Katzenkrallen schneiden: so klappt es!

16644
0

Katzenkrallen schneiden

Immer wieder taucht die Frage auf, wie man Katzenkrallen richtig schneidet. Dafür ständig zum Tierarzt zu gehen ist für die meisten Katzenbesitzer quasi untragbar, da viele Katzen sehr gestresst sind. Entweder auf dem Weg zum Tierarzt selbst oder eben spätestens beim Tierarzt. Deshalb schauen wir uns das Thema im Detail an und klären alle wichtigen Fragen zum Thema Katzenkrallen schneiden.

Muss man Katzenkrallen schneiden?

Katzen kratzen. Nicht nur auf ihren Kratzbäumen oder anderen Kratzmöglichkeiten, sondern manchmal auch auf Möbeln, Tapeten oder sonstiger Inneneinrichtung. Viele Besitzer stellen sich deshalb die Frage, ob sie denn die Krallen ihrer Samtpfote vorsorglich schneiden sollen oder dürfen.

Grundsätzlich gilt: Kratzen ist ein Teil des natürlichen Verhaltensrepertoires von Katzen. Es gehört also zu Katzen dazu. Wer Kratzmöglichkeiten an den richtigen Orten aufstellt, wird in aller Regel auch keine Probleme damit haben, dass die eigene Katze die Möbel zerstört. Zunächst einmal solltest du also herausfinden, warum deine Katze das tut. Denn: Katzen können ihre Krallen eigentlich sehr gut selbst stutzen, wenn sie denn die passenden und artgerechten Möglichkeiten dazu haben. Bei falschem oder unerwünschtem Kratzverhalten, kannst du auch eine Katzenverhaltensberatung in Anspruch nehmen.

Katzbaum Typcheck

Kann man Katzenkrallen selber schneiden?

Grundsätzlich kann man die Krallen von Katzen allerdings auch selbst schneiden. Wir empfehlen dir, dass du dir das ganze einmal vom Profi, also deiner TierärztIn, zeigen lässt. Es gibt tatsächlich Katzen, die es nicht schaffen, ihre Krallen richtig selbst zu stutzen. Vor allem an den Hinterbeinen stellt das Ganze für viele Hauskatzen ein Problem dar.

Um die Krallen deiner Katze schneiden zu können, benötigst du:

  • Eine Katzen-Krallenzange oder einen Nagelknipser
  • Eine Nagelfeile mit runder Spitze
  • Wasserstoffperoxid und Wattestäbchen, um eventuelle Blutungen zu stillen, falls du doch einmal ein Gefäß verletzen solltest

Wichtig ist, dass du ausschließlich gutes Werkzeug verwendest und dieses auch immer sauber ist. Vergiss außerdem bitte nicht, dass Katzen eine fünfte Kralle haben. Diese extra Kralle befindet sich an der Seite jeder Vorderpfote und wird von den Katzen nicht zum Kratzen benutzt. Daher ist es wichtig, diese genau zu kontrollieren, damit sie nicht einwächst.

Wie oft sollte man Katzenkrallen schneiden?

Man sollte die Krallen der eigenen Katze circa alle 2 Monate kontrollieren und wirklich nur bei Bedarf kürzen.
Unserer Erfahrung nach benötigen eher ältere Katzen Unterstützung beim Kürzen ihrer Krallen. Manchmal kann es aber auch sein, dass Krallen von Katzen sehr schnell wachsen, dann benötigen sie ebenso Unterstützung beim Kürzen.

Klar ist aber: Das Kratzen gehört zur Katze dazu und dient auch als Reviermarkierungsverhalten. Das heißt, du solltest deiner Katze das Kratzen bitte niemals verbieten, sondern ihr immer geeignete Möglichkeiten bieten, ihr Kratzverhalten auszuleben.

Wie schneidet man Katzenkrallen richtig?

Wer die eigene Katze von Anfang an an das Krallen schneiden gewöhnt, wird in jedem Fall später sehr froh darüber sein, denn das Kürzen von Katzenrallen ist für die meisten Samtpfoten nicht unbedingt schön. Wir empfehlen folgenden Ablauf beim Schneiden der Krallen:

  • Die Katze sollte bestenfalls entspannt sein, & auch für Sie selbst sollten Sie eine entspannte Position einnehmen.
  • Drücke dann in die Mitte der Tatzen, damit deine Katze die Krallen ausfährt. In der Regel sind die Krallen hell und du kannst so die rosa Blutgefäße sehen.
  • Halte dann die Pfote deiner Katze gut fest, damit deine Katze sie nicht wegzieht.
  • Wichtig ist nun, dass du die Kralle maximal bis auf 2 mm vor den rosa Gefäßen abschneidest, damit du nichts verletzt.
  • Halte dein Schneidewerkzeug nun im rechten Winkel zur Kralle, damit sie beim Kürzen nicht splittert.

Wir empfehlen dir außerdem, eine zweite Person beim Krallen schneiden dabei zu haben, damit sie deine Katze für das ruhig sein auch belohnen kann. Mit Schleckerlis kann man Katzen in solchen Situationen oft sehr viel Freude machen. Bevor du nun einfach drauf losschneidest, solltest du unbedingt mit deinem Tierarzt sprechen, ob das Schneiden der Krallen bei deiner Katze überhaupt notwendig ist.


Laura GentileLaura Gentile ist Coach für Mensch&Tier und unterstützt als geprüfte Katzenverhaltensberaterin und Hundetrainerin Menschen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Ursprünglich hat die Halbitalienerin Medien und Kommunikationswissenschaften studiert. Durch ihre eigenen Haustiere kam sie dann zu ihrer Berufung. Katze Kiwi und Hündin Lychee unterstützen Laura auch in ihrem beruflichen Alltag. Pfötchentraining ist spezialisiert auf Problemfälle und unterstützt seit Jahren Menschen dabei, mit ihrem Haustier endlich einen entspannten Alltag zu führen.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.