Über 300 Marken
Kostenloser Versand in Deutschland ab 19€
25 Jahre Erfahrung

Diät für Haustiere – Fitnesstipps gegen Winterspeck

784
0

Diät für HaustiereNach dem Winter ist oft Diät für Haustiere angesagt. Light-Futter, Agility und Obedience ─ Zooroyal zeigt die Formel für einen aktiven Frühling des Vierbeiners mit der der Liebling garantiert bald wieder rank und schlank durchstarten kann.

Zum Hundespielzeug

Diät für Haustiere – weg mit dem Winterspeck

In der Winterzeit schauen Hund, Katze & Co. oftmals zu tief in den Napf. Sie werden beispielsweise zur Weihnachtszeit mit zusätzlichem Futter verwöhnt und leiden durch die Witterungsbedingungen häufig an Bewegungsmangel. Die Folge ist zusätzlicher Winterspeck, der die Gesundheit gefährdet – dann ist Diät für Haustiere angesagt. Ob fettreduziertes Futter oder neue Trendsportarten wie Degility und Co. – wir geben dir sieben Tipps an die Hand, wie du deine Schützlinge fit für den Frühling machen kannst.

Tipps für einen gesunden Frühlingsstart

1. Nie überfüttern: Viele Hunde und Katzen essen so viel wie ihnen zur Verfügung gestellt wird. Sie können ihr Essverhalten meist nicht selbst regulieren und essen dann, wenn sie etwas angeboten bekommen. Für den Halter könnte so fälschlicherweise der Eindruck entstehen, das Tier habe Hunger. Dies kann schnell zu einer Überfütterung und gesundheitlichen Schäden führen. Der Halter sollte daher auf die entsprechende empfohlene Futter-Tagesmenge oder bei Übergewicht auf die richtige Diät-Ration für seinen Schützling achten.

2. Ausgewogene Ernährung, beispielsweise durch Light-Produkte: Diese unterstützen effektiv die Gewichtsabnahme und sind gleichzeitig schmackhaft. Der reduzierte Fettgehalt und der Verzicht auf überflüssige Zusatzstoffe tragen zur Gewichtsreduktion des Tieres bei. Die richtige Menge an Vitaminen und Nährstoffen liefert dem Haustier zusätzlich alle wichtigen Zutaten, die es für die Gesundheit benötigt. Leckerlis sollten möglichst ganz vermieden werden.

3. Regelmäßig frische Luft und Bewegung zur Gesundheitsförderung. Da ein Tier nicht von allein abnimmt, sollte der Besitzer darauf achten, dass sich sein Haustier ausreichend bewegt. Hunde sollten mehrmals täglich im Rahmen langer Spaziergänge ausgeführt werden. Für Wasserratten eignet sich außerdem Schwimmen, was besonders gelenkschonend ist. Katzen können spielerisch zu mehr Bewegung motiviert werden.

4. Spielerisch auf Trab bringen: Agility ist eine der beliebtesten Hundesportarten, aber auch für Katzen zu empfehlen. Dies fördert spielerisch die Gesundheit und Fitness. Dabei überwinden die Vierbeiner unterschiedliche Parcours aus diversen Hindernissen (z.B. Tunnel, Slalom, Hürde, Reifen). So werden Schnelligkeit, Geschick und Kommunikation trainiert.

5. Etwas Neues ausprobieren: Eine Weiterentwicklung bzw. Kombination der Sportarten Agility und Mobility stellt die Trendsportart Degility dar. Koordination, Gleichgewichtssinn, Selbstbewusstseinssteigerung, Konzentrationsarbeit und Muskelaufbau ohne Leistungsdruck stehen hierbei im Fokus. Dabei absolviert der Vierbeiner einen Parcours, der auf seine Bedürfnisse abgestimmt ist und nicht nur die Motorik, sondern auch die Bindung zum Halter sowie die Konzentration fördert.

6. Zusammenspiel von Mensch und Hund: Obedience setzt besonders auf die Teamfähigkeit zwischen Mensch und Hund. Die exakte, schnelle und harmonische Ausführung der Grundübungen wie „Fuß“, „Sitz“ oder „Platz“, aber auch Such- und Apportiertrainings stehen hier im Mittelpunkt. Gehorsam und Sozialverhalten werden gefördert.

7. Krankheiten ausschließen: Sollten die Pfunde bei ausreichender Bewegung und gesunder Nahrung nicht purzeln, ist ein Besuch beim Tierarzt ratsam. Die Ursachen von tierischem Übergewicht können auch Krankheiten sein – beispielsweise Diabetes oder eine Stoffwechselstörung.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.