Wellensittich kaufen: Alles zur Anschaffung

64010
4

Wellensittich kaufen: Tipps zur AnschaffungWenn man einen Wellensittich kaufen möchte, sollte man das nicht spontan tun. Spontane Käufe bringen manchmal herbe Enttäuschungen mit sich. Erfahre deshalb hier, was du bei der Anschaffung eines Wellis alles beachten solltest.

Zum Vogel Shop

Merkmale gesunder Wellensittiche

Wenn du dich entschlossen hast und dir einen Wellensittich kaufen willst, musst du einiges beachten. Natürlich wünscht sich jeder Neu-Welli-Besitzer einen munteren und gesunden tierischen Freund.

Auch Laien können anhand einiger Merkmale erkennen, ob der Welli gesund oder krank ist. Schaue dir also vor dem Kauf das Tier deiner Wahl – gerne auch an mehreren Tagen – genau an und beobachte es aufmerksam. Der Wellensittich sollte unbedingt einen wachen, aufmerksamen und fröhlichen Eindruck vermitteln. Auch sein Gefieder sollte sauber, glatt und matt-glänzend sein. Vorsicht ist hingegen geboten, wenn dem Tier die Schwanz- oder Schwungfedern fehlen. Auch ein Blick in die Augen, auf den Schnabel und die Nasenlöcher ist unbedingt zu empfehlen. Der Welli sollte stets glänzende und saubere Augen, einen glatten Schnabel und saubere Nasenlöcher haben. Natürlich handelt es sich bei diesen Merkmalen immer bloß um Richtwerte. Manche Erkrankungen lassen sich nicht direkt auf den ersten Blick erahnen. Frage deshalb immer nach der Vorgeschichte des Vogels. Wenn du ganz sicher sein willst, dass dein neuer Liebling kerngesund ist, solltest du nach dem Kauf einen Tierarzt deines Vertrauens ins Boot holen. Dieser kann dein Tier ganz genau untersuchen und bei Bedarf deinen Welli behandeln.

wellensittich

Quelle: www.fotolia.com/Multiart

Wellensittich kaufen beim Züchter, im Tierheim oder einer Privatperson?

Der Kauf eines Wellensittichs sollte wohl überlegt sein. Natürlich ist es unerlässlich, sich bereits im Vorfeld sorgfältig über den gefiederten Freund zu informieren. Wenn du dich dazu entschlossen hast, dir Wellensittiche ins Haus zu holen, gibt es verschiedene Möglichkeiten den passenden tierischen Freund zu finden. Ob es ein Vogel vom Züchter, aus der Zoofachhandlung oder aus dem Tierheim sein soll, hängt von einigen Aspekten ab, dessen sich jeder Vogelliebhaber schon vor dem Kauf bewusst sein sollte.

Im Tierheim

Einem Tier aus dem Tierheim ein neues Zuhause zu geben, ist sicherlich eine gute Entscheidung. Bedenke allerdings, dass du nicht die Vorgeschichte des Vogels kennst. Bei der Auswahl des neuen Freundes solltest du dir dementsprechend besonders viel Zeit nehmen und die Tiere genauestens unter die Lupe nehmen. Besonders wichtig ist, dass das Tier ein sauberes, glattes Gefieder aufweist und keinen lethargischen Eindruck vermittelt. Wirkt der Welli jedoch zufrieden und glücklich aus und macht einen zahmen Anschein, stehen die Chancen nicht schlecht, dass du eine gute Wahl getroffen hast. Zusätzlich macht es Sinn, auch das Tierheim-Personal zu Rate zu ziehen. Sie kennen ihre Tiere ganz genau und können dir in den meisten Fällen eine befriedigende Auskunft zu den vorhandenen Tieren geben.

Die Zoofachhandlung

Auch in einer Zoofachhandlung solltest du deinen Blick lieber einmal mehr als einmal zu wenig umherschweifen lassen. Die Räumlichkeiten im Allgemeinen, aber auch die Unterbringung der Tiere im Besonderen, sollten einen soliden, sauberen und gepflegten Eindruck machen. Schaue dich genau um und vergewissere dich, dass die Wellensittiche sauberes und frisches Trinkwasser, Kalksteine, Zweige, Spielmöglichkeiten sowie ausreichend frisches Futter und einen gepflegten Sandboden in ihrem Heim vorfinden. Einige Zoofachhandlungen halten zu viele Tiere in dafür zu kleinen Käfigen – ist dies der Fall, solltest du besser nach einer anderen Fachhandlung Ausschau halten.

Bitte den Verkäufer um eine genaue Auskunft zu den Tieren und zu ihrer Herkunft. Am besten ist es, wenn Wellis nur kurze Transportwege hinter sich bringen mussten, denn allzu lange Transporte der Tiere münden nicht selten in Depressionen oder Traumata. Auch stehen dann die Chancen dann schlechter, den Wellensittich zahm zu bekommen.

Wieder gilt auch hier, dass du den Vogel beziehungsweise die Vögel deiner Wahl vor dem Kauf ausgiebig unter die Lupe nehmen solltest. Beobachte die Wellensittiche in ihrem gewohnten Umfeld. Schauen sie normal, zufrieden und gesund aus? Fressen, spielen und trinken sie? Dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass du gesunde und fröhliche Wellensittiche als neue Familienmitglieder auserkoren hast. Sollten allerdings einzelne Tiere oder gar die ganze Gruppe eher still und schläfrig wirken, schaue noch mal etwas genauer hin. Die Wellensittiche müssen zwar nicht gleich krank sein, dennoch solltest du jetzt ein wenig länger beobachten. Sinnvoll ist es gegebenenfalls auch, an einem anderen Tag wieder zu kommen. So kannst du erneut beobachten und sichergehen, dass den Sittichen nichts fehlt. Vielleicht war es nur eine Ruhephase. Falls dem nicht so ist, wirst du es bei gründlicher Betrachtung nun bemerken.

Züchter

Wenn du dich dazu entschlossen hast, deine neuen tierischen Mitbewohner von einem Züchter zu beziehen, solltest du vorab unbedingt das persönliche Gespräch mit diesem suchen. Denn als oberstes Gebot gilt: Kaufe deine Wellensittiche nur bei seriösen Züchtern. Erkundige dich nach seinen bisherigen Erfahrungen in der Zucht und nach seinem Vorgehen und seinen Zuchtzielen. Ein gewissenhafter Züchter gibt dir gern Auskunft und wird wahrscheinlich stolz und gerne seine Ergebnisse präsentieren. Schau dir auch die Unterbringung der Vögel an. Ist alles sauber? Haben die Vögel ausreichend Platz? Werden sie in Gruppen gehalten? Geht der Züchter wertschätzend mit seinen Tieren um? Fragt er auch mal selbst nach, wie die Tiere bei dir untergebracht werden sollen? Kannst du diese Fragen mit „ja“ beantworten und macht der Züchter und das Umfeld einen vernünftigen und angemessenen Eindruck, kannst du mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass du es mit einem vernünftigen und am Wohl seiner Schützlinge interessierten Züchter zu tun hast. Und das ist in doppelter Hinsicht wertvoll: So bekommst du nicht nur Tiere in gutem Zustand, sondern kannst auch von den Erfahrungen und Ratschlägen eines versierten Wellensittich-Kenners profitieren.

Selbstverständlich kann auch ein seriöser Züchter Geld mit dem Verkauf seiner Tiere verdienen und Preise auf Ausstellungen gewinnen wollen. Das sei ihm gegönnt für sein Werk und die große Mühe, die er (oft jahre- oder gar jahrzehntelang) investiert hat! Doch schwarze Schafe gibt es leider überall und so geht der Ehrgeiz einiger Züchter über die Bedürfnisse der Tiere hinaus. Hier stehen dann nicht mehr die Wellensittiche und ihr Wohlergehen, sondern eventuell monetäre Interessen oder Schönheitsideale im Vordergrund. Zu den Risiken hierbei gehört starke Inzest und auch das Thema „Qualzucht“. Ein gewissenhafter Züchter (und ebenso ein seriöser Zuchtverband) wird dagegen größten Wert darauf legen, dass die gehaltenen und gezüchteten Tiere ihre natürlichen Verhaltensweisen zeigen können und von bester Gesundheit sind – auch und eigentlich gerade dann, wenn ein Schönheitsideal verfolgt und hohe Verkaufspreise erzielt werden sollen.

Das Wohl der Tiere geht vor

Egal ob du dich nun für Wellensittiche vom Züchter, vom Zoofachhandel oder aus dem Tierheim entscheidest, immer sollte das Wohle der Tiere an erster Stelle stehen. Lasse dich dabei ruhig auch von deinem Bauchgefühl leiten. Wenn du nur ein wenig unsicher hinsichtlich des Verkäufers oder der Tiere bist, solltest du deinem Instinkt vertrauen und lieber noch ein wenig weiter suchen und mit gutem Gewissen deine Vögel kaufen. So kannst du sicher sein, dass du viel Freude mit den Sittichen haben wirst. Gleichzeitig tust du etwas Gutes, indem du unschöne Machenschaften dubioser Verkäufer nicht unterstützt.

 

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten
  1. Joachim Spitzer sagt:

    Zitat
    Der Ehrgeiz einiger Züchter geht über die Bedürfnisse der Tiere hinaus. Dann stehen nicht mehr die Tiere, sondern monetäre Interessen im Vordergrund. Neben Inzestzuchten kommt es auch immer wieder zu „Qualzuchten“. Hierbei handelt es sich um übergroße Wellis, welche unter dem Deckmantel der „Rassezucht“ verkauft werden. Meistens sind gerade diese Tiere eher schmächtig, weniger robust und haben in der Folge eine kürzere Lebenserwartung.
    Zitat Ende
    Sehr geehrte Damen und Herren der Redaktion!
    Es wird gebeten den o.a. Beitrag zu überarbeiten oder zu entfernen, weil er aus meiner Sicht als Hobby-Züchter unsachlich formuliert ist und auf mich unseriös wirkt.
    Die Vogelzucht- und Schutzverbände in Deutschland haben gemeinsam abgestimmte Standards entwickelt, die dem Zeitgeist entsprechen und keine Qualzuchten/Inzest in behördlich genehmigten Zuchten zulassen. Auch keinesfalls unter dem Deckmantel der „Rassezucht“ wie sie es in ihrem Artikel fälschlicherweise behaupten. Die in der Folge getroffenen weiteren Behauptungen wiedersprechen sich insofern selbst, weil gerade kräftigere Tiere die den Artenschutzbestimmungen/Standards der Dachverbände (BNA, AZ, DKB, VZE, DWV, DSV u.a.) entsprechend gezüchtet wurden durch ihre blutsfremde Verpaarung eine höhere Biodiversität aufweisen, dadurch robuster sind und eine den Umwelteinflüssen entsprechende höhereLebenserwartung haben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Joachim Spitzer

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Joachim,

      wir bedanken uns für deine offene und konstruktive Kritik!

      Der betreffende Beitrag wurde inhaltlich angepasst und die von dir kritisierte Textstelle grundlegend überarbeitet.

      Wir wünschen dir weiterhin viel Freude am schönen Hobby der Wellensittich-Zucht!

      Viele Grüße
      dein ZooRoyal-Team

  2. Eva Herda sagt:

    Hallo habe ein Wellensittichpärchen die Mausern sich schon seit 2 Wochen ist das in Ordnung bekommen auch zu ihren Futter Mauserhilfe mit. jetzt zu meiner Frage wie Lange Mausern sich Wellensittiche

    1. ZooRoyal sagt:

      Hallo Eva,

      das ist schwer zu sagen, denn die Dauer der Mauser ist von Vogel zu Vogel unterschiedlich. Ein Ende der Mauser kannst du an den „Stoppeln“ am Kopf deiner Wellensittiche erkennen – diese von Hülsen umschlossenen Federn sollten nach ca. 2 Wochen verschwunden sein. Wenn du dir unsicher bist, empfehlen wir dir, mit deinen Wellis einen Tierarzt zu besuchen.

      Viele Grüße
      dein ZooRoyal Team

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.