Noriker

1418
0

Noriker

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Woran erkenne ich einen Noriker?

Der Noriker ist ein Kaltblut. Er hat einen groben Kopf mit gutmütigen Augen und breit angesetzten Ohren. Sein Hals ist massig, kurz und gut angesetzt. Die Brust ist breit und die Schulter sehr steil. Der Widerrist ist muskulös. Der Rücken ist lang und breit.

Was ist das Besondere an einem Noriker?

Angepasst an das Leben in der Alpenregion, ist diese Rasse sehr widerstandsfähiges trittsicher mit angenehmem Charakter.

Wie groß ist ein Noriker?

Er kann eine Höhe zwischen 1,55 m und 1,65 m erreichen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung eines Norikers?

Diese Rasse ist sehr robust und kann 25 Jahre alt werden. Wird er entsprechend seiner Bedürfnisse gehalten, kann er bis ins Alter gesund und fit bleiben.

Welche Fellfarben gibt es beim Noriker?

Er kommt in sehr vielen Farbvarianten vor, so zum Beispiel als Brauner, Fuchs, Rappe oder Tigerschecke.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Sind Noriker auch für Anfänger geeignet?

Diese Rasse besticht durch ihren gutmütigen, ruhigen und nervenstarken Charakter. Noriker können also auch von Anfängern geritten werden. Allerdings ist, wie bei allen Pferderassen immer zu bedenken, jedes Pferd ein Individuum. So kann es auch bei dieser Rasse Charakterköpfe geben, die temperamentvoller sind. Bist du dir unsicher, hole dir Unterstützung von einem erfahrenen Pferdetrainer.

Welche Verhalten- und Wesenseigenschaften zeichnen einen Noriker aus?

Pferde dieser Rasse gelten als sehr gutmütige und zuverlässige Pferde. Sie überzeugen durch ihre Ausgeglichenheit und Ruhe, können aber auch temperamentvoll sein. Sie sind sehr trittsicher und leistungsbereit. Aufgrund ihres Arbeitswillens sind sie ideale Arbeitspferde.

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Noriker ursprünglich her?

Diese Pferde gibt es schon sehr lange. Sie wurden einstmals als Arbeitspferde für den Güterverkehr eingesetzt. Durch das Einkreuzen italienischer und spanischer Pferde beeinflusste man ihr Aussehen. Im Jahr 1903 wurde das Zuchtbuch eröffnet. Heute gibt es fünf verschiedene Hengstlinien.

Wofür wurden Noriker gezüchtet?

Noriker wurden seinerzeit als reine Arbeits- und Zugpferde für den Güterverkehr zwischen Italiens Seehäfen und den Städten der anderen Seite der Alpen eingesetzt.

Pflege, Gesundheit, Krankheiten

Worauf ist bei der Pflege beim Noriker zu achten?

Jedes Pferd, egal welcher Rasse angehörend, benötigt Pflege. Dazu zählen neben der Fellpflege auch die regelmäßige Kontrolle der Hufe sowie routinemäßige Besuche des Tierarztes. Zudem stärkst du mit dem Bürsten und Striegeln die Bindung zu deinem Pferd.

Gibt es beim Noriker rassetypische Krankheiten oder Erbkrankheiten?

Pferde dieser Rasse gelten als fit, robust und gesund. Sie sind kaum anfällig für Krankheiten.

Wissenswertes über die Ernährung der Noriker

Was ist bei den Fütterungszeiten und der Futtermenge zu beachten?

Pferde brauchen eine artgerechte und bedarfsgerechte Fütterung. Dazu zählt neben der Gabe von qualitativ hochwertigem Heu auch Mineralfutter. Kraftfutter wird eher weniger benötigt. Es sollte nur eine auf die Arbeit abgestimmte Kraftfuttergabe erfolgen. Mittels einer Bedarfsanalyse kann ermitteln werden, wieviel das Pferd wirklich benötigt. Hierbei wird berücksichtigt, ob es sich im Erhaltungsbedarf befindet oder mittlere bzw. schwere Arbeit leistet. So lässt sich ein Zuviel an Kraftfutter vermeiden.

Wie oft sollte der Noriker gefüttert werden?

Je nach Einsatz und Haltungsform kann die Zeit der Fütterung variieren. Steht das Pferd in einem Offenstall, wird meist Heu über Raufen zur permanenten Verfügung gestellt. Kraftfutter wird individuell hinzugefüttert. Während der Saison steht die Weide meist 24 zur Verfügung.

In der Boxenhaltung hingegen gibt es häufig feste Fütterungszeiten.

Aktivitäten mit dem Noriker

Welche Sportarten sind für den Noriker geeignet?

Noriker sind vor allen Dingen als Reit- und Fahrpferde anzutreffen. Vor der Kutsche machen sie eine schöne und sehenswerte Figur, gerade wenn es sich um Schecken handelt.

Durch ihre Trittsicherheit und Wendigkeit eignen sie sich auch ideal für lange Ausritte und für das Wanderreiten. Ihren Ursprüngen entsprechend kannst du sie jedoch ebenso als Arbeitspferde in der Forst- und Landwirtschaft einsetzen.

Wie viel Bewegung braucht ein Noriker?

Da Noriker benötigen viel Bewegung. Sie sind ausdauernd, gehorsam und leistungsbereit. Sie arbeiten gerne mit dem Menschen zusammen und bringen eine hohe Eigenmotivation mit. Also eine gute Voraussetzung, um viel Spaß und Freude mit dieser Rasse zu erleben.

Überlegung vor der Anschaffung

Wo kann man einen Noriker kaufen?

Einen Noriker kannst du sowohl beim Züchter kaufen als auch aus Privathand. Auf Tiermärkten oder von Privatpersonen werden in der Regel bereits erwachsene Tiere mit unterschiedlichen Ausbildungsständen angeboten.

In Deutschland gibt es nur wenige Züchter. Vermehrt sind sie in Süddeutschland anzutreffen oder in Österreich, dem Hauptzuchtgebiet dieser Rasse.

Wo kann man für einen Noriker eine Reitbeteiligung finden?

Pferde dieser Rasse zählen eher zu den mittelgroßen und mittelschweren Kaltblütern, die durch ihren gutmütigen Charakter bestechen. Sie sind ideale Reitpferde und eignen sich gut für Ausritte ins Gelände. Reiter, die sich für Kaltblutpferde begeistern, werden diese Rasse lieben.

Erziehung und Haltung

Passt ein Noriker zu mir?

Suchst du ein gutmütiges, zuverlässiges und ausgeglichenes Pferd, ist der Noriker eine gute Wahl. Diese Rasse besticht durch ihren ruhigen Charakter. Ebenso sind sie für ihre Trittsicherheit, Wendigkeit und Sicherheit im Gelände bekannt. Sie sind ideale Begleiter für lange Aus- und Wanderritte. Ebenso vor der Kutsche machen die eleganten Kaltis eine gute Figur.

Wie halte ich einen Noriker?

Da sie zu den Kaltblütern gehören, benötigen sie viel Platz. Werden sie in einer Box gehalten, sollte die Stallhöhe mindestens die doppelte Widerristhöhe des Pferdes messen. Ebenso muss der Stall trocken, luftdurchlässig und hell sein. Besteht keine Möglichkeit eines Paddocks an der Box, sind auf jeden Fall Fenster für die Luftzirkulation wichtig. Der Kontakt zu Artgenossen sollte bei jeder Haltungsform gegeben sein, denn schließlich sind Pferde Herdentiere.

Wird der Noriker in einem Offenstall gehalten, ist ein Unterstand mit trockenem Boden zweckmäßig, der es den Pferden ermöglicht, sich bei Bedarf unterzustellen bzw. hinzulegen.

Wieviel Platz braucht ein Noriker?

Wie alle Kaltblutpferde sollte auch bei einem Noriker genügend Platz vorhanden sein. Das bedeutet, bei Boxenhaltung sollte die Box die Mindestanforderung von doppelter Widerristhöhe im Quadrat beinhalten. Schön wären natürlich ein paar Quadratmeter mehr. Auch ein Paddock, Sandplatz oder Ähnliches sollte als Bewegungsmöglichkeit gegeben sein.

Da Kaltblutpferde durch ihr Gewicht eine sehr hohe Bodenverdichtung aufweisen, sind mehrere Weiden als Ausweichmöglichkeit sinnvoll.

Wie transportiere ich einen Noriker?

Ein Kaltblut hat ist groß und schwer. Das musst du beim Transport unbedingt bedenken. Dein Fahrzeug und der Pferdeanhänger sollten für eine Kaltblutgröße zugelassen sein.

Interessantes, Wissenswertes und Extras

Warum sind Noriker so beliebt?

Im Vergleich zu anderen Kaltblütern sind Noriker jedoch nicht allzu groß und schwer, wodurch sie sehr elegant wirken. Sie sind trittsicher, wendig und nervenstark. Ihr ruhiges, gutmütiges, leichtführiges und zuverlässiges Wesen macht sie zu einem idealen Begleiter.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.