Hundenapf bemalen

7937
0

Hundenapf bemalen

Heute wird’s bunt und tierisch kreativ: Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du mit Keramikmalfarben und Porzellanstiften einen Hundenapf bemalen und damit ganz individuell gestalten kannst. Diese DIY-Idee ist nicht nur super einfach, sondern verspricht auch jede Menge Spaß. Denn dabei kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und aus einem schlichten Keramiknapf einen echten Hingucker für euer Zuhause schaffen. Also, schnapp dir jetzt deine Lieblingsfarben und los geht's!

Hier geht es direkt zur DIY-Anleitung!

Den Hundenapf bemalen - Ideen und Inspirationen

Es gibt viele Möglichkeiten, einen Hundenapf mit Keramikmalfarben und Porzellanstiften zu verzieren. Gestalte ihn mit deinen Lieblingsformen, -mustern und -farben oder bemale den Napf passend zu deiner Wohnungseinrichtung. Die Farbe kannst du mit ganz unterschiedlichen Techniken auf die Keramikoberfläche auftragen – vom Pinseln über das Arbeiten mit Schablonen bis hin zum Zeichnen mit einem gebrauchsfertigen Porzellanstift.

Die dickflüssige Keramikmalfarbe im Farbtöpfchen ist sehr gut geeignet, um mit einem weichen Pinsel frei Hand Muster auf Keramik zu malen. Mach dir dabei vorher ein paar Gedanken zur Gestaltung und zur Aufteilung deiner Fläche. Am besten zeichnest du dein Motiv auf einem Stück Papier vor, bevor du mit dem Hundenapf beginnst. Wenn du dir das freihändige Zeichnen nicht zutraust, kannst du auch Motivstempel oder selbstklebende Schablonen verwenden. Beide Techniken ermöglichen dir, das Motiv deiner Wahl problemlos auf den Napf zu übertragen.

Eine weitere tolle Möglichkeit ist die Schwammtechnik. Dabei nimmst du etwas Farbe mit einem Schwamm auf und tupfst sie auf den Keramiknapf. Durch den Schwamm erhält deine Farbfläche eine besondere Struktur. Mit Porzellanstiften kannst du anschließend noch besondere Highlights und Details zaubern, z. B. kleine Pfotenabdrücke oder Punkte, wie in unserer Bastelanleitung. Auch ein lustiger Spruch oder der Name deines Hundes machen sich toll auf dem Napf und können ganz einfach mit dem Stift aufgezeichnet werden. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Anleitung: In 3 Schritten einen Hundenapf bemalen

Hundenapf bemalen in 3 Schritten
Von den benötigten Materialien bis zur Reinigung des fertigen Napfs – wir zeigen dir alles, was du wissen musst, wenn du selbst einen Hundenapf bemalen möchtest.

Material

  • Hundenapf (aus glasierter Keramik)
  • Keramikmalfarben
  • Porzellanstifte

Hilfsmittel

  • Spülmittel und sauberes Tuch
  • Pinsel (weich)
  • Glas mit Wasser
  • Teller / Palette

Vorbereitung

Dein Keramiknapf muss hitzebeständig, glatt, sauber und fettfrei sein. Nur dann haften die Farben optimal. Reinige den Hundenapf daher vor dem Bemalen mit einem Tuch und etwas verdünntem Spülmittel, um Staub und Fettrückstände zu entfernen.

1. Hundenapf mit Keramikmalfarben bemalen

Hundenapf bemalen Schritt 1
Gib etwas Keramikmalfarbe auf einen Teller oder eine Palette, so kannst du sie leichter aufnehmen. Werde kreativ und male mit einem weichen Pinsel ein Muster deiner Wahl auf den Hundenapf. Alternativ kannst du natürlich auch stempeln, tupfen oder Schablonen verwenden.

Wichtig: Achte darauf, dass der Innenbereich bzw. alle Flächen des Napfs, die mit Futter oder Trinkwasser in Berührung kommen, nicht bemalt werden.

Du hast dich einmal vermalt? Kein Problem! Du kannst die Farbe von der glatten Oberfläche mit einem Tuch und etwas Wasser entfernen. Das funktioniert solange, wie die Bemalung noch nicht eingebrannt ist. Auch deinen Pinsel oder deinen Schwamm kannst du mit Wasser auswaschen (und danach gut abtrocknen!), wenn du mit einer weiteren Farbe arbeiten möchtest.
Lass die Keramikmalfarbe auf dem Hundenapf mindestens 2 Stunden antrocknen, bevor du mit den Highlights im nächsten Schritt beginnst.

2. Highlights mit einem Porzellanstift zeichnen

Highlights mit einem Porzellanstift einzeichnen
Male mit dem Porzellanstift kleine Details auf den Hundenapf, z. B. Punkte oder Pfoten. Du kannst auch einen Spruch oder den Namen deines Hundes auf die Keramikoberfläche schreiben. Warte anschließend eine Trockenzeit von weiteren 2 - 3 Stunden ab.

Du möchtest auf diesen Schritt verzichten und deinen Napf nur mit den Keramikmalfarben gestalten? Dann warte nun dennoch die zusätzlichen 2 Stunden Trockenzeit ab. Erst dann ist deine Farbe komplett durchgetrocknet.

3. Farben auf dem Hundenapf einbrennen

Stell den Napf in den kalten Backofen und lass ihn auf eine Temperatur von 160 °C (Ober- und Unterhitze) hochheizen. Die Farbe muss 90 min lang einbrennen. Schalte den Backofen aus und lass den Hundenapf hinter der verschlossenen Backofentür auskühlen.

Reinigung des Hundenapfs

Natürlich muss auch ein selbst bemalter Hundenapf regelmäßig gereinigt werden. Verwende dazu am besten ein Tuch oder eine weiche Spülbürste, ein wenig Spülmittel und lauwarmes Wasser. Du kannst den Napf auch in der Spülmaschine reinigen. Da die Farbe nach dem Einbrennen im Backofen spülmaschinengeeignet und wasserfest ist, brauchst du keine Sorge haben, dass sich dein Motiv abwäscht.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Bemalen deines individuellen Hundenapfs!


Tanja Reeber ist ein kreativer Kopf mit unzähligen DIY-Ideen. Die gelernte Mediengestalterin ist seit Jahren auf die Content-Produktion von Kreativ-Inhalten spezialisiert. Denn von klein auf liebt sie das Selbermachen und tobt sich dabei auf sämtlichen Materialien aus. Viele kennen Tanjas Ideen von ihrem DIY-Hundeblog "Herr Olaf" und aus beliebten Hundezeitschriften. Doch neben der Liebe zum Selbermachen gibt es natürlich noch mehr: Olaf – ein griechischer Straßenhund mit einer Vorliebe für frische Brötchen, Waldspaziergänge und Schnüffelspiele. Er ist der Profiteur im Team, denn meistens backt und bastelt sie für ihn.


Einen Hundenapf bemalen ist dir doch zu aufwändig? Such dir einen fertigen Napf im Shop!

Hilf uns, unseren Service weiter zu verbessern. War dieser Artikel hilfreich für dich?

Kommentare, Fragen und Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.