobt sich dabei auf sämtlichen Materialien aus. Viele kennen Tanjas Ideen von ihrem DIY-Hundeblog "Herr Olaf" und aus beliebten Hundezeitschriften. Doch neben der Liebe zum Selbermachen gibt es natürlich noch mehr: Olaf – ein griechischer Straßenhund mit einer Vorliebe für frische Brötchen, Waldspaziergänge und Schnüffelspiele. Er ist der Profiteur im Team, denn meistens backt und bastelt sie für ihn.


Ein Hundehalsband selber machen ist dir doch etwas zu aufwändig? Dann mach es dir ein bisschen leichter!

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.