Fummelbrett für Katzen selber machen

24815
13

Fummelbrett für Katzen


Ein Fummelbrett für Katzen bietet deiner Mieze jede Menge Spielspaß – und auch ihr Köpfchen ist gefragt. Denn es handelt sich dabei um ein Intelligenzspielzeug, bei dem sich deine Fellnase ihr Futter erarbeiten muss. Dazu sind auf einem Brett verschiedene Spielstationen befestigt. In diesen kannst du kleine Katzenspielzeuge (z. B. Mäuse, Glöckchen, Baldrian-Kissen etc.) oder Leckereien (z. B. Katzenleckerli oder Trockenfutter) verstecken. Da diese Belohnungen nicht immer leicht zu erreichen sind, muss deine Katze sie mit den Pfoten oder der Zunge herausangeln. Manchmal muss sie sogar verschiedene Aktionen kombinieren, um an ihre Beute zu gelangen.

Die Vorteile von einem Fummelbrett für Katzen

Wenn du deine Katze in der Wohnung hältst, ist es wichtig, dass du ihr genug Abwechslung und Beschäftigungsmöglichkeiten bietest, damit sie glücklich ist. Aber auch Freigänger freuen sich selbstverständlich über die verschiedenen Vorteile eines Fummelbretts.

Beschäftigung mit Futter

Ein sehr wichtiger Bestandteil eines Katzenlebens ist die Beschaffung der Nahrung. Kann sich deine Fellnase immer bequem an einem vollen Napf bedienen? Das ist zwar gut, um sie ausreichend mit Futter zu versorgen, aber für deine Katze ist das auf Dauer recht langweilig. Denn es liegt in ihrer Natur, dass sie ihre Beute jagen und sich erarbeiten möchte.
Mit einem Fummelbrett für Katzen kannst du deinen Stubentiger über längere Zeit beschäftigen. So kann es auch mal 20 Minuten dauern bis er alle Leckereien oder Spielzeuge aus den Spielstationen herausgefischt hat. Wenn du eine Katze zuhause hast, die zum Schlingen neigt oder die aufgrund einer Diät weniger Futter aufnehmen soll, dann füttere einen Teil der täglichen Futterration über das Fummelbrett. Denn sie braucht damit länger für ihre Nahrungsaufnahme.

Intelligenz und Geschicklichkeit fördern

Je nach Schwierigkeitsgrad muss deine Katze Strategien entwickeln, um an die versteckten Belohnungen zu gelangen. So sorgst du für geistige Auslastung und förderst zudem ihre Konzentrationsfähigkeit. Auch die körperliche Entwicklung deines Stubentigers wird durch das Fummelbrett unterstützt. Es verbessert die Motorik und die Koordination, da deine Katze mit geschickten Bewegungen ihre Beute zu sich angeln muss.
Kurz gesagt: Ein Fummelbrett ist ein geniales Katzenspiel, das die geistigen und motorischen Fähigkeiten auf spielerische Weise fördert.

Bastelanleitung für ein Fummelbrett für Katzen

Fummelbrett für Katzen

Mit einfachen Materialien und ein bisschen Kreativität kannst du ein Fummelbrett für deine Katze ganz einfach selbst machen. Als Basis benötigst du eine stabile Grundplatte, z. B. ein Holzbrett, mit entsprechendem Eigengewicht. Darauf werden dann die Spielstationen befestigt. Diese sollten immer einen Abstand von mindestens 2 cm zueinander haben, um zu vermeiden, dass deine Katze sich die Pfote einklemmt.
Wir zeigen dir jetzt, wie du verschiedene Spielstationen baust und was du dafür benötigst. Außerdem findest du am Ende der Bastelanleitung noch weitere Ideen für aufregenden Spielspaß.

Material und Werkzeug

Du möchtest unser Fummelbrett nachbauen? Folgende Materialien und Werkzeuge haben wir verwendet:

  • 1 Holzbrett (110 x 50 cm, Stärke: mind. 10 mm)
  • 1 Rechteckleiste (900 x 60 x 10 mm)
  • 1 Rechteckleiste (900 x 40 x 5 mm)
  • 1 Quadratleiste (900 x 13 x 13 mm)
  • 56 Holzdübel (Durchmesser: 8 mm, Länge: 40 mm)
  • ca. 130 Perlen (Durchmesser: 10, 12, 14 und 16 mm)
  • 6 Anzuchttöpfe (8 cm)
  • 28 Streudeko-Herzen aus Holz (Höhe 20, 30 und 40 mm)
  • Garn
  • Acryllack (in der Dose: schwarz & weiß, als Sprühlack: weiß, türkis & rosa)
  • Werkzeug
  • Stichsäge
  • Akkuschraubbohrer
  • Holzbohrer (Durchmesser: 8 mm)
  • Schleifpapier (80er- und 120er-Körnung)
  • Universalkleber
  • Farbroller
  • Pinsel
  • Bleistift
  • Schutzbrille
  • Lineal oder Zollstock

Vorarbeiten: Sägen & Streichen

Wenn dein Fummelbrett eine besondere Form haben soll, dann überlege dir ein schönes Motiv. Übertrage die Kontur mit Bleistift auf das Holz. Schneide auf einer Werkbank das Fummelbrett mit der Stichsäge langsam entlang der Linie zu und glätte abschließend alle Kanten mit Schleifpapier.

Schneide danach mit der Stichsäge kleine Leisten und Bretter zu. Die genauen Maße findest du bei den einzelnen Spielstationen aufgeführt. Schleife auch hier alle Kanten sorgfältig ab.

Entferne Staub und Schleifrückstände von der Holzoberfläche und streiche Fummelbrett und Leisten mit Acryllack. Wenn du es weniger bunt magst, kannst du das Holz auch mit einer farblosen Lasur oder mit Holzöl einpinseln.
Verwende Sprühlack, um Kleinteile wie Holzdübel, Perlen, schmale Leisten etc., farbig zu gestalten. Lege sie dazu auf eine große Pappunterlage und besprühe alle Teile im Abstand von ca. 20 cm. Lasse die Farbe mindestens 30 Minuten trocknen. Dann kannst du die Kleinteile wenden und die Unterseiten besprühen.

Spielstationen bauen

Wir stellen dir verschiedene Spielstationen vor, die du auf dein Fummelbrett bauen kannst. Außerdem zeigen wir dir, wie wir unsere Stationen gebastelt haben.

Perlenspiel

Fummelbrett für Katzen selber bastelnZwischen den Perlen wird es für deine Katze ganz schön knifflig, um an Leckerlies zu kommen.
Zeichne mit Bleistift ein Motiv auf dem Fummelbrett vor, wenn du möchtest. Du kannst die Perlen aber auch frei anordnen.
Klebe die Perlen auf das Fummelbrett. Mache dabei großzügige Kleber-Kleckse, damit sie trotz ihrer runden Form gut auf der Oberfläche haften.
Hier verwendet: ca. 120 Perlen (Durchmesser: 10, 12, 14 und 16 mm)

Krabbelkiste

Fummelbrett für Katzen selber bastelnFülle die Krabbelkiste mit zerknülltem Zeitungspapier oder Kastanien, um Leckerlies zu verstecken. Oder lege ein großes Spielzeug hinein, so dass deine Katze es sich wieder herausangeln muss.
Bastele aus vier Leisten eine kleine rechteckige Box: Klebe dazu die Kanten zusammen und warte bis die Box fest zusammenhält. Trage Kleber auf die Unterseite der Box auf und klebe sie auf dem Fummelbrett fest. Um es für deine Fellnase ein wenig schwerer zu machen, kannst du die Öffnung der Krabbelkiste verkleinern. Klebe dazu einfach zwei Leisten mit den Außenkanten bündig auf die Oberseite der Box.
Hier verwendet: 2x Leiste in weiß (180 x 60 x 10 mm) und 2x Leiste in weiß (150 x 60 x 10 mm) für die Box, 2 x Leiste in türkis (180 x 40 x 5 mm) für die Öffnung

Steckspiel

Fummelbrett für Katzen selber bastelnHier verstecken sich die Leckereien zwischen den kleinen Stäbchen. Da sind geschickte Pfoten und Köpfchen gefragt.
Bohre mit einem Holzbohrer Löcher vor. Der Abstand sollte ca. 3,5 cm betragen.
Klebe die Holzdübel in die Löcher und lasse alles gut trocknen.
Hier verwendet: 42 Holzdübel (Durchmesser: 8 mm, Länge: 40 mm) und 8 mm Holzbohrer

Fadenspiel

Fummelbrett für Katzen selber bastelnIm Faden-Labyrinth wird das Herausfischen der leckeren Beute zur Geschicklichkeitsprüfung.
Bohre mit einem Holzbohrer Löcher mit einem Abstand von mind. 5 cm vor.
Klebe Holzdübel in die Löcher und warte bis der Kleber gut durchgetrocknet ist. Sie bilden das Gerüst für das Fadenspiel.
Knote das Garn in der oberen Hälfte an einen Holzdübel und wickle es nun auf dieser Höhe hin und her. Achte dabei darauf, dass der Faden immer eine gute Spannung besitzt. Das Netz sollte dabei nicht zu dicht werden, damit die Katzenpfoten später an genügend Stellen hindurch passen.
Knote am Schluss das Garnende fest.
Hier verwendet: 14 Holzdübel (Durchmesser: 8 mm, Länge: 40 mm), Garn

Becherangeln

Hier müssen Katzenpfoten das Angeln lernen. Denn um an kleine Spielzeuge und Leckerlies heranzukommen, muss deine Fellnase sie erstmal herausfischen.
Klebe kleine Becher mit der Unterseite auf dem Fummelbrett fest.
Hier verwendet: 6 Anzuchttöpfe (8 cm)

Fummelbahn

Um an die geliebte Beute zu kommen, muss dein Stubentiger sie erstmal durch schmale Spalten bis an den Rand schieben.
Trage Kleber auf die Unterseiten mehrerer Leisten auf und klebe sie auf das Fummelbrett. Der Abstand zwischen den Leisten sollte mindestens 2 bis 3 cm betragen.
Hier verwendet: 4x Leiste (180 x 13 x 13 mm)

Herzenssache

Aus Streudeko lassen sich kleine Labyrinthe bauen, in denen du Futter und Leckerlies verstecken kannst.
Befestige Streudeko-Teile auf dem Fummelbrett mit Kleber.
Um es für deine Katze noch spannender zu machen, kannst du die kleinen Elemente auf unterschiedlichen Höhen anbringen. Nutze beispielsweise Perlen in verschiedenen Größen oder Holzreste, auf denen du die Streudeko-Teile festklebst.
Hier verwendet: 19 Herzen (Höhe 20, 30 und 40 mm), 10 Perlen (12 und 14 mm)

Da beim Basteln neun Deko-Herzen übrig geblieben sind, haben wir damit das Fummelbrett weiter verschönert. Sie verzieren nun verschiedene Spielstationen und machen das Fummeln teilweise noch kniffliger.

Weitere Ideen

Neben den Spielstationen, die wir dir hier gezeigt haben, kannst du auch andere Elemente auf euer Fummelbrett bauen. Lass deiner Fantasie freien Lauf, denn es gibt jede Menge Möglichkeiten:

  • Aus Schachteln mit Löchern im Deckel, ausgewaschenen Joghurt-Bechern oder kleinen Blumentöpfen können Futter und kleine Spielzeuge gefischt werden.
  • Pappröhre (z. B. Küchenrollen oder Pappkerne von Packband-Rollen) oder auch Sanitärrohre aus Kunststoff laden aufrecht stehend oder liegend zum spaßigen Pfotenangeln ein.
  • Die Vertiefungen von Eierkartons erfordern ebenfalls ordentlich Geschick, damit deine Katze an die Leckereien kommt.
  • Ü-Ei Kapseln bieten jede Menge Fummelspaß, wenn sie nur leicht geöffnet sind. Dann kann sich deine Fellnase überlegen, wie sie an die leckere Überraschung im Inneren der Kapsel kommt. Du kannst auch ein „Zungenmodul“ daraus machen und Paste zum Herausschlecken einfüllen.
  • Mit einer Sisalmatte oder einer dünnen Korkplatte lässt sich ein „Kratzmodul“ basteln, an dem dein Stubentiger seine Krallen wetzen kann. Die Matte kann um eine Röhre gewickelt oder flach auf das Brett aufgeklebt werden.
  • Aus Bauklötzen und -steinen (aus Holz oder Kunststoff) können knifflige Futter-Labyrinthe und schmale Spalten gebastelt werden. Die Elemente werden dazu in unterschiedlichen Abständen aufgeklebt, so dass in den Zwischenräumen kleine Leckerlies versteckt werden können.

Das solltest du beim Bauen deines Fummelbretts für Katzen beachten

Achte in jedem Fall auf die folgenden Punkte, wenn du ein Fummelbrett für Katzen selber machen möchtest:

  • Das Brett sollte ein gewisses Eigengewicht besitzen, damit es beim Spielen nicht rutscht. Zur Sicherheit lege gerne eine rutschfeste Matte unter.
  • Wenn du mehrere Katzen besitzt, baue ein großes Fummelbrett und bringe mehrere Elemente an. So kann jede deiner Fellnasen den Spielspaß genießen und hat ausreichend Platz.
  • Verzichte beim Basteln auf Materialien wie Glas, sprödes Plastik, Gummi, dünne Schnüre, Folien und Elemente mit scharfen Rändern.
  • Achte beim Basteln darauf, dass keine scharfkantigen Ecken entstehen oder Holzsplitter und Schrauben aus dem Fummelbrett hervorstehen. Auch Plastik- oder Metallteile dürfen keine scharfen Kanten besitzen, an denen sich deine Katze verletzen könnte.
  • Damit du dein Fummelbrett leicht mit Wasser reinigen kannst, nutze abwaschbare Materialien wie Kunststoff, Metall und Holz.
    Verwende nur Farben, Lacke und Leime, die speichelfest sind.
  • Lasse deine Katze nicht unbeaufsichtigt mit dem Fummelbrett spielen.

Los geht’s: Spielen mit dem Fummelbrett

Lege das Fummelbrett auf einen festen Untergrund und schon kann der Spielspaß starten. Leiste zu Beginn gerne ein wenig Hilfestellung. Denn es gibt Katzen, die frustriert aufgeben und das liebevoll gebaute Fummelbrett komplett ignorieren, weil sie nicht direkt zum gewünschten Erfolg kamen. Bleibe daher bei deinem kleinen Stubentiger und zeige ihm, wie er sich seine Beute herausangeln kann. Schiebe ihm kleine Leckerlies an den Rand, so dass er sie mühelos erbeuten kann. Mit der Zeit wird er lernen und eigene Strategien entwickeln, um sich die Belohnungen ganz ohne Hilfe zu holen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Basteln und deiner Katze viele fröhliche Stunden mit ihrem Fummelbrett!

Das kannst du gewinnen

Gewinnspiel: Gewinne ein Fummelbrett für deine Katze

Du möchtest auch so ein tolles Fummelbrett für deine Katze haben, aber hast keine Zeit zum Basteln oder zwei linke Hände? Dann kannst du jetzt ganz einfach das fertig gebaute Fummelbrett unserer Autorin Tanja Reeber gewinnen.

Verrate uns einfach in den Kommentaren, was das absolute Lieblingsspielzeug deiner Katze ist und schon landest du im Lostopf. Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 14.02.2023.

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen. ZooRoyal drückt die Pfoten!

UPDATE: Leider ist das Gewinnspiel bereits beendet. Die Gewinner wurden benachrichtigt - Herzlichen Glückwunsch!


Tanja Reeber ist ein kreativer Kopf mit unzähligen DIY-Ideen. Die gelernte Mediengestalterin ist seit Jahren auf die Content-Produktion von Kreativ-Inhalten spezialisiert. Denn von klein auf liebt sie das Selbermachen und tobt sich dabei auf sämtlichen Materialien aus. Viele kennen Tanjas Ideen von ihrem DIY-Hundeblog "Herr Olaf" und aus beliebten Hundezeitschriften. Doch neben der Liebe zum Selbermachen gibt es natürlich noch mehr: Olaf – ein griechischer Straßenhund mit einer Vorliebe für frische Brötchen, Waldspaziergänge und Schnüffelspiele. Er ist der Profiteur im Team, denn meistens backt und bastelt sie für ihn.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten
  1. Kerstin sagt:

    Meine spielen am Liebsten mit allem, was nicht unbedingt für sie bestimmt ist – Haargummis, die Tapete und die Sachen, die auf dem Sofatisch stehen, wenn ich im Wohnzimmer eingeschlafen bin und sie aufs Essen warten. Ich liebe sie trotzdem und würde mich tierisch über Tanjas Fummelbrett für sie freuen .

  2. Oliver Kristen sagt:

    Mein Kater spielt am liebsten mit den Papprollen von Klorollen oder von Küchentüchern, da er sie immer so gerne zerreißt bzw. mit einer Mausattrappe die einen Piep von sich gibt wenn er sie berührt.
    Mein Kater würde sich bestimmt über das Fummelbrett von Frau Reeber freuen.

  3. Odry sagt:

    Meine spielt am liebsten mit Q-tips, alle Sorten Gummis, Federn, Laserpointer, Fäden… Sowas alles was Sie finden kann. Ich bin sicher dass sie sich über so ein tolles Fummelbrett freut.

  4. Ronny sagt:

    Mit seinen eigenen Fellbatzen.

  5. Dani sagt:

    Das absolute Lieblingsspielzeug unserer Katzen sind echte Papageien-Federn. Ein Freund von uns versorgt uns regelmäßig mit abgeworfenen Federn seiner Papageien. Sie sind schön lang und stabil. Um meine Hände vor Kratzern zu schützen, stecke ich ein Feder unter der geöffneten Wohnzimmertür hindurch. Die Katzen befinden sich zwischen Wand und Tür, und ich bin auf der anderen Seite der Tür. Nun bewegt sich die Feder unter der Tür entlang und schaut mal mehr und mal weniger unter der Tür hervor oder verschwindet ganz. Unsere Katzen sind total verrückt nach diesem Spiel und versuchen, die Feder unter der Tür hervor zu angeln. Und meine Hände sind dabei bestens geschützt. Unser Kater legt sich regelmäßig hinter die Tür und wartet darauf, dass ich eine der Federn heraushole. Dann könnte man meinen, er strahlt bis zu den Ohren.

    Unsere beiden weiblichen Katzen mögen auch sehr gern Fummelspiele. Ich habe ihnen eines aus Papprollen und Eierkartons gebastelt. Allerdings ist es schon ziemlich ramponiert vom vielen Spielen. Da könnte tatsächlich mal ein neues Fummelbrett mit anderen Herausforderungen her.

  6. Alexandra sagt:

    Unsere Katze spielt derzeit am liebsten mit einer Wäscheklammer. An zweiter Stelle folgt eine Plüschmaus, die auch gerne mal im Wassernapf gebadet (oder ertränkt?) wird.
    Nachts, wenn das Personal schlafen möchte, spielt sie auch gern mit einem harten Klingelball oder ähnlichen Sachen, die schön laut sind und die man wunderbar gegen Türe, Schränke etc. knallen kann. Die Menschen dürfen ruhig hören, dass Frau Katze Langeweile hat 😉

    Ein einfaches Fummelspiel haben wir auch schon ausprobiert, macht ihr viel Spaß, aber sie hatte zu schnell den Dreh raus. Sie bräuchte da schon eine größere Herausforderung, wie z. B. bei Tanjas Fummelbrett 🙂

  7. Silvia sagt:

    Meine beiden spielen am liebsten mit einem Pappkarton, in welchen ich Löcher geschnitten habe. Durch diese kann man dann wunderbar einen Federwedel oder eine Katzenangel schieben und zusammen spielen. Außerdem sind meine beiden 2 kleine Fressmonster so dass das Fummelbrett super wäre um etwas langsamer zu essen und gleichzeitig viel Spass dabei zu haben :O)

  8. Nicole sagt:

    Mein Kater spielt am liebsten mit seiner Katzenangel, die er mir auch mal vor die Füße legt, wenn er damit spielen möchte er „klaut“ auch gerne Nudeln aus dem Topf bevor ich sie mit Wasser aufffülle zum kochen, mit denen spielt er dann. Für seine Nachmittags-Snacks habe ich ein einfaches Fummelbrett, das ihm auch Spaß macht. Tanjas Fummelbrett ist super mit interessanten Herausforderungen. Wir würden uns sehr freuen

  9. Karina sagt:

    Manni ist nicht unbedingt der Verspielteste aber er liebt seinen Snackwürfel

  10. Barbara sagt:

    zur Zeit leider unsere Tapete – ist etwas Rauh und mit Fäden. Da kann man kommen mit ws man will – alles andere bleibt uninteressant

  11. Sonja sagt:

    Mia liebt ihre Bälle und sie findet es toll, wenn sie ihre Mäuse irgendwo rausangeln kann.

  12. Dani sagt:

    Vielen lieben Dank für das tolle Fummelbrett von Tanja, das wir gewonnen haben. Es ist riesig! Unsere 3 Fellnasen lieben es. Besonders die Katzen-Mädels Missy und Mausi sind sehr geschickt beim Herausfummeln der Leckerchen. Ihre Lieblings-Übung ist das Becherangeln, die größte Herausforderung stellen für sie das Steck- und das Fadenspiel dar. Kater Schmusi tut sich etwas schwerer als die Mädels, schaut ihnen aber gern zu und sich bestimmt einige Tricks ab. Missy kontrolliert auch regelmäßig, ob sich die Becher wieder wie von Zauberhand mit Leckerchen gefüllt haben.

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Dani,
      lieben Dank für deine Nachricht und noch einmal herzlichen Glückwunsch zu dem Gewinn!
      Es freut uns sehr, dass deine Katzen, besonders Missy und Mausi so geschickt an die Leckerchen kommen. 🙂
      Nicht mehr lange, dann hat Kater Schmusi auch den Dreh raus.
      Wir wünschen dir und deinen Fellnasen alles Gute und weiterhin eine Menge Spaß mit dem Fummelbrett.
      Viele Grüße
      dein ZooRoyal-Team

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.