Warum leckt meine Katze mich ab?

45103
0

Warum leckt meine Katze mich ab?

Jeder Katzenbesitzer kennt es: Die eigene Katze schleckt einen ab, quasi genauso, wie wenn sie bei sich selbst Fellpflege macht. Auch Katzen untereinander schlecken sich ab und übernehmen gegenseitig die Fellpflege füreinander. Doch was bedeutet es, wenn eine Katze einen Menschen ableckt? Der Frage „Warum leckt meine Katze mich ab?“ gehen wir heute auf den Grund.

Meine Katze leckt mich ab: Was bedeutet das?

Dass deine Katze dich ableckt, kann verschiedene Gründe haben. Die häufigsten 4 Gründe, warum deine Katze dich ableckt, sind die Folgenden:

1.  Die Katze leckt Schweiß von deiner Haut

Besonders beliebt ist bei Katzen oft das Gesicht, wenn es um das Ablecken geht. Du solltest wissen: Katzen mögen einfach gerne den Schweiß-Geschmack auf deiner Haut. Denn das schmeckt leicht salzig und ist für Katzen besonders interessant.

2. Die Katze leckt Essensreste ab

Aber auch wenn du vielleicht gerade erst etwas Gutes gegessen hast, kann es sein, dass deine Katze dich abschleckt. Bei Kindern kann es vorkommen, dass noch etwas Joghurt im Gesicht ist und die Katzen dieses abschlecken. Dies solltest du aber wenn möglich vermeiden.

3. Die Katze zeigt durch Ablecken ihre Zuneigung

Grundsätzlich ist Ablecken eine Interaktion zwischen Artgenossen, und zwar eine soziale Interaktion. Das bedeutet, dass Katzen durchaus ihre Zuneigung mit ihrer Zunge zeigen. Dies erkennst du daran, wenn du deine Katze streichelst und diese beginnt schnurrend deine Hand abzulecken. Das bedeutet, dass die Katze diesen Moment gerade genießt.

Tipp: Wenn deine Katze dich aufgrund von Zuneigung ableckt, kannst du deiner Katze etwas zurückgeben. du kannst sie zum Beispiel streicheln oder mit Fellpflege belohnen, wenn deine Katze das mag. Massagehandschuhe kommen manchmal sehr gut an.

4. Die Katze markiert durch Ablecken ihr Revier

Doch das Ablecken kann auch andere Gründe haben. Denn Katzen können mit dem Ablecken auch ihr Revier markieren und so zum Ausdruck bringen: „Dieser Mensch gehört zu mir!“. Wenn deine Katze nämlich deine Haut abschleckt, hinterlässt sie dabei kleine Duftpartikel. Damit signalisieren die Katzen auch anderen Artgenossen oder auch Hunden, dass der Mensch dazu gehört. Also bringt die Katze mit dem Ablecken auch ihre Besitzansprüche zum Ausdruck. Ist dir vielleicht schon einmal aufgefallen, dass deine Katze dich immer dann ableckt, wenn du von der Arbeit nach Hause kommst? Auch damit möchte die Katze ganz einfach ihr Revier markieren.

Ist es gefährlich, wenn meine Katze mich ableckt?

Wie bereits erwähnt, würden wir dir empfehlen, dass deine Katze nicht unbedingt dein Kind im Gesicht ableckt. Wichtig ist aber vielmehr, dass dein Kind gewisse Hygieneregeln beachtet. Das bedeutet: Schleckt die Katze die Hand deines Kindes ab, sollten die Hände unmittelbar danach gewaschen werden, bevor die Hand wieder im Mund landet.

Ist deine Katze eine Freigängerin, solltest du sie unbedingt regelmäßig entwurmen. Denn wenn Katzenspeichel auf kleine Wunden trifft, kann es zu Infektionen kommen, darunter auch die „Katzenkrankheit“ mit dem Erreger Bartonella henselae. Da diese Infektion lediglich durch Kratzverletzungen übertragen wird, ist das Risiko, an dieser Krankheit aufgrund von Ablecken zu erkranken, allerdings sehr gering ist.

Warum lecken Katzen sich gegenseitig ab?

Wie bereits erwähnt kommt es ja auch vor, wenn sich die Katzen im Mehrkatzenhaushalt verstehen, dass sie sich gegenseitig ablecken. Doch warum tun Samtpfoten das? Das liegt an den sozialen Beziehungen. Bereits Kitten genießen zum Beispiel die Fellpflege ihrer Mutter. Hinzu kommt genau dadurch, dass mit dieser Fellpflege auch die Bindung gestärkt wird. Auch zwischen erwachsenen Katzen. Und selbstverständlich wollen Katzen, die ihre Menschen ablecken, auch die Bindung stärken.

Tatsächlich ist es außerdem so, dass Katzen die Fellgerüche ihrer Artgenossen besser wahrnehmen, wenn sie näher an der anderen Katze sind und sich ablecken. Außerdem überdecken Katzen so auch noch ungewohnte Gerüche.

Von der eigenen Katze abgeleckt zu werden ist eigentlich ein völlig normales und soziales Verhalten. Selbstverständlich kann Schweiß auf der Haut dazu beitragen, dass deine Katze sie an manchen Tagen mehr ableckt als an anderen. Grundsätzlich spricht hier auch nichts dagegen, achte aber dennoch auf die Hygieneregeln – vor allem bei Kindern.


Laura GentileLaura Gentile ist Coach für Mensch&Tier und unterstützt als geprüfte Katzenverhaltensberaterin und Hundetrainerin Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Ursprünglich hat die Halbitalienerin Medien und Kommunikationswissenschaften studiert. Durch ihre eigenen Haustiere kam sie dann zu ihrer Berufung. Katze Kiwi und Hündin Lychee unterstützen Laura auch in ihrem beruflichen Alltag. Pfötchentraining ist spezialisiert auf Problemfälle und unterstützt seit Jahren Menschen dabei, mit ihrem Haustier endlich einen entspannten Alltag zu führen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.