Katzenfutter

Eigenschaften
Marken
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
-6%
Sanabelle Katzensnack Ente & Granatapfel 55g
(10)
Sanabelle Katzensnack Ente & Granatapfel 55g
ABO 1,61 €
UVP 1,79 €
1,69 €
-6%
Sanabelle Katzensnack Ente & Granatapfel 55g
-6%
Sanabelle Katzensnack Forelle & Preiselbeere 55g
(5)
Sanabelle Katzensnack Forelle & Preiselbeere 55g
ABO 1,61 €
UVP 1,79 €
1,69 €
-6%
Sanabelle Katzensnack Forelle & Preiselbeere 55g
-6%
Sanabelle Katzensnack Lamm & Holunder 55g
(9)
Sanabelle Katzensnack Lamm & Holunder 55g
ABO 1,61 €
UVP 1,79 €
1,69 €
-6%
Sanabelle Katzensnack Lamm & Holunder 55g
-6%
Sanabelle Katzensnack Seelachs & Feige 55g
(6)
Sanabelle Katzensnack Seelachs & Feige 55g
ABO 1,61 €
UVP 1,79 €
1,69 €
-6%
Sanabelle Katzensnack Seelachs & Feige 55g
-9%
Sanabelle Adult Mixpaket 3x400g
(0)
Sanabelle Adult Mixpaket 3x400g
UVP 10,47 €
9,49 €
-9%
Sanabelle Adult Mixpaket 3x400g
Sanabelle Adult Geflügel
(0)
Sanabelle Adult Geflügel 400g
Varianten erhältlich
ABO 3,22 €
 
3,39 €
Sanabelle Adult Geflügel
-11%
Sanabelle No Grain
(2)
Sanabelle No Grain 2kg
Varianten erhältlich
ABO 16,14 €
UVP 18,99 €
16,99 €
-11%
Sanabelle No Grain
-9%
Sanabelle Light
(0)
Sanabelle Light 2kg
Varianten erhältlich
ABO 13,29 €
UVP 15,29 €
13,99 €
-9%
Sanabelle Light
Sanabelle Adult Strauß
(0)
Sanabelle Adult Strauß 400g
Varianten erhältlich
ABO 3,32 €
 
3,49 €
Sanabelle Adult Strauß
Sanabelle Dental
(0)
Sanabelle Dental 400g
Varianten erhältlich
ABO 4,27 €
 
4,49 €
Sanabelle Dental
-11%
Sanabelle Hair & Skin
(0)
Sanabelle Hair & Skin 2kg
Varianten erhältlich
ABO 15,19 €
UVP 17,99 €
15,99 €
-11%
Sanabelle Hair & Skin
-14%
Sanabelle Grain Free-Snack 200g
(6)
Sanabelle Grain Free-Snack 200g
ABO 2,84 €
UVP 3,49 €
2,99 €
-14%
Sanabelle Grain Free-Snack 200g
Sanabelle Urinary
(1)
Sanabelle Urinary 400g
Varianten erhältlich
ABO 4,27 €
 
4,49 €
Sanabelle Urinary
-9%
Sanabelle Sensitive Geflügel
(0)
Sanabelle Sensitive Geflügel 2kg
Varianten erhältlich
ABO 13,29 €
UVP 15,29 €
13,99 €
-9%
Sanabelle Sensitive Geflügel
Sanabelle Adult Forelle
(0)
Sanabelle Adult Forelle 400g
Varianten erhältlich
ABO 3,32 €
 
3,49 €
Sanabelle Adult Forelle
-7%
Sanabelle Grande
(0)
Sanabelle Grande 10kg
Varianten erhältlich
ABO 42,74 €
UVP 48,49 €
44,99 €
-7%
Sanabelle Grande
Sanabelle Adult Simmentaler Rind und Kartoffel
(7)
Sanabelle Adult Simmentaler Rind und Kartoffel 2kg
Varianten erhältlich
ABO 20,85 €
 
21,95 €
Sanabelle Adult Simmentaler Rind und Kartoffel
Sanabelle Adult Rehwild und Kartoffel
(2)
Sanabelle Adult Rehwild und Kartoffel 2kg
Varianten erhältlich
ABO 20,85 €
 
21,95 €
Sanabelle Adult Rehwild und Kartoffel
-9%
Sanabelle Outdoor
(0)
Sanabelle Outdoor 2kg
Varianten erhältlich
ABO 15,19 €
UVP 17,49 €
15,99 €
-9%
Sanabelle Outdoor
Sanabelle Kitten
(0)
Sanabelle Kitten 400g
Varianten erhältlich
ABO 3,70 €
 
3,89 €
Sanabelle Kitten
-11%
Sanabelle Sterilized
(1)
Sanabelle Sterilized 2kg
Varianten erhältlich
ABO 16,14 €
UVP 18,99 €
16,99 €
-11%
Sanabelle Sterilized
-9%
Sanabelle Indoor
(0)
Sanabelle Indoor 2kg
Varianten erhältlich
ABO 15,19 €
UVP 17,49 €
15,99 €
-9%
Sanabelle Indoor
Sanabelle Sensitive Lamm
(1)
Sanabelle Sensitive Lamm 400g
Varianten erhältlich
ABO 3,70 €
 
3,89 €
Sanabelle Sensitive Lamm
Sanabelle Adult Lachs und Süßkartoffel
(1)
Sanabelle Adult Lachs und Süßkartoffel 2kg
Varianten erhältlich
ABO 20,85 €
 
21,95 €
Sanabelle Adult Lachs und Süßkartoffel
Unsere Empfehlungen für dich

Katzenfutter – Artgerechtes Schlemmen für Minitiger

Gegen den Wind anpirschen, dicht am Boden durch das hohe Gras und dann ein präziser Sprung: In freier Wildbahn müssen Katzen ordentlich arbeiten, um an eine Mahlzeit zu kommen. Hauskatzen dagegen haben es einfacher: Dank des großen Angebots an Katzenfutter erhalten sie alle Nährstoffe, die sie aufgrund ihres spezialisierten Verdauungsapparats benötigen. Hier erfährst du, worauf du bei der Wahl von Katzenfutter achten solltest und wie du deinen Liebling artgerecht fütterst. 

Was sollte Katzenfutter enthalten?

Katzen sind Fleischfresser: Sowohl ihr Gebiss als auch ihr Verdauungstrakt ist darauf spezialisiert, Proteine zu zerlegen und Energie daraus zu generieren. Das bedeutet, dass deine Samtpfote zwar Energie und Nährstoffe aus Früchten oder Getreide gewinnen kann – jedoch in mancher Hinsicht weniger effektiv, als wenn sie saftiges Fleisch aus dem Futternapf schleckt. Fleisch (z.B. Huhn, Rind, Lamm) ist deshalb ein wertvoller Inhaltsstoff im Katzenfutter.

Auch Taurin ist ein unverzichtbarer Bestandteil von Katzenfutter, da Hauskatzen diese wichtige Aminosäure im Stoffwechsel nicht selbst bilden können. Sie benötigen einen vergleichsweise hohen Anteil (Adult-Katzen: min. 1000-2000 mg auf 1000 g Katzenfutter), um auf ihr tägliches Pensum zu erhalten. Insbesondere trächtige oder säugende Katzen sowie Senioren und Kitten können sogar von einer leicht erhöhten Dosis profitieren. Alleinfuttermittel müssen ausreichend Taurin enthalten. Wenn du Rationen selbst zusammen stellst, kannst du entsprechende Vitamine für Katzen unter das Katzenfutter mischen. Eine Überversorgung mit Taurin ist kein Problem, ein Mangel dagegen schon.

Katzenfutter-Varianten für jeden Gaumen

Neben Snacks und anderen Futterergänzungsmitteln, die Katzen zusätzlich zu den Mahlzeiten schnabulieren, kann Katzenfutter grob in drei Arten unterteilt werden:

  • Trockenfutter: Sauberer Futterplatz dank Napfunterlage, unterstützt die Zahnpflege und eignet sich perfekt für Katzen, die gerne knabbern. Feuchtigkeitsanteil meist rund 10 %. Ist auch angebrochen gut lagerfähig.
  • Nassfutter: Höherer Fleisch- und Flüssigkeitsanteil (70 % aufwärts) im Vergleich zu Trockenfutter. Ideal für Katzen, die wenig trinken, den Geschmack von saftigem Fleisch lieben oder tendenziell eher zu viel fressen - die zusätzliche Flüssigkeit sättigt.
  • BARF/Frostfutter: Besonders naturnah und variabel. Zusammenstellung je nach Geschmack. Ration muss individuell errechnet werden.  

Ein mit Wasser gefüllter Katzennapf oder Katzenbrunnen ist bei allen Katzenfutter-Varianten stets Pflicht. Die meisten Trocken- und Nassfutter sowie auch einige Barf-Menüs werden als sogenannte Alleinfuttermittel industriell gefertigt. Das bedeutet, dass die enthaltenen Nährstoffe in einem idealen Verhältnis zueinander stehen und nicht durch Ergänzungsfutter optimiert werden müssen.

Die richtige Fütterung – wie häufig und wie viel Katzenfutter ist gesund?

Welche Menge Katzenfutter du verfüttern musst, lässt sich nicht pauschal sagen, denn der Nährstoffgehalt nach Gewicht kann bei den Produkten unterschiedlich ausfallen. Die Hersteller geben deswegen die empfohlenen Futtermengen direkt auf der Packung an. Sie sind für Trockenfutter geringer als für Nassfutter, da letzteres zu einem wesentlich größeren Teil aus Flüssigkeit besteht. Auch die Qualität des Katzenfutters ist ausschlaggebend: Bei Produkten mit vielen Ballaststoffen landen größere Teile im Katzenklo, werden aber nicht für die Nährstoffaufnahme genutzt. Das ist übrigens nicht unbedingt schlecht: Bei übergewichtigen Katzen beispielsweise kann es sehr sinnvoll sein.

Katzen fressen in der freien Wildbahn nicht eine oder zwei große Mahlzeiten am Tag, sondern mehrere kleinere Mahlzeiten. Diesen Rhythmus solltest du auch zu Hause einhalten. Ein praktischer Futterautomat sorgt dafür, dass du deiner Katze regelmäßig frische Futterportionen anbieten kannst.

Hast du eine junge Katze (Kitten), dann achte auch darauf, ob das Futter für diese Altersstufe geeignet ist. Der Unterschied liegt unter anderem darin, dass Katzenfutter für junge Katzen mehr Energie, Protein und Taurin beinhaltet, um in der Wachstumsphase unterstützend zu wirken. Katzenfutter im Senioren-Alter sollte ebenfalls mehr Taurin beinhalten, doch auf den höheren Protein-Gehalt kann verzichtet werden.

Katzenfutter richtig lagern

Wie jedes Futtermittel sollte Katzenfutter je nach Typ richtig gelagert werden: BARF-Futter besteht aus rohen Zutaten. Deswegen sollte es nach dem Auftauen und Verarbeiten direkt serviert werden, da sonst die Gefahr einer Keimvermehrung besteht. Was nicht innerhalb kurzer Zeit gefressen wurde, gehört deshalb entsorgt. Gelagert wird es immer in der Tiefkühltruhe.

Nassfutter muss nicht unbedingt gekühlt werden, solange es in der ungeöffneten Original-Dose aufbewahrt wird. Dann hält es auch in einem lichtlosen, kühlen Raum über viele Monate. Ist die Dose geöffnet, sollte sie lediglich ein bis zwei Tage im Kühlschrank stehen.

Trockenes Futter für Katzen hält sich ungeöffnet viele Monate und bleibt auch nach dem Öffnen noch mehrere Wochen frisch, solange es trocken, luftdicht und bei milden Temperaturen gelagert wird.

Unser Fazit - Welches Katzenfutter ist das Richtige?

Ob schmackhafte, preisgünstige Kost oder kulinarische Kreationen für kleine Gourmet-Katzen: Unser großes Katzenfutter-Sortiment bietet für jeden Geschmack und jede Geldbörse das Richtige: Ob Frostfutter, Trocken- oder Nassfutter - für jeden Gaumen ist etwas dabei. Achte genau auf die Zusammensetzung des Katzenfutters und vielleicht hat dein kleines Schleckermaul schon bald ein neues Lieblingsgericht.

Katzenfutter – Artgerechtes Schlemmen für Minitiger

Gegen den Wind anpirschen, dicht am Boden durch das hohe Gras und dann ein präziser Sprung: In freier Wildbahn müssen Katzen ordentlich arbeiten, um an eine Mahlzeit zu kommen. Hauskatzen dagegen haben es einfacher: Dank des großen Angebots an Katzenfutter erhalten sie alle Nährstoffe, die sie aufgrund ihres spezialisierten Verdauungsapparats benötigen. Hier erfährst du, worauf du bei der Wahl von Katzenfutter achten solltest und wie du deinen Liebling artgerecht fütterst. 

Was sollte Katzenfutter enthalten?

Katzen sind Fleischfresser: Sowohl ihr Gebiss als auch ihr Verdauungstrakt ist darauf spezialisiert, Proteine zu zerlegen und Energie daraus zu generieren. Das bedeutet, dass deine Samtpfote zwar Energie und Nährstoffe aus Früchten oder Getreide gewinnen kann – jedoch in mancher Hinsicht weniger effektiv, als wenn sie saftiges Fleisch aus dem Futternapf schleckt. Fleisch (z.B. Huhn, Rind, Lamm) ist deshalb ein wertvoller Inhaltsstoff im Katzenfutter.

Auch Taurin ist ein unverzichtbarer Bestandteil von Katzenfutter, da Hauskatzen diese wichtige Aminosäure im Stoffwechsel nicht selbst bilden können. Sie benötigen einen vergleichsweise hohen Anteil (Adult-Katzen: min. 1000-2000 mg auf 1000 g Katzenfutter), um auf ihr tägliches Pensum zu erhalten. Insbesondere trächtige oder säugende Katzen sowie Senioren und Kitten können sogar von einer leicht erhöhten Dosis profitieren. Alleinfuttermittel müssen ausreichend Taurin enthalten. Wenn du Rationen selbst zusammen stellst, kannst du entsprechende Vitamine für Katzen unter das Katzenfutter mischen. Eine Überversorgung mit Taurin ist kein Problem, ein Mangel dagegen schon.

Katzenfutter-Varianten für jeden Gaumen

Neben Snacks und anderen Futterergänzungsmitteln, die Katzen zusätzlich zu den Mahlzeiten schnabulieren, kann Katzenfutter grob in drei Arten unterteilt werden:

  • Trockenfutter: Sauberer Futterplatz dank Napfunterlage, unterstützt die Zahnpflege und eignet sich perfekt für Katzen, die gerne knabbern. Feuchtigkeitsanteil meist rund 10 %. Ist auch angebrochen gut lagerfähig.
  • Nassfutter: Höherer Fleisch- und Flüssigkeitsanteil (70 % aufwärts) im Vergleich zu Trockenfutter. Ideal für Katzen, die wenig trinken, den Geschmack von saftigem Fleisch lieben oder tendenziell eher zu viel fressen - die zusätzliche Flüssigkeit sättigt.
  • BARF/Frostfutter: Besonders naturnah und variabel. Zusammenstellung je nach Geschmack. Ration muss individuell errechnet werden.  

Ein mit Wasser gefüllter Katzennapf oder Katzenbrunnen ist bei allen Katzenfutter-Varianten stets Pflicht. Die meisten Trocken- und Nassfutter sowie auch einige Barf-Menüs werden als sogenannte Alleinfuttermittel industriell gefertigt. Das bedeutet, dass die enthaltenen Nährstoffe in einem idealen Verhältnis zueinander stehen und nicht durch Ergänzungsfutter optimiert werden müssen.

Die richtige Fütterung – wie häufig und wie viel Katzenfutter ist gesund?

Welche Menge Katzenfutter du verfüttern musst, lässt sich nicht pauschal sagen, denn der Nährstoffgehalt nach Gewicht kann bei den Produkten unterschiedlich ausfallen. Die Hersteller geben deswegen die empfohlenen Futtermengen direkt auf der Packung an. Sie sind für Trockenfutter geringer als für Nassfutter, da letzteres zu einem wesentlich größeren Teil aus Flüssigkeit besteht. Auch die Qualität des Katzenfutters ist ausschlaggebend: Bei Produkten mit vielen Ballaststoffen landen größere Teile im Katzenklo, werden aber nicht für die Nährstoffaufnahme genutzt. Das ist übrigens nicht unbedingt schlecht: Bei übergewichtigen Katzen beispielsweise kann es sehr sinnvoll sein.

Katzen fressen in der freien Wildbahn nicht eine oder zwei große Mahlzeiten am Tag, sondern mehrere kleinere Mahlzeiten. Diesen Rhythmus solltest du auch zu Hause einhalten. Ein praktischer Futterautomat sorgt dafür, dass du deiner Katze regelmäßig frische Futterportionen anbieten kannst.

Hast du eine junge Katze (Kitten), dann achte auch darauf, ob das Futter für diese Altersstufe geeignet ist. Der Unterschied liegt unter anderem darin, dass Katzenfutter für junge Katzen mehr Energie, Protein und Taurin beinhaltet, um in der Wachstumsphase unterstützend zu wirken. Katzenfutter im Senioren-Alter sollte ebenfalls mehr Taurin beinhalten, doch auf den höheren Protein-Gehalt kann verzichtet werden.

Katzenfutter richtig lagern

Wie jedes Futtermittel sollte Katzenfutter je nach Typ richtig gelagert werden: BARF-Futter besteht aus rohen Zutaten. Deswegen sollte es nach dem Auftauen und Verarbeiten direkt serviert werden, da sonst die Gefahr einer Keimvermehrung besteht. Was nicht innerhalb kurzer Zeit gefressen wurde, gehört deshalb entsorgt. Gelagert wird es immer in der Tiefkühltruhe.

Nassfutter muss nicht unbedingt gekühlt werden, solange es in der ungeöffneten Original-Dose aufbewahrt wird. Dann hält es auch in einem lichtlosen, kühlen Raum über viele Monate. Ist die Dose geöffnet, sollte sie lediglich ein bis zwei Tage im Kühlschrank stehen.

Trockenes Futter für Katzen hält sich ungeöffnet viele Monate und bleibt auch nach dem Öffnen noch mehrere Wochen frisch, solange es trocken, luftdicht und bei milden Temperaturen gelagert wird.

Unser Fazit - Welches Katzenfutter ist das Richtige?

Ob schmackhafte, preisgünstige Kost oder kulinarische Kreationen für kleine Gourmet-Katzen: Unser großes Katzenfutter-Sortiment bietet für jeden Geschmack und jede Geldbörse das Richtige: Ob Frostfutter, Trocken- oder Nassfutter - für jeden Gaumen ist etwas dabei. Achte genau auf die Zusammensetzung des Katzenfutters und vielleicht hat dein kleines Schleckermaul schon bald ein neues Lieblingsgericht.