Fehlatal auf der schwäbischen Alb

10820
0

Fehlatal

Lage

Die Schwäbische Alb liegt im Südwesten Deutschlands, südlich von Stuttgart. Hier befindet sich das Mittelgebirge, das durch dichte Wälder und wunderschöne Täler, wie das Fehlatal, besticht. Dieses Tal liegt zentral inmitten der Schwäbischen Alb nahe des Ortes Hettingen. Hier kann man bei einer entspannten Wanderung die Seele baumeln lassen und die ruhige Atmosphäre in vollen Zügen genießen. Das Naturschutzgebiet ist sehr ursprünglich, was insbesondere heimischen Tier- und Pflanzenarten zugutekommt. Auch die Geschichte der Gegend ist beeindruckend. Bedeutsame Funde der Altsteinzeit und vieler anderer Epochen wurden in der Schwäbischen Alb, die übrigens die höhlenreichste Region Deutschlands ist, gemacht. Die hinterbliebenen geologischen Spuren, wie Vulkanschlote oder Meteorkrater, machen die Landschaft „zu einem zu Stein gewordenen Geschichtsbuch“, wie der Tourismusverband es eindrücklich beschreibt.

Wanderwege

Das ausgedehnte Wanderwege-Netz der Schwäbischen Alb zieht sich durch das Fehlatal. Für jeden Wanderer ist sicher die richtige Route dabei. Ein beliebter Wanderweg hat seinen Startpunkt im Ort Hettingen und ist innerhalb von etwa vier Stunden zu bewältigen. Hier geht es vom Bahnhof über Bruckberg ins Fehlatal, macht einen Stopp an der Schlossruine des ehemaligen Schloss Baldensteins und geht weiter über das Veringer Feld ins Laucherttal zum Teufelstorfelsen. An diesem Naturdenkmal hat man einen tollen Aussichtspunkt erreicht und kann einen Moment innehalten. Anschließend geht es am Trauf entlang über das Kachelstüble zurück zum Schloss Hettingen. Im Ort finden sich diverse Einkehrmöglichkeiten, um sich nach der 15 Kilometer langen Wanderung zu stärken.

Unweit des Fehlatals, in Veringenstadt, befindet sich eine Naturhöhle. Die Göpfelsteinhöhle bot Neandertalern Schutz und diente vor langer, langer Zeit bereits als Winterquartier. Viele Funde, die in solchen Naturhöhlen gemacht wurden, konnten auf einen Zeitraum von 100.000 bis 60.000 v. Chr. datiert werden. Eine Wandertour, ausgehend von Veringenstadt, kann die Göpfelsteinhöhle miteinschließen, sodass Geschichtsfans auf ihre Kosten kommen. Dabei startet man am Bahnhof in Veringenstadt, folgt zunächst der Göpfelsteinhöhle und wandert dann einige Kilometer aus dem Ort heraus westlich in die Natur bis man nach dem großen Bogen südlich wieder in den Ort zurückkehrt und das Denkmal „Neandertealer“ erreicht. Die Mühlberg-Höhle befindet sich in unmittelbarer Nähe. Diese ist die zweite von insgesamt sechs Höhlen in Veringenstadt. Nach dieser geht es zur Burgruine Veringenstadt und schließlich zurück zum Bahnhof.

Ist das Fehlatal hundegeeignet?

Das Fehlatal ist rundum hundefreundlich und lädt zu ausgedehnten Wanderrouten in die Gegend ein. Die Vierbeiner sollten am besten nur an der Leine geführt werden, um Flora und Fauna zu schützen. Die meisten Wanderwege sind wunderbar begehbar und enthalten keine herausfordernden Kletterpassagen, die mit Hund schwierig zu bewältigen wären.
Die Wanderungen durch die Täler von Fehla und Lauchert begeistern auch Hunde, denn abseits von Verkehr und Besucherandrang lässt es sich herrlich herunterkommen und die Natur genießen.

Highlights

Zu den Highlights des Fehlatals gehören definitiv das Teufelstor, durch das es sich hindurchwandern lässt, und die Schlossruine von Schloss Baldenstein. Das Schloss wurde im 11. und 12. Jahrhundert von den Grafen von Gammertingen errichtet, die damals zu den einflussreichsten Adelsfamilien des Landes gehörten.

Verschiedene Rundwanderwege schließen diese Sehenswürdigkeiten ein und laden zum Schwelgen in der Geschichte der Landschaft ein. Vom Bruckberg aus hat man einen einzigartigen Blick über die Landschaft, die herrlich natürlich und ursprünglich ist. Der dichte Wald ringsum, der schmale Flusslauf, der sich durch das Tal schlängelt, und die grünen Wiesen sind einfach erlebenswert.

Spielt das Wetter einmal nicht mit, so kann man das Imkereimuseum in Gammertingen besuchen, welches Arbeitsmaterialien eines Imkers der letzten 150 Jahre ausstellt und alle aufkommenden Fragen rund um die Imkerei beantwortet. Familien mit Kindern können anschließend einen der zwei Indoor-Spielplätze in der Nähe besuchen, damit sich die Kleinsten noch einmal so richtig auspowern können.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.