Durch einen Reifen springen

569
0

Durch einen Reifen springen

Für wen ist dieser Trick etwas?

Durch einen Reifen springen ist vor allem etwas für körperlich gesunde Hunde, da das Springen an sich für manche Vierbeiner nicht empfehlenswert ist. Gerade sehr große, schwere, ältere oder gesundheitlich eingeschränkte Hunde sollten das Springen, wenn es nicht nötig ist, besser vermeiden.
Ansonsten ist dieser Trick ein großer Spaß für alle Hunde, die gerne tricksen. Er lässt sich außerdem toll vor Zuschauern vorführen.

Wie starte ich?

Nutze gerne ein Markerwort, um den Hund punktgenau bestätigen zu können und das durch den Reifen springen zu üben. Ein Training sollte jedoch vorausgehen. Trainierst du jedoch am liebsten mit dem Clicker, so nimm ihn gerne zur Hand und bleibe bei deiner Trainingsroutine.

Nun benötigst du:

  • Hula-Hoop-Reifen
  • vier Stühle noch
  • einige gut schluckbare Leckerchen (damit dein Hund nicht allzu lang kauen muss) oder
  • ein beliebtes Spielzeug deines Hundes

Schritt 1

Der beste Weg, euch langsam an die Übung heranzutasten, ist, den Hula-Hoop-Reifen zunächst zwischen Stühlen zu befestigen, sodass er nicht umkippen kann. Nimm hierfür einfach vier Stühle, zwei links, zwei rechts, und klemme den Reifen so ein, dass er auf dem Boden aufliegt, also noch nicht erhöht ist. Dann lässt du deinen Hund auf einer Seite sitzen und gehst herum zur anderen Seite. Auf dein „okay“ lockst du deinen Vierbeiner durch den Reifen und klickst/markerst und lobst ihn überschwänglich, wenn er durch den Reifen geht.
Traut er sich nicht auf Anhieb, ist das gar nicht schlimm. Du lässt ihm in diesem Fall einfach seine Zeit und gehst etwas kleinschrittiger vor. Belohne jede Interaktion und Annäherung mit dem Reifen. Danach ist jede Bewegung in die richtige Richtung ein Super-Fortschritt. Verliert dein Hund seine Skepsis oder gar Angst vor dem Reifen nicht, dann lege den Reifen einfach flach auf den Boden und versuche nun, deinen Vierbeiner herüberlaufen zu lassen.

Schritt 2

Nun sollte es bereits gut klappen, dass dein Hund durch den Reifen läuft, wenn du ihn von der anderen Seite lockst. Er sollte verstanden haben, dass es darum geht, dass er sich durch den Reifen bewegt. Dann kannst du das Ganze etwas freier aufbauen, die Stühle wegstellen, und den Reifen in der Hand halten. Achte darauf, dass der Reifen noch Bodenkontakt hat. Jetzt lockst du deinen Hund wieder von links nach rechts und zurück in die andere Richtung durch den Reifen.

Schritt 3

Im nächsten Schritt folgt der etwas aufregendere Teil, denn der Reifen soll nun Stück für Stück etwas vom Boden in die Höhe wandern. Erst so, dass dein Hund die Füße nur etwas anziehen muss, bis er schließlich mit mehr Schwung zu einem kleinen Sprung ansetzen muss.

Es ist wichtig, dass der Boden rutschfest ist, damit sich dein Hund so sicher fühlt, dass er springen mag und keine negative Erfahrung macht, indem er ins Rutschen kommt. Hat er einen kleinen Sprung gemacht, lobst du wieder ausgelassen und freust dich über ihn.

Schritt 4

Perfekt, der Trick klappt einwandfrei! Besonders elegant lässt sich das Ganze vorführen, wenn du noch ein Wortsignal mit dem Trick verbindest und dein Hund auf dein Signal galant durch den Reifen springt. Wiederhole die neue Übung weitere Male und sage jedes Mal dein gewähltes Wort, wie beispielsweise „Hopp“, „Durch“ oder „Reifen“, bevor der Hund die Handling sicher ausführst.

Tipp

Das Durch einen Reifen springen lässt sich noch steigern, indem dein Hund durch deine Arme springt, die du wie einen Reifen aneinanderhältst. Das funktioniert allerdings nur bis zu einer gewissen Größe des Hundes. Eine helfende Person wäre für diese Abwandlung sinnvoll. Sie formt zuerst ihre Arme, sodass du deinen Hund besser anleiten kannst. Sitzen die Ausgangsübung und das Wortsignal, wird es leichter fallen, diese Variante noch zusätzlich zu trainieren. Klappt es bei der zweiten Person, kannst du es selber versuchen. Lege dafür ein Leckerli auf den Boden und halte deine Arme ein Stück davor, sodass dein Hund quasi erst einmal hindurchläuft und sofort eine Belohnung dafür bekommt. Darauf baust du wieder in kleinen Schritten auf.


KristinaKristina Ziemer-Falke ist zertifizierte Hundetrainerin und Verhaltensberaterin durch die Tierärztekammer Schleswig-Holstein und das Messerli Forschungsinstitut der Veterinärmedizinischen Universität Wien. Darüber hinaus verfügt sie über viele Zusatzausbildungen und Schwerpunkte und ist im Prüfungsausschuss der Tierärztekammer Niedersachsen für die Hundetrainerzertifizierungen.
Mit ihrem Mann Jörg Ziemer gründete sie das Schulungszentrum Ziemer & Falke, in dem sie seit vielen Jahren mit viel Herz, Leidenschaft und Kompetenz Hundetrainer in ganz Deutschland ausbilden und viele Weiterbildungsangebote anbieten. Viele kennen Kristina außerdem als erfolgreiche Autorin von Fachbüchern für Hundetrainer und Hundehalter sowie aus Artikeln beliebter Hundezeitschriften.


Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.