Barockpinto im Rasseportrait

2821
0

Barockpinto

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Barockpinto – was ist das für eine Rasse?

Der Barockpinto ist ein Warmblut im Friesentyp.

Woran erkenne ich einen Barockpinto?

Deutlich zu erkennen ist ein Barockpinto an seiner Farbgebung und seinem auffälligen Behang. Schwarz-weiß gescheckt und mit seiner recht kompakten Größe ist er schön anzusehen. Ebenso zeichnet er sich durch seinen harmonischen und proportionalen Körperbau aus. Diese Rasse hat einen edlen Kopf mit großen, klaren Augen, die weit auseinander stehen. Er kann wie andere Barockrassen auch eine Ramsnase aufweisen. Die Rasse hat einen kräftigen und bemuskelten Hals und einen hohen Widerrist. Seine Brust ist breit und er hat lange schräge Schultern. Sein Rücken ist hingegen eher kurz, aber dafür genauso gut bemuskelt.

Was ist das Besondere an einem Barockpinto?

Der Barockpinto ist mit seinen ausdrucksstarken und raumgreifenden Gängen auch für die „Hohe Schule“ einsetzbar.

Wie groß ist ein Barockpinto?

Ein Barockpinto kann eine Höhe von 1,45 m bis 1,60 m erreichen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Barockpintos?

Wie andere Großpferde auch, können sie 25 Jahre und älter werden. Die Haltungsbedingungen und der Arbeitseinsatz des Tieres spielen auch eine Rolle.

Welche Fellfarben gibt es beim Barockpinto?

Der Barockpinto ist schwarz-weiß gescheckt. Es gibt dabei verschiedene Ausführungen der Farbverteilung.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Sind Barockpinto auch für Anfänger geeignet?

Die Rasse gilt als gelehriges und zuverlässiges Pferd mit freundlichem und nervenstarkem Wesen. Allerdings kann es auch charakterliche Unterschiede geben. Suche dir als Reitanfänger besser ein ruhiges Pferd aus.

Welche Verhalten- und Wesenseigenschaften zeichnen einen Barockpinto aus?

Der Barockpinto hat ein recht unkompliziertes Wesen. Er ist freundlich und ausgeglichen. Er arbeitet gerne und ist dabei gelehrig und fleißig. Seine Nervenstärke und Zuverlässigkeit machen ihn zu einem idealen Begleiter im Sport- und Freizeitbereich.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Barockpinto ursprünglich her?

Diese Pferderasse ist noch eine sehr junge Pferderasse und hat ihren Ursprung in den Niederlanden. Dort wurden erste Zuchtversuche in den 1950er Jahren unternommen. Durch die Verpaarung eines Friesen mit einem Alt-Gelderländer-Schecken entstand der berühmte Hengst „Nico van Friesland“. Dieser war sehr auffällig schwarz-weiß gescheckt und wurde zum Stammhengst dieser Rasse mit sehr vielen Nachkommen.

Pflege, Gesundheit, Krankheiten

Worauf ist bei der Pflege beim Barockpinto zu achten?

Der Barockpinto möchte, wie auch alle anderen Pferde, rundum versorgt und gepflegt werden. Das bedeutet, regelmäßige gesundheitliche Versorgung und natürlich auch der Besuch des Schmieds.
Da diese Pferderasse mit einer langen Mähne, Schweif und Fesselbehang ausgestattet ist, bedarf es regelmäßiger und intensiverer Pflegemaßnahmen. So müssen auch Schweif, Mähne und Fesselbehang regelmäßig gebürstet werden, um geschmeidig und glanzvoll zu bleiben.

Gibt es beim Barockpinto rassetypische Krankheiten oder Erbkrankheiten?

Wie bei jedem anderen Pferd auch können je nach Haltung, Fütterung und Arbeitsintensität Probleme im Bewegungsapparat, Koliken oder viele andere Krankheiten entstehen. Die Rasse ist leichtfuttrig, daher sollte auf sein Gewicht, die Fütterung und auf ausreichende Bewegung besonders geachtet werden, um Übergewicht zu vermeiden. Ebenso sollte der lange Fesselbehang gut gepflegt werden aufgrund des erhöhten Risikos, an Mauke zu erkranken.

Ernährung

Was ist bei den Fütterungszeiten und der Futtermenge zu beachten?

Da ein Barockpinto besonders leichtfuttrig ist, sollte penibel auf die Fütterung geachtet werden. Das bedeutet, neben qualitativ hochwertigem Heu und ergänzendem Mineralfutter, auch das Kraftfutter im Blick zu haben. Muss er nicht viel arbeiten und befindet sich im Erhaltungsbedarf, benötigt er weniger bis kaum Kraftfutter. Wird er hingegen gearbeitet, kann diese Menge angepasst werden. Sinnvoll ist eine genaue individuelle Rationsberechnung, um eine Überversorgung zu vermeiden.

Wie oft sollte der Barockpinto gefüttert werden?

Das Futter sollte über den Tag verteilt gegeben werden. Schließlich fressen und bewegen sich Pferde die meiste Zeit des Tages. Zu lange Pausen zwischen den Fütterungen lassen die Magensäure ansteigen, was Magenprobleme hervorrufen kann.

Aktivitäten mit dem Barockpinto

Welche Sportarten sind für den Barockpinto geeignet?

Die Rasse ist ein wahrer Allrounder. Ob in der Dressur bis zur „Hohen Schule“ eingesetzt, beim Voltigieren, angespannt vor der Kutsche oder einfach nur als Reit- und Freizeitpferd, diese Pferderasse ist sehr vielseitig. Auch Bodenarbeit oder Zirkuslektionen machen dem lernwilligen Pferd Spaß.

Wie viel Bewegung braucht ein Barockpinto?

Diese Pferderasse ist äußerst lernwillig und fleißig und möchte auch gefordert werden. Du kannst mit einem Barockpinto im Freizeitbereich unterwegs sein oder auch sportlich hoch hinaus. Die tägliche Arbeit mit dir wird deinem Pferd gefallen.

Überlegung vor der Anschaffung

Wo kann man den Barockpinto kaufen?

Hast du dich für einen Barockpinto entschieden, kannst du diesen sowohl bei einem Züchter oder auch aus Privathand erwerben. Ob du lieber ein Fohlen oder bereits ein adultes Pferd haben möchtest, solltest du dir im Vorfeld überlegen, ebenso seine Einsatzmöglichkeit – ob in der Zucht, als Freizeit- oder als hochprämiertes Pferd. Mache dir vorab in Ruhe Gedanken, wo eure gemeinsame Reise hingehen soll.

Wo kann man für einen Barockpinto eine Reitbeteiligung finden?

Diese Pferderasse zeichnet sich durch ihre liebenswerte, ausgeglichene, gelehrige und fleißige Art aus. Da sie auch für vielerlei Sportarten und Beschäftigungsmöglichkeiten einzusetzen ist, fällt es leicht, sie zu mögen und mit ihnen arbeiten zu wollen. Jedoch sind sie sehr menschenbezogen und nicht jeder Barockpinto akzeptiert mehr als einen Reiter.

Erziehung und Haltung

Passt ein Barockpinto zu mir?

Suchst du das Besondere in Farbe und Einsatzmöglichkeit? Dann ist der Barockpinto die richtige Wahl. Er macht als Schwarzweiß-Schecke und mit seiner langen Mähne, dem prächtigen Schweif und dem Fesselbehang sehr viel her. Ob du ihn dabei im Dressurviereck oder vor der Kutsche präsentierst, er ist jedes Mal ein Hingucker. Auch wenn du noch nicht genau weißt welche Sportart du mit deinem Pferd ausüben möchtest, ist das kein Problem. Die Rasse ist ein Allrounder.

Wie halte ich einen Barockpinto?

Egal, wie du deinen Barockpinto hältst, der Kontakt zu Artgenossen ist sehr wichtig. Auch ausreichend Bewegung und eine angemessene Fütterung gehören dazu. Du kannst ihn sowohl in einer Box als auch in der Offenstallhaltung halten. Bedenke bei letzterem jedoch den richtigen Untergrund, damit dein Pferd nicht im matschigen Boden versinkt.

Wieviel Platz braucht ein Barockpinto?

Mit seiner Größe benötigt er genauso viel Platz wie andere Warmblüter auch. Die Box oder der Stall sollten genügend Raum bieten mit ausreichender Belüftung und Schutz vor Niederschlag, Sonne und Insekten.

Wie transportiere ich einen Barockpinto?

Du kannst das Pferd bequem in einem geräumigen Pferdeanhänger fahren. Hierfür benötigst du natürlich ein entsprechendes Zugfahrzeug.

Interessantes, Wissenswertes und Extras

Warum sind Barockpintos so beliebt?

Die Rasse ist vielseitig einsetzbar und durch seine liebenswerte, lernwillige und ausgeglichene Art bei Jung und Alt sehr beliebt. Ebenso ist er sehr auf uns Menschen bezogen und arbeitet sehr gerne mit ihnen zusammen.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.