Tarpan

950
0

Tarpan

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Woran erkenne ich einen Tarpan?

Der Tarpan zählt zu den Ponys. Er hat einen recht großen Kopf mit kleinen mandelförmigen Augen. Die Ohren sind spitz und die Stirn besticht durch einen üppigen Schopf. Der Hals ist kurz und die Schultern lang und schräg. Der Widerrist ist hingegen breit und wenig ausgeprägt.

Was ist das Besondere an einem Tarpan?

Der Tarpan ist eine besondere Rasse, die rückgezüchtet wurde und auch heutzutage teilweise wild lebt.

Wie groß ist ein Tarpan?

Er kann eine Höhe zwischen 1,20 und 1,34 m erreichen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Tarpans?

Ein Tarpan kann ein Alter von 30 Jahren erreichen.

Welche Fellfarben gibt es beim Tarpan?

Bei dieser Rasse handelt es sich um Falben. Sie gibt es in Grau-, Gelb- oder auch Brauntönen. Ihr Fell ist dabei immer hell, während das Haar eher dunkel ist. Auch mögliche Abzeichen sind in ihrer Färbung dunkel.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Sind Tarpane auch für Anfänger geeignet?

Tarpane sind robust und zäh, offen und gutmütig. Allerdings können sie sich mitunter auch von einer eigenwilligen Seite zeigen und insbesondere für Anfänger herausfordernd sein. Hat er eine solide Ausbildung durchlaufen und zeigt einen weniger sturen Charakter, kann durchaus auch ein Anfänger mit ihm arbeiten. Noch nicht ausgebildete Pferde hingegen sollten in erfahrene Hände gehen.

Welche Verhalten- und Wesenseigenschaften zeichnen einen Tarpan aus?

Die Rasse gilt als sehr ausdauernd, offen, robust und genügsam, allerdings kann er ebenso stur und eigenwillig sein. Er hat eben seinen eigenen Charakter. Wenn du mit dieser Rasse arbeitest und ihn entsprechend ausbildest, hast du einen arbeitswilligen und nervenstarken Partner an deiner Seite.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Tarpan ursprünglich her?

Der Tarpan lebte in seinen Ursprüngen in den Steppen Südosteuropas und in den Wäldern Polens in großen Herden. Der in den Wäldern lebende Tarpan war etwas kräftiger, der in der Steppe lebende hingegen etwas feingliedriger. Ein Teil dieser Tiere wurde domestiziert. Der andere Teil lebte weiterhin frei, jedoch verringerte sich der Bestand auf beiden Seiten drastisch, bis diese ursprüngliche Rasse im 19. Jahrhundert schließlich ausstarb. Dies geschah zum einem aufgrund der Bevölkerungszunahme. Mehr Menschen bedeutete mehr benötigter Platz. Die Besiedelung nahm stark zu und der Lebensraum wurde knapper. Zudem verpaarten sich immer mehr Tarpane mit den Hauspferden der Bevölkerung. Dies hatte zur Folge, dass die daraus entstandenen Fohlen keine reinen Tarpane mehr waren.

Durch Rückzüchtungen wurde die Rasse wieder ins Leben gerufen. Dafür kamen verschiedene Rassen zum Einsatz, die dem Ur-Tarpan am nächsten schienen, wie ein Przewalski-Pferd-Hengst, der mit Konikstuten und isländischen sowie gotländischen Ponystuten gekreuzt wurde.

Wofür wurden Tarpans gezüchtet?

Als der Tarpan domestiziert wurde diente er als Arbeitspferd (Pack- oder Fahrpferd).

Pflege, Gesundheit, Krankheiten

Worauf ist bei der Pflege beim Tarpan zu achten?

Er gilt als sehr robust und im Vergleich zu manch anderen Rassen als weniger pflegeintensiv, jedoch benötigt auch ein Vertreter dieser Rasse regelmäßige Zuwendung. Der Tarpan besticht durch sein dichtes Fell, welches ihn gut vor Wind und Wetter schützt und regelmäßig gestriegelt und gebürstet werden sollte. Ebenso sind die Hufe in regelmäßigen Abständen vom Hufschmied auszuschneiden und natürlich darf auch der routinemäßige Besuch des Tierarztes nicht fehlen.

Gibt es beim Tarpan rassetypische Krankheiten oder Erbkrankheiten?

Es sind keine rassetypischen Krankheiten bekannt. Eine den Ursprüngen dieser Rasse angepasste Haltung kann eventuellen Wohlstanderkrankungen, wie Übergewicht oder Ähnlichem, vorbeugen.

Wissenswertes über die Ernährung der Tarpans

Was ist bei den Fütterungszeiten und der Futtermenge zu beachten?

Diese Rasse kann robust gehalten werden mit dahingehend ausgerichteter Fütterung. Wird er ganzjährig auf der Weide gehalten, frisst er neben Gräsern auch Kräuter und Knospen – je nachdem, was die Weide hergibt. Verbringt er stattdessen auch Zeit auf einem Paddock oder in einer Box, sollte Heu hinzugefüttert werden und in jedem Fall Mineralfutter ergänzend zur Verfügung stehen. Nach Bedarf (beispielsweise in den kalten Monaten) kann auch Kraftfutter gefüttert werden.

Wie oft sollte der Tarpan gefüttert werden?

Verbringt der Tarpan die meiste Zeit auf der Weide, nimmt er über den Tag verteilt kleine Futtermengen auf. Bei vielen Offenstallhaltungen wird Heu auch in einer Raufe zur permanenten Verfügung angeboten.

Aktivitäten mit dem Tarpan

Welche Sportarten sind für den Tarpan geeignet?

Er braucht eine konsequente Ausbildung, wenn du ihn als Reit- oder Fahrpferd einsetzen möchtest. Aber die Arbeit lohnt sich. Diese Rasse ist klug und lernt schnell. Des Weiteren arbeitet diese Rasse gerne. Du kannst sie somit auch in der Dressur oder im Springen einsetzen.

Wie viel Bewegung braucht ein Tarpan?

Die Ponys sind ursprünglich weite Flächen gewöhnt. Er benötigt also auch die Möglichkeit sich bewegen zu können, sowohl auf der Weide, dem Paddock oder als Reit- bzw. Fahrpferd. Er möchte ausgelastet werden.

Überlegung vor der Anschaffung

Wo kann man einen Tarpan kaufen?

Möchtest du einen Tarpan kaufen, kannst du dich bei Züchtern und Vereinen über diese Rasse erkundigen und nach einem geeigneten Tier für dich suchen. Der Preis hängt von dem Ausbildungsstand, dem Alter sowie dem Gesundheitszustand ab.

Wo kann man für einen Tarpan eine Reitbeteiligung finden?

Für einen Tarpan eine entsprechende Reitbeteiligung zu finden, kann sich mitunter als etwas schwieriger gestalten. Diese Pferde sind zwar robust und genügsam, gutmütig und klug, jedoch können sie auch eigenwillig und stur sein. Eine Reitbeteiligung muss sich durchsetzen können, aber auch viel Geduld und Konsequenz aufbringen.

Erziehung und Haltung

Passt ein Tarpan zu mir?

Suchst du ein besonderes Pferd mit einem Hang zum Wildpferd? So ist der Tarpan genau die richtige Wahl für dich. Er ist gutmütig und offen, kann sich aber auch von einer widerwilligen Seite zeigen. Er lernt schnell und ist klug. Du kannst ihn als Reitpferd einsetzen oder auch vor die Kutsche spannen.

Wie halte ich einen Tarpan?

Diese recht ursprüngliche Rasse kann sehr robust gehalten werden. Sie ist heutzutage teilweise auch wieder in wildlebenden Herden zu finden ist. Die Offenstallhaltung ist für einen Tarpan überaus geeignet. Es wäre gut, wenn eine trockene, wind- und wettergeschützte Unterstellmöglichkeit vorhanden ist.

Der Kontakt zu Artgenossen ist bei jeder Haltungsform wichtig und für ein Herdentier, wie ein Pony oder Pferd, von großer Notwendigkeit.

Wieviel Platz braucht ein Tarpan?

Tarpane sind in ihren Ursprüngen weite Flächen gewohnt. Sie benötigen auch in menschlicher Obhut viel Platz.

Wie transportiere ich einen Tarpan?

Diese Rasse ist nicht besonders schwer oder groß. Sie kann in einem normalen Pferdeanhänger gut transportiert werden.

Interessantes, Wissenswertes und Extras

Warum sind Tarpans so beliebt?

Tarpane sind recht ursprüngliche Pferde mit dem Hang zum Wildpferd. Sie können zur einfachen Beweidung eingesetzt werden oder als Reit- bzw. Fahrpferd. Sie zeichnen sich durch einen gutmütigen, klugen, aber auch durch einen eigenwilligen Charakter aus.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.