Kornnatter im Portrait

154144
0

Kornnatter

Kornnatter Steckbrief

Name
Kornnatter Steckbrief
Wissenschaftlicher Name
Pantherophis Gattatus
Ordnung
Schlangen
Familie
Nattern
Lebenserwartung
12-15 Jahre
Größe/Länge
bis zu 150 cm
Gewicht
bis 1 kg
Herkunft/Lebensraum
Nordamerika
Merkmale
Grau bis braun-orange mit rot-braunen Sattelflecken, heller Unterkörper
Körperbau
Schlank mit leicht abgesetztem Kopf
Kopfform
V-förmige Zeichnung, leicht abgesetzter Kopf
Augen
große Augen mit einem braunen Ring umgeben
Pflege
geringer Aufwand
Geschlechtsreife
ab 3 Jahren
Tragzeit
40-70 Tage
Wurfgröße
bis zu 20 Eier
Ernährung
kleine Säugetiere, Amphibien, Reptilien, Vögel
Besonderheiten
Ungiftig! Lauerjäger, dämmerungs- und nachtaktiv

Die Kornnatter ist die am häufigsten gehaltene Schlange in der Terraristik und ist ganz besonders auch bei Einsteigern beliebt. Warum erzähle ich euch hier:

Merkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht eine Kornnatter aus?

Die Kornnatter zählt mit ihrer durchschnittlichen 150 cm Länge zu den mittelgroßen Nattern. Ein adultes Tier wiegt bis zu 1 kg, das Gewicht schwankt dabei aber ständig, abhängig von Jahreszeit und Ernährung.
Durch das große Verbreitungsgebiet gibt es sie in den verschiedensten Färbungen. Die Grundfarbe ist grau bis zu braun-orange. Auf der Grundfarbe sind sogenannte Sattelflecken in orange bis rot-braun, diese Flecken sind meist schwarz eingefasst. Die Unterseite ist immer hell, weiß bis hellbraun. Auf dem Kopf ist eine V-förmige Zeichnung und am Hals beginnen die Sattelflecken. Auch Albinos sind nicht selten, hier ist sie Grundfarbe sehr hell und ein paar rote Punkte zieren den Körper. Auch verschiedene Zuchtformen verändern Farbe und Optik, so gibt es auch komplett rote Tiere oder Tiere mit Streifen- oder Zacken-Muster. Der Körperbau ist schlank, mit einem leicht abgesetzten Kopf. Sie hat große Augen mit großen Pupillen, die von einem braunen Ring umgeben sind. Die hellen Oberlippenschuppen reichen bis zu den Augen.

Wie alt wird eine Kornnatter?

Kornnattern werden im Durchschnitt 12 - 15 Jahre alt, ältere Exemplare sind aber keine Ausnahme. In meinen Recherchen habe ich von einem 26 Jahr alten Tier gelesen.
Kornnattern sind wie alle Schlangen taub, ihr Gespür aber ist dafür umso besser. Sie nehmen Erschütterungen sehr intensiv wahr, die Augen sind sehr ausgeprägt, ihnen entgeht nichts und durch ihr konstantes Züngeln nehmen sie jeden Geruch schnell wahr.

Wie erkenne ich das Geschlecht?

Das Geschlecht ist äußerlich fast nicht zu erkennen. Im direkten Vergleich kann das Erkennen der Hemipenistasche, wie spitz die Schwanzspitze ist oder die Anzahl der Hornschuppen an der Unterseite Aufschluss geben. Sonst kann das Geschlecht nur von Profis über das sogenannte Evertieren bestimmt werden. Weibchen und Männchen können gleich groß und schwer werden. Auch farblich gibt es keine Unterschiede.
Kornnattern

Herkunft und Geschichte

Wo kommt die Kornnatter ursprünglich her?

Entlang der amerikanischen Küste, vom Norden bis in den Süden, sind sie weit verbreitet. Anzutreffen sind sie von New York bis Florida und weiter bis Mississippi, Louisiana und Tennessee. So leben manche Tiere auf Seehöhe und andere in hohen Lagen, manche im Wald oder in Feuchtgebieten und andere in relativ trockenen Gebieten. Oft sind sie in Feldern und in Menschennähe zu finden. Daher stammt auch ihr Name. Sie waren oft in Maisfeldern zu finden, im englischen CORN, so nannte man sie Kornnatter. Bei Gefahr sind sie Fluchttiere und greifen selten an.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wovon ernähren sie sich?

Kornnattern sind dämmerungs- und nachtaktive Lauerjäger, somit wäre eine Fütterung am besten, sobald das Licht im Terrarium ausgeht. Da sie kein Gift besitzen, töten sie die Beute durch Erwürgen. Sie packen das Tier und umschlingen es. Dabei wird immer weiter zugedrückt, bis die Beute tot ist. Dann nach kurzer Pause beginnen sie zu fressen.
Beim Futter sind sie nicht wählerisch, vorwiegend bevorzugen sie Säuger wie Mäuse und Ratten. Aber auch Amphibien, Reptilien und Vögel stehen auf dem Speiseplan. In der Terrarienhaltung wirst du aber hauptsächlich Säuger und Küken verfüttern. Diese kannst du tiefgefroren kaufen, vor der Fütterung auftauen lassen und auf Körpertemperatur bringen.
Tipp: Um meine Futtertiere auf Körpertemperatur zu bekommen, nutze ich zwei Schalen, in der ersten Schale ist warmes Wasser, die zweite Schale stelle ich in dieses Wasser und gebe hier die aufgetaute Maus hinein, abdecken und in ein paar Minuten ist die Temperatur bei 35-40° Grad, perfekt!

Wie wird eine Kornnatter gehalten?

Das Terrarium für ein ausgewachsenes Tier sollt mindestens 120x50x70 sein. Größer ist jedoch immer besser. Kornnattern sind Einzelgänger, können aber auch in Gruppen gehalten werden. Hier muss die Größe natürlich an die Anzahl der Tiere angepasst werden und genug Platz zum Ausweichen eingerechnet werden. Nattern klettern auch gerne, sodass sich ein höheres Terrarium besser anbietet. Zum Klettern eignen sich Äste und Wurzeln, die auf Plateaus führen. Mehrere Verstecke wie Höhlen, Wurzeln und eine Box mit feuchtem Substrat darf nicht fehlen. Als Bodengrund eignet sich Kokosfaser, feine Rindenstreu (Pinie oder Borke) und Terrarienerde. Pflanzen und Moos sind auch sehr willkommen. Eine Wasserschale zum Trinken und Baden.
Die Temperatur ist ausschlaggebend für eine gesunde Schlange. Die Tagestemperatur soll bei 24-27°C, der Sonnenplatz bis zu 35°C und die Nachttemperatur bei 19-22°C liegen. Nachts reicht somit die Zimmertemperatur aus. Die Luftfeuchtigkeit muss nicht sehr hoch sein, 50-60% und es reicht aus alle zwei Tage, per Hand oder Regenanlage einzusprühen.
Kornnattern sind dämmerungs- und nachtaktiv, aber auch Untertags sieht man sie oft beim Sonnenbaden.

Wie aufwendig ist die Pflege von einer Kornnatter?

Der Pflegeaufwand ist sehr gering. Täglicher Wasserwechsel der Badeschale. Alle zwei Tage einsprühen und dabei Temperatur und Luftfeuchtigkeit überprüfen. Kot und Urin entfernen. Bei Bedarf Scheiben und Einrichtung reinigen. Der Bodengrund soll einmal im Jahr komplett ausgetauscht werden. Wie du siehst, sehr überschaubar.

Kann ich sie züchten?

Kornnattern gehören zu den Schlangenarten, die sich ganz einfach züchten lassen. Die Tiere sind mit 2 - 3 Jahren geschlechtsreif.
Zur erfolgreichen Zucht sollte die Winterruhe eingehalten werden. Nachdem die Futteraufnahme erfolgreich war, wird die erste Häutung stattfinden. Nach der Häutung beginnt die Paarungszeit. Nach vollzogener Paarung, das dauert bis zu 1 Stunde, wird das Paar getrennt. Die Tragezeit beträgt etwa 40-70 Tage, die 5-20 Eier (ältere auch mehr) wird das Weibchen dann am liebsten in einer feuchten Höhle ablegen. Diese weißen und weichen Eier werden dann in den 27-28° Grad warmen Inkubator überführt. Nach 60-80 Tagen schlüpfen die Schlangenbabys. Die Babys sind nun ca. 10 g schwer und etwa 20 cm lang. Jetzt beginnt die Aufzucht. Da die Kornnatter leicht zu züchten ist, ist auch der Markt überfüllt. Bevor du dich entscheidest zu züchten, solltest du dich um Abnehmer kümmern.
Kornnatter

Wissenswertes über Kornnattern

Winterruhe ist, wenn du nicht züchten möchtest, kein Muss, es tut den Tieren aber gut. Dafür wird die Fütterung eingestellt und die Temperatur step by step gesenkt. Bei unter 18 Grad wird 2 - 3 Monate überwintert. Dann wird die Temperatur langsam hochgefahren. Sobald die Kornnatter wieder aktiv ist, darf auch wieder Futter angeboten werden.
Die Häutung, junge Tiere häuten sich bis zu 12 Mal im Jahr, im Alter wird es immer weniger. Während der Häutung brauchen die Tiere viel Feuchtigkeit und Ruhe. Fressen wird in dieser Zeit ignoriert. Sie sind bekannt für ihr tolles und ruhiges Wesen. Weshalb sie auch so beliebt in unseren Terrarien gehalten werden. Das bedeutet aber nicht, dass du sie ständig herausholen sollst, bitte nimm Rücksicht und hole sie nur selten raus. Sie soll sich an den menschlichen Kontakt wegen der Reinigung, einem Umzug oder wegen Tierarztbesuchen gewöhnen, Kornnattern sind aber keine Kuscheltiere. Leider werden auch Kornnattern noch oft wild gefangen und verkauft. Achte bei deinem Schützling darauf, dass es auch wirklich eine Nachzucht ist.

Die Kornnatter überzeugt mit ihrem ruhigen Wesen und ihrer Farbpracht. Ein wunderbar spannendes Tier, das nicht umsonst so beliebt in der Terraristik ist. Viel Freude mit der Planung deines Terrariums und viel Spaß mit deiner eigenen Kornnatter. Ich freue mich, dass ich dir einen kleinen Einblick geben durfte.


Shaka Animal StudioShaka Animal Studio, Jacky und Tobi. Jacky hat die Faszination Reptilien schon vor langer Zeit gepackt. Seit über 15 Jahren hält sie Reptilien aller Art. Sie ist gelernte Tierpflegerin und Tiertherapeutin. Sie hat Berufserfahrung sowohl in Zoos als auch bei Tierärzten. Tobi ist Fotograf und von klein auf begeistert von der Tierwelt. Die Unterwasserwelten sind sein Herzstück, die er schon seit vielen Jahren betreibt. Im Laufe der Zeit entstand zu Hause ein privater Zoo, den sie täglich voller Liebe gemeinsam versorgen und den sie regelmäßig auf ihrem. Youtube Kanal präsentieren.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.