Hollandse Smoushond

4953
0

Hollandse Smoushond

Hollandse Smoushond Steckbrief

Name
Hollandse Smoushond Steckbrief
Herkunft
Niederlande
Lebenserwartung
gut 14 Jahre
FCI-Standard
Funktion
Größe
Gewicht
7-11 kg
Häufige Krankheiten
keine
Felllänge
rauhaar, drahtig, hart
Charakter/Wesen
anhänglich, freundlich
Fellfarbe
Einfarbig gelb in allen Schattierungen
Besonderheiten

Geheimtipp als Familienhund

Rassenmerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Hollandse Smoushond aus?

Der Hollandse Smoushond ist ein kleiner bis mittelgroßer Hund. Er ist das niederländische Gegenstück zum deutschen Schnauzer. In Struktur und Farbe des Haarkleides unterscheiden sich beide allerdings erheblich. Der Smoushond trägt es rau, drahtig, hart, gerade und dennoch zerzaust aussehend. Es ist 4 bis 7 Zentimeter lang und weder lockig noch gewellt. Die Farbe ist einfarbig gelb in allen Schattierungen. Sein Standard beschreibt ihn kurz und knapp als:

Rauhaarig, lebhaft, aktiv, kräftig und von quadratischem Körperbau. Die Hündinnen dürfen etwas länger sein als die Rüden.

Bei Letzteren soll die Widerristhöhe genau gleich der Länge des Körpers ausfallen. Als Widerristhöhe werden für Rüden 37 bis 42 und für Hündinnen 35 bis 40 Zentimeter vorgegeben. Als Gewicht zwischen 7 bis 12 Kilogramm definiert.

Wie alt wird ein Hollandse Smoushond?

Ein Hollandse Smoushond sollte ein Alter von 14 Jahren und mehr erreichen. Belastbare Zahlen dazu liegen aber nicht vor.

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Welche Eigenschaften hat der Hollandse Smoushond?

Ein Smoushond hat viel Temperament, ist lebhaft aber nicht nervös. Sein verschmitztes Aussehen entspricht durchaus seinen inneren Werten. Er bringt alles mit, was aus einem Vierbeiner einen echten Freund und Partner machen kann. Er ist nicht unterwürfig aber anhänglich. Er hat seinen eigenen Willen, hört aber gut. Er ist neugierig und lebhaft. Er hat einen eher hohen Bewegungsdrang und will seine Beschäftigung. Der offizielle Standard beschreibt ihn treffend so:

Der Holländische Smoushund ist anhänglich, fröhlich, freundlich und natürlich frei veranlagt, er ist lebhaft aber weder übermäßig nervös noch ängstlich.

Der niederländische Zuchtverein sieht in ihm einer Dreierpaket: Zerzaust wie ein freilaufender Hund, frech wie ein Terrier und das gutmütige Aussehen eines Labradors. Der Hollandse Smoushond braucht Beschäftigung zusammen mit seinen Menschen. Er will sich seinem Herrchen oder Frauchen eng anzuschließen. Er eignet sich sehr gut für eine Familie mit Kindern, vorausgesetzt er hat eine konsequente Führung, die die Hausordnung nicht anzweifeln lässt. Er ist für eine Einzelperson - ob jung oder alt - wie auch für die ganze Familie ein idealer Begleiter. Auch ist er durchaus als Anfängerhund zu empfehlen.

...

Bitte einen Moment Geduld.
Das Quiz wird geladen ...

Herkunft & Geschichte

Wo kommt der Hollandse Smoushond her?

Der Hollandse Smoushond ist die niederländische Variante der Pinscher und Schnauzer. Er war früher in den Niederlanden weit verbreitet. Pinscher und Schnauzer bildeten noch vor 150 Jahren eine gemeinsame Gruppe. Es waren in ganz Mitteleuropa verbreitete Arbeitshunde des einfachen Volkes. Sie wachten und bewachten und hielten Mäuse und Ratten klein. Sie waren die bevorzugten Hunde der Kutscher und fahrenden Händler. Die Fuhrleute brauchten einen Hund, der in der Lage war, weite Strecken mitzulaufen, der Wagen und Ware zuverlässig behütete und das auch noch nachts nach einer langen, anstrengenden Tagesfahrt. Diese Hunde mussten das Hab und Gut ihres Herren selbstständig und selbstbewusst verteidigen, eine Denkweise, die man auch heute noch im Hollandse Smoushond lesen kann. Die gemeinsamen Vorfahren unserer Pinscher wie des Hollandse Smoushonds wuchsen in diesen Aufgaben zu äußerst robusten Hunden. Die niederländischen Schnauzer wurden erstmals um 1850 in Amsterdam ausgestellt. Zur etwa gleichen Zeit begann man auch in Deutschland, diese Hunde in die heute bekannten Pinscher- und Schnauzerrassen mit ihren jeweiligen Größen- und Farbschlägen züchterisch zu differenzieren. Spätestens um 1900 war der Hollandse Smoushond als eigenständige Rasse klar von den anderen Pinschern und Schnauzern abgesetzt, wie es der Graaf van Bylandt in seinem 2000 Seiten langen Werk "Dogs of all Nations" dokumentiert. 1905 wurde der Hollandse Smoushonden Club gegründet. Trotz dieser Aktivitäten verlor der Smoushond immer weiter an Beliebtheit. Der 2. Weltkrieg gab ihm dann den Rest. Der Smoushond starb fast aus. In den 1970er Jahren begann man auf Initiative von Frau Barkmann van der Weel aus Drente wieder mit der gezielten Zucht. Er wurde gerettet. 1981 wurde der Hollandse Smoushond durch die Fédération Cynologique Internationale offiziell anerkannt. 2010 wurde der Standard überarbeitet. In Deutschland ist derzeit keine Zuchtstätte unter dem Dach des VDH registriert. Dieser hervorragende Familienhund ist in Deutschland leider extrem selten.

Beliebte Mixe

Mixe mit Hollandse Smoushond sind extrem selten.

Pflege, Gesundheit und Krankheiten

Wie viel Pflege braucht ein Hollandse Smoushond?

Hollandse Smoushonden sind pflegeleicht und anspruchslos. Sie sind ist eine robuste und gesunde Hunderasse.

Wissenswertes über die Ernährung

Welches Futter ist für den Hollandse Smoushond am besten?

Der Hollandse Smoushond stellt keine besonderen Ansprüche an seine Ernährung.

Aktivitäten mit dem Hollandse Smoushond

Er stellt keine besonderen Ansprüche hinsichtlich Aktivitäten. Er will aber Herausforderungen. Du kannst mit ihm durchaus verschiedene Hundesportarten wie Obedience oder Agility erfolgreich betreiben.

Überlegungen vor der Anschaffung

Willst du einen Hollandse Smoushond kaufen, solltest du dich bei einem Züchter umschauen, der dem VDH oder am besten direkt dem niederländischen "Hollandse Smoushonden Club" angeschlossen ist. Bitte kaufe keinen Hollandse Smoushond übers Internet, da dort das Risiko sehr groß ist, dass der Welpe von einem - in aller Regel gut getarntem - Hundehändler oder Vermehrer kommt.

Erziehung und Haltung

Passt ein Hollandse Smoushond zu mir?

Der Hollandse Smoushond passt sich problemlos dem Lebensstil seiner Menschen an. Diese sollten aber wie er Freude daran haben, sich täglich in der Natur zu bewegen. Er lässt sich sehr gut in der Stadt halten und findet sich problemlos auch in einer kleinen Wohnung zurecht. Der Hund ist ausgesprochen fröhlich, freundlich und robust. So kann er auch sehr gut mit Kindern. Dazu seine Verschmitztheit und sein eigener Wille machen einen guten Teil seines besonderen Reizes aus. Der Hollandse Smoushond muss mit aller Ernsthaftigkeit und Konsequenz vom Welpen an erzogen werden. Er braucht klare Ansagen, Regeln, kurz: Führung durch Herrchen oder Frauchen. Diese nimmt er gerne an. Du musst aber immer konsequent bleiben. Der Hollandse Smoushond ist intelligent und hellwach. Er merkt Schludrigkeiten und Inkonsequenz sofort. Er ist will und kann lernen und sich den Vorlieben seiner Menschen anpassen. Das macht ihn zu einem ausgesprochen angenehmen, leichtführigen Begleiter. Er ist ein idealer Familienhund.

Interessantes, Wissenswertes & Extras

Der Hollandse Smoushond ist das niederländische Pendant zum Schnauzer. Seine Freundlichkeit macht ihn zu einem hervorragenden Begleit- und Familienhund auch in der Stadt. Ihm wäre eine größere Beliebtheit zu Wünschen. Ein Geheimtipp.


Christoph JungChristoph Jung Seit seiner Kindheit gehören Hunde zu den besten Freunden des Hundeforschers. Die Beziehung Mensch – Hund ist für ihn ein faszinierendes Thema, das ihn täglich beschäftigt und für das er sich auch öffentlich engagiert. Aus seiner täglichen Forschung entstand das Buch „Tierisch beste Freunde“. Jung lebt mit seiner Familie und seinen Hunden in der Nähe von Halle.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.