8 Fakten zum Liebe-Dein-Haustier-Tag

13987
0

Infografik: 8 Fakten zum Liebe-Dein-Haustier-Tag

 

Der Liebe-Dein-Haustier-Tag bietet Tierhaltern die Chance, sich bei ihren tierischen Lieblingen für ihre Treue zu bedanken – zum Beispiel mit besonders viel Aufmerksamkeit, neuem Spielzeug oder vielen Streicheleinheiten. ZooRoyal beantwortet an diesem Tag 8 spannende Fragen aus der Haustier-Welt: Wie tierfreundlich sind eigentlich die Deutschen? Welches Haustier erwärmt besonders unsere Herzen und welche Auswirkungen hat beispielsweise das Zusammenleben mit einem Hund?

 

Schon gewusst?

  1. Die Deutschen lieben Haustiere: Über 30 Millionen Haustiere leben in Deutschland. Damit belegt Deutschland Platz 2 im europäischen Vergleich (nach Russland).
  2. Die Katze ist das beliebteste Haustier: Rund 13,4 Millionen Samtpfoten leben in Deutschland, gefolgt von 8,6 Millionen Hunden.
  3. Labrador ist beliebteste Hunderasse: Der Labrador gilt als typischer Familienhund und liegt im Ranking der beliebtesten Hunderassen auf Platz 1. Es folgen die Französische Bulldogge und der Chihuahua.
  4. Ein Drittel aller Hunde sind Mischlingshunde: Auch Mischlinge sind sehr beliebte Hunde, auch wenn es sich bei ihnen um wahre „Überraschungspakete“ handelt. 31% der Hunde sind Mischlinge, während 69% als Rassehunde gelten.
  5. Hunde fühlen wie wir Menschen: Neueste Studien haben gezeigt, dass Hunde nicht nur ein hochentwickeltes Gefühlsleben haben, sondern auch menschliche Gesichtsausdrücke besser unterscheiden können als jedes andere nicht-menschliche Tier. Außerdem haben Hunde eine stressmindernde Wirkung und senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um 11%.
  6. Liebe geht durch den Magen: Während ein Hund rund 100kg Trockenfutter pro Jahr verschlingt, frisst die Katze rund 100kg Nassfutter pro Jahr.
  7. Tierliebe geht über den Tod hinaus: Schätzungen zufolge wurden in den USA rund eine Million Hunde von ihren Besitzern als Haupterben eingesetzt.
  8. Haustiere im Schlafzimmer: 46,1% aller Katzen und 32,4% aller Hunde dürfen mit ins Bett.

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.