Babyalarm – Futterauswahl für junge Hunde

229
0

  Futterauswahl bei WelpenfutterEine kritische Phase hinsichtlich der Ernährung ist die Zeit des Wachstums. Ernährungsfehler, die jetzt passieren, können Folgen für den Rest des Hundelebens nach sich ziehen.

Achte auf diese Auswahlkriterien und lege damit ein besonderes Augenmerk auf die Fütterung der Jüngsten:

  1. Ausgewogene Nährstoffbalance
  2. Gute Verträglichkeit
  3. Proteingehalt
  4. Energiedichte
  5. Gutes Calcium-Phosphor-Verhältnis

Punkt 1: Ausgewogene Nährstoffbalance

Den Satz “Was ist der groß geworden!” wirst du als Besitzer eines jungen Hundes nicht mehr hören können. Hunde wachsen echt schnell. Schon eine kurze Phase unausgewogener Ernährung könnte deshalb für den jungen Spross massive Folgen haben. Eine beständig ausgewogene Ernährung ist daher anzustreben. Auf der sicheren Seite bist du, wenn du ein gut balanciertes Alleinfuttermittel als Hauptfutter wählst. Das versorgt deinen Junghund mit allem, was er braucht und macht Ergänzungen überflüssig.

Punkt 2: Gute Verträglichkeit

Heranwachsende Hunde haben oftmals eine sensible Verdauung. Wähle für deinen Junior ein gut verträgliches Futter und bleibe auch dabei. Ständige und vor allem abrupte Futterwechsel könnten Verdauungsstörungen verursachen. Das wollen wir deinem kleinen Zwerg nicht zumuten. Und du stehst nachts doch auch so schon oft genug auf, weil der Kleine raus muss…

Punkt 3: Proteingehalt

Lange hielt sich das Gerücht, dass zu viel Protein ungesund schnelles Wachstum fördere. Beruhige dich, denn das ist nicht so. Wachsende Hunde brauchen mehr Proteine als ausgewachsene Hunde, denn Proteine liefern wiederum Aminosäuren. Vereinfacht gesagt sind das kleine Bausteine für den Hundekörper. Logisch, dass ein Hund im Wachstum davon viele braucht!

Punkt 4: Energiedichte

Dein heranwachsender Hund ist auf unheimlich viel Energie angewiesen, kann aber gleichzeitig nur kleine Portionen fressen. Eine hohe Energiedichte im Futter ist daher wichtig. Bitte nicht überfüttern! Während ausgewachsene Hunde bei zu viel Energie zunehmen, wachsen die Zwerge bei Energieüberschuss zu zügig. Das schadet unter Umständen der Gesundheit.

Punkt 5: Calcium-Phosphor-Verhältnis

Die Knochen sind das Fundament eines gesunden Bewegungsapparats. Ganz besonders Junghunde benötigen ein ausgewogenes Calcium-Phosphor-Verhältnis, um deren normale Entwicklung zu gewährleisten. Vermeide unbedingt Fehlversorgungen und Mängel. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis darf nicht unter 1:1 oder über 2:1 liegen.

Möchtest du mehr über die artgerechte Ernährung von Hunden erfahren?

Hier geht´s zu den Beiträgen:

Schau doch in unserem Online-Shop vorbei und probier unser neues Sortiment!

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.