Butterfly Koi

10186
0

Butterfly Koi

Rassemerkmale und Erscheinungsbild

Wie sieht ein Butterfly Koi aus?

Ein ausgewachsener Butterfly Koi kann bis zu 100cm lang und 20kg schwer werden. Der Körper ist lang, schmal oder breit und kräftig, identisch wie beim traditionellen Koi. Der Kopf läuft bis zum breiten Maul spitz zusammen, am Maul befinden sich Barteln. Die großen Augen sind meist weiß mit schwarzem Rand. Das Farbspektrum geht ebenso gleich von einfarbig bis dreifarbig mit Flecken, von weiß, rot, gelb, Gold, Kupfer, grün, Silber, schwarz bis braun ist jede Musterung möglich. Jede Farbe und jede Musterung haben einen eigenen Namen. Die Flossen sind wie der Name verrät, wie ein Schmetterling, sehr lang und ausgezogen. Bei manchen Tieren sind die Flossen eingesäumt und bei manchen wirken sie wie ausgefranst.

Eine Zucht ist möglich, im Teich aber sehr schwer. Geschlechtsreif sind Männchen mit 2-3 Jahren und Weibchen mit 3-4 Jahren. Das Geschlecht ist kaum zu erkennen, in der Paarungszeit bekommen Männchen einen Laichausschlag und Weibchen werden dicker. Zur Paarung jagt das Männchen das Weibchen und regt sie zur Eiablage an. Daraufhin legt sie bis zu 500.000 Eier ab und das Männchen befruchtet diese. Nur wenige Tage danach schlüpfen die Baby-Kois.

Welche Eigenschaften hat ein Butterfly Koi?

Kois sind sehr friedliche und gesellige Fische, sie können mit Gleichgesinnten und zusätzlich mit anderen friedlichen Teichfischen gehalten werden. Da sie bis zu 60 Jahre alt werden, sollte man sich die Anschaffung jedoch gut überlegen, natürlich will man ihnen ein Zuhause für immer bieten. Aufgrund des benötigten großen Teichs und der damit verbundenen Arbeit, sind sie nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Sie bauen eine Bindung zu den Besitzern auf und kommen sofort an den Teichrand zur Begrüßung und um Futter abzustauben, sie fressen dir wortwörtlich aus der Hand.

Herkunft und Geschichte

Wo kommt der Butterfly Koi ursprünglich her?

Der Butterfly Koi kommt in der Natur nicht vor, er wurde gezielt gezüchtet. Woher er kommt, ist umstritten, es gibt 2 verschiedene Erzählungen:

  1. Im Jahr 1980 beauftragte Akihito, der spätere Kaiser Japans, ein Team mit dem Ziel einen langflossigen Koi zu züchten. Dafür wurden langflossige Flusskarpfen aus Indonesien importiert, mit Kois verpaart und so der Butterfly Koi erschaffen.
  2. Eine bekannte Fischzucht in den USA, bekam eine Fisch-Probe aus Indonesien. Diese kreuzte den Wildkarpfen (mit langen Flossen) mit einem Koi und der Butterfly Koi wurde geboren.

Gibt es noch andere Butterfly Koi-Arten?

Es wird unterschieden an den Körperformen:

  • schmal mit spitzem dreieckigem Kopf
  • rautenförmig
  • breit und kräftig

Und in Farben:

  • Kohahu – weißer Körper mit roten Flecken
  • Sanke – weißer Körper mit roten und schwarzen Flecken
  • Utsurimono – schwarzer Körper mir roten Flecken
  • Orenji Ogon – einfarbig gelb
  • Hikari – einfarbig weiß
  • Tancho – weißer Körper mit einem roten Fleck mittig am Kopf
    u. v. m.

Ernährung, Haltung und Pflege

Gibt es bei Butterfly Kois rassetypische Krankheiten?

Butterfly Kois sind sehr robust und haben keine rassetypischen Krankheiten. Bekannte Krankheiten von denen auch Kois nicht verschont werden, sind Bauchwassersucht, Ichthyophthirius, Koiseuche, Parasiten, Läuse, Kiemen- und Flossenfäule. Behalte deine Fische immer im Auge, um schnell reagieren zu können, wenn eine Krankheit auftritt.

Welches Futter braucht ein Butterfly Koi?

Butterfly Kois gehen problemlos an Trockenfutter ran, egal ob Flocken, Granulat oder Sticks. Wichtig ist eine abwechslungsreiche Ernährung. Zu den verschiedenen Trockenfuttern solltest du auch Frost- und Lebendfutter füttern. Geeignet sind zum Beispiel Mückenlarven und Artemia. Zusätzlich werden sie sich von den Tieren ernähren, die am Teich vorbeikommen, wie Würmer und Insekten, und den Algen im Teich. Eine Fütterung alle 2 Tage ist ausreichend.

Überlegungen vor der Anschaffung

Wo kann man einen Butterfly Koi kaufen?

Butterfly Kois sind sehr beliebt und werden sehr oft in Tier- und Gartenfachgeschäften angeboten. Wenn du etwas Besonderes möchtest, kannst du einen Züchter suchen. Alternativ werden auch oft Teiche aufgelöst und du kannst diese privat kaufen. Sehr spezielle Butterfly Kois werden im Internet angeboten, auch nicht selten über Auktionen. Die Fische werden dann per Tier-Express zugestellt. Stressfreier ist ein Kauf in deiner Nähe aber definitiv.

Was brauche ich für die Haltung eines Butterfly Kois?

Einen sehr großen Gartenteich, Kois sind keine Einzelgänger und müssen in Gruppen von mindestens 5 Tieren gehalten werden. Der Teich für 5 Tiere sollte mindestens 5000 Liter Volumen haben und für jeden weiter Koi nochmals 1000 Liter zusätzlich. Der Teich muss mindestens 1,5 Meter, besser 2 Meter, tief sein und verschiede Plateaus bieten. Viele Pflanzen und Wurzeln dienen als Versteck und Schutz vor der Sonne. Seerosen sind besonders beliebt, sie sehen nicht nur schön aus, sie bieten auch Schatten. Eine geeignete Filteranlage ist ebenso nötig, wie ein Sonnenschutz, falls der Teich ganztägig der Sonne ausgesetzt ist, oder ein Schutznetz gegen hungrige Reiher.

Bei den Wasserwerten sind sie sehr anpassungsfähig, eine Temperatur von 4-30°C, ein pH von 6-8 und eine Gesamthärte von 5-25°dGH sind problemlos möglich. Die Wasserwerte müssen regelmäßig überprüft werden.

Für eine Überwinterung im Gartenteich muss ein Eisfreihalten eingesetzt werden oder die Tiere überwintern in großen Tonnen in der Garage. In dieser Zeit fressen sind kaum oder nichts.

Wissenswertes

  • Der größte bekannte Koi hat eine Länge von 153cm.
  • Die seltenste Farbe bei Butterfly Kois ist Gold.
  • In Japan sind die Butterfly Kois nicht sehr beliebt, hohes Ansehen haben sie aber in den USA und in Europa.
  • Der teuerste Butterfly Koi soll für umgerechnet 1,5 Millionen Euro verkauft worden sein.
  • Es gibt dutzende Wettbewerbe und Ausstellungen mit Butterfly Kois.

Shaka Animal StudioShaka Animal Studio, Jacky und Tobi. Jacky hat die Faszination Reptilien schon vor langer Zeit gepackt. Seit über 15 Jahren hält sie Reptilien aller Art. Sie ist gelernte Tierpflegerin und Tiertherapeutin. Sie hat Berufserfahrung sowohl in Zoos als auch bei Tierärzten. Tobi ist Fotograf und von klein auf begeistert von der Tierwelt. Die Unterwasserwelten sind sein Herzstück, die er schon seit vielen Jahren betreibt. Im Laufe der Zeit entstand zu Hause ein privater Zoo, den sie täglich voller Liebe gemeinsam versorgen und den sie regelmäßig auf ihrem. Youtube Kanal präsentieren.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.