Die häufigsten Gartenvögel (Teil 2)

2147
0

Grünfink GartenvogelWir werden morgens von ihrem Gesang geweckt, sehen sie in Bäumen und Sträuchern sitzen und gelegentlich am Fenster vorbeifliegen. Heimische Vögel sind Bestandteil unseres Alltags. Doch was wissen wir eigentlich über sie? Hier erfährst du, woran du die bekanntesten Gartenvögel erkennen kannst und wie du ihnen das Leben in deinem Garten schöner machst.

Grünfink

Name: Chloris chloris
Familie: Finken (Fringillidae)
Beschreibung: gelb-grün mit grauen Wangen, Hals und Flügeln sowie leuchtend gelben Schwanz- und Flügelrändern (Männchen); bräunlich und grünlich-grau (Weibchen)
Gesang: trillernd, erinnert an Kanarienvögel
Vorkommen: ganzjährig
Lebensraum: halboffene Landschaften mit lockeren Baumbeständen (z.B. Parks, Waldränder, Gärten, Dörfer und Städte)
Nahrung in der Natur:
Pflanzenteile, Beeren, Knospen, Samen, Früchte
So kannst du zufüttern: Sämereien und gehackte Nüsse in Futterhäuschen anbieten
Nest:
Hecken, Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen
Sonstiges: Grünfinken kommen im Winter gerne in größeren Gruppen ans Futterhaus.

Hausrotschwanz

Name: Phoenicurus ochruros
Familie: Fliegenschnäpper (Muscicapidae)
Beschreibung: grau bis schwarz mit rotem Schwanz (Männchen); grau-braun mit rotem Schwanz (Weibchen)
Gesang: kurz, unmelodisch
Vorkommen: März bis Oktober
Lebensraum: ursprünglich Gebirge, heute Städte
Nahrung in der Natur: Spinnen, Insekten, Larven, Beeren
So kannst du zufüttern: Weichfutter, Beeren
Nest: Höhlen (z.B. Gebäudenischen oder künstliche Halbhöhlen)
Sonstiges: Sitzt häufig auf hohen Plätzen, leicht erkennbar am Zittern des Schwanzes.

Haussperling

Name: Passer domesticus
Familie: Sperlinge (Passeridae)
Beschreibung: grau-braun (Weibchen); grau mit kastanienbraunem Kopf und Flügeln und schwarzer Kehle (Männchen)
Gesang: Tschilpen
Vorkommen: ganzjährig
Lebensraum: in der Nähe von Menschen
Nahrung in der Natur: Körner, Samen
So kannst du zufüttern: Körnermischungen in Futterhäuschen anbieten
Nest: Nischen und Höhlen
Sonstiges: Einer der häufigsten Gartenvögel, jedoch ist sein Bestand in den letzten Jahren zurückgegangen.

Kleiber

Name: Sitta europaea
Familie: Kleiber (Sittidae)
Beschreibung: blau-grauer Rücken, orange-beiger Bauch
Gesang: Pfeifen mit abfallenden Tönen
Vorkommen: ganzjährig
Lebensraum: Wald, Parks, Gärten in Waldnähe
Nahrung in der Natur: Insekten, Spinnen, Baumsamen, Nüsse
So kannst du zufüttern: Sonnenblumenkerne in Futterhäuschen, Meisenknödel
Nest: hoch gelegene Bruthöhlen
Sonstiges: Der Kleiber kann sehr gut klettern und sogar mit dem Kopf abwärts Baumstämme entlanglaufen. Sein Name kommt von seiner Eigenart, zu große Einfluglöcher mit Lehm zu verkleben.

Kleiber als Gartenvogel

Kohlmeise

Name: Parus major
Familie: Meisen (Paridae)
Beschreibung: schwarz-weißer Kopf, grün-gelbes Gefieder, schwarzer Bauchstreifen
Gesang: vielseitig, können andere Meisenarten imitieren
Vorkommen: ganzjährig
Lebensraum: Wälder, Alleen, Gärten
Nahrung in der Natur: Insekten, Larven, Spinnen, Samen, Früchte
So kannst du zufüttern: Fettfutter, Meisenknödel, Beeren, Sämereien
Nest: Höhlen (Bäume, Nistkästen, Häusernischen)
Sonstiges: Die größte unter den Meisenarten.

Mauersegler

Name: Apus apus
Familie: Segler (Apodidae)
Beschreibung: braun bis schwarz bis weiß-grauer Kehle, lange und sichelförmige Flügel
Gesang: schrille, hohe Rufe im Flug
Vorkommen: April bis August
Lebensraum: Städte und Dörfer
Nahrung in der Natur: Fängt Insekten im Flug
So kannst du zufüttern: frisst nur im Flug, Zufütterung nicht möglich.
Nest: Höhlen an hohen Gebäuden, Baumhöhlen
Sonstiges: Der Mauersegler befindet sich die meiste Zeit in der Luft und nimmt auch dort seine Nahrung zu sich. Er kann bei Bedarf sogar im Flug schlafähnlich ruhen.

Mehlschwalbe

Name: Delichon urbica
Familie: Schwalben (Hirundinidae)
Beschreibung: dunkle Oberseite, weiße Unterseite und Bürzel
Gesang: leises Gezwitscher
Vorkommen: April bis Oktober
Lebensraum: Offene Landschaften, Dörfer, Städte
Nahrung in der Natur: Fängt Insekten im Flug
So kannst du zufüttern: frisst nur im Flug, Zufütterung nicht möglich.
Nest: Lehmnester an Häuserwänden oder unter Dachvorsprüngen, selten noch an Küstenklippen
Sonstiges: Mehlschwalben kannst du häufig in der Nähe von Gewässern finden, da es hier viele Insekten gibt.

Mönchsgrasmücke

Name: Sylvia atricapilla
Familie: Grasmückenartige (Sylviidae)
Beschreibung: grau mit schwarzer (Männchen) oder rostbrauner (Weibchen) Kappe
Gesang: melodisch; Zwitschern gefolgt von flötenden Tönen
Vorkommen: März bis Oktober
Lebensraum: Wälder, Parks, Gärten mit Bäumen
Nahrung in der Natur: Insekten, Larven, Beeren, Früchte
So kannst du zufüttern: Nimmt selten Weichfutter.
Nest: in Laub- und Nadelgehölz
Sonstiges: Die Mönchsgrasmücke kannst du häufig in Gärten beobachten.

Mönchsgrasmücke im Garten

Rabenkrähe

Name: Corvus corone
Familie: Rabenvögel (Corvidae)
Beschreibung: komplett schwarzes Gefieder
Gesang: „krah“-Ruf, Schwätzen und Pfeiflaute
Vorkommen: ganzjährig
Lebensraum: lichte Wälder, ländliche Gebiete, Parks und Gärten
Nahrung in der Natur: Insekten, Larven, Schnecken, kleine Wirbeltiere, Sämereien, Wurzeln, Früchte, Abfälle und Aas
Nest: in Gehölzen, einzelnen Bäumen oder an anderen freistehenden, hohen Punkten wie z.B. Masten
Sonstiges: Lässt sich anhand des Schnabels von der Saatkrähe unterscheiden: Die Rabenkrähe hat einen schwarzen Schnabel; die Saatkrähe einen nackten, hellen Schnabel.

Rauchschwalbe

Name: Hirundo rustica
Familie: Schwalben (Hirundinidae)
Beschreibung: dunkler Rücken, weißer Bauch, rotbraune Kehle und Stirn, langer, gegabelter Schwanz
Gesang: melodisches Gezwitscher, meist im Flug
Vorkommen: April bis Oktober
Lebensraum: ländliche Gebiete
Nahrung in der Natur: Fängt Insekten im Flug
So kannst du zufüttern: frisst nur im Flug, Zufütterung nicht möglich.
Nest: aus Lehm an Wänden, Mauervorsprüngen oder Balken
Sonstiges: Früher baute die Rauchschwalbe ihre Nester auch an Kaminen, was ihr den Namen einbrachte.

Rauchschwalbe

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.